• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hilfe, die ARGE hat kein Geld für Juni überwiesen

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#1
Hallo,

wir haben eine sehr wichtige dringende Frage. Gestern wollten wir von unserem Konto Geld abheben, aber das ging nicht, denn die sehr "menschenfreundliche" ARGE Neu-Ulm hat uns gar kein Geld überwiesen und das ohne jegliche Vorwarnung, wir sind uns auch nicht bewußt warum das passiert ist. Jetzt bekommen wir Probleme bzw. Schwierigkeiten ohne Ende, ein paar Sachen wo abgebucht werden sollten sind wieder zurückgebucht worden bzw. nicht abgebucht worden mangels dass kein Geld eingegangen ist, die Bank hat uns jetzt bereits wegen dem Mahngebühren auferlegt, was sollen wir denn tun?? Haben kaum mehr Geld was zum Essen zu kaufen, glaube die wollen uns ausbluten lassen, womöglich wird auch die Miete nicht mehr überwiesen. Hilfe von hier ansässigen Initiativen kann man vergessen da wir bislang schon miserable Erfahrungen gemacht haben. Wo können wir uns bitte sonst hinwenden, die Schwierigkeiten werden ja noch größer.
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Das fragst Du nicht im Ernst? Wohin wohl? Zur ARGE und das sofort
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#3
Oh doch das frage ich im vollen Ernst, denn mit sowas mache ich bzw. wohl keiner gern Witze??? Tja bei der ARGE stellen sich die dumm u. wissen anscheinend von nix, aber uns ist klar warum die das gemacht haben, weil die das nicht haben können wenn einer von uns eine "Einladung" erhält gehen wir immer zu zweit hin, weil man nämlich in dieser piekfeinen Region niemanden findet der mitgeht und der Geschäftsführer bzw. diese feinen Fallmanager es auch nicht haben können wenn man immer nicht allein kommt. Wir haben jetzt eine Dienstaufsichtsbeschwerde sowohl auch nach Nürnberg geschickt die sich gewaschen hat, also sollen Hartzler unfreiwillig noch in Schulden gedrückt werden u. verhungern/verdursten, einige Abbuchungen wie Stromabschlag etc. kamen wieder zurück weil die feine ARGE kein Geld überwies aus nichtigem Grund bzw. wissen wir nicht warum, die Bank hat schon Mahngebühren in Aussicht gestellt u. die Miete ist womöglich auch nicht überwiesen worden, weil dieser Großvermieter damals wollte dass die Miete gleich von ARGE direkt überwiesen wird, das hat man von diesem übelsten Hartzdreck.:mad::mad:
 

karpfen

Elo-User/in
Mitglied seit
5 Nov 2008
Beiträge
347
Gefällt mir
137
#4
hallo,

Das fragst Du nicht im Ernst? Wohin wohl? Zur ARGE und das sofort
die frage war, denke ich, von arania schon ernst gemeint.

dir bleibt eh nichts anderes übrig! nimm den aktuellen kontoauszug und ggfs. den laufenden bewilligungsbescheid sowie einen zeugen und mach dann flinke füsse zur arge!
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#5
Hallo,

habe jetzt durch eine sogenannte Initiative sprich Diakonie etwas erfahren können warum man uns kein Geld überwiesen hat, aber da hiess es in der ARGE, dass das derzeit speziell im Monat Juni fast bundesweit so gewesen sein soll. :eek: Also wer von Euch hat für Juni denn noch kein Geld überwiesen bekommen?? Wenn das Geld nicht bis spätestens Freitag überwiesen ist solllen wir uns nochmal melden, ja suuupertoll, jetzt verlangt die Bank für einige Überweisungen wo nicht gemacht werden konnten mangels fehlender Deckung auch noch Gebühren zahlen.:confused::icon_twisted::icon_twisted:, angeblich hätte es eine bundesweite Computerpanne gegeben. Das glauben wir mal eher nicht.
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#6
Die Unkosten machst du natürlich bei der ARGE geltend.

Mario Nette
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#7
Meinst Du das tatsächlich im Ernst??? Bis jetzt sind 3 Überweisungen bzw. Einzugsermächtigungen wieder zurückgekommen, dadurch sind uns bereits 3 X 0,55 € Gebühren entstanden die die Bank berechnet hat und ob das Geld tatsächlich am Freitag da ist möchten wir stark bezweifeln. Aber wollte auch wissen hat jemand auch für Juni kein Geld überwiesen bekommen??? Weil es bei der ARGE hiess das sei bei genügend anderen Personen auch passiert angeblich wegen Computerpanne.
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#8
Solche sog.Computerpannen passieren mit steter Regelmäßigkeit...
Letzlich kann man von außen nicht feststellen, ist das erlogen oder tatsächlich so.
Beides
erscheint bei den ARGEN gleichermaßen wahrscheinlich :)).

Also geht nix wie hin. wie euch hier bereits mehrfach empfohlen - und verlangt zumindest einen Vorschuss (Antrag dafür hier unter Downlaod - auf eure eigene Situation anpassen).

. Und besteht auf einen Blick in den Computer, damit ihr mit eigenen Augen sehen könnt, dass euer JuniGeld inzwischen angewiesen wurde.

Und desweiteren einfach mit Begleitung hin & "höflich aber hartnäckig-aufdringlich" Dauer-Stunk machen im Amt und dieses nicht verlassen, bis die Sache geklärt ist!
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#9
Hallo,

ich bzw. wir haben ja dann nachdem am 09.06.09 eine Mitarbeiterin von einer Initiative bzw. Diakonie am gleichen Tag bei der ARGE angerufen hat war prompt am nächsten Tag also am 10.06.09 das Geld auf dem Konto. Leider hätten da schon ein paar Überweisungen getätigt werden sollen die dann ja aber wieder zurückkamen wodurch uns Unkosten in Form von jeweils 3 zurückgekommenen Überweisungen von zusätzlich je € 3,- also insgesamt € 9,- entstanden sind.

Nun ist unser Bescheid ja zum 30.06.09 ausgelaufen bzw. haben wir pünktlich am 04.06.09 den Nachfolgeantrag persönlich bei der ARGE abgegeben mit Eingangsstempel versehen. Nun haben wir inzwischen immer noch keinen neuen Bescheid erhalten, am kommenden Dienstag 30.06.09 sollte ja wieder Geld vom bzw. für Juli auf dem Konto sein, zumal aber bis heute der neue Bescheid noch nicht eingetroffen ist befürchten wir wieder dass sich dasselbe wiederholt u. wir wieder ohne Geld dastehen. Haben diese Mitarbeiterin von der Diakonie gefragt ob sie nochmal bei der ARGE nachfragen kann was sie auch gemacht hat, sie sagte dann, der Fallmanager hätte den Nachfolgeantrag erst leider am 22.06.09 bearbeitet u. nach Nürnberg weitergegeben, es würde tatsächlich so aussehen als ob wir wieder Anfang Juli kein Geld auf dem Konto hätten u. die Schwierigkeiten mit der Bank bzw. den dadurch nicht erfolgten Überweisungen mangels Geld bzw. Überweisung der ARGE fangen schon wieder an u. andauernd müssen wir dadurch Strafgebühren bezahlen, das kann doch alles nicht mehr wahr sein, scheinbar sei schon erneut eine Computerpann:icon_kotz:e
 

Hartzi09

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Gefällt mir
0
#10
Hallo,

ich bzw. wir haben ja dann nachdem am 09.06.09 eine Mitarbeiterin von einer Initiative bzw. Diakonie am gleichen Tag bei der ARGE angerufen hat war prompt am nächsten Tag also am 10.06.09 das Geld auf dem Konto. Leider hätten da schon ein paar Überweisungen getätigt werden sollen die dann ja aber wieder zurückkamen wodurch uns Unkosten in Form von jeweils 3 zurückgekommenen Überweisungen von zusätzlich je € 3,- also insgesamt € 9,- entstanden sind.

Nun ist unser Bescheid ja zum 30.06.09 ausgelaufen bzw. haben wir pünktlich am 04.06.09 den Nachfolgeantrag persönlich bei der ARGE abgegeben mit Eingangsstempel versehen. Nun haben wir inzwischen immer noch keinen neuen Bescheid erhalten, am kommenden Dienstag 30.06.09 sollte ja wieder Geld vom bzw. für Juli auf dem Konto sein, zumal aber bis heute der neue Bescheid noch nicht eingetroffen ist befürchten wir wieder dass sich dasselbe wiederholt u. wir wieder ohne Geld dastehen. Haben diese Mitarbeiterin von der Diakonie gefragt ob sie nochmal bei der ARGE nachfragen kann was sie auch gemacht hat, sie sagte dann, der Fallmanager hätte den Nachfolgeantrag erst leider am 22.06.09 bearbeitet u. nach Nürnberg weitergegeben, es würde tatsächlich so aussehen als ob wir wieder Anfang Juli kein Geld auf dem Konto hätten u. die Schwierigkeiten mit der Bank bzw. den dadurch nicht erfolgten Überweisungen mangels Geld bzw. Überweisung der ARGE fangen schon wieder an u. andauernd müssen wir dadurch Strafgebühren bezahlen, das kann doch alles nicht mehr wahr sein, scheinbar sei schon erneut eine Computerpann:icon_kotz:e

Guten Morgen,

alle Kosten die durch die schlampige Arbeit der ARGE Entstanden sind würde ich dieser auch in Rechnung stellen.
Sollten diese die Übernahme der unkosten ablehnen Widerspruch einlegen und bei widerholter Abweisung Klagen.

Hinsichtlich der Kosten für nicht eingelöste Lastschriften / Überweisungen deiner Bank, kann ich nur sagen das deine Bank dir selbst keine Kosten für die Bearbeitung zusätzlich in Rechnung stellen darf, wenn diese mangels Deckung fehlschlagen.
Es handelt sich hierbei um eine Dienstleistung welche in den sog. Kontoführungsgebühren enthalten sind.
Dies hat bereits vor einiger Zeit so der BGH entschieden gehabt.
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#11
Guten Morgen auch,

jetzt haben wir die Faxen dicke u. gehen am Montag zu einem Anwalt für Sozialrecht und werden dem das alles und noch einiges andere mehr berichten, doch die Bank hat für diese 3 Überweisungen für sich selber von uns bereits pro nicht eingelöster Überweisung mangels Deckung (Schuld der ARGE) € 0,55 berechnet also insgesamt € 1,65 und wegen den nicht erfolgten 3 Überweisungen müssen wir für Bankrückführung oder wie das heisst auch pro Überweisung zusätzlich € 3,- überweisen, also das heisst wenn wir z.B. eine Überweisung von € 35,- machen müssen dann eben statt € 35,- € 38,- und diese € 3,- kassiert dann z.B. dann die Versicherung oder Energielieferant, der Bank ist das egal sie behaupten sie können doch nix dafür wenn die ARGE kein Geld überweist, haben behauptet wenn das noch öfters vorkommen würde dann würde das konto gekündigt von der Bank, na super und das können wir dieser schlamperbehörde verdanken, es hat auch geheissen dass angeblich im juni bzw. Juli mehrer Hartzler kein Geld auf dem Konto hätten wegen dieser angeblichen Computerpanne.
 

pigbrother

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Jun 2009
Beiträge
1.217
Gefällt mir
219
#12
Also Ich würde zum Amtsgericht gehen und mir dort einen Beratungsschein holen. Dann zum Anwalt. Dieser soll Akteneinsicht verlangen.
Eventuell gleichzeitig zum Sozialgericht und dort einen "Pfleger" um Hilfe für einen Eilantrag bitten.
Ihr müsst halt die Unterlagen haben das Ihr bedürftig seid und dieses Geld SOFORT braucht.
 

Hartzi09

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Mai 2009
Beiträge
194
Gefällt mir
0
#13
Guten Morgen auch,

jetzt haben wir die Faxen dicke u. gehen am Montag zu einem Anwalt für Sozialrecht und werden dem das alles und noch einiges andere mehr berichten, doch die Bank hat für diese 3 Überweisungen für sich selber von uns bereits pro nicht eingelöster Überweisung mangels Deckung (Schuld der ARGE) € 0,55 berechnet also insgesamt € 1,65 und wegen den nicht erfolgten 3 Überweisungen müssen wir für Bankrückführung oder wie das heisst auch pro Überweisung zusätzlich € 3,- überweisen, also das heisst wenn wir z.B. eine Überweisung von € 35,- machen müssen dann eben statt € 35,- € 38,- und diese € 3,- kassiert dann z.B. dann die Versicherung oder Energielieferant, der Bank ist das egal sie behaupten sie können doch nix dafür wenn die ARGE kein Geld überweist, haben behauptet wenn das noch öfters vorkommen würde dann würde das konto gekündigt von der Bank, na super und das können wir dieser schlamperbehörde verdanken, es hat auch geheissen dass angeblich im juni bzw. Juli mehrer Hartzler kein Geld auf dem Konto hätten wegen dieser angeblichen Computerpanne.

Also,

bei den 0,55 € x 3 kann es sich um Portokosten handeln falls du schriftlich benachrichtigt wurdest.
Ob dies zulässig ist, mag fraglich sein.
Bei den 3 € jedoch darf die eigene Bank dir keine Kosten berechnen.
Kosten musst du nur erstatten wenn du z.B. deinem Energieversorger eine Einzugsermächtigung erteilt hast, und dieser Auftrag mangels deckung nicht ausgeführt wird und dem Energieversorger durch deine Bank gebühren berechnet werden.
Hier hat dann dein Energieversorger einen Schadenersatzanspruch dir gegenüber.
Aber wie gesagt, deine eigene Bank darf dir selbst die Kosten nicht berechen.
Wenn das deine Bank tatsächlich so handhabt wie du hier sagst, kann ich tatsächlich nur empfehelen dir vielleicht eine andere Bank zu suchen.

Darüber hinaus natürlich trotzallem alle Kosten auf die ARGE abwälzen und Schadenersatz fordern.
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#14
Hallo,

jetzt ist heute dieser Bescheid wo ja ab 01.07.09 gilt endlich angekommen, aber damit ist ja noch nicht gesagt dass ab 01.07.09 bzw. am 30.06.09 das Geld auch tatsächlich auf dem Konto ist. Tatsache ist nämlich dass dieser Fallmanager bei der ARGE geschlampt hat bzw. den Antrag wo persönlich am 04.06.09 mit Stempel bereits abgegeben wurde wohl evtl. mit Absicht die Bearbeitung in die Länge gezogen hat. Es wurde ja auch mitgeteilt schon länger dass die oder auch evtl. andere ARGEn die Zahlung bzw. Überweisung des Regelsatzes bereits am 18. des Monats vornehmen. Also können wir es wohl trotz angekommenem Bescheid vergessen das Geld am 01.07.09 auf dem Konto zu haben. Wohlgemerkt der Nachfolge-Antrag wurde von uns persönlich an der Kundentheke am 04.06.09 abgegeben, da verlangten wir auch einen Stempel mit Datum u. jetzt steht auf dem heute angekommenen Bescheid wo daraus ersichtlich ist dass der Fallmanager den Antrag erst am 22.06.09 endgültig bearbeitet bzw. freigegeben hat und sowas kann man doch tatsächlich annehmen dass die Bearbeitung bewußt hinausgezögert wurde. Ganz davon abgesehen haben wir trotz mehrmaligem Schreiben an die ARGE bzw. Fallmanager bis heute keine Antwort darüber warum wir das Juni-Geld erst am 10.06.09 überwiesen bekamen u. das auch nur weil eine Mitarbeiterin einer Initiative bzw. Diakonie bei der ARGE anrief u. fragte warum man uns bzw. aus welchem Grund wir kein Geld überwiesen bekamen haben. Für uns ist das nur übelste Schikane oder sieht das hier jemand anders????
 

Mario Nette

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.345
Gefällt mir
846
#15
Bevor ihr irgendwo hin dackelt, solltet ihr am 01.07. persönlich zur ARGE gehen und die Auszahlung der gesamten Leistung in bar verlangen. Geht nicht eher, bevor man euch das Geld gibt oder euch rausschmeißt. Nehmt einen unabhängigen Beistand mit.

Mario Nette
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#16
Hallo,

also dann sollen wir am Montag den Termin beim Sozialanwalt nicht wahrnehmen?? Geld bzw. die Regelleistung in bar auszahlen macht diese ARGE sicher überhaupt nicht,da heisst es das würde alles von Nürnberg ausgehen,ja in Ausreden sind die nicht verlegen. Aber es geht doch auch darum dass wir den Folgeantrag wo ab 01.07.09 gilt bereits persönlich am 04.06.09 bereits abgegeben haben, haben dann noch ein Eingangsstempel mit Datum an der Kundentheke verlangt u. dann wird dieser Antrag von Fallmanager erst am 22.06.09 bearbeitet bzw. zur Freigabe gegeben, das sind ja 2 1/2 Wochen später, dabei waren alle Unterlagen auch am 04.06.09 abgegeben worden u.a.auch diese Kontoauszüge,dieDame an der Kundentheke sagte noch es sei alles in Ordnung und es würde nichts fehlen, für uns heisst das die Bearbeitung wurde doch wohl bewußt in die Länge gezogen bzw. mit Absicht verzögert oder???Und eine andereFallmanagerin schrieb noch auf unseren Brief bzw. Frage andie ARGE warum die Regelleistung nicht überwiesen wurde,das könne gar nicht sein, wir hätten wie "regelmäßig" immer das Geld zu Anfang des Monats überwiesen bekommen,achso dann ist wenn das Geld erst am 10.06.09 auf dem Konto war auch noch Anfang Juni?? Irgendwie wird in dieser ARGE vieles verschleiert oder weiss da die rechte Hand nicht was die linke Hand tut??
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#17
Sorry nochmal, danke für den Tip mit dem unabhängigen Beistand, aber es ist ja hier leider so dass man hier keinen Beistand findet geschweige denn sonst Personen die Hilfe etc. anbieten. Hatten uns weil das Juni-Geldnicht auf dem Konto war an die Diakonie gewandt wo dann eine Sozialarbeiterin sich bereit erklärte bei der ARGE anzurufen und da war einer von uns persönlich bei dieser Sozialarbeiterin damals am 08.06.09 dran u. merkwürdigerweise war danndas Geld am nächstenTag auf dem Konto, vermutlich hatte die ARGE dann Schiß.Auf unsere mehrere Schreiben bzw.Fragen an die ARGE warum wir am 01.06.09 kein Geld auf dem Konto war bekamen wir bis heute keinerlei Antwort, gar nix einfach,ist denn das noch die Möglichkeit??
 

Madi

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2009
Beiträge
118
Gefällt mir
0
#18
Hallo,

haben festgestellt dass dass das Juligeld jetzt wieder fristgerecht auf dem Konto war gottlob, aber Fakt ist nunmal trotzdem, dass wir wegen dem verspäteten Junigeld wo erst am 10.06.09 auf dem Konto war Schwierigkeiten bekommen haben, es hätten 3 Überweisungen getätigt werden müssen bzw. da haben wir Einzugsermächtigung gemacht u. da das Geld nicht auf dem Konto war kamen die Überweisungen ja wieder zurück, mussten jetzt zusätzlich jeweils € 3,- extra noch überweisen, also insgesamt € 9,-zuzüglich hatte die Bank 3 x € 0,55 berechnet, sollen wir das der ARGE trotzdem aufdrücken bzw. einklagen etc.?? Schließlich sind ja wir nicht schuld dass die Sachen nicht eingezogen bzw. abgebucht werden konnten?? Danke! Beweise dass das Junigeld erst am 10.06.09 auf dem Konto war haben wir durch Kontoauszug.
 

pigbrother

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
22 Jun 2009
Beiträge
1.217
Gefällt mir
219
#19
Zu Deinem Thema hast Du ja schon Antworten bekommen ....

Gehe zur ARGE und zeige denen die entstandenen Kosten.
Mal sehen was die dazu sagen. Dann kommt der nächste Schritt.
 
E

ExitUser

Gast
#20
...dass wir [...]Schwierigkeiten bekommen haben, es hätten 3 Überweisungen getätigt werden müssen bzw. da haben wir Einzugsermächtigung gemacht u. da das Geld nicht auf dem Konto war kamen die Überweisungen ja wieder zurück, mussten jetzt zusätzlich jeweils € 3,- extra noch überweisen...
Hi Madi,

Ihr solltet darüber nachdenken, die Einzugsermächtigungen zu widerrufen und stattdessen z. B. Daueraufträge einzurichten, dann nämlich darf Eure Bank für die Rückbuchungen wg. des ungedeckten Kontos keine Gebühren berechnen.

Bankgebuehren
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#21
was gavroche schreibt ist erstmal richtig, nur gibt es auch sachen die gehen nur mit abbuchung, zum bsp. handyverträge.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten