• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Hi Leute,

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#1
Sagt mal habt ihr im WDR den Beitrag bei Menschen-hautnah gesehen in denen es um Müßiggänger geht.
Einer Typen der dort den Hartz IVler vorgegeben hat ist leiter einer Medienwerkstatt und im Team einer Film- Produktion. Ich nenne hier keinen Namen könnt ihr aber unter Menschen-hautnah im Forum selbst sehen.

Dieser Typ hat sich im Film als HartzVLer ausgegeben mit seinem Müßiggang geprotzt. Derzeugt natürlich wieder ein fatales Bild in der Öffentlichkeit. Ich persönlich finde das eine sauerei erster Güte.
Was sagt ihr dazu?
 

Hartzbeat

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#2
Hallo Dragon,
war mir bereits bei Ansage dieser Sendung klar, dass es nicht darum geht, Hartz IV-Empfänger so darzustellen, wie es sich alltäglich zeigt. Deshalb muss ich mir diese "Medienmache" überhaupt nicht mehr ansehen, weiß vorher was drinsteckt.
Das dient nur (wieder und wieder und wieder) dazu, uns untereinander gegeneinander aufzuhetzen und auszuspielen. Einfaches Konzept. Mit jedem Hinsehen, Diskutieren drüber und Verbreiten unterstützen wir das nur.

Also, könnte man sich, wenn dem entgegen arbeiten wollte, selbst die Verbreitung von solchen frag(un)würdigen Meldungen sparen...

In diesem Sinne
Hartzbeat
 

a f a

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
23 Nov 2006
Beiträge
1.159
Gefällt mir
2
#3
Der Mensch ist doch eine öffentliche Person, warum also keine Namen ?



fragt
Norbert

Freiheit, Gleichheit, Solidarität
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#5
Einfach in das Forum dort gehen und selbst nachsehen.

Ich finde das nur wirklich ziemlich dreist was die da machen. Die gewohnte Hetze gegen HatzIVler kennt man ja nun zur genüge. Aber das ist denn doch etwas neu.
Habe gerade mal beim WDR mit der zuständigen Redakteurin gesprochen . Die ruft den Autor an, und der soll mich wohl zurückrufen. Bin mal gespannt.

Den beitrag findet ihr unter www.menschen-hautnah.de
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#6
Ist den mit dem Lügenbericht nicht der Tatbestand der Volksverhetzung gegeben?
 

Rinzwind

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Apr 2006
Beiträge
768
Gefällt mir
0
#7
Ist den mit dem Lügenbericht nicht der Tatbestand der Volksverhetzung gegeben?
JA, denn hier werden die Fernsehzuschauer bewusst belogen, um eine negative Meinung gegen Menschen zu erzeugen, die in den meisten Fällen unverschuldet ihre (bezahlte) Arbeit verloren haben und systematisch beleidigt, diffamiert und ausgegrenzt werden.

Ich denke, hier sollte verstärkt über eine Anzeige nachgedacht werden. :biggrin:

Schönen Gruß, Andreas
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#8
Hab ich mir doch gedacht ...

Könnte Martin sich nicht mal mit dem WDR in Verbindung setzen???
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#9
Einfach in das Forum dort gehen und selbst nachsehen.

Habe gerade mal beim WDR mit der zuständigen Redakteurin gesprochen . Die ruft den Autor an, und der soll mich wohl zurückrufen. Bin mal gespannt.

Den beitrag findet ihr unter www.menschen-hautnah.de
Hast du gut gemacht. Bin auf die Antwort gespannt, wenn eine kommt.:icon_kinn:

Wenn so was rauskommt, müsste man die Sender mit Mails und Anrufe nur so zubombardieren.

Ist den mit dem Lügenbericht nicht der Tatbestand der Volksverhetzung gegeben?
So gesehen ist es auch eine Art Volksverhetzung. Ich habe mich schon im RTL-Forum darüber aufgeregt.:icon_dampf:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#10
Bitte mal etwas über den Inhalt der Sednung berichten. Dann kann man etwas dazu schreiben. Wer kann also mal eine Inhaltsbeschrebung machen.
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#11
Schau dir einfach mal den Beitrag an. Kannst du auch als Podcast downloaden. Ich selbst bin auch erst durch einen Eintrag in dem Forum dort drauf gekommen.

So kann es gehen. der Mensch bezieht hartz IV
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#12
Martin
hier etwas zum Inhalt
und elenlang weiter geht es mit der Hetze hier auf ihrer seite

http://www.wdr.de/tv/menschen-hautnah/



Hauptsache Arbeit: Glückliche Nichtstuer

Mittwoch, den 31.10.2007, 22.30 - 23.15 Uhr, WDR Fernsehen
Wiederholung am Freitag, den 2.11.2007, 14.15 Uhr

Ein Film von Konstantin Faigle
Redaktion: Wiel Verlinden




menschen hautnah
vom 31.10.2007
als VideoPodcast
Vodcast:
Download Datei downloaden
Hilfe-Link Hilfe zu Podcast


Das süße Nichtstun, die göttliche Muße, fünf auch mal gerade sein lassen können - das ist nicht die Stärke von uns Deutschen. In unserem Land, in dem Arbeit weit mehr als nur das halbe Leben bedeutet und in dem Faulheit geächtet wird, sind sie deshalb auch schon fast ausgestorben: die glücklichen Nichtstuer.

Jochen Picht; Bild: WDR/B. WeiffenbachFür Jochen Picht (39) aus Köln ist es nicht schlimm, ohne Arbeit zu sein. Er ist "bekennender Hartz IV-Empfänger". Das bedeutet für ihn nicht, auf der faulen Haut zu liegen, sondern vor allen Dingen viele Freiheiten zu haben. Die Freiheit, überlegen und lesen zu können, die Freiheit, Herr über seine eigene Zeit zu sein und die Freiheit, wann immer und ohne Stress und Hektik auf andere Menschen zugehen zu können. Für ihn ist Muße deshalb eher ein "tätiges Nichtstun". Dabei erfüllt der studierte Soziologe und Philosoph so gar nicht das Klischee des deprimierten Hartz IV-Empfängers aus den Medien. Er hat keinen Fernseher, keinen Kühlschrank und abonniert auch keine Handyklingeltöne. Seine einzige Passion sind seine Mofas, mit denen er gemächlich durch Köln knattert. "Ich lebe zunächst einmal", umschreibt er sein Lebenskonzept. Mit Würde, Bescheidenheit, einem ausgeprägten Sinn für Humor und vor allen Dingen einer ordentlichen Portion an innerer Freiheit bewegt sich Jochen Picht durch seinen Alltag.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#13
redaktion@wdr.de

Der WDR hat gerade eine weniger nette Mail von mir erhalten.
Empfangsbestätigung erhalten - Mail wird weitergeleitet.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#14
die seite mal gleich abspeichern wer weis wie lange das da noch so steht.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#15
Der WDR hat gerade eine weniger nette Mail von mir erhalten.
Ich habe dort im Forum mein Senf dazu gegeben.
Hier ist der nette Onkel.
Jochen Picht -- Creative Producer

Ansprechpartner für Autoren & Regisseure
Geboren 1967 in Karlsruhe
Studium Germanistik, Philosophie, Soziologie in Mannheim und Waterloo. Kaufmann für audiovisuelle Medien.
Leiter einer Medienwerkstatt in Baden-Württemberg. Betreuung von Studentenfilmen. Arbeit als Kameramann, Cartoonist und Redakteur. Seit 2003 Creative Producer bei Rif Film.
Quelle: HIER
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#16
Ansprechpartner für Autoren & Regisseure

Geboren 1967 in Karlsruhe
Studium Germanistik, Philosophie, Soziologie in Mannheim und Waterloo. Kaufmann für audiovisuelle Medien.

Leiter einer Medienwerkstatt in Baden-Württemberg. Betreuung von Studentenfilmen. Arbeit als Kameramann, Cartoonist und Redakteur. Seit 2003 Creative Producer bei Rif Film.

Korrektur:

Er war wohl Praktikant dort und die haben ihn nicht von der Webseite genommen.


Das dazu. Bisher noch kein anruf erfolgt.

Biste mir zuvor gekommen Heiko.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#17
Kann mal einer die Überschrift von "Hi Leute" in "WDR betreibt Volksverhetzung" ändern?:icon_kinn:
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#18
Wer muss denn verklagt werden? Rif Film oder WDR?
Würde eine Rechtschutzversicherung das übernehmen?
Klar ist, dass jetzt endlich mal ein Medienunternehmen/TV-Sender für derartige Berichterstattung lang gemacht werden muss. Eindeutiger wie hier geht es doch nicht mehr!
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#19
Wer muss denn verklagt werden? Rif Film oder WDR?
Würde eine Rechtschutzversicherung das übernehmen?
Klar ist, dass jetzt endlich mal ein Medienunternehmen/TV-Sender für derartige Berichterstattung lang gemacht werden muss. Eindeutiger wie hier geht es doch nicht mehr!
Glasklar der WDR!!!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#20
Dieser Jochen Picht ist nicht bei der besagten Firma mehr beschäftigt. Er war dort wohl mal Praktikant. Die Firma hat wohl aber nicht ihre Website akualisiert.
dies wurde auch vom Autor des films bestätigt. Also Ärger zurückfahren. Der WDR wird dazu nächste Woche auch Stellung beziehen.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#21
Leider gibt es von dem Jochen Picht keinen Telefonbucheintrag.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#22
Dieser Jochen Picht ist nicht bei der besagten Firma mehr beschäftigt. Er war dort wohl mal Praktikant. Die Firma hat wohl aber nicht ihre Website akualisiert.
dies wurde auch vom Autor des films bestätigt. Also Ärger zurückfahren. Der WDR wird dazu nächste Woche auch Stellung beziehen.
Trotzdem ist es für mich schwer zu glauben, dass der jetzt ein Hartzi ist.
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#24
Jo falscher Alarm. Habe gerade mit dem Autor gesprochen. Er hat mir glaubhaft versichert das der im Film geschilderte Hartz IV bezieht und nicht mehr bei dieser Firma arbeitet.

So gesehen ist der Beitrag wirklich gelungen.

Entschuldigt den Wirbel.
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#25
Jo falscher Alarm. Habe gerade mit dem Autor gesprochen. Er hat mir glaubhaft versichert das der im Film geschilderte Hartz IV bezieht und nicht mehr bei dieser Firma arbeitet.

So gesehen ist der Beitrag wirklich gelungen.

Entschuldigt den Wirbel.
Kann das evtl. jetzt nur ne dumme Ausrede vom WDR sein? Nach dem Motto, "oh Schei..., wir wurden erwischt" Zuzutrauen ist den Öffentlich Rechtlichen alles. :icon_kinn:
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#26
@heiko

Nee ich glaube nicht. Der Eindruck war aber wirklich etwas missverständlich. Bin ja auf auch dem Forumseintraghereingefallen in der von der Google REcherche die Rede war.

Ich habe mich ganz gut mit dem Autor der Sendung unterhalten, und der machte einen netten und wirklich kompetenten eindruck auf mich. Mir hat der Beitrag ja auch gut gefallen. Der Eindruck das es ein Fake sein könnte ist natürlich bedauerlich, und letztlich nicht berechtigt.

Es mag aber auch an unserer eigenen verständlichen Dünnhäutigkeit liegen die nicht nur ich manchmal habe. Aber ich finde es schon gut wie das Forum reagiert hat.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#27
Scheint wirklich kein Fake zu sein.
Zumindest sind jetzt die Alarmglocken beim WDR entstaubt:icon_mrgreen:
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#28
Dragon sagte :
Ich habe mich ganz gut mit dem Autor der Sendung unterhalten, und der machte einen netten und wirklich kompetenten eindruck auf mich.
Na gut, dann werde ich es mal glauben.
Du hättest dem Autor mal fragen sollen, ob die nicht mal eine richtige Berichterstattung über Hartz IV machen können? Eine Berichterstattung, wo jeder Zuschauer zwangsläufig sagen muss, Hartz IV ist ja wirklich Menschenverachtend, Menschenunwürdig und gehört abgeschafft.
:biggrin:
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#29
Ich denke mal das er das hat. Wie gesagt, ich habe mich ganz gut mit ihm unterhalten.

Hoffen wir mal das weiterer solcher beiträge kommen.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#30
Gestern war bei K1 ein Bericht über ein aussterbendes Stadtviertel in Leipzig.
Ein Streetworker fragte sich, wie hoch denn die tatsächliche Arbeitslosigkeit sei und zählte auf, wer alles aus der Statistik fällt. Soweit war der Bericht eigentlich OK.
Was mich aber bei allen Beiträgen im TV über Hartz IV aufregt ist, das IMMER der Hartz IV Empfänger auf offener Strasse eine Flasche Bier in der Hand hat.
Die Menge an Alkohol, die ich im ganzen Jahr trinke, kippt sich ein Pfaffe innerhalb eines Gottesdienstes in die Birne!
Mal unter uns: Saufen Arbeitslose mehr als alle anderen?
 

Heiko1961

Forumnutzer/in

Mitglied seit
14 Feb 2006
Beiträge
2.041
Gefällt mir
22
#31
Gestern war bei K1 ein Bericht über ein aussterbendes Stadtviertel in Leipzig.
Ein Streetworker fragte sich, wie hoch denn die tatsächliche Arbeitslosigkeit sei und zählte auf, wer alles aus der Statistik fällt. Soweit war der Bericht eigentlich OK.
Was mich aber bei allen Beiträgen im TV über Hartz IV aufregt ist, das IMMER der Hartz IV Empfänger auf offener Strasse eine Flasche Bier in der Hand hat.
Die Menge an Alkohol, die ich im ganzen Jahr trinke, kippt sich ein Pfaffe innerhalb eines Gottesdienstes in die Birne!
Mal unter uns: Saufen Arbeitslose mehr als alle anderen?
Darauf muss ich erst mal ein
trinken.
Es ist nicht so, dass nur Biertrinkende Hartzis gefilmt werden. Schau dir die allgemeinen Berichte an, wenn Hartz- Familien gezeigt werden. Das sind immer solche, die vom gemeinen Volk als "asozial" bezeichnet werden. Die sind doch alle Handverlesen. Ein vernünftig denkender Mensch hat trotz Hartz IV noch etwas Ehre im Leib und stellt sich nicht So vor die Kamera.
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#32
@borgi

in manchen Fällen mag das stimmen. Bei und gibt es auch gegenden wo sich solche Trupps zusammenfinden. Wenn ich da vorbeilaufe ist mir gelegentlich etwas mulmig.
Ich mag es aber auch nicht wenn mir morgens schon einer mit ner Flasche Bier entgegenkommt. Selbst trinke ich nicht.

Aber der Eindruck bei Otto Normalschaf ist halt HartzIV gleich, dumm, Alkoholiker, keine Ausbildung und im Durchschnitt 20 Kinder. Die Vorurteile sind immer die gleichen. Und hinter diesen vielleicht manchmal harmlosen Vorurteilen ist es nur ein kleiner Schritt bis Gedanken wie Arbeit macht frei und ähnliches.

Wichtig wäre es wenn die Erwerbslsosen mehr aus sich rauskämen.
 

Borgi

Elo-User/in

Mitglied seit
9 Apr 2007
Beiträge
1.262
Gefällt mir
2
#33
Wichtig wäre es wenn die Erwerbslsosen mehr aus sich rauskämen.
Apropo, ich vergaß: Laut Medienberichten gehen fast alle Hartzer zur Tafel. Mich wunderte schon, dass Herr Picht nicht zur Tafel geht.
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#34
ALso ich geh "noch" nicht zur Tafel. Betonung auf noch. Hier in Herne ist die erst im Aufbau.
 

Kaulquappe

Elo-User/in
Mitglied seit
25 Mai 2006
Beiträge
975
Gefällt mir
8
#37
Ich hatte reinschauen wollen, die ersten Minuten aber waren bereits so un-end-lich laaahmarschig, dass ich ausgeschaltet habe, meine Zeit ist mir zu wertvoll, um sie zu vergeuden. Außerdem befürchtete ich, natürlich, mal wieder einen Angriff auf uns.

Ist es also doch gut gewesen? Schön, vielleicht kann man es dann irgendwann in kürzerer Form irgendwo nachlesen oder so.
 
Mitglied seit
26 Okt 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#38
Hier erstmal ein link zum Stein des Anstoßes:

http://medien.wdr.de/download/1193866200/menschenhautnah/wdr_fernsehen_menschen_hautnah_20071031.mp4

also die Möglichkeit sich erstmal ein Bild zu machen,wer auch immer Zeit dazu hat es sich reinzuziehen...

...wer noch keine möglichkeit hat mp4 Dateien abzuspielen, kann sich den Player mittels folgendem Link downloaden:

http://www.gustosoft.com/download/dxplayer_setup.exe


dazu ein posting von Herrn Faigle des Filmemachers...

Re: Hauptsache Arbeit: "Glückliche Nichtstuer"
geschrieben von: Konstantin Faigle (IP bekannt)
Datum: 02.11.07 19:27

Stellungnahme des Filmemachers:

Mein Name ist Konstantin Faigle und ich bin der Macher des Filmes "Glückliche Nichtstuer" für die WDR Reihe "Menschen hautnah".

Zunächst einmal: Jochen Picht ist HartzIV-Empfänger und kein Fake!!! Alle, die dies nicht glauben, können sich gerne an ihn oder an die Arge in Köln wenden (ich habe seine Akte dort selber gesehen und laut seiner Aussage ist er sogar seit Einführung von Hartz IV ein Empfänger). Man sollte also, wenn man so heftige Begriffe wie "Fake" oder gar "Volksverhetzung" verwendet (Gruß übrigens an den Stammtisch-Revolutionär!) nicht nur im Internet "googlen", sondern auch mal richtig recherchieren, (nur so rettet man eben das Internet!). Jeder der einmal in der Medienbranche gearbeitet hat, sollte auch wissen, wie schnell man hier auf einer Website zum "Creative Producer" wird und wie vieles geschönt und aufgebauscht wird. Die Seite von Rif-Film ist also falsch und schon lange nicht mehr aktuell. Jochen Picht hat zwar einmal für Rif "gearbeitet", ist aber vor eineinhalb Jahren ausgestiegen aus dem "Medienprekariat". Heute hat übrigens bei Rif auch eine windige PR-Agentur angerufen (immerhin), wurde aber leider enttäuscht. Schade aber auch: Ich sah sie schon die große Schlagzeile im Kölner Express. ..

Schade ist aber auch: Statt solch sinnlose Diskussion aufgrund von Fehlinformationen zu führen, hätte ich mir mehr Zuschauer für den Film gewünscht. Mein Ziel war es, mit dem Film nicht die üblichen Klischees von depressiven und verarmten Arbeitslosen zu bedienen und Menschen zu zeigen, die trotz Arbeitslosigkeit sich ihre Würde und Freiheit bewahren. Ich wollte also in erster Linie mit dem Film Mut machen!

Tja, aber wenigstens einer bleibt bei der Sache entspannt: Jochen ist nach wie vor ganz gelassen und wird nach der Ausstrahlung des Filmes von vielen Leuten in seinem Viertel freundlich gegrüßt. Einer hat ihm sogar ein Geschenk für seinen Sohn Joshua gemacht. Man kann eben viel lernen vom glücklichen Jochen...

Gruß, Konstantin Faigle.


...ob das alles so stimmt Herr Faigle habe ich meine Zweifel,zumindest halte ich diesen "HartzIV-Empfänger"
für reichlich dubios und einen unerträglichen Selbstdarsteller!

...auch nur einklein wenig recherchieren kann schon durchaus interressant sein,zumindest kann ich nur zustimmen,was
das "Medienprekariat" = Rif-Film betrifft, als Praktikant hat sich dort ein Herr Picht in den Pressematerialen nicht vorgestellt,
es gibt eher einen Einblick in eine gewissen Umtriebigkeit eines Möchtegern...

...glücklich kann dieser "HartzIV-Empfänger" sich wirklich schätzen von besagter Rif-Film endlich weg zu sein,
und falls meine Augen sich nicht täuschen ist besagter Herr noch glücklicher geworden,wie man sich mittels
nachstehendem Link überzeugen kann...


http://www.raummedienlabor.de/lacuna_leer/bewohner.php


...vorausgesetzt,ich hab mich nicht getäuscht, und es handelt sich jeweils um die gleiche Person

wäre für alle hier herumlungernde Arge-Mitarbeiter eventuell folgender Link lesenswert:


http://solaris.hfg-karlsruhe.de/hfg/inhalt/de/Presse/Presseinformationen/April 07/9089


aber ich gehe davon aus, daß folgender "LACUNA Pressesprecher: Jochen Picht" ja seine geringfügigen
Nebentätigkeiten ordnungsgemäß bei seiner zuständigen ARGE gemeldet hat, und ich gehe auch davon aus,daß
dieser "HartzIV-Empfänger" noch nicht einmal die klitztkleinste Statistengage erhalten hat, is ja auch heute
nicht mehr üblich im "Medienprekariat"...


...Herrn Faigle kann ich nur empfehlen seien Beruf an den Nagel zu hängen und glücklicher Arbeitsloser zu
werden, so könnte er sich wenigstens noch etwas Würde erhalten und damit viele depressive und verarmte
Arbeitslose glücklich machen...

...was bin ich glücklich seit Jahren keinen Fernseher mehr anzuschalten, armen WDR jetzt gehörst Du auch
schon zum "Medienprekariat"....


ein völlig beglückter "HartzIV-Empfänger"
 

ethos07

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
16 Apr 2007
Beiträge
5.690
Gefällt mir
920
#39
@ carampück

Bitte schau auch du nun wirklich erstmal gründlich deine Quellen an, bevor hier nun immer weiter auf "fremde leut" geschossen wird

auf der von dir eingestellten Seite der Hochschule für Gestaltung aus Karlsruhe sieht man:
das war ein Projekt(chen) mit einer Laufzeit von gerade mal zwei Monaten diesen Sommer. Da hat dieser Elo K.P. halt offenbar mal Pressesprecher gemacht. Mein Gott, dafür wird er - wenn überhaupt - ein kleines Honorar erhalten haben...

Das gibt dir doch überhaupt NULL Berechitgung hier den großen Aufpasser zu machen und gar einer ArGe das Hervorkramen ihrer ohnehin verabscheuungswürdigen Gesetzespeitsche nahezulegen - wir sind hier doch wirklich nicht die Blockwarte des Erbwerbslosentums!!!!!!!

Iiiiiiiiih!!!!!!!!!

Ganz egal was man von dieser süsslichen Sendung auf WDR zu diesen zwei 'glücklichen' (?????) Müßiggängern halten mag.


dragon hat sich ja bereits bestens zum Wahrheitsgehalt der Sendung für uns hier schlau gemacht:

Bin ja auf auch dem Forumseintraghereingefallen in der von der Google REcherche die Rede war.

Ich habe mich ganz gut mit dem Autor der Sendung unterhalten, und der machte einen netten und wirklich kompetenten eindruck auf mich. Mir hat der Beitrag ja auch gut gefallen. Der Eindruck das es ein Fake sein könnte ist natürlich bedauerlich, und letztlich nicht berechtigt.

Es mag aber auch an unserer eigenen verständlichen Dünnhäutigkeit liegen die nicht nur ich manchmal habe. Aber ich finde es schon gut wie das Forum reagiert hat.
 

Sieghelm

Elo-User/in
Mitglied seit
28 Nov 2006
Beiträge
193
Gefällt mir
0
#40
Ein Film zum Schmunzeln. Leider macht er keinen Mut, aber auch nicht depressiv.
 

Dragon

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
117
Gefällt mir
0
#41
Ich würde nicht sagen das er keinen Mut macht. Interessant ist vor allem die andere Sichtweise auf das Thema Arbeit.
Leider auch bedauerlich wie manche hier bei alten Standpunkten und dem gekränktem Arbeitslossein bleiben. Keine Frage, es ist für uns alle schwer. Für mache schwerer.
Aber Sinn dieer Diskussion ist es wohl auch an unserer eigenen Herangehensweise zu arbeiten. Zu sehen, wie schnell sich so etwas verselbständigen kann. Ich bedaure das. Denn der Macher und Autor des Films hat schon auch unseren Respekt verdient.
Wenn es mehr Menschen wie ihn gäbe sähe das Thema "Leiden unter Arbeitslos sein" schon anders aus. Finde ich zumindest.
Immerhin hat es eine interessante und auch lehrreiche Diskussion angeregt.
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#42
Der Film ist wirklich zum Schmunzeln. Aber warum steht Jochen Picht als Creative Producer auf der Webseite von RIF-Film ?


Quelle: http://www.rif-film.com/uns/team.htm

BILD entfernt. Es leigen keine Rechte dafür vor. Bitte achtet auf so etwas. So etwas kostet richtig Geld Martin Behrsing
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#43
Sorry, ein Screenshot mit Quellenangabe ist auch verboten ? Ich denke in Zukunft sollte man am besten nur noch Rauchzeichen geben. Aber auch da lassen sich bestimmt noch Daten entschlüsseln.
 

Assi0815

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2007
Beiträge
121
Gefällt mir
0
#44
Also, .....

ich komme mit meiner FREI-Zeit wunderbar klar UND geniesse auch jeden Tag, Lache, Alber Rum, mach Mukke, geh KaffeeTrinken bin totaly entspannt.....WHY NOT???......*

"Arbeit", in meinem Sinne deffinert, habe ich genug.

Wäre die StaatsGage um 50% höher, wärs noch geiler.:icon_pause::icon_pause:
 

Debra

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Mrz 2007
Beiträge
2.927
Gefällt mir
12
#45
:icon_rolleyes:"Hurra, hurra, wir verblöden, für uns bezahlt der Staat!" fällt mir dazu ein.


*Frei nach den Werner Comic-Books.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#46
Sorry, ein Screenshot mit Quellenangabe ist auch verboten ? Ich denke in Zukunft sollte man am besten nur noch Rauchzeichen geben. Aber auch da lassen sich bestimmt noch Daten entschlüsseln.
Gerade ein Screenshot ist verboten. Beachte bitte, es ist eine kommerzielle Firma und die reagieren da sehr empfindlich. Schließlich unterliegen die Sachen einem Copyright.
 

Hartzbeat

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#47
Internet-Recht: Sind Screenshots erlaubt?

@ Martin,
danke für diese Information. Stelle hier zur Ergänzung eines Auszug aus der Wikipedia-Diskussion dazu...

Screenshots - Diskussionsbeitrag bei Wikipedia
Strittig ist auch die Verwendung von Screenshots zur Illustration von Software.
Aus der Bildrechte-Diskussion geht hervor, dass diese bei der Wikipedia nicht durch das Zitatrecht gedeckt und daher im Grunde nicht erlaubt sind. Dies gilt auch für Screenshots von Fernsehaufnahmen. So darf die Tagesschau über Wikipedia mit dem Wikipedia-Logo berichten, aber Wikipedia nicht über diesen Bericht, denn die Fernsehanstalten beanspruchen einen Urheberrechtsschutz auch für Standbilder aus ihrem Programm.

Ausnahmen bilden hierbei Screenshots, die von dem Urheberrechtsinhaber des abgebildeten Programmes, Spiels oder Fernsehprogramms unter die GFDL gestellt oder der public domain überlassen wurden.
Bedenkenlos können hingegen Screenshots sogenannter Freier Software (Achtung Freeware ist etwas anderes!) hochgeladen werden, da in diesem Fall die Autoren die Nutzungsrechte an allen Aspekten des Programms von vornherein an die Allgemeinheit abgegeben haben (in der Mehrheit unter den Bestimmungen der GPL).
Dabei muss aber beachtet werden, dass keine urheberrechtlich geschützen Werke Dritter (wie bspw. eine Webseite oder die Fensterrahmenelemente bei graphischen Programmen) auf dem Screenshot identifizierbar sind...
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer:Meph666/Bildrechte_von_Screenshots,_Materialsammlung
 
Mitglied seit
26 Okt 2007
Beiträge
5
Gefällt mir
0
#49
kurze Replik @ Ethos


...Quellen schau ich mir grundsätzlich recht gründlich an, wobei Google nicht unbedingt
1.Wahl ist...

...tiefschürfende Recherche ist in diesem Fall auch nicht angesagt, es fördert nicht allzu
glückliches zu tage...

...könnte aber einen "glücklichen HartzIV-Empfänger" glücklicher machen, immerhin hast Du
ja selbst die Qualität -->Projekt(chen) erkannt!

...es war nicht meine Absicht Öl in irgendein Feuer zu gießen = die ganze Chose hochzukochen
- die einzelnen Akteure sind`s m.E. nicht wert
- (respektiere an dieser Stelle aber jede andere Meinung) -
es könnte einem "glücklichen HartzIV-Empfänger" nur allzu dienlich sein!

...erlaube mir aber darauf hinzuweisen - ob berechtigt oder nicht - daß, Herr Picht recht
unglaubwürdig daher kommt, wie an anderen Stellen als in besagtem Film, zu sehen, u.nur
dazu diente z.B. der Verweis auf die HFG-Karlsruhe also keineswegs als Denunziation gedacht,
die anderen Akteure spar ich erstmal aus
und erspare mir jetzt jedes weitere "reimen"...

...den "Aufpasser" - is nu wirklich nicht meine Stärke - geb ich mal gleich an die dafür zuständigen Stellen zurück,
sprich besagten Herrn Picht ---> war Shaize = miserabel gespielt,
an den Filmemacher ---> schlechte Recherche macht jede auch noch so gut gemeinte Sache kaputt,
einen comment über die Aufpasserqualität der öffentlich rechtlichen erspar ich mir,
den Stecker hab ich schon lange gezogen, aber anscheinend nicht gründlich genug!

... ach so, die Süße, wie Du ja bekanntlich selber festgestellt hast, nun genau DAS WAR`S =
ist mir persönlich zu bitter rübergekommen = hat mich halt sauer gemacht...

...und da sauer bekanntlich lustig macht, verabschiede ich mich an dieser Stelle von
meinem "glücklichen HartzIV-Empfänger Dasein", war eh nur ne Illusion wie mir nach diesem
hautnahen Film klargeworden ist, und werds mal als "lustiger HartzIV-Empfänger" versuchen:
Kombilohn find ich lustig....wär doch was Herr Filmemacher

...nicht ohne Dir mein lieber Ethos zu guterletzt den "Blockwart" unter die Nase zu halten
-bin zwar schon in einem gewissen Alter, aber soooooo alt nun auch wieder nicht- einen
Begriff aus hoffentlich vergangen Iiiiiiiiiiiih -Zeiten !!!!!!!(hoffentlich träum ich hier
mal nicht)
,und nimms Dir vorerst nicht allzu übel,fühl mich aber trotzdem berechtigt Dir mal
kurz vors Schienbein zu treten

Adieu

Herr Hausmeister

(nimms sportlich und nicht allzu persönlich)
1 "lustiger HartzIV-Empfänger"

p.s.: an alle anderen Mitleser, ob das nun diesem Thread gedient hat? ...hab ich selbst so meine Zweifel.
Mach sich jeder seinen eigen Reim drauf und ein Gutes Wochenende.

p.p.s.: @Hartzbeat die Maulbeeren im November ist der lesenswerte Beitrag in diesem Thread


~~~carampütz~~~
 

Hartzbeat

Elo-User/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
671
Gefällt mir
3
#50
Der Thread zeigt mir, dass wir durch die Bewertung des Artikels - sei sie wie sie mag - uns doch in einem sicher einig sein können:

Die Presse schafft es mehr oder weniger gut -
UNS schlecht dastehen zu lassen.
Dagegen ist sich zu wehren, nicht gegeneinander!

Deshalb:
Drachensteigen?

Haiku

Caramba! pück' ich
mir Ethos Ethik und Deine raus -
Woll'n alle doch dasselbe!

In diesen Sinne...
H:icon_wink:rtzbeat
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#51
folgendes habe ich gerade bekommen. Name etc. lasse ich mal weg


Hallo an alle,
es geht um den Forumseintrag zur WDR-Sendung glückliche Nichtstuer: ich war damals mit dem besagten Jochen Picht bei Rif Film - ich als Praktikant und er als unbezahlter Mitarbeiter bzw. unter einer Art Praktikantenstatus - aber mit vollen Einsatz - er hat also weder Geld dafür bekommen, noch ist sein jetziges Dasein als Hartz IV gelogen. Er wäre da auch gerne geblieben, was aber geldtechnisch für die Firma nicht möglich war, ihn als Arbeitskraft zu bezahlen...
Liebe Grüße
 

hellucifer

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
24 Dez 2005
Beiträge
1.768
Gefällt mir
456
#52
Ich frag mich immer wieder: Wo liegt da eigentlich das Problem?

Auch wenn es sich bei solchen Typen um Müßiggänger handelt, die dank Hartz IV über die Runden kommen und sich Arbeit verweigern.

Es geht ein wirksames Instrument, solchen Typen den Garaus zu machen. Man muss ihnen nur ein zumutbares Arbeitsangebot machen. Lehnen sie das ab, bekommen sie kein Hartz IV mehr. So einfach ist das!

Daran schließt sich die Frage an: Warum macht man keine zumutbaren Arbeitsangebote?

Vielleicht weil man sich gern solcher Müßiggänger bedient, um die Hartz IV-Leistungen zu drücken. An den Pranger sollten aber jene gestellt werden, die ihre Hausaufgaben nicht machen: Politiker und Arbeitsamtsangestellte und Beamte! Das sind die wahren Schmarotzer!
 
Mitglied seit
9 Feb 2011
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#53
Hallöchen :icon_smile:

Habe gestern die Doku auf einsfestival gesehen und dieser besagte Herr hat mich etwas nachdenklich gemacht. Auf alle Fälle scheint er heute ein "offizieller Schauspieler" des Regisseurs geworden zu sein. ********************* Das hat man auch nicht alle Tage, dass man vom Hartz-IV-Empfänger zum Schauspieler wird. :icon_smile:
 
Mitglied seit
9 Feb 2011
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#54
Sorry, ich wusste nicht, dass das als Werbung gilt. :icon_sad:
Wurde es als Werbung für die Seite oder als Werbung für den Film „Arbeit, Arbeit, Halleluja!“ eingestuft?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten