• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hilfe bei Rohrleitungsverstopfung Eigenheim

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
Hallo,

mir sind soeben anch dem Waschgang mit der Wschmaschine die LEitungen verstopft. Zum Glück war der Waschgang zu ende, aber das Wasser der Maschine will einfach nicht ablaufen. Habe dann mal genauer nachgeschaut und bin der Überzeugung, dass irgendwo das Leitungsrohr für Abwasser "verstopft" sein muss. (Also nicht das Abwasserrohr der Waschmaschine, sondern das Abwasserrohr in der Wand.)

Einen Klemptner kann ich erst ab 16:00Uhr erwarten - nur dann kommt mir die FRage auf, wer trägt die Kosten für die Reparatur/Instandsetzung?

Info:

Ich lebe mit Frau und 2 Kindern (5 Jahre , der andere erst 4 Wochen) in unserem Haus. (unser Eigentum)
Da ich dringend auf die Waschmaschine angewiesen bin, denn der kleine macht tägl. durch erbrechen usw sehr viel wäsche mutzig, kann ich wohl nicht zwingend auf die (so hab ich gehört) 3 verschiedene Kostenvoranschläge und die Bearbeitungszeit von einigen Wochen warten.

Der Anruf eben beim Jobcenter sagte, dass die Reparatur im Leistungsbezug schon enthalten sei..? Wirklich? Ggf. könnte ich mit Glück ein DArlehen bekommen und dieses monatlich dann abstottern....(von welchem Geld denn?)

Wie muss ich mich nun verhalten? Ich weis nciht mehr weiter und habe angst davor, auf einer Hohen REchnung sitzen zu bleiben.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Hilfe bei Rohrleitungsverstopfung

...aber das Wasser der Maschine will einfach nicht ablaufen. Habe dann mal genauer nachgeschaut und bin der Überzeugung, dass irgendwo das Leitungsrohr für Abwasser "verstopft" sein muss.
Vielleicht ist das Flusensieb verstopft oder es steckt was in der Laugenpumpe.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
AW: Hilfe bei Rohrleitungsverstopfung

Wie kommst du auf die Idee, dass der Abwasserschlauch verstopft sein muss? Es kann genau so gut das Abwasserrohr in der Wand verstopft sein. Ich hatte auch mal solche Probleme im Altbau. Das Rohr machte unmittelbar hinter der Wand einen scharfen 90 Grad knick. Das hatte zur Folge, dass sich das Rohr regelmäßig zusetze. 1 x pro Jahr musste daher eine Rohrreinigungsfirma anrücken und das mit der Spirale freifräsen. Das wurde dann auch von der Hausverwaltung gezahlt. Wie das bei Eigentum aussieht, kann ich nicht sagen. Fällt das unter Gebäudeversicherung?
 

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
Hallo, da hab ich mich wohl ungenau ausgedrückt - die Waschmaschine samt deren Schlauch ist in Ordnung und funktionieren einwandfrei.

Der Abfluss ist verstopft, habe dort nachträglich einen liter wasser hinterhergekippt und dies kam mir gleich wieder entgegen. Also ja, irgendwo im Abwasserrohrsystem (nennt man das so) muss es eine verstopfung geben.
 

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Bewertungen
6.299
Hallo, da hab ich mich wohl ungenau ausgedrückt - die Waschmaschine samt deren Schlauch ist in Ordnung und funktionieren einwandfrei.

Der Abfluss ist verstopft, habe dort nachträglich einen liter wasser hinterhergekippt und dies kam mir gleich wieder entgegen. Also ja, irgendwo im Abwasserrohrsystem (nennt man das so) muss es eine verstopfung geben.
Auf keinen Fall mit Chamie an die Sache gehen. Das meiste Zeug braucht nämlich für die Reaktion Sauerstoff. Unter Wasser fehlt der logischerweise. Das Ergebnis. Es bildet sich im Rohr eine Masse, die hart ist wie Beton. Hast du keine Spirale, um es vielleicht mal selber zu versuchen?
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
§ 22 SGB II

(2) 1Als Bedarf für die Unterkunft werden auch unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur bei selbst bewohntem Wohneigentum im Sinne des § 12 Absatz 3 Satz 1 Nummer 4 anerkannt, soweit diese unter Berücksichtigung der im laufenden sowie den darauffolgenden elf Kalendermonaten anfallenden Aufwendungen insgesamt angemessen sind. 2Übersteigen unabweisbare Aufwendungen für Instandhaltung und Reparatur den Bedarf für die Unterkunft nach Satz 1, kann der kommunale Träger zur Deckung dieses Teils der Aufwendungen ein Darlehen erbringen, das dinglich gesichert werden soll.
Die Information des JC ist demnach falsch und für die 3 Kostenvoranschläge und eine vorherige Beantragung, gibt es ebenfalls keine rechtliche Grundlage.
 

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
Frag mal den Nachbarn, ob der einen Pümpel hat, Mit selbigem kannst du das Rohr auch selbst frei bekommen.

Ich habe selbst einen Pümpel, denke mal, soetwas gehört in jeden Haushalt, dieser hat leider nichts geholfen.
 

EMRK

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
27 Aug 2013
Beiträge
2.009
Bewertungen
746
Ich habe selbst einen Pümpel, denke mal, soetwas gehört in jeden Haushalt, dieser hat leider nichts geholfen.
Dann würde ich es mit Rohrreiniger versuchen. Oder (falls du hast) einen Nass-Staubsauger nehmen, auf max stellen und kurzzeitig an das Abflussrohr halten.
 

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
Gibt es eigentlich eine art Liste / Tabelle von den angemessenen übernehmenfähigen Kosten für Instandsetzun/Reparaturen?
Ich gehe mal davon aus, dass dies wieder mit Personenanzahl abhängig ist?und evtl im Vergleich zu einer Kaltmiete stehen würde? - oder liege ich da falsch
 

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
sollte man bei dem schreiben ans JC die paragrapfen zur übernahme mit reinschreiben oder einfach so formlos beantragen und den entsprechenden kostenvoranschlag bzw die rechnung anhängen?
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Formlos "beantragen" und Rechnung in Kopie beilegen. Normalerweise ist kein Antrag erforderlich, sondern eine Veränderungsmitteilung ausreichend.
Die Angemessenheit bei Eigenheim richtet sich nach der Personenzahl im Vergleich zu Kaltmiete und Nebenkosten.
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
Ach, was noch vergessen wurde die Rechnung für die Rohrreinigung nicht bezahlen. Wenn bezahlt ist kann sich die Angelegenheit über sehr lange Zeit hinziehen.
Falls das JC nicht zahlen will, dann kann man zum Gericht und eine einstweilige Verfügung beantragen. Ist die Rechung jedoch bezahlt, dann liegt kein zwingender Notfall vor. Damit kann sich das Jobcenter dann Zeit lassen.

Bei einem Notfall wie diesen muß auch nicht zwingend ein Antrag vorher gestellt werden. Wenn heute niemand kommt um das zu reparieren, dann schicke heute noch einen kurzen Antrag raus.

Hiermit beantrage ich die Kosten für eine Rohrreinigung, da das Abflußrohr verstopft ist. Die REchnung für die Reinigung reiche ich ein sobald sie mir vorliegt.
Mit freundlichen Grüßen

Rechnung geben lassen und eineichen beim JC. Antwort abwarten.

Prüfen kannst du ja mal grob. ob ihr mit vier Personen unterhalb der örtlichen Mietgrenze liegt. Kaltmiete!
 

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
Ach, was noch vergessen wurde die Rechnung für die Rohrreinigung nicht bezahlen. Wenn bezahlt ist kann sich die Angelegenheit über sehr lange Zeit hinziehen.
Falls das JC nicht zahlen will, dann kann man zum Gericht und eine einstweilige Verfügung beantragen. Ist die Rechung jedoch bezahlt, dann liegt kein zwingender Notfall vor. Damit kann sich das Jobcenter dann Zeit lassen.

Bei einem Notfall wie diesen muß auch nicht zwingend ein Antrag vorher gestellt werden. Wenn heute niemand kommt um das zu reparieren, dann schicke heute noch einen kurzen Antrag raus.

Hiermit beantrage ich die Kosten für eine Rohrreinigung, da das Abflußrohr verstopft ist. Die REchnung für die Reinigung reiche ich ein sobald sie mir vorliegt.
Mit freundlichen Grüßen

Rechnung geben lassen und eineichen beim JC. Antwort abwarten.

Prüfen kannst du ja mal grob. ob ihr mit vier Personen unterhalb der örtlichen Mietgrenze liegt. Kaltmiete!

Unter der Kaltmiete liegen wir weit drunter, wenn man es so rechnet wie im google gefunden mit 4,70 - 5,10je m²
Denke mal 4 Personen wären angemessen die 90m² wohneinheiten - 90x 4,70 = 423,-€
Die Rohrreinigung soll 75,-€ kosten.
 

Fritz Fleißig

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
8 Mrz 2013
Beiträge
3.325
Bewertungen
3.760
Ich komme aus dem Staunen nicht heraus, daß man bei solchen lästigen Trivialitäten des Alltags gleich nach einem Handwerker und dem Dschobb-Zenter für eine Beihilfe ruft.

Mal einfach die Ärmel hochgekrempelt, den Werkzeugkasten geöffnet und selber ran ans Werk!

Der Ablaufschlauch der Maschine ist meist an ein Ablaufrohr vom Waschbecken oder ähnlichem angeklemmt. Abflußrohr auseinanderschrauben und alles saubermachen. Ist manchmal etwas eklig, aber man darf sich nicht zu schade sein, sich mal die Hände schmutzig zu machen. Dreck sammelt sich oft in Krümmungen oder Verengungen an. Genauso am Übergang des Ablaufrohres in die Wand (wie schon erwähnt, oft 90° Krümmung). Dafür braucht man noch nicht einmal eine Drahtspirale. Die kommt erst im nächsten Akt, wenn das erste nichts hilft.
 

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
Ich komme bei mir leider nur die ersten 2 Meter zum Rohr, dort habe ich alles frei geräumt und stinkendes schlammartiges glibberzeugs entfernt. Dennoch muss es weiter drinnen in der Leitung sein, ich komme da absolut nciht ohne gescheite Hilfswerkzeuge dran. Sonst mache ich viel alleine - muss man ja auch, sonst würde des ja überhand nehmen.

Dennoch, an manchen Stellen ist ein Handwerker nunmal vom Fach besser, der Erfahrung nach und weil oftmals Werkzeuge vorhanden sind, die man eben nicht einfach mal so als Hobbyhandwerker daheim rumliegen hat. Ebenso freu ich mich auf eine REchnung, samt Garantie, falls mal wirklich was sein sollte.
 

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
Ich komme aus dem Staunen nicht heraus, daß man bei solchen lästigen Trivialitäten des Alltags gleich nach einem Handwerker und dem Dschobb-Zenter für eine Beihilfe ruft.

Mal einfach die Ärmel hochgekrempelt, den Werkzeugkasten geöffnet und selber ran ans Werk!

Der Ablaufschlauch der Maschine ist meist an ein Ablaufrohr vom Waschbecken oder ähnlichem angeklemmt. Abflußrohr auseinanderschrauben und alles saubermachen. Ist manchmal etwas eklig, aber man darf sich nicht zu schade sein, sich mal die Hände schmutzig zu machen. Dreck sammelt sich oft in Krümmungen oder Verengungen an. Genauso am Übergang des Ablaufrohres in die Wand (wie schon erwähnt, oft 90° Krümmung). Dafür braucht man noch nicht einmal eine Drahtspirale. Die kommt erst im nächsten Akt, wenn das erste nichts hilft.
Ich staune auch jedesmal, welche Gedankengänge manch einer haben muss, um sich so aufzuspielen. Immerhin war hier keiner vor Ort und kennt daher auch nur annähernd die Umstände bzw. die bisher vorgenommenen Arbeiten.

Von daher, wie können manche sich überhaupt solch Urteil bilden? Und ja, 75,-€ sind für mich viel Geld, der Beitrag ist nicht mal ebenso aus dem Nichts heraus vorhanden.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn das Problem 2m tief im Rohr steckt, wird wohl nur sowas wie Spirale bleiben.

Da hilft es nix, irgendwas reinzukippen oder zu saugen oder zu blasen.

Ich denke, da geht nur noch was mit mechanischem Hilfsmittel.
 

Flodder

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Apr 2012
Beiträge
1.285
Bewertungen
733
Ach, was noch vergessen wurde die Rechnung für die Rohrreinigung nicht bezahlen. Wenn bezahlt ist kann sich die Angelegenheit über sehr lange Zeit hinziehen.
Falls das JC nicht zahlen will, dann kann man zum Gericht und eine einstweilige Verfügung beantragen. Ist die Rechung jedoch bezahlt, dann liegt kein zwingender Notfall vor. Damit kann sich das Jobcenter dann Zeit lassen.
Toll, der Rohrreiniger soll also nach deiner Meinung ewig auf sein Geld warten?
 

HajoDF

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
19 Jul 2005
Beiträge
2.566
Bewertungen
1.548
Socken tut man beim Waschen auch in einen Beutel!!!
 

Fraggle

Elo-User/in
Mitglied seit
3 Dez 2012
Beiträge
951
Bewertungen
250
Ich staune auch jedesmal, welche Gedankengänge manch einer haben muss, um sich so aufzuspielen. Immerhin war hier keiner vor Ort und kennt daher auch nur annähernd die Umstände bzw. die bisher vorgenommenen Arbeiten.

Von daher, wie können manche sich überhaupt solch Urteil bilden? Und ja, 75,-€ sind für mich viel Geld, der Beitrag ist nicht mal ebenso aus dem Nichts heraus vorhanden.
Nicht ärgern, wenn du alles versucht hast was möglich ist, dann lass es machen. Deine Chancen stehen gut dies auch bezahlt zu bekommen.

Das Geld für so eine Spirale kannst du dir sparen. Die Dinger taugen nichts. Hatte mal jemand hier um eine Verstopfung mit so einem Ding zu beheben. War völlig unmöglich. Zum Glück mußte nichts gezahlt werden, da die Verstopfung nicht behoben war.

Mal neben bei, welcher Mieter würde die Ärmel hochkermpen und im Dreck vom Abluß wühlen?
 

samuraji

Elo-User/in
Thematiker*in
Mitglied seit
8 Feb 2013
Beiträge
392
Bewertungen
113
Die Information des JC ist demnach falsch und für die 3 Kostenvoranschläge und eine vorherige Beantragung, gibt es ebenfalls keine rechtliche Grundlage.

Wie kommen die dann jedesmal darauf, dass man immer 3 vorlegen muss, bevor man überhaupt eine Art "Zusage zur Kostenübernahme bekommt? WEnn man diese also nciht zwingend benötigt, könnte man ja Reparaturen durchführen lassen und diese dann mit der Rechnung im Nachhinein auch beantragen zur Kostenübernahme - momentan wollen die im JC aus der Erfahrung her immer zuerst kostenvoranschlag, dann eine Übernahme (ausnahme ist Notfall)

Denken die sich dann nur so aus?

(Beispiel emine Schwester, da viel die Heizungsanlage im Winder aus, die Hezung musste erneuert wrden - kosten von +3.000€ wurden da angegeben und wollten auch 3 Angebote haben, trotzt kält gabs da 2 Wochen wartezeiten , sowas wäre für mich undenkbar 2 wochen mit einem baby nicht heizzen zu können im winter.
 

Texter50

Teammitglied
Mitglied seit
1 Mrz 2012
Beiträge
7.582
Bewertungen
7.560
Weil das Verfahren in der Wirtschaft üblich ist, um angeblich das beste und günstigste Angebot zu erhalten (siehe Flughafen Berlin, Stuttgart21, frag den Bund der Steuerzahler... :biggrin: )

Ist aber eher Theorie. Du möchtest, dass ein bestimmter Auftragnehmer den Zuschlag erhält?
Dann holst Du so lange Vorschläge ein, bis zwei von den drei Angeboten teurer sind, als Dein Lieblingsauftragnehmer.
Dazu musse aber Zeit haben.

Als Mieter hasse es da besser. Der Vermieter nennt Dir etnweder nen Handwerker oder Du nimmst z.B. für nen Heizungsausfall im Winter den nächsten Handwerker, der Zeit hat.
 

hans wurst

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Nov 2007
Beiträge
2.556
Bewertungen
1.520
Denken die sich dann nur so aus?
Ja! Für dieses Verlangen gibt es keine rechtliche Grundlage. Frag doch mal das JC nach der gesetzlichen Grundlage für dieses Verlangen.
Bundessozialgericht B 7b AS 40/06 R
Nach § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II werden Leistungen für Unterkunft und Heizung in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen erbracht, soweit diese angemessen sind. Unter § 22 Abs 1 SGB II fallen jedoch nicht nur laufende Kosten, sondern auch einmalige Kosten, die beispielsweise für die Beschaffung von Heizmaterial anfallen. Für diese Auslegung spricht insbesondere der Wortlaut von § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II, der unterschiedslos von "tatsächlichen Aufwendungen" für Unterkunft und Heizung spricht. Insbesondere der Begriff "tatsächlich" lässt eine einmalige Übernahme zu, wenn die Kosten angefallen sind.

Unter § 22 Abs 1 SGB II fallen demnach auch einmalige Leistungen zur Beschaffung von Heizmaterial. Bei der Beschaffung von Heizmaterial (zB Heizöl oder Holz) handelt es sich um Aufwendungen, die einen zukünftigen Heizbedarf decken sollen. Der "Bedarf" besteht gerade darin, dass die Leistungsträger dem Hilfebedürftigen Geldmittel zur Verfügung stellen, die dieser benötigt, um die Lieferung von Heizmaterial bezahlen zu können (BVerwGE 79, 46, 50).
Die tatsächlichen Aufwendungen entstehen aber erst in der Folge der Lieferung von Heizmaterial. Es besteht daher im Regelfall keine Verpflichtung der Beklagten, vor der Lieferung eine Kostenübernahmeerklärung abzugeben. Etwas anderes könnte indes dann gelten, wenn der Heizmittellieferant nur bereit wäre, gegen sofortige Barzahlung zu liefern. In diesem Fall wäre eine Kostenübernahmeerklärung bzw eine "vorherige" Leistung der Beklagten zulässig.
Heizmaterial ist hier durch Instandhaltung/Wartung zu ersetzen.

BSG, Urteil vom 22.03.2010 - B 4 AS 62/09 R
Wie das BSG (vgl Urteile vom 2.7.2009 - B 14 AS 36/08 R und vom 16.5.2007 - B 7b AS 40/06 R) bereits entschieden hat, gehören diese Kosten, die nach regelmäßiger Übernahme der Betriebs- und Heizkostenvorauszahlungen der jeweiligen Monate entstehen, als einmalig geschuldete Zahlungen zum aktuellen Bedarf im Fälligkeitsmonat. Da die Beklagte den Klägern im Zeitpunkt des vom Vermieter bestimmten Fälligkeitstermins der Nachforderung (30.4.2007) laufend Leistungen ua für Unterkunft und Heizung bewilligt hatte, begründete die Nachforderung der Betriebs- und Heizkosten eine wesentliche Änderung der tatsächlichen Verhältnisse iS des § 48 SGB X. Eines gesonderten Antrags der Kläger auf Übernahme dieser Kosten bedurfte es nicht, weil der Antrag auf Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts, welcher der laufenden Bewilligung zu Grunde lag, bereits Kosten für Unterkunft und Heizung umfasste. Mit der Vorlage der Heiz- und Betriebskostennachforderung haben die Kläger die Höhe dieses Bedarfs lediglich weiter konkretisiert.
 
Oben Unten