Hier werden 1 Euro Jobber missbraucht

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Falcko

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
8 September 2005
Beiträge
59
Bewertungen
4
Hallo

Hier werden 1 Euro Jobber missbraucht


Der missbrauch von 1 Euro Job’s kennt anscheinend keine Grenzen mehr
Alles geschehen in Essen

Wenn Klos besetzt sein müssen . . . - Essen - DerWesten

Zitate aus dem Bericht

Die Gesamtschule Nord sucht aus eigenem Antrieb eine Ein-Euro-Kraft fürs Schulklo, finanziert über den Förderverein.

In einigen Fällen hat die Stadt die Anträge auf den Weg gebracht und die Agentur für Arbeit hat die Stellen für "Ein-Euro-Jobber" besetzt. So geschehen an der Gesamtschule Süd:


Die Ein-Euro-Kraft darf nicht putzen
Laut Agentur für Arbeit ist das eine Tätigkeit von öffentlichem Interesse, die zusätzliche Stellen schafft. Das Interesse besteht in diesem Fall ausdrücklich in der Vermeidung von Vandalismus.

Zitat Ende

Für die letzte Aussage fehlen mir alle weiteren Worte.
Die Hausmeisterstellen an Schulen in Essen wurden rigoros zusammengestrichen

Gruss Falcko
 

Eagle

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 Oktober 2005
Beiträge
1.498
Bewertungen
482
super, dann eleben die 1€ jobber wie schüler so drauf sind wenn man sie auffordert etwas zu unterlassen. wenn die schüler erstmal mitbekommen das es nen 1€ jobber ist, gute nacht.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Äaahh, mich würde dabei auch noch die Zukunftsperspektive für den ersten Arbeitsmarkt interessieren!

Vielleicht als Klofrau oder Klomann?
Tolle Aussichten und so zukunftsträchtig, so attraktiv!

Kaleika
 
R

Rounddancer

Gast
Ein Klo an einer gutfrequentierten Stelle ist gar keine schlechte Sache,- wenn man den Eimer Kleingeld, der da täglich anfällt, auch vollständig behalten darf. Nicht, wenn da ein Generalunternehmer kommt, einem 5 EUR pro Stunde da läßt und alles andere mitnimmt und selbst einsteckt.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Ein Klo an einer gutfrequentierten Stelle ist gar keine schlechte Sache,- wenn man den Eimer Kleingeld, der da täglich anfällt, auch vollständig behalten darf. Nicht, wenn da ein Generalunternehmer kommt, einem 5 EUR pro Stunde da läßt und alles andere mitnimmt und selbst einsteckt.

Nee, tut mir Leid: in meinen Augen ist das im wahrsten Sinne des Wortes nur ein Scheißjob und als Perspektive eine einzige stinkende Katastrophe!
Das bisschen Geld und dann null Befriedigung bei der Arbeit?

Nee, Heinz, echt nicht!

Kaleika
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.958
Bewertungen
2.308
Äaahh, mich würde dabei auch noch die Zukunftsperspektive für den ersten Arbeitsmarkt interessieren!

Vielleicht als Klofrau oder Klomann?
Tolle Aussichten und so zukunftsträchtig, so attraktiv!

Kaleika

Wo willst du denn mit dem Aufgabengebiet als Klofrau arbeiten? Auf dem 1. Arbeitsmarkt müsstest du doch die Klos auch putzen.

Das lernst du doch in der Schule gar nicht. Du darfst doch nur aufpassen.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Wo willst du denn mit dem Aufgabengebiet als Klofrau arbeiten? Auf dem 1. Arbeitsmarkt müsstest du doch die Klos auch putzen.

Das lernst du doch in der Schule gar nicht. Du darfst doch nur aufpassen.

Ich glaube, Du hast mich nicht verstanden.
Ein-Euro-Jobs sollen doch angeblich zu irgend etwas hinführen auf dem ersten Arbeitsmarkt, zu einer Perspektive dort.

Meine etwas ironisch angehauchte Frage war, dohin denn dieser Ein-Euro-Job auf dem Klo, als Bewacher dort hinführen sollte.

Da kam mir als Idee eben nur der Klomann, die Klofrau - Arbeiten, die ich nicht ausführen wollte! Auch nicht auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Kaleika
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.958
Bewertungen
2.308
Ich glaube, Du hast mich nicht verstanden.
Ein-Euro-Jobs sollen doch angeblich zu irgend etwas hinführen auf dem ersten Arbeitsmarkt, zu einer Perspektive dort.

Meine etwas ironisch angehauchte Frage war, dohin denn dieser Ein-Euro-Job auf dem Klo, als Bewacher dort hinführen sollte.

Da kam mir als Idee eben nur der Klomann, die Klofrau - Arbeiten, die ich nicht ausführen wollte! Auch nicht auf dem ersten Arbeitsmarkt.

Kaleika

das ist auch das, was ich meinte. Unabhängig davon, ob man den Job machen will oder kann.

Der EEJob soll dich für einen Job auf dem 1. Arbeitsmarkt qualifizieren.

Auf dem 1. Arbeitsmarkt muss eine Klofrau das Klo putzen.

Die Klofrau bei der Schule ist aber nicht so eine Klofrau. Die Klofrau der Schule darf nur aufpassen.

Und wo auf dem 1. Arbeitsmarkt gibt es Aufpasser für Klos?
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Auf jeden Fall ist Rounddancers Frage danach mehr als berechtigt, woher der Vandalismus eigentlich kommt!

Vielleicht hat Rounddancer sich sich unglücklich oder unüberlegt ausgedrückt(?)

Andererseits hat mir eine türkische Arbeitskollegin im KiTa selbst erzählt, dass in vielen - keineswegs allen - türkischen oder arabischen Familien die Kinder einfach so mitlaufen, machen können, was sie wollen, bis sie etwas tun, was sie nicht sollen und dann fangen sie sich eine.

So wissen sie dann, was nicht okay ist.
Diesen Schülern wird nicht beigebracht, dass es wichtig ist, sich über Regeln zu unterhalten, die es einzuhalten gilt.
Bei manchen von diesen Kindern ist es dann so, dass sie den Machtkampf provozieren und ein "Ich möchte nicht, dass Du .... machst." von einem Lehrer nur mit einem Feixen bedacht und alles, was nicht auch Schlägen gleichkommt, nicht ernst genommen wird.

Der Vandalismus kommt auch größtenteils von Schülern, die zurecht keine Chance für sich sehen, wenn sie ohne oder mit einem schlechten Hauptschulabschluss einen Ausbildungsplatz suchen wollen.

Leider sind davon sehr viele ausländische Schüler betroffen, die ebenso wie ihre deutschen Klassenkameraden ihem Unmut, Frust, Wut, Luft machen.

Auch die Frage Rounddancers nach dem Vorhandensein eines Hausmeisters, oder ob er Reparaturen ausführen lassen darf, ist berechtigt.

Kaleika
 
R

Rounddancer

Gast
Norbert, nun, es ging halt um die Ursache des Vandalismus,- und daß muslimische Ausländer Deutsche nicht respektieren, das sagt sogar mein ehemaliger Partei- und Kreisverbandsfreund Cem Özdemir.

Hat mit braun nix zu tun, nur mit Realität.
Heinz
Mitglied Die Linke.
 

Kaleika

Redaktion
Mitglied seit
20 August 2006
Beiträge
4.132
Bewertungen
367
Norbert, nun, es ging halt um die Ursache des Vandalismus,- und daß muslimische Ausländer Deutsche nicht respektieren, das sagt sogar mein ehemaliger Partei- und Kreisverbandsfreund Cem Özdemir.

Hat mit braun nix zu tun, nur mit Realität.
Heinz
Mitglied Die Linke.

Die Realität ist differenzierter! Auch wenn XY etwas anderes sagt.
Es gibt nicht nur schwarz oder weiß!
Weder alle Muslime, noch alle Deutschen sind genau so oder genau anders!

Kaleika
 
R

Rounddancer

Gast
Jedenfalls gehört als WC-Wache ein Wachmann her,- mit normalem Lohn,- und kein 1-Euro-Jobber.
Denn: Ist der Wachmann da, fällt der Vandalismus weg, ist der Wachmann nicht da, ist wieder Vandalismus da. Folglich ist der Job nicht zusätzlich und damit nix für nen EEJ.
 

a f a

Redaktion
Mitglied seit
23 November 2006
Beiträge
1.114
Bewertungen
3
Norbert, nun, es ging halt um die Ursache des Vandalismus,- und daß muslimische Ausländer Deutsche nicht respektieren, das sagt sogar mein ehemaliger Partei- und Kreisverbandsfreund Cem Özdemir.
Heinz, im Thread geht es um dem Missbrauch von 1 € Jobs, in dem verlinkten Artikel geht es um Vandalismus, nicht um Ausländer und nicht um Muslime. Wie dann daraus ein muslimisch, ausländischer, Vandalismus wird, ist wohl nur so zu erklären, das du bestimmten Religions- oder Kulturgemeinschaften eine besondere Affinität zu Vandalismus zuweisen möchtest. Sollte ich dich da missverstanden haben, sorry und sollte ich Dich nicht missverstanden haben, behalte solche Ansichten bitte für dich oder wende dich gleich an pro Köln.

Nun bitte zurück zum Thema, oder PM:wink:

Gruß
Norbert

alles für alle
 

Gennender2009

Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
16 Juni 2008
Beiträge
36
Bewertungen
0
Heinz, im Thread geht es um dem Missbrauch von 1 € Jobs, in dem verlinkten Artikel geht es um Vandalismus, nicht um Ausländer und nicht um Muslime. Wie dann daraus ein muslimisch, ausländischer, Vandalismus wird, ist wohl nur so zu erklären, das du bestimmten Religions- oder Kulturgemeinschaften eine besondere Affinität zu Vandalismus zuweisen möchtest. Sollte ich dich da missverstanden haben, sorry und sollte ich Dich nicht missverstanden haben, behalte solche Ansichten bitte für dich oder wende dich gleich an pro Köln.

Nun bitte zurück zum Thema, oder PM:wink:

Gruß
Norbert

alles für alle

Dann solltest Du Dich auch daran halten, zurück zum Thema zu finden.

Stattdessen unterstellst Du Rounddancer etwas und aufgrund der von Dir vorgenommen Löscharie ist das, was Rounddancer geschrieben hat für andere nicht mehr ersichtlich.

So geht es natürlich auch. :icon_daumen:
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Die Realität ist differenzierter! Auch wenn XY etwas anderes sagt.
Es gibt nicht nur schwarz oder weiß!
Weder alle Muslime, noch alle Deutschen sind genau so oder genau anders!

Kaleika


Es gibt kein Schwarz oder Weiss.....wir sind eh alle aus Sternenstaub:icon_wink:

Um zum Thema zurück zu kommen....

Nee, tut mir Leid: in meinen Augen ist das im wahrsten Sinne des Wortes nur ein Scheißjob und als Perspektive eine einzige stinkende Katastrophe!
Das bisschen Geld und dann null Befriedigung bei der Arbeit?


Irgendjemand muss den "exkrement" wegmachen....aber da stimme ich dir zu....nicht für EINEN EURO!
 
R

Rounddancer

Gast
Ich hab nur verschiedene Ursachen für Vandalismus aufgelistet, und die Gründe dafür gesucht, mehr nicht. Denn nur wenn wir die Gründe wissen, können wir alle daran arbeiten, diese Gründe zu beseitigen,- und damit den Vandalismus zu besiegen.

In etlichen Schulen z.B. wurde erfolgreich versucht, die Schüler mitgestalten zu lassen,- bei Farbgebung, Aussehen der Schule, etc. und die passen dann auch selbst drauf auf,- die Identifikation mit der Schule ist so schon viel besser. Was man mag, macht man nur ungern kaputt.

Der Dreck, der rumliegt, weil das Putzkommando zum Putzen pro Raum nur 10 Minuten hat, aber 20 Minuten bräuchte (und schon vor vielen Jahren (1000-2001), als ich als Teilnehmer von Gymnastik-Kursen in Turnhallen kam, waren die Ecken der Hallen nie sauber),- verleitet auch nicht, den Dreck in den Papierkorb zu werfen oder nach Hause mitzunehmen
.
Und so weiter.

Aber: Weder Putzdienst, noch Wachdienst sind EEJ-Einsatzplätze.
 

druide65

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Februar 2006
Beiträge
4.678
Bewertungen
288
Dann solltest Du Dich auch daran halten, zurück zum Thema zu finden.

Stattdessen unterstellst Du Rounddancer etwas und aufgrund der von Dir vorgenommen Löscharie ist das, was Rounddancer geschrieben hat für andere nicht mehr ersichtlich.

So geht es natürlich auch. :icon_daumen:

Jepp...

Sowohl AFA als auch Roundancer hatten was zu sagen und gut ist.

Durch diese Löscharie wird der Thread jetzt unübersichtlich....
 

Berenike1810

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
22 April 2008
Beiträge
1.918
Bewertungen
870
...Also jetzt kann ich mich nicht mehr zurückhalten!

So bitter ernst das Thema auch ist, aber über die Beiträge von Kaleika, gestern 16.57h und Rounddancer, 17.18h, musste ich sogar richtig lachen.

Zukunftspersepktive: ...ääähhhh..... Klomuttel auf St. Pauli, könnte sich eventuell rentieren. (Wenn Du das Piss-Ge.....ääähhh: Trinkgeld behalten kannst.)

Die notwendigen Selbstverteidigungskurse = Dunkelbraune bis Schwarze Gürtel, in Judo, Karate und Bodenringen, kannst Du natürlich tagsüber anpeilen, da hast Du ja Zeit - wenn Du Nachtschicht hast.

Deine MAE ist für solche "berufserforderlichen" Maßnahmen gedacht.
 

Atlantis

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
2.631
Bewertungen
148
nach dem job in der schule gibt es den goldenen löffel als abschmecker in der kläranlage.

mit dem mann sich qualifiziert hat im ersten arbeitsmarkt der kommune als klärwerker zu arbeiten.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten