• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.
    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc...
    Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.
    (Dieser Hinweiß kann oben rechts, für die Sitzung, ausgeblendet werden)

HILFE!! Arbeitslosengeld1 und Gazil

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Forrest73

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Feb 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Hallo,
ich habe in diesem Forum in den letzten Tagen sehr viel gelesen und viele Informationen erhalten- aber leider zu spät.
Ende Dezember 2009 habe ich mich(weibl., 37 Jahre) nach 6 Jahren Elternzeit arbeitslos gemeldet. Mein bisheriger Arbeitgeber konnte mir im Anschluss meiner Elternzeit keinen Teilzeitjob anbieten, der sich mit der Kinderbetreuungszeit vereinbaren lies.
Meine Kinder gehen vormittags (bis 12.30) in den Kindergarten und im Anschluss werden sie von mir betreut und das soll auch so bleiben!!
Am 18. 01 2010 hatte ich nun mein „Vermittlungsgespräch (VG)“ beim Arbeitsamt.
Der Sachbearbeiter hat mich ziemlich verunsichert und mich auch nicht gerade verständnisvoll betreut. Bei einigen Äußerungen konnt ich nur mit dem Kopf schütteln.
Da ich so verunsichert und auch durcheinander war, habe ich ihm gegenüber vergessen meinem 400.- Euro Job zu erwähnen. Dies habe ich im Leistungsgespräch (LG) am 28.01.2010 gleich nachgeholt, wobei ich aber eher den Eindruck hatte, das der eine Sachbearbeiter- LG nicht weiß, was der Sachbearbeiter- VG macht…...
Nach einer Zeit fragte mich der Sachbearbeiter- VG dann, ob es ok wäre wenn er meine Daten an die Firma „CONTEXT“ weitergibt, die führen Maßnahmen durch und die können mich gut betreuen. Die würden sich dann bei mir melden und „alles weitere“ besprechen. Einen direkten Termin hat er mir dafür nicht gegeben, „nur damit da was steht“ den 08.02.2010 eingetragen.
Das sollte ich dann unterschreiben. Da ich dachte es handelt sich nur um die Datenweitergabe unterschrieb ich- jetzt weiß ich, das es sich um eine „Eingliederungsvereinbarung“ und um eine „Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung“- GANZIL handelt!!
Am Samstag, 30.01.2010 erhielt ich per Post die Einladung zur Informationsveranstaltung zur Maßnahme GANZIL. Es fand vorher kein Gespräch mit der Firma Context statt und ich war doch sehr perplex, dass die mich jetzt so konkret einladen. Es war eigentlich anders mit dem Sachbearbeiter vom AA besprochen.
Daraufhin habe ich viel im Internet gegoogelt und ärgere mich- ich fühle mich ziemlich übers Ohr gehauen.
Dazu kommt noch, das ich mich beim Vermittlungsgespräch für eine Arbeitszeit von 8.00- 11.30Uhr zur Verfügung gestellt habe- laut Sachbearbeiter muß ich bereit sein bis zu einer Stunde pro Fahrt bzw 40 km in Kauf zu nehmen:eek: und die Informationsveranstaltung beginnt erst um 11.30 Uhr! Bisher konnte ich meine Kinder nach dem KIndergarten nirgendswo unterbringen. Mitnehmen kann ich sie ja wohl auch schlecht. Kann ich die Infoveranstaltung wegen fehlender Kinedrbetreuung absagen??
Jetzt brauche ich Eure Hilfe!! Habe ich eine Möglichkeit aus der ganzen Sache wieder rauszukommen??
Ich habe Angst, dadurch meinen 400,- Euro Job zu verlieren, der mir sehr viel Spaß macht und sowieso auch mit meinem erlernten Beruf etwas zu tun hat.
Wie würde sich die Sache verhalten, wenn ich auf das Arbeitslosengeld „verzichten“ würde- kann man das überhaupt?? Wenn ich vom AA keine Leistung beziehe, können die mich dann in eine Maßnahme stecken, die, wie ich hier erfahren hab, eher für Langzeitarbeitslose gedacht ist…..


Ich hoffe, ich bekomme hier schnel Hilfe - die Zeit drängt! Mittwoch ist schon der 3.2! freue mich auf Eure Antworten! DANKE schon mal im voraus!!
 
E

ExitUser

Gast
Eigentlich hast du etwas unterschrieben, das du wegen der Kinderbetreuung ja gar nicht machen kannst. Und jetzt willst du "April, April" sagen. Kommt hinzu, dass GAnzil eine Aktivierungsmaßnahme ist. D.h. für Leute, die schon lange arbeitslos sind. Du gehörst ja nicht zu diesem Personenkreis. Du hast aber trotzdem unterschrieben, dass das so OK ist.

Lass dir doch von der Kita ein Attest geben, dass du deine Kinder bis spätestens so und so viel Uhr abgeholt haben musst. Wegen fehlender Kinderbetreuung kannst du nicht gezwungen werden, in eine Maßnahme zu gehen, die länger dauert.
 

Forrest73

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
1 Feb 2010
Beiträge
4
Bewertungen
0
Als ich den Wisch unterschrieben habe, war mir nicht klar, das es sich gleich um soeine Maßnahme handelt- bzw das ich da gleich drinstecke. Mir wurde es so gesagt, das Contxt sich erstmal mit mir in Verbindung setzt und dann guckt, ob und was für mich in Frage kommt. Jetzt bin ich auch schlauer. Dem SA beim AA habe ich die Situation mit der Kinderbetreuungszeiten ganz klar gesagt. Verständniss hatte der dafür nicht grade " es gibt doch Tagesmütter! Und wenn sie sich einen Vollzeitjob suchen, können sie die auch bezahlen..."
Muss man sich soetwas gefallen lasen? Und das war nicht der einzige Spruch, den er mir an den Kof geschmissen hat!!
 
E

ExitUser

Gast
Code:
Am 18. 01 2010 hatte ich nun mein „Vermittlungsgespräch (VG)“ beim Arbeitsamt.
Der Sachbearbeiter hat mich ziemlich verunsichert und mich auch nicht gerade verständnisvoll betreut. Bei einigen Äußerungen konnt ich nur mit dem Kopf schütteln.
GEHE AB JETZT NIEMALS MEHR ALLEINE ZU VERMITTLUNGSGESPRÄCHEN SONDERN NIMM DIR JEMANDEN MIT DEM DU VERTRAUST ODER SCHAUE HIER IM VORUM OB JEMAND BEREIT WÄRE DICH ZU BEGLEITEN, WENN ER IN DER NÄHE WOHNT!

Nach einer Zeit fragte mich der Sachbearbeiter- VG dann, ob es ok wäre wenn er meine Daten an die Firma „CONTEXT“ weitergibt, die führen Maßnahmen durch und die können mich gut betreuen. Die würden sich dann bei mir melden und „alles weitere“ besprechen. Einen direkten Termin hat er mir dafür nicht gegeben, „nur damit da was steht“ den 08.02.2010 eingetragen.
Das sollte ich dann unterschreiben. Da ich dachte es handelt sich nur um die Datenweitergabe unterschrieb ich- jetzt weiß ich, das es sich um eine „Eingliederungsvereinbarung“ und um eine „Zuweisung in eine Maßnahme zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung“- GANZIL handelt!!
MÜNDLICHE ABSPRACHEN SCHON MAL GAR NICHT ANNEHMEN SONDERN IMMER DRAUF BESTEHEN ALLES SCHRIEFTLICH HABEN ZU WOLLEN. VON JETZT AB NIE MEHR ETWAS DIREKT VOR ORT UNTERSCHREIBEN SONDERN ANONYMISIERT HIER REINSTELLEN DAMIT FOREN- PROFIS ( ICH SELBST BIN BLUTIGER ANFÄNGER) GEPRÜFT WERDEN KANN WAS DIE VON DIR WOLLEN DIR GEBENENFALLS HELFEN KÖNNEN

Am Samstag, 30.01.2010 erhielt ich per Post die Einladung zur Informationsveranstaltung zur Maßnahme GANZIL. Es fand vorher kein Gespräch mit der Firma Context statt und ich war doch sehr perplex, dass die mich jetzt so konkret einladen.
1. Informationsquelle die vielleicht helfen könnte
Zuweisung in einer Maßnahme(GANZIL)-Widerspruch 2 Sozialrecht und staatliche Leistungen Forum 123recht.net

laut Sachbearbeiter muß ich bereit sein bis zu einer Stunde pro Fahrt bzw 40 km in Kauf zu nehmen:eek: und die Informationsveranstaltung beginnt erst um 11.30 Uhr!
2. Folgende Infoquelle könnte dir hier weiterhelfen
http://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/36173-ablehnung-fahrkosten-meldeterminen.html

Maßnahme stecken, die, wie ich hier erfahren hab, eher für Langzeitarbeitslose gedacht ist…..
Du bekommst doch ALG I? Hmhm ok da ist mein Rat auch zu Ende. Ansonsten kann ich mich was dein Betreuungsproblem betrifft Mobydick erst mal leider nur anschliesen und dir zusätzlich raten:

SETZTE ALLES DASS WAS DU BISHER SCHRIEFTLICH BEKOMMEN HAST ANONYMIESIERT HIER REIN UND DANN KÖNNEN ERFAHREN FOREN - USER MEHR FÜR DICH TUN.

Gruß Rechtsmonster
 
E

ExitUser

Gast
Als ich den Wisch unterschrieben habe, war mir nicht klar, das es sich gleich um soeine Maßnahme handelt- bzw das ich da gleich drinstecke. Mir wurde es so gesagt, das Contxt sich erstmal mit mir in Verbindung setzt und dann guckt, ob und was für mich in Frage kommt. Jetzt bin ich auch schlauer. Dem SA beim AA habe ich die Situation mit der Kinderbetreuungszeiten ganz klar gesagt. Verständniss hatte der dafür nicht grade " es gibt doch Tagesmütter! Und wenn sie sich einen Vollzeitjob suchen, können sie die auch bezahlen..."
Muss man sich soetwas gefallen lasen? Und das war nicht der einzige Spruch, den er mir an den Kof geschmissen hat!!
Hätten die gewollt das sie sich nur mit dir in Verbindung setzten egen Tralala... hätten sie keine Unterschrift gebraucht ein einfaches Mündliches Ja hätte es auch getan... Bei der Arge unterschreibt man generell nichts was man nicht gelesen und verstanden hat. Und wenn man es 3 mal ließt hauptsache man weiß 100% was man dort unterschrieben hat und was die Konzequenzen sind (im Positiven aber auch im Negativen sinne).

Und zu deiner Thread Frage:
Theoretisch könntest du den 400,- Job weiter machen und egal was dir das Amt schickt ignorieren, bzw. dich direkt Abmelden um halt keine Leistung mehr zu bekommen. Dann gibt es auch kein Grund mehr irgendeine Maßnahme zu absolvieren. Problem ist nur das 400,- Wohl nicht wirklich für Miete, Strom/Gas, Internet/Telefon, Lebensmittel, Kleidung und andere individuelle Zahlungen etc reichen werden. Auch nicht mit Kindergeld falls es dann auch noch zusteht.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten