Hilfe! Bundesweite Einsetzbarkeit

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Merkur

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 Januar 2006
Beiträge
1.896
Bewertungen
149
Wenn Arbeitslose ständig von Bundesland zu Bundesland umziehen müssen nur weil man den neuen Job mal so wieder 1 bis 2 Jahre hat und wieder umziehen muss so macht der Staat mehr minus als wenn sie bei H4 was zu legen und die Leute in ruh lassen.
 
E

ExitUser

Gast
...So weit weg von Bayern ist z. B. Österreich nicht...

Warum wurde der Mensch sesshaft?

[...] Musste der Urmensch vergangener Zeiten seine Lager je nach Bedingungen wie Klima und Nahrungsangebot wechseln und umherziehen, wurden viele Steinzeitmenschen nun sesshaft. Sie begannen sogar, Nahrungsvorräte anzulegen. Diese Entwicklung, aus der eine neue Kultur entstand, wird auch "Neolithische Revolution" genannt.

Die Menschen bauten Hütten und später auch Steinhäuser. Es entstanden nach und nach Siedlungen, in denen sie in immer größeren Gruppen zusammenlebten. Gemeinsam arbeiteten die Menschen daran, ihren Lebensraum zu vergrößern, bessere Bedingungen zu schaffen, Probleme zu bewältigen und neue Techniken zu entwickeln. [...] Der Mensch strebte nach einem immer besseren und reicheren Leben.
Sesshaftigkeit und Zivilisation:cool:
 

Stef86

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juli 2009
Beiträge
114
Bewertungen
0
Wenn ich das lese, kommen mir an dieser Bemerkung leichte Zweifel. Was stört Dich daran, außerhalb Deines Bundeslandes zu arbeiten?

Was mich daran stört?
Einer hier hat es richtig geschrieben, mein soziales Umfeld zu verlassen kommt für mich nicht in Frage.
Kanns verstehen wenn man weit abgelegend wohnt mit ner Einwohnerzahl von 5 oder so. Dann weiß man aber selber das das wohl unvermeidlich ist.
Aber, es ist nun mal so das manche Menschen ihre Familie um sich brauchen, sei es Mutter, Vater usw. Das wird vielleicht häufig als zu sensibel empfunden oder so benannt, aber das ist doch bei der ganzen Diskussion auch das Problem, weil der persönliche Fall oft total egal ist. Du bist ledig, gesund, also was bist du dann. Ein Spielball der da rumgeschossen wird. Man ist eine Nummer unter vielen. Und wenn ich höre das einen dann jemand als arbeitsscheu bezeichnet könnt ich ausrasten!!:icon_neutral:, wer gibt einem das Recht dazu über wen zu urteilen, bloß weil ihm seine Beweggründe nicht passen. (ausser man sagt direkt ne, ich hab keinen Bock.) Bin gelernter Einzelhandelskaufmann, Fachbereich Tonträger. Hier in meinem Gebiet gibts da nicht viel Angebote, und wenn doch, dann minijobs. Wo ich mir wieder denk was soll da den von aufbauen im Leben!?
Aber ok, das war genug:icon_smile:. Ich dank allen für ihre Beiträge und Meinungen. Und denen die mir arbeitsscheue unterstellen, man sollte erst den Menschen kennen bevor man über ihn Urteilt. Hey, ihr würdet gut ins Arbeitsamt passen. Bewirbt euch! Arbeitslose sind faul!, mit der Meinung habt ihr ne chance!:icon_kotz:
 
E

ExitUser

Gast
Nun ja Gerda,

diese Mitwirkungspflicht gibt es und wir können sie jetzt nicht wegdiskutieren oder gar löschen.

Es kommt letztlich darauf an, wie damit umgegangen wird.
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Wo ist bitte der Sinn dahinter, arbeitslose Personen quer durch das Bundesgebiet zu vermitteln, wenn sie nicht gerade eine Qualifikation haben die eher selten ist.
Man wird für einen Job als Bürokraft, Verkäuferin, oder Klempner ja wohl eine adäquat qualifizierte arbeitslose Person vor Ort für die Stelle finden...

Es gibt auch in München mit dem so hochgelobten Arbeitmarkt durchaus genug Leute die auch da kaum einen Job finden. Muss man jetzt Leute aus Münster, Plattlingen und sonstwoher dazu nötigen hier herzuziehen weil hier eine Stelle frei ist?????????????
 
E

ExitUser

Gast
Ich erkenne den Sinn ja auch nicht. :icon_smile:

Nur leider ist dies so :icon_neutral: und wir können ad hoc nicht das SGB komplett kippen, sondern zur Zeit nur versuchen damit umzugehen.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Canigou meinte:
Nun ja Gerda,

diese Mitwirkungspflicht gibt es und wir können sie jetzt nicht wegdiskutieren oder gar löschen.

Meine Antwort bezog sich nicht auf den gelöschten Beitrag, sondern auf #21. Die Mitwirkungspflicht hört da auf, wo Grundrechte verletzt werden. Einen moralischen Zeigefinger sowie Nachgeplapper von Mainstream brauchen wir hier nicht.

Es gibt genügend Menschen, die es für sich vollkommen in Ordnung finden, sich Deutschland-, Euroapa- oder auch Weltweit zu bewerben. Muss man daraus das Maß aller Dinge machen? Nicht jeder ist für ein Nomadenleben geboren und das ist auch gut so.

Es kommt letztlich darauf an, wie damit umgegangen wird.
:icon_klatsch:
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.868
Bewertungen
2.280
Kenn ich, Teilprojekt "Mobilität für Ü50", da lernt man wieder, dass man sich auch mit Bus und Bahn fortbewegen kann.:icon_kotz:

Kenn ich von einer Bekannten. Weil sie kein Auto hat und alles mit dem Bus macht, wurde sie und noch eine ü 50jährigen "an die Hand" genommen.

Mit Betreuer durfte sie mit dem Zug fahren. Sie sah es locker, denn sonst von ALG II hätte sie sich die Zugfahrt nicht leisten können.
 

arbeitslos47533

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
249
Bewertungen
9
Und was den gelöschten Beitrag angeht: hat der bei Dir einen Nerv getroffen, oder warum musstest Du den löschen? Meinungsvielfalt könnt Ihr hier stellenweise anscheinend nur schwer ertragen, oder zumindest nur in eine Richtung. In die andere Richtung dürfen es auch schon mal Dreckschweine und anderes Getier sein, das findet dann allerorten Beifall.
 

arbeitslos47533

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2009
Beiträge
249
Bewertungen
9
Ich werde das blöde Gefühl nicht los, Du glaubst den Unsinn wirklich, den Du hier vorträgst. Na gut, jedem Tierchen sein Pläsirchen, und dir dann eben Deinen Glauben, dass das Grundgesetz Deine Meinung unterstützt. Das Nächste, was Du dann rausfindest, ist wahrscheinlich das grundgesetzlich verbriefte Recht auf rot-blau gestreifte Socken am Samstagnachmittag um 17.24.
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Und was den gelöschten Beitrag angeht: hat der bei Dir einen Nerv getroffen, oder warum musstest Du den löschen? Meinungsvielfalt könnt Ihr hier stellenweise anscheinend nur schwer ertragen, oder zumindest nur in eine Richtung.

Und Dir fällt es offensichtlich schwer, andere Meinungen zu akzeptieren. Das beweist Du damit, dass Du immer wieder nachlegst. Du gehs in keinster Weise auf Gegenargumente ein, hast nur den Willen, zu bekehren.

In die andere Richtung dürfen es auch schon mal Dreckschweine und anderes Getier sein, das findet dann allerorten Beifall.
Da bist Du bei mir an der falschen Adresse.
 

FAR2009

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
24 April 2009
Beiträge
522
Bewertungen
17
Ein altes Sprichwort sagt:
Dreimal umgezogen ist einmal abgebrannt.


@arbeitslos47533

Nicht alles, das menschliche Grund-Bedürfnisse und Grund-Rechte ausmacht, ist auch zwingend im Grundgesetz verankert.


Friedrich Martin von Bodenstedt
Wohl oft fand ich, was Aug' und Herz ergötzte, doch nie, was meine Heimat mir ersetzte!
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
Das Nächste, was Du dann rausfindest, ist wahrscheinlich das grundgesetzlich verbriefte Recht auf rot-blau gestreifte Socken am Samstagnachmittag um 17.24.
Ein sehr gutes Beispiel. :biggrin: Wer sollte mir das Tragen der Socken denn streitig machen?
 

gerda52

Elo-User*in
Mitglied seit
21 März 2007
Beiträge
4.331
Bewertungen
369
canigou meinte:
Dann lese noch einmal Deinen Beitrag #31.
Meinst Du, weil ich nur den letzten Satz des Beitrags zitiert habe? Dieses Schlusswort war das einzig Störende am ganzen Beitrag. :icon_twisted:

Natürlich weiß ich, dass ich gewisse Mitwirkungspflichten habe und die entsprechenden Passagen im SGB sind mir auch bekannt. Das heißt aber nicht, dass ich deshalb sämtl. persönlichen Ziele über Bord werfen lasse, nur damit die Agentur vor Ort ihre Statistik verbessern kann. Und gegen Scheinbewerbungen habe ich immer noch etwas, das lässt sich wahrscheinlich auch nicht mehr ausmerzen. :icon_pause:
 

behinderte

Elo-User*in
Mitglied seit
22 Februar 2007
Beiträge
111
Bewertungen
2
@ arbeitslos 47533
ich weiß nicht, wes geistes kind du bist, aber das was ich bisher von dir lesen konnte, au weia, aa oder jc befehle mir zu springen und ich frage maximal noch wie weit oder hoch. wer so willfähig ist wie du, deutscher michel eben.

ich glaube du bist ein TROLL, echt betroffene würden solchen unsinn, wie du ihn von dir gibst niemals posten.

sorry, liebes forum, daß mußte ich loswerden.

behinderte
 

Mischa

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Mai 2007
Beiträge
89
Bewertungen
11
Was mich daran stört?
Einer hier hat es richtig geschrieben, mein soziales Umfeld zu verlassen kommt für mich nicht in Frage.
Kanns verstehen wenn man weit abgelegend wohnt mit ner Einwohnerzahl von 5 oder so. Dann weiß man aber selber das das wohl unvermeidlich ist.
Aber, es ist nun mal so das manche Menschen ihre Familie um sich brauchen, sei es Mutter, Vater usw. Das wird vielleicht häufig als zu sensibel empfunden oder so benannt, aber das ist doch bei der ganzen Diskussion auch das Problem, weil der persönliche Fall oft total egal ist. Du bist ledig, gesund, also was bist du dann. Ein Spielball der da rumgeschossen wird. Man ist eine Nummer unter vielen. Und wenn ich höre das einen dann jemand als arbeitsscheu bezeichnet könnt ich ausrasten!!:icon_neutral:, wer gibt einem das Recht dazu über wen zu urteilen, bloß weil ihm seine Beweggründe nicht passen. (ausser man sagt direkt ne, ich hab keinen Bock.) Bin gelernter Einzelhandelskaufmann, Fachbereich Tonträger. Hier in meinem Gebiet gibts da nicht viel Angebote, und wenn doch, dann minijobs. Wo ich mir wieder denk was soll da den von aufbauen im Leben!?
Aber ok, das war genug:icon_smile:. Ich dank allen für ihre Beiträge und Meinungen. Und denen die mir arbeitsscheue unterstellen, man sollte erst den Menschen kennen bevor man über ihn Urteilt. Hey, ihr würdet gut ins Arbeitsamt passen. Bewirbt euch! Arbeitslose sind faul!, mit der Meinung habt ihr ne chance!:icon_kotz:

Hallo Stef,

also ich glaube nicht, dass Du mit diesem Beruf all zu viele Angebote bekommst, egal wo. Ich meine, die meisten Leute kaufen ihre Musik doch nicht mehr als CD etc. im Geschäft.

Vielleicht solltest Du Dich lieber nach einem anderen Beruf umschauen. (Ist 86 Dein Geburtsdatum?)

Grüße

M.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten