• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hilfe, die ARGE zerstört meine Existenz!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#1
Hallo, ich habe ein Problem.

Im 1 Q. des laufenden Jahres habe ich mich selbstänidg gemacht mit einer kleinen Firma. Ich bin zwar noch bei der ARGE, beziehe aber keinerlei finanzielle Unterstützung, denn es würde in meiner Branche (IT Sevice) sowieso nicht viel bringen. Es entstehen mir kaum kosten, da ich direkt vom Kunden das Fahrgeld kassiere und das Büro ist mein Notebook. Nun ist das so, daß ich in diesem Job nur über Empfehlungen weiterkomme, das bedeutet, daß die Werbung kaum funktioniert und nur Mundpropaganda mir auf Dauer wirklich hilft. Es kann gut 1-2 Jahre dauern, bis ich mich von der Gestapo 2.0 (wie ich, aufgrund der unwürdigen Behandlung der Menschen, die ARGE liebevoll nenne) lossagen kann.

Im Monat darf ich nur bis 160,- verdienen, der Rest wird mir dann aber abgezogen. Das Problem ist - wenn ich Glück habe, dann verdiene ich auch schon mal 40,- die Stunde. Das bedeutet auch, daß ich wohl kaum länger als einen halben Tag dafür brauche um die Summe zu erreichen und sogar drüber zu kommen. Hätte ich wirklich jeden Tag einen Kunden, dann bräuchte ich längst keine ARGE mehr, noch ist es aber nicht so weit. Und die 160,- Regelung ist nicht wirklich motivierend, manchmal denke ich daher sogar ernsthaft darüber nach Aufträge fallen zu lassen.

Nun kommt jetzt aber der Hammer und der Stein des Anstösses. Die ARGE will mich jetzt allernernstes dazu zwingen, einen 1-Euro Job anzunehmen der mich für "30 Stunden der Woche auslastet". Wenn ich aber sowas mache - was ich garnicht will und wo ich auch gerade aufgrund dieser Regelungen die ARGE und die Mitarbeiter der ARGE zutiefst verabscheue - dann kann ich meine Selbständigkeit vergessen. Denn dann habe ich keine Zeit mehr um irgendwo für 20-30-40 € die Stunde ein Netzwerk einzurichten oder einen PC zu überprüfen. Nein, stattdessen darf ich in 6 Stunden Arbeit, 6€ verdienen - als Lohnsklave der schönen Realität in diesen Sch... Land. Ich habe jetzt wirklich den Kanal gestrichen voll und meine Hände ballen sich zu Fäusten.

Was kann ich denn tun um dieser grausamen und vor allem schwachsinnigen Willkür zu entkommen?
 
E

ExitUser

Gast
#2
Nun kommt jetzt aber der Hammer und der Stein des Anstösses. Die ARGE will mich jetzt allernernstes dazu zwingen, einen 1-Euro Job anzunehmen der mich für "30 Stunden der Woche auslastet".
Kannst du bitte genau sagen, "wie man dich zwingen will"??? Hat man dir das nur mündlich angedroht, hat man dir einen EEJ zugewiesen oder hast du eine EGV vorgelegt bekommen?
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#3
Im Monat darf ich nur bis 160,- verdienen, der Rest wird mir dann aber abgezogen. Das Problem ist - wenn ich Glück habe, dann verdiene ich auch schon mal 40,- die Stunde. Das bedeutet auch, daß ich wohl kaum länger als einen halben Tag dafür brauche um die Summe zu erreichen
Wahrscheinlich verdienst du aus Sicht der ARGE zu wenig.
Dazu ergeben sich ja noch Vorteile durch die absetzbaren Betriebsausgaben. Es scheint angeraten, den Verdienst deutlich zu erhöhen. Es erweckt bei der ARGE wohl den Anschein, dass hier die Selbständigkeit nur betrieben wird, um ein Taschengeld zusätzlich zu erwirtschaften. Beim Stundensatz von bis zu 40 Euro ein positives Betriebsergebnis/Gewinn von 160 Euro zu erwirtschaften, wie lange dauert das? Da benötigt man je nach Betriebsausgaben sicher weniger als 10 Std. im Monat - du sprichst sogar von einem halben Tag. Das ist ja noch keine selbständige Existenz, eher eine nebenberufliche Einnahme. Die kann man auch nachmittags, abends und am Wochenende abwickeln. Haben wir jedenfalls so gemacht. Und die Kunden sind meist froh, wenn jemand zeitnah, aber nicht während der Hauptgeschäftszeiten auftaucht.
 
Mitglied seit
24 Okt 2008
Beiträge
1.058
Gefällt mir
361
#4
keine angst!!!


beantworte was Mobydick dich gefragt hat.


wenn es hart auf hart kommt,

gehst du zum sozialgericht eine einstweilige anordnung machen


deine chancen stehen ziemlich gut

aber VORHER argumentationsweise dort HIER abklären!!!

wenn du zu den argen leuten gehst nimm dir einen beistand mit.

und gib keinerlei erklärung ab zu deiner selbständigkeit,

notfalls sagen wird nachgereicht - nach rechtlicher beratung

besonders zu deinem stundenlohn!!!


erholsamen Sonntag!
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#5
Hallo, entschuldigt bitte die späte Antwort.

Also ich war am Montag nicht da, denn die ARGE hat bis heute keinen Cent für diesen Monat an Unterahltskosten überwiesen. Das bedeutet, daß ich auch nirgendwo hinfahre solange kein Geld da ist. Und das schlimmste daran - keiner dort weiß woran es liegt, angeblich sein mein Antrag "verschwunden" - was nicht sein kann, denn ich habe es persönlich bei dennen in den Briefkasten eingeworfen. Wie auch immer - bis das nicht geklärt ist, komm ich auch zu keinen Terminen.

Danke für die Tipps.
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#6
Jammern auf höchsten Niveau?

Du verdienst nach eigener Aussage 40 € die Stunde, halber Tag Arbeit und die 160 € sind voll. Willst du uns vera...? Es gibt beim SGB II keine 160 € Grenze, du verwechselst es mit den 165 € aus dem ALG I, es gibt nur ide Verpflichtung aus dem §2 SGB II und die Anrechnung nach §11 und §30 SGB II

SGB II Grundsicherung für Arbeitsuchende

Häng ein paar Stunden mehr ran und du bist raus aus der liebevollen Betreuung durch deine ARGE.

Leute mit solchen Sprüchen machen es den Hetzerwelles leicht uns alle in den Schmarotzertopf zu stecken.
 
E

ExitUser

Gast
#7
irgendwie werde ich aus deiner Anfrage überhaupt nicht schlau. Kann das vielleicht sein, dass du ein Troll bist, der uns hier nur beschäftigen will?

Ich bin zwar noch bei der ARGE, beziehe aber keinerlei finanzielle Unterstützung, denn es würde in meiner Branche (IT Sevice) sowieso nicht viel bringen.
Wer bei der ARGE ist, bezieht aber eine finanzielle Unterstützung! nur wer bei der BA ist, bezieht evtl. keine finanzielle Unterstützung (dem werden nur die Sozialleistungen bezahlt).


Im Monat darf ich nur bis 160,- verdienen, der Rest wird mir dann aber abgezogen.
Auch das sieht nach ALG I aus!

Die ARGE will mich jetzt allernernstes dazu zwingen, einen 1-Euro Job anzunehmen der mich für "30 Stunden der Woche auslastet".
Das sieht aber ganz nach ALG II aus, denn die EEJobs gibt es nur bei ALG II.

Also ich war am Montag nicht da, denn die ARGE hat bis heute keinen Cent für diesen Monat an Unterahltskosten überwiesen.
Also beziehst du doch einen finanzielle Unterstützung!!! Also doch ALG II.



Die Frage, wie man dir den EEJ angeboten hat (mündlich oder schriftlich) hast du ebenfalls noch nicht beantwortet. Wie soll man dir dann weiterhelfen?
 
E

ExitUser

Gast
#8
Hallo HipTop,

mache Dich bitte, im eigenen Interesse, mit Hinzuverdienst bzw. Einkommen aus Erwerbstätigkeit vertraut. Siehe hier die Seite des BMAS, in der es einigermassen verständlich beschrieben wird.

Kannst du bitte genau sagen, "wie man dich zwingen will"??? Hat man dir das nur mündlich angedroht, hat man dir einen Ein-Euro-Job zugewiesen oder hast du eine EGV vorgelegt bekommen?
Könntest Du hierzu auch eine Antwort an Mobydick erstellen?

Also ich war am Montag nicht da, denn die ARGE hat bis heute keinen Cent für diesen Monat an Unterahltskosten überwiesen. Das bedeutet, daß ich auch nirgendwo hinfahre solange kein Geld da ist. Und das schlimmste daran - keiner dort weiß woran es liegt, angeblich sein mein Antrag "verschwunden" - was nicht sein kann, denn ich habe es persönlich bei dennen in den Briefkasten eingeworfen. Wie auch immer - bis das nicht geklärt ist, komm ich auch zu keinen Terminen.
Hier hilft es nicht, wenn Du wie ein Vogel Strauß den Kopf in den Sand steckst, denn dies wird ein gefährliches Eigentor.
Du hast schon bei der Antragstellung auf Leistungen nach dem SGB II Deiner sog. Mitwirkungspflicht nachzukommen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Wir können gerne über Sinn oder Unsinn darüber debattieren, letztlich wirst Du im Moment mit dieser Einstellung jedoch auf der Strecke bleiben.

In Deinem eigenen Interesse: Kläre bei der ARGE ab, woran es liegt, dass Du z.Zt. keine Leistungen bekommst. Mache dies möglichst persönlich (nicht telefonisch!) und nehme Dir auch einen Zeugen mit.


.............................................................................

*Offtopic*

irgendwie werde ich aus deiner Anfrage überhaupt nicht schlau. Kann das vielleicht sein, dass du ein Troll bist, der uns hier nur beschäftigen will?
Was, um alles in der Welt, sollte dieser Satz, der einer Unterstellung gleichkommen kann?

*Offtopic/Ende*
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#9
Jammern auf höchsten Niveau?.
Nein, ich könnte so verdienen, aber nur "wenn ich Glück habe". Bitte genauer lesen. Wenn ich aber ganze 3 Kunden im Monat habe, jeder 30-60 Minuten, dann komme ich gerade mal auf ca. 120-180 Euro. Damit bin ich bereits über die 160,- Hätte ich genügend Kundschaft, dann bräuche ich keine ARGE und - glaube mir - ich würde mich dort sicherlich sofort abmelden. Vergiss jedoch nicht, daß Selbständige auch ihre Versicherungen selbständig zahlen müssen. Daher muss man deutlich mehr verdienen wie normale Arbeitnehmer. Solange ich keine Stammkundschaft habe und die habe ich leider nicht, die mich auch oft genug "bucht", bringen mir die 3 Stunden im Monat nichts. Jedoch bin ich in den 3 Stunden deutlich Produktiver wie in so einem Ausbeuterjob für 1€.

Jeder der diese Branche etwas kennt, wird wissen, daß es schwierig ist Stammkunden zu gewinnen und Inserate in Zeitungen oder in den Gelben Seiten selten was bringen.

@ Mobydick
Da habe ich mich wohl falsch ausgedrückt. Ich meinte natürlich keine Fördergelder für Selbständige. Ich werde gleich schauen, was da genau stand in den Wisch wg. 1€ job und poste das dann hier.

Also seid bitte so nett und denkt auch mal bisschen bevor ihr die Sau durch das Dorf treibt. Formulierungsfehler können leider passieren. Die Theorie und Praxis bezüglich "verdienen können" und "wirklich verdienen", gehen vielmals auseinander. In meinem Fall jedenfalls schon.

@ kein Geld
Also ich habe erstmal Werktage gebraucht um festzustellen was mit den Antrag los war, ich habe jetzt rausgefunden, daß ein Typ am anderen Ende der Stadt für meinen Antrag zuständig ist. Habe ihn Angerufen, da geht keiner ran. Angefaxt, keine Reaktion vom seinem Fax. Vorsorglich - falls wirklich "verschwunden" - gleich noch einen Antrag bei der ARGE bei mir Vorort abgegeben. Ich rufe da - bei den zuständigen Mitarbeiter - morgen früh gleich an und frage den was denn da los ist.

@ Höchstens 160€
Also ich darf natürlich mehr verdienen, aber alles darüber wird mit ALG II verrechet. Ich weiß nicht was los ist, denn ich habe 2 Freunde, die in der ähnlichen Lage sind (sie haben mich auf Selbständigkeit gebracht), diese haben diese Grenze auch gesetzt bekommen.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#10
So, ok hier steht:

Gesprächstermin in der Aktivjob- Vermittlung von team.arbeit.meinestadt

Sehr geehrter Herr ....

Sie erhalten z.Zt. Arbeitslosengeld II (ALG II). Gemäß §2 Abs. 2 Sozialgesetzbuch, Zweites Buch (SGB II) muss jeder erwerbsfähige Hilfebedürftige seine Arbeitskraft zur Beschaffung des Lebensunterhaltes für sich und die mit ihm in einer Bedarfsgemeinschaft lebenden Personen einsetzen.

Die Arbeitsgemeinschaft soll erwerbsfähige Hilfebedürftige bei der Eingliederung in Arbeit unterstützen (§14 SGB II). Für erwerbsfähige Hilfebedürftige, die keine Arbeit finden können, sollen gemäß §16d SGB II Arbeitsgelegenheiten geschaffen werden.

Nach Prüfung Ihrer Situation sind wir zu der Auffassung gelangt, dass Sie über eine Arbeitsgelegenheit gemäß §16d SGB II Unterstützung zur Eingliederung in Arbeit erhalten sollen.

Um Sie in eine entsprechende Arbeitsgelegenheit zuweisen zu können, finden Sie sich bitte am

Montag, 07. September 2009 um 11 Uhr

bei team.arbeit.stadt
xxxxxxxxxxx
xxxxxx xxxxxxxxx

ein.

Bitte bringen Sie zu diesem Termin Ihren Ausweis und einen Lesbenlauf mit. Sollten Sie diesen Termin aus wichtigen Gründen nicht einhalten können, wenden Sie sich bitte an die Hotline von team.arbeit.stadt

0xx-xxxxxxxxx

Mit freundlichen Grüßen, XXXXXX
Auf der Rückseite ist ein Anfahrtsplan. Dazu wurde noch ein Blatt angehängt mit den Titel:

"Anlage zum Vermittlungsvorschlag für eine Eingliederungsleistung in Form eines 1€-Jobs"

Auf der Rückseite dieses Blattes ist noch eine Rechtsbelehrung, fängt mit den Worten:

"Guten Tag,

team.arbeit.stadt hat die Aufgabe, Sie in eine Arbeitsgelegenheit nach §16d SGB II zu vermitteln. Die Vermittlung in eine Arbeitsgelegenheit erfolgt in ...."

Zudem habe ich ein Blatt namens "Modell zur Beschäftigungsförderung" bekommen und hinzu noch einen Antrag auf die Erstattung der Bewerbungskosten. Hinzu soll ich noch min. 15 Bewerbungen im Monat bis Januar an Arbeitgeber versenden. Das ist wiederum kein Problem, ich habe bereits in den letzten 3 Jahren etliche Hundert Bewerbungen verschickt. Da habe ich genug Praxis.

Ja, das wärs dann erstmal wohl alles.
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#11
Es gibt keine 160 € Grenze, es gibt einen Grundfreibetrag von 100 €, im Bereich von 100 - 800 € werden 20 % als Freibetrag nicht angerechnet, der Rest vermindert deinen ALG II Bezug. vom 800 - 1.200 € (mit Kind in der BG 1.500 €) weitere 10 %. Mach dich mal mit dem EKS Formular vertraut, bei deinem Verdienst, zahlt die ARGE die Sozialversicherungen. Bist du Privat- oder Pflichtversichert? Beim Basistarif der PKV gibt es einige Malessen.

um EEJ sag ich nix, das macht Moby.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#13
Ja, habe ich. Bin gerade dabei diesen verlinkten Artikel zu lesen. Dieser ist noch von 2007, ob der noch gültig ist?
 
E

ExitUser

Gast
#14
Er ist und deckt sich auch mit dem Beitrag von Til Gung.

Du solltest aber auch dies berücksichtigen:

Hier hilft es nicht, wenn Du wie ein Vogel Strauß den Kopf in den Sand steckst, denn dies wird ein gefährliches Eigentor.
Du hast schon bei der Antragstellung auf Leistungen nach dem SGB II Deiner sog. Mitwirkungspflicht nachzukommen. Da beißt die Maus keinen Faden ab. Wir können gerne über Sinn oder Unsinn darüber debattieren, letztlich wirst Du im Moment mit dieser Einstellung jedoch auf der Strecke bleiben.

In Deinem eigenen Interesse: Kläre bei der ARGE ab, woran es liegt, dass Du z.Zt. keine Leistungen bekommst. Mache dies möglichst persönlich (nicht telefonisch!) und nehme Dir auch einen Zeugen mit.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#16
Es gibt keine 160 € Grenze, es gibt einen Grundfreibetrag von 100 €, im Bereich von 100 - 800 € werden 20 % als Freibetrag nicht angerechnet, der Rest vermindert deinen ALG II Bezug. vom 800 - 1.200 € (mit Kind in der BG 1.500 €) weitere 10 %.
Ja, gut. Das war wieder ein Ausdruckfehler. Natürlich meinte ich den Freibetrag. Darum geht es doch. Wenn ich jetzt noch 1€ Job bekomme, und mich - was ich nicht wirklich glaube - trotzdem noch mit meiner Firma beschäftigen kann, dann würde ich in den 1€ Job quasi umsonst arbeiten, denn alles wird dann mit den ALG II verrechnet. Also arbeite ich eigentlich recht sinnfrei, denn ich finanziere mein ALG II selbst. Da kann man ja gleich darauf verzichten, sich erwerbslos zu melden. Ich wäre schon halb froh, wenn man mich in Ruhe an meiner Zukunft weiterarbeiten ließe, so wie es jetzt ist, scheint fast so als ob man mir um jeden Preis eine "Karriere" als 1€ Jobber aufzwingen wollte. Dabei habe ich eine echte Chance, denn ich habe - im Gegensatz zu anderen Kleinunternehmern - kaum Kosten wie Büroräume, Läden, Material etc. Manchmal denke ich ob die überhaupt den Leuten helfen wollen, oder der Schwerpunkt eher auf sinnfreie Versklavung gelegt wird. Klar gibt es noch immer viele Schmarotzer, oder Leute, die es ohne die ARGE nicht schaffen werden. Ich kann das überwinden - nur die Zeit brauche ich dafür. Es ist doch besser mich für 2-3 Jahre zu unterstützen, statt mich 40 Jahre lang künstlich am Leben zu erhalten oder? Klar, ich vergaß - über den Sinn solcher abenteuerlichen Maßnahmen braucht man hier nicht zu reden.

Mach dich mal mit dem EKS Formular vertraut, bei deinem Verdienst, zahlt die ARGE die Sozialversicherungen. Bist du Privat- oder Pflichtversichert? Beim Basistarif der PKV gibt es einige Malessen.
Nene, das ist mir klar, daß ich jetzt noch versichert bin. Es ging um die Trennung von der ARGE. Dann bräuchte ich mehr Geld wg. der Versicherung. Ich bin Pflichtversichert.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#17
Er ist und deckt sich auch mit dem Beitrag von Til Gung. Du solltest aber auch dies berücksichtigen:
Ja, ich weiß. Ich rufe morgen dort an um mich einfach zu orientieren. Eine Vollmacht, für meinen Anwalt habe ich schon seit Freitag auf den Tisch legen und dieser braucht nur meine Unterschrift. Dann wird richtig Druck gemacht wenn es keine Einlenkung gibt. Und dann wird natürlich auch der Anwalt als Zeuge mit mir hingehen um das zu klären. Die Vorbereitungen habe ich bereits getroffen.

Hast du denn eine EGV unterschrieben?
Also die aktuelle habe ich nicht unterschrieben. Früher, vor etwas über einem Jahr - ja. Aber die ist sicherlich schon ausgelaufen. Solange ich kein Geld sehe, werde ich auch nichts unterschreiben und auch sonstwie keinerlei aufgezwungene Maßnahmen, Termine o.ä. wahrnehmen.
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#19
Was willst du uns nun wirklich erzählen? Mal behauptest du 160 €, dann ist Pumpe, dann wieder du verdienst dein ALG II selber, das heißt für mich dein Gewinn liegt über 600 € dann verordnet dir die ARGE keinen Ein-Euro-Job.

Ach ja bevor du weitere Dinge durcheinander bringst die MAE (mehraufwandsentschädigung, es ist kein Arbeitsverhältnis, deswegen auch kein Gehalt) ist anrechnungsfrei, wirkt sich also nicht aufs ALG II aus.

Wenn es dir gelingen sollte aus dem ALG II Bezug zu kommen und du wegen der SV bedürftig bist, dann Antrag nach §26 SGB II. die zahlen Zuschüsse.
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#20
:icon_neutral:

Du liest offensichtlich doch nicht.
ich hab das Gefühl er will uns auf den Arm nehmen, denn das erste Posting las sich als ob er einen Neuantrag gestellt hat, anscheinend ist er aber schon länger in Bezug.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#21
:icon_neutral:

Du liest offensichtlich doch nicht.
Doch, ich habe es gelesen. Ich soll persönlich hingehen. Werde ich doch auch tun. Heute war sowieso zu. Oder meinst du noch was anderes was ich falsch verstanden habe?

@ Til Gung
Ich glaube du hast mich falsch verstanden. Also nochmal. Wenn ich mit meiner Arbeit (Firma) sagen wir 160€ verdiene und hinzu noch 1€ Job machen soll, dann verdiene ich noch diese 1€ Job Almosen dazu. Also habe ich schon bereits mit meiner Firma den Freibetrag erreicht - richtig? Wenn ich jetzt noch sagen wir noch z.B. 140€ mit den 1€ Job verdiene, dann habe ich 300€ verdient. Davon wird aber 140€ mit meinem ALG II verrechnet. Also hat der Staat gesparrt, mir eine ABM "beschafft" und ich habe 4 Wochen lang geschuftet, für das Geld, was ich ohnehin bekommen hätte oder mit meiner Firma - mit etwas Glück und zahlungswilligen Kunden - in 1-2 Tagen verdient hätte. Wo soll da noch der Sinn sein einen 1€ Job zu übernehmen? Dann ist es doch defacto nur noch ein 0€ Job.

Die ganzen Bezeichnungen und Paragraphen verwirren mich total - das kann ich nicht leugnen. Es ist nunmal nicht mein "Ding". Ich schätze, daß ich noch mindestens 1 Jahr brauche, bevor ich überhaupt darüber nachdenken kann das ALG II Verhältnis zu beenden.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#22
ich hab das Gefühl er will uns auf den Arm nehmen, denn das erste Posting las sich als ob er einen Neuantrag gestellt hat, anscheinend ist er aber schon länger in Bezug.
Also wenn ihr schon so anfängt, dann frage ich mich wer sich hier über wen lustig macht.
 
Mitglied seit
17 Apr 2009
Beiträge
88
Gefällt mir
8
#23
Recht haste das Hartz 4Ka***ist aber das mit deiner selbstständigkeit was du da schreibst Das ist Blödsinn kein Mensch der 40€ die Stunde verdient ist aufs Amt angewiesen ausser er geht selber dahin und bettelt nach Unterstützung noch gibts da ne 160€ regelung!!!Wenn du dich selber finanzieren kannst biste raus und kriegst nicht noch n 1 € Job!
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#24
Recht haste das Hartz 4Ka***ist aber das mit deiner selbstständigkeit was du da schreibst Das ist Blödsinn kein Mensch der 40€ die Stunde verdient ist aufs Amt angewiesen ausser er geht selber dahin und bettelt nach Unterstützung noch gibts da ne 160€ regelung!!!Wenn du dich selber finanzieren kannst biste raus und kriegst nicht noch n 1 € Job!
Noch einer, der nicht lesen kann... :eek:
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#25
Ich gebe auf, die willst oder kannst nicht ....


Die MAE ist anrechnungsfrei. Ist das so schwer zu begreifen? Und die Berechnung der Freibeträge sollte für einen Selbstständigen kein Problem sein, sonst lass es lieber. Der Link zum SGB II steht im Posting 6 auf §30 gehen oder meine Postings genau lesen und verstehen.

Sorry aber wenn du kaufmännisches Denken nicht kapierst wie willst du dich als Selbsständiger am Markt behaupten?

Das ist Stoff der 3. Klasse Grundschule.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#27
@ Tilgung
Wieso schreibst du denn "MAE" statt gleich "1€ Job"? "MAE" sagt mir genausoviel wie "RIP.V2" einem Normalsterblichen. Dann ist das klar, daß wir aneinander vorbeireden. Auch wenn es dann anrechnungsfrei ist, dann ist es doch sowieso verschwendete Zeit. Jetzt nehmen wir an, ein Kunde ruft vormittags an. Und was soll ich ihn sagen? Ääähm... Sorry, ich kann nicht. Mein 1€ Job ist läuft heute noch bis 14 Uhr. Ich kann dann erst ab 14:30. Dann sagt der Kunde: "Das dauert mir zu lange, ich melde mich dann..." - und was tut er? Er ruft den nächsten an. Und ich bin der Verlierer. Was ist wenn das gerade "meine 15 Minuten" waren? Meine große Chance? Und ich nehm die nicht wahr wegen so einen sch... 1€ Job? Schallendes Gelächter. Selbst wenn ein Kunde in der Nacht anruft, dann werde ich hinfahren. Und es gibt keine Macht die mich davon abhält.

Ich kenne einige Leute und keiner von ihnen kennt sich mit diesen ganzen wirren Paragraphen aus. Trotz Abi oder gar Studium. Sind sie wohl alle nicht zu Schule gegangen gell?
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#28
Weil es die korrekte Bzeichnung ist.

Und wenn ich mich Selbstständig mache, dann muss ich die Spielregeln kennen, alles andere ist Vabanque und unseriös.

Mir hängen diese Möchtegern Selbstständigen die von 40 € die Stunde träumen und nicht mal wissen, wie die paar Sechser, die sie einnehmen angerechnet werden, sonstewo raus.

Als nächstes erzählst du die Story die ARGE verlangt, dass du ein Nebengewerbe ausübst.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#29
Lächerlich, ich muss nicht für die ARGE gut aussehen, sondern vor den Kunden. Und diesen interessiert nicht ob ich was von "MAE" verstehe oder nicht. Ich glaube, du bist hier solange tätig und mit diesen ganzen Wirrwarr, daß du nicht merkst, wie arrogant und unhöflich du klingst. Vielleicht ist es auch Verbitterung? Ich glaube, ich habs. Die "40€" sind der Reizfaktor (ich lese das stets hier in div. Posts) für dich - und auch andere. Keine Sorge, es gibt Banker, die 40€ die Minute verdienen. Neidisch?

Das musst du aber mit dir selbst klären.
 
Mitglied seit
17 Apr 2009
Beiträge
88
Gefällt mir
8
#30
Weil es die korrekte Bzeichnung ist.

Und wenn ich mich Selbstständig mache, dann muss ich die Spielregeln kennen, alles andere ist Vabanque und unseriös.

Mir hängen diese Möchtegern Selbstständigen die von 40 € die Stunde träumen und nicht mal wissen, wie die paar Sechser, die sie einnehmen angerechnet werden, sonstewo raus.

Als nächstes erzählst du die Story die ARGE verlangt, dass du ein Nebengewerbe ausübst.
Die Sache.........Da ist was faul:icon_twisted:Wenn ich so .....naja einen "Kumpel"helfe und noch einen und noch einen.....Da würde mir son 1 € Job auch nicht passen:icon_twisted:
 

Til Gung

Elo-User/in

Mitglied seit
21 Sep 2008
Beiträge
480
Gefällt mir
7
#31
Ich klinge nicht arrogant, ich bin arrogant.

Du verwechselst etwas, du kannst dich zur Zeit nicht von deiner Arbeit ernähren, du bist auf die ARGE angewiesen. Also musst du die Regeln kennen nach denen die funktionieren. Wenn du sagest dem Mistkerl zeig ichs, ich klemme mich hinter, und bestehe, dann hab ich dir geholfen. Wenn ich dir übers Köpfchen streichel und sage ach du Lieber, die sind ja alle so gemein zu dir, dann fühlst du dich vielleicht verstanden und dafür gehst du unter.

Mann, Kerl begreife die Regeln und setz dich durch. Du musst mich nicht mögen, du musst überleben.
 

HipTop

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
6 Mai 2009
Beiträge
42
Gefällt mir
0
#32
Ich suche Hilfe und Wege da raus und keine Streicheleinheiten. Lese doch bitte "#28 / Zeile 6 rechts" und hör auf auf der von mir genannten Summe rumzureiten, es klingt langsam lächerlich. Morgen um 0800 rufe ich an, wenn das nicht klappt oder es keine zufriedenstellende Antwort gibt werde ich den sch..-Verein verklagen.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2009
Beiträge
1.698
Gefällt mir
288
#33
Und wenn ich mich Selbstständig mache, dann muss ich die Spielregeln kennen, alles andere ist Vabanque und unseriös.
So erscheint es mir auch, oder HipTop verschweigt und da noch ein paar Dinge die ihn in die Bredulie der EEJ gefahren haben ...

Ich suche Hilfe und Wege da raus und keine Streicheleinheiten. Lese doch bitte "#28 / Zeile 6 rechts" und hör auf auf der von mir genannten Summe rumzureiten, es klingt langsam lächerlich. Morgen um 0800 rufe ich an, wenn das nicht klappt oder es keine zufriedenstellende Antwort gibt werde ich den sch..-Verein verklagen.
Also dich versteh ich auch nicht, genau wie die anderen. Du suchst Wege da raus. OK. Niemand wirft Dir vor das Du Begriffe verwechselst. Aber anstatt das anzunehmen und ggf. nochmal nachzufragen fährst du lieber gleich die Krallen aus und hackst um dich. :icon_eek:

Und ganz ehrlich, wenn ich die Posts von dir durchles weiß ich nicht ob canigou oder Til Gung recht haben - entweder du kannst nicht lesen, willst nicht verstehen oder packst es mit der Mathematik einfach nicht. :icon_neutral:

160 EUR wären das, was bei einem voll ausgeschöpftem 400 EUR Job am Ende übrig bleiben, aber wie die anderne schon sagen: eine Grenze wie bei ALG1 gibts nicht. Wenn du bei 4 Stunden Arbeit zu 40 EUR auf 160 EUR Freibetrag kommst - ich rechen da im Kopf nur 112,- aus - kann ich da gewisse Skepsis über Deine Lese-/Rechenkünste & Selbstständigkeit gut verstehen. Frag mich jetzt nicht wie ich das ausgerechnet habe, ich sag dazu nur: Post 8 nochmal lesen.

Alles andere dazu ist schon genannt worden.

Lächerlich, ich muss nicht für die ARGE gut aussehen, sondern vor den Kunden....[SNIP]...[/url]

Und genau damit wirst du untergehen. Mitwirkungspflicht gegenüber der ARGE hast Du dir schon eingehandelt. Und den geSnippten Rest - hier wirfst du Äpfel mit birnen schön durcheinander und schmeißt es am Ende jedem an den Kopf.

Atrme mal tief Durch und entspann dich. Udn trink nicht soviel Kaffee wenn Du shcon so aufgedreht bist.

Und jetzt frag ich mal allen Ernstes, auf WAS willst du die ARGE jetzt überhaupt verklagen und mit welcher Begründung, die auf welchen Grundlagen beruht?

Scheint mir irgerndwie nicht so. das Du mit dem was Du hier jetzt abgelassen hast, einen so großen Erfolg damit haben wirst.
 

Erolena

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Nov 2007
Beiträge
5.939
Gefällt mir
1.507
#34
Vergiss den Wahn, es ginge im Verhälntnis zur ARGE nur oder in erster Linie um deine Selbständigkeit und deine Kunden, also um deine schützenswerten Zukunftspläne. Dazu ist Hartz IV nicht da. Sondern dazu, damit Du aus dem ALG 2 Bezug verschwindest - um fast jeden Preis.
Wenn Deine Aufträge sich nur langsam steigern, dann brauchst Du das ALG 2 noch länger! Also musst Du die ARGE und deine Selbständigkeit vereinbaren lernen. Also vor allem Termine wahrnehmen und keine Sanktionen einhandeln. Und gegen Unrechtmäßigkeiten rechtskonform vorgehen (mit Forum).

Zu Deinen Einnahmen: Deine Selbständigkeit (immer unter 160 Euro) sieht nach nettem Taschengeld aus. Da wollen Sie Dir Beine machen, also Dir zeigen, dass es Dir nicht gemütlich im ALG 2 machen sollst. Dazu der 1-Euro-Job - meine Meinung.
Damit die ARGE dich ein wenig schonender behandelt, sollte dein Gewinn umgehend über die 160 Euro steigen, damit die ARGE auch etwas davon hat (Einsparung am ALG2). Dann lassen Sie dich Deine Unternehmung vielleicht noch eine Weile "entwickeln".
Im Hinterkopf musst Du behalten, dass die ARGE verlangen kann, dass du eine zu wenig ertragreiche Selbständigkeit aufgibst.
Also hör auf die Ratschläge hier, streite um deine Rechte (wenn es aussichtsreich ist, auch gegen den 1-Euro-Job) aber riskier nicht für irgendwelche Unüberlegtheiten deine nackte Existenz.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten