Hilfe! - Betrienskostennachzahlung wird nur zum Teil vom JC übernommen ! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo,
ich habe ein Problem mit der Betriebskostenabrechnung.
Für kalte Nebenkosten habe ich einen Betrag von 50 Euro annerkannt in meiner KDU.
Bei der aktuellen Nebenkostenabrechnung habe ich einen Nachzahlungsbetrag von
760 Eur. Diese Nachzahlung besteht aus rund 210 Euro Heizkosten und 550 Euro
Kaltwasser.
Das Jobcenter übernimmt die Heizkosten voll und lehnt die Übernahme der Nachzahlung
für das Kaltwasser ab.
Begründung: Mit der Nachforderung übersteigt die Bruttokaltmiete die Angemessenheits-
kriterien der KDU.
Ich hingegen bin der Meinung das hier Jobcenter zahlen muss und mir dann eine
Kostensenkungsaufforderung für die Zukunft schicken muss.
Die Crux an der Sache ist das wenn ich mir die Abrechnung anschaue und sehe ich
das schon 47 Euro von den 50 Euro für alle andern kalten Kosten draufgehen und letztlich
nur 3 Euro vorauszahlung für Kaltwasser sind.
Was kann ich jetzt machen ? Ist die Ablehnung rechtens ?
 
D

DuliebesBißchen

Gast
Nein - Widerspruch einlegen.
Gibt es hier bestimmt als Muster.
Die Abrechnung muss übernommen werden. Eine Minderung käme höchstens 6 Monate "nach Abmahnung" in Frage, wenn man dir verschwenderisches Verhalten nachweisen könnte.
Allerdings finde ich über 500 Euro Wasser schon heftig. Hast du eine Schifffahrtslinie?
 
E

ExitUser

Gast
Nein - Widerspruch einlegen.
Gibt es hier bestimmt als Muster.
Die Abrechnung muss übernommen werden. Eine Minderung käme höchstens 6 Monate "nach Abmahnung" in Frage, wenn man dir verschwenderisches Verhalten nachweisen könnte.
Allerdings finde ich über 500 Euro Wasser schon heftig. Hast du eine Schifffahrtslinie?
Nur es ist so das hier das Jobcenter beim Einzug die Wohnung mit den angegebenen Kosten bewilligt hat. Jetzt wo das erste mal eine
Abrechnung kommt sagt das Jobcenter das bei Bewilligung der KDU nur 50 Euro kalte Betriebskosten annerkannt wurden und das dies
schon laut KDU zusammen mit der Kaltmiete Höchstgrenze ist. Alles was drüber ist wäre mein Privatvergnügen.

Ich fasse es nicht. Der Hammer ist wir haben bei einer 3 Köpfigen Familie mit Kleinkind nur rund 110 Kubikmeter verbraucht. Dass entspricht
310 Litern pro Tag. Dies ist normaler Durchschnitt.
Kann man hier nachlesen: Durchnittlicher Wasserverbrauch: Durchnitt im x Personenhaushalt/Familie
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Abrechnung kommt sagt das Jobcenter das bei Bewilligung der KDU nur 50 Euro kalte Betriebskosten annerkannt wurden und das dies
schon laut KDU zusammen mit der Kaltmiete Höchstgrenze ist. Alles was drüber ist wäre mein Privatvergnügen.
Nebenkosten dürfen nicht pauschaliert werden. Also Widerspruch und parallel EA beim Sozialgericht.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.811
Bewertungen
1.191
Hallo, habe ich das jetzt richtig Verstanden, 50€ NK für 3 Personen im Monat?

Wie hoch ist denn eure KM?
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.811
Bewertungen
1.191
Mach das bitte so wie gelibeh das gepostet hat.

Ich habe ja schon 89€ für NK anerkannt bekommen.

Das ganze schlüssige Konzept kannste in die Tonne hauen. Ich schätze die glauben die wenigsten werden da Klagen.

Wie hoch ist den jetzt dein Eigenanteil?

Selbst wenn ich die KDU nach deren Rechnung versuche aufzuschlüsseln also KM & NK 345€ + NK 78,13€ = 423,13€ finde ich diesen Betrag nicht in der KDU Meißen.

Vielleicht schon gleich zum Anwalt, kommt auf dein Eigenanteil an.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.811
Bewertungen
1.191
Noch mal.

Verstehe das nicht ganz in dem Schreiben, die senken da die kalten Nebenkosten um 21,62€ und Schreiben aber HK sind um 21,62€ zu hoch. ????????? Weis einer eine Antwort?
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe ja schon 89€ für NK anerkannt bekommen.

Das ganze schlüssige Konzept kannste in die Tonne hauen. Ich schätze die glauben die wenigsten werden da Klagen.

Wie hoch ist den jetzt dein Eigenanteil?

Selbst wenn ich die KDU nach deren Rechnung versuche aufzuschlüsseln also KM & NK 345€ + NK 78,13€ = 423,13€ finde ich diesen Betrag nicht in der KDU Meißen.

Vielleicht schon gleich zum Anwalt, kommt auf dein Eigenanteil an.
KM 344 EUro + 49 Euro kalte NK + 99,75 Heizkosten (Die 78,13 sind abgesenkte Heizkosten ab 01.10.2012)
Den Betrag findest du in der neuen KDU nicht mehr da diese insgesamt gesenkt wurde. Von vorher 393 Euro auf jetzt 377,25 Euro


Noch mal.

Verstehe das nicht ganz in dem Schreiben, die senken da die kalten Nebenkosten um 21,62€ und Schreiben aber HK sind um 21,62€ zu hoch. ????????? Weis einer eine Antwort?
Die 21,62 sind vom Weiterbewilligungsbescheid. Das ist ein andere Thread https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/97799-jc-deckelt-heizkosten-senkt-miete-zahlt-nachzahlung-nur-teilweise.html#post1220671
Die senken die Heizkosten um 21.62 Euro und nicht die kalten NK.
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.811
Bewertungen
1.191
Sorry habe mich da verlesen.

Jetzt mal zum Verständnis, die haben die KM & NK zusammen 393€ auf 377,25€, also um 15,75€ gekürzt.

Die HK von 99,75€ auf 78,13€, also um 21,62€ gekürzt

Das wäre dann ein neuer Eigenabteil von 15,75€ + 21,62€ = 37.37€.
 
E

ExitUser

Gast
Sorry habe mich da verlesen.

Jetzt mal zum Verständnis, die haben die KM & NK zusammen 393€ auf 377,25€, also um 15,75€ gekürzt.

Die HK von 99,75€ auf 78,13€, also um 21,62€ gekürzt

Das wäre dann ein neuer Eigenabteil von 15,75€ + 21,62€ = 37.37€.
Genauso und das obwohl die Wohnung bei Anmietung als Angemessen akzeptiert wurde.
Sie werden außer bei den Heizkosten auch keine Nachzahlungen mehr akzeptieren die über
den max. Kdu liegen.

Nachtrag: Habe den heute die Urteile vom BSG um die Ohren gehauen:
Urteile vom 07.11.2006, Az. B 7b AS 10/06 R und B 7b AS 18/06 R,
- Beschluss vom 16.05.2007, Az. B 7b AS 40/06 R,
- Urteil vom 27.02.2008, Az. B 14/7b AS 64/06 R,
- Urteil vom 18.06.2008, Az. B 14/11b AS 61/06 R,
- Urteil vom 03.03.2009, Az. B 4 AS 37/08 R,
- Urteil vom 19.02.2009, Az. B 4 AS 30/08 R,
- Urteil vom 07.05.2009, Az. B 14 AS 31/07 R,
- Urteil vom 02.07.2009, Az. B 14 AS 36/08 R,

Kommentar dazu: Diese Urteile sind alle veraltet und nicht mehr gültig !!!
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.811
Bewertungen
1.191
Schlage hier vor zwei Widersprüche zu schreiben.

1. Widerspruch wegen keiner Kostensenkungsaufforderung und daher 1/2 Jahr weiterzahlen der vollen KDU. Das Ding dürfte gewonnen sein.

2.Widerspruch gegen die KDU Grundlagen des LK Meißen da die Daten nicht den jetzigen Maßstäben der Anmietung eines Wohnraumes in Meißen entspricht und hier keine Einzelfallprüfung durchgeführt worden ist.

Hier einige Wohnungangebote mit aufführen.

Wäre so mein Vorschlag?
 
E

ExitUser

Gast
Schlage hier vor zwei Widersprüche zu schreiben.

1. Widerspruch wegen keiner Kostensenkungsaufforderung und daher 1/2 Jahr weiterzahlen der vollen KDU. Das Ding dürfte gewonnen sein.
Widerspruch ist schon raus !!!!
Mehr mache ich erst mal nicht in der Sache mit der Absenkung der Heizkosten. Denn:

Aus einem andern Posting:
Man darf es ja gar nicht laut sagen aber die Leistungs-SB hat mir heute durch die Blume gesagt das wenn ich Widerspruch einlege
dieser possitv beschieden wird und ich weiterhin die Heizkosten gezahlt bekomme. Dies rechne sich denn wenn von allen Betroffenen (das sin alle hier) 80-90 % kein Widerspruch einlegt haben Sie Geld gespart.

Wohl gemerkt natürlich alleine und Sie hat das ja nie gesagt.

Ich kann garnicht soviel essen wie ich k...zen könnte. Hier wird sich nur wieder auf Kosten der Ärmsten saniert und auf deren Unwissenheit
gebaut.
Bei den Betriebskosten geht es ja in erster Linie nicht um Heizkosten aber auch da will ich was machen.
 
Oben Unten