HILFE brauche dringend HILFE

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

karindxx

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
Hallo wir gehören zu den Opfern der arge nur eben wir müssen nicht sondern wollen umziehen dürfen es aber nicht . Und zwar wohne ich mit meinem Sohn in einer 34qm wohnung die von grund her schon zu klein ist ( aber wie es dazu kam ist ne lange geschichte aber auch schlamperei der arge gewesen) ich hatte einen antrag auf umzug gestellt( für mein sohn und mich) mit allem was dazu gehört der wurde abgelehnt habe einen Widerspruch eingereicht der auch abgelehnt wurde mit der begründung , es gäbe keine veranlassung einen wohnungswechsel vorzunehmen. Nun habe ich vor 4 wochen einen erneuten antrag gestellt zum wohnungwechsel aaaaber ... diesmal das ich mit meinen freund zusammenziehen möchte habe in der eingangszone vorgesprochen und es mir schriftlich geben lassen das die wohnung angemessen ist und die bearbeitung BIS ZU 2 wochen dauern KANN wie schon gesagt am montag werden es 4 wochen und habe immer noch nichts gehört bzw bekommen wenn ich dort nachfrage heisst es " ES sei noch keine entscheidung getroffen" mein freund hat seine wohnung ordnungsgemäss zum 1.12.2009 gekündigt einen neuen mieter gibt es auch schon ....tja wie es aussieht sorgt die arge dafür das menschen obdachlos werden . wir sind allmählich am verzweifeln wir wissen nicht was wir noch tun können beim anwalt war ich schon selbst auf seinen briefen reagieren die nicht . weiss von euch vielleicht jemand weiter???
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.277
Dann mach Deinem anwalt Druck, dass er einen eilantrag bei Gericht stellt.
Hallo wir gehören zu den Opfern der arge nur eben wir müssen nicht sondern wollen umziehen dürfen es aber nicht . Und zwar wohne ich mit meinem Sohn in einer 34qm wohnung die von grund her schon zu klein ist ( aber wie es dazu kam ist ne lange geschichte aber auch schlamperei der arge gewesen) ich hatte einen antrag auf umzug gestellt( für mein sohn und mich) mit allem was dazu gehört der wurde abgelehnt habe einen Widerspruch eingereicht der auch abgelehnt wurde mit der begründung , es gäbe keine veranlassung einen wohnungswechsel vorzunehmen. Nun habe ich vor 4 wochen einen erneuten antrag gestellt zum wohnungwechsel aaaaber ... diesmal das ich mit meinen freund zusammenziehen möchte habe in der eingangszone vorgesprochen und es mir schriftlich geben lassen das die wohnung angemessen ist und die bearbeitung BIS ZU 2 wochen dauern KANN wie schon gesagt am montag werden es 4 wochen und habe immer noch nichts gehört bzw bekommen wenn ich dort nachfrage heisst es " ES sei noch keine entscheidung getroffen" mein freund hat seine wohnung ordnungsgemäss zum 1.12.2009 gekündigt einen neuen mieter gibt es auch schon ....tja wie es aussieht sorgt die arge dafür das menschen obdachlos werden . wir sind allmählich am verzweifeln wir wissen nicht was wir noch tun können beim anwalt war ich schon selbst auf seinen briefen reagieren die nicht . weiss von euch vielleicht jemand weiter???
 

karindxx

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
14 November 2009
Beiträge
8
Bewertungen
0
ich war mittlerweile bei 2 anwälten der eine hat das sozialgericht angeschrieben die schreiben nur um den heissen brei und der andere meinte das er erst nach 3 monaten etwas machen kann , das er dann erst klage erheben kann weil die arge in dem falle NACH 3 Monate ihre arbeit nicht getan haben und dazu käme dann eine dienstaufsichtsbeschwerde . bin völlig am ende
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Klar, wird hier aber vermutlich kein Erfolg haben. Was ist denn jetzt so dringend, wohl doch nicht das Zusammenleben mit dem neuen Partner.
 

ShankyTMW

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juni 2009
Beiträge
1.697
Bewertungen
289
hallo karindxx

Das mit der 3 Monatsfrist, von der dir dein anderer Anwalt erzählt hat ist soweit schon richtig. Aber in Ausnahmefällen gehts auch über den Eilantrag schneller auch bei drohender Obdachlosigkeit.

Ist alles verdammt knapp jetzt und schilder uns doch bitte auch mal:

Ist Deine Wohnung ebenfalls schon zum 1.12. gekündigt?
Wie schaut das mit der neuen Wohnung aus, die habt Ihr doch sicher schon (ich nehm mal an: ja - weil man kündigt nicht einfach zu eienr Frist wenn man noch keine andere Wohnung hat. Wohnungssuche kann ja auch dauern)
Bezieht Dein Freund auch ALG2?

Hier könntest Du nochmal ansetzen wegen einer schnellen bearbeitung und der ARGE das Zuckerl anbieten, ds die Unterkunftskosten bei Dir geringer ausfallen würden und ihr ebenfalls raus müsst aus deiner bisherigen Wohnung.

Mehr fällt mir so auf die schnelle erstmal auch nciht ein, alles andere wurde schon gesagt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten