Hilfe bei Nebenkostenabrechnung

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

rebanna2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo, bin neu hier und habe gleich eine brisante Frage.
Ich muß etwas ausholen,
Also ich war selbstständig mit einer Kneibe und mußte diese wegen Mobbing und dem Rauchergesetz leider wieder schließen. Ich muß dazu sagen, das wir durch die Verpächter selbst gemobbt wurden.
Jetzt gestern kam mein ex Verpächter und brachte mir die Schlußrechnung der Neben- und Heizkosten. Darauf hab ich ja schon gewartet Nur das Problem ist wie sie mir diese Rechnung gebracht haben, nämlich so: Hier ist die Rechnung nun bitte Geld her!!
Ich hab aber nur Hartz4 und hab angeboten in Raten a 20€ zu zahlen was die Verpächter aber entschieden abgelehnt haben. Entweder sofort und am besten komplett oder gehen zum Anwalt.
Nun erscheint mir diese Rechnung aber ausserdem für nur 3 Monate mit 669€ eindeutig zu hoch. Gibt es hier jemanden der sich mit NK + Hk Rechnungen auskennt und mir weiterhelfen kann.
Ich wäre wirklich sehr dankbar für Tipps und Hilfe!!
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.601
Bewertungen
4.177
Habe Dein Thema mal unter Schulden verschoben. Wenn Du nicht zahlen kannst kann der 'Pächter halt einen Mahnbescheid erlassen. Dem kannst Du widersprechen und der Pächter müsste dann eine Klage einreichen. In der Erwiderung könntest du darlegen, warum die Abrechnung falsch ist.
Wenn Du allerdings der meinung bist, dass die Forderung berechtigt ist, kann Du dem Pächter mitteilen, dass Du zahlungunfähig bist und die Raten max. 20 Euro betragen. Darauf kann er sich einlassen, muss es aber nicht und er kann dann eine Zwangsvollstreckung durchführen lassen. Wenn Du es nicht bezuahlen kannst, wird halt eine Eidesstattliche Versicherung gemacht.
 

rebanna2

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
8 Februar 2009
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke, aber es ging eigendlich nicht um die Schulden, sondern um die Abrechnung, bräuchte jemanden, der sich damit auskennt, und evtl. einen Blick drauf wirft.
 

Arania

Elo-User*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.179
Bewertungen
178
Woran soll man das erkennen? Dazu müsste man den normalen Verbrauch wissen, den Du monatlich hattest, Zählerstände etc.
 

Nur_mal_So

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2008
Beiträge
203
Bewertungen
0
Wenn du die vollständige (anonymisierte) Abrechnung hier einstellst kann man sicherlich mal eine Blick drauf werfen.

Nur darfst du dir nicht zuviel davon versprechen, denn bei einem Mietvertrag für Geschäftsräume (Kneipe) handelt es sich um einen Gewerbemietvertrag, die emisten gängigen Urteile und Verordnungen beziehen sich nur auf Wohnraummietverträge, denn von gewerblichen Mietern wird eben ein entsprechender rechtlicher Sachverstand vorrausgesetzt um den Vertrag durchblicken zu können.
Daher können bei Gewerbemietverträgen wesentlich ungünstigere Klauseln enthalten sein als bei Wohnraummietverträgen.

Ebenso kümmern sich die meisten Mietervereinigungen nur um Wohnraummietverträge.

Unabhängig davon kann man sagen dass eine Nachzahlung in der Höhe für 3 Monate durchaus im Rahmen liegt, denn die vergangenen Monate verursachen zB rund 70% der Jahresheizkosten, die Heizkostenvorauszahlungen gehen aber nur auf, wenn man ein ganzes Jahr zahlt, denn man zahlt ja ganzjährig gleich viel.

Also, stell einfach mal rein, und poste dazu die notwendigen weiteren Daten (Heizungsart, Ausstattung des Hauses (zB Lift), was für Nutzeinheiten sind noch im Gebäude, Baujahr, Zustand, Größe)
Dann kann amn mal schauen ob man grobe Fehler findet.

Eine exakte Auswerutng kann nur ein Fachanwalt machen, der sich dann alle Belege im Original ansieht.

Gruß
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten