HG mit Schwester - Miete als Einkommen angerechnet (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Kitty79

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
5 Februar 2011
Beiträge
124
Bewertungen
26
Hallo.

Ich hatte im Sommer schon geschrieben das meine Mutti verstorben ist. Da ich sie gepflegt und deshalb mit ihr zusammengewohnt habe, hatten wir eine große Wohnung (72m²).

Da meine Schwester eine kleine Wohnung hat wollen wir zusammenziehen. (ab 01.11.17)

Nun haben wir die Veränderungsmitteilung eingereicht, dass wir ab 01.11.2017 eine HG sind. Außerdem hat meine Schwester eine Abtretungserklärung (für ihre Hälfte der Miete) vom Vermieter eingereicht - damit die Miete gleich an diesen geht.

Nun habe ich heute eine Bescheid bekommen lt. diesem werden mir ca. 190 € (Hälfte der Miete) von meinem Regelsatz abgezogen. :doh: Laut dem Schreiben geht weiterhin die volle Miete an den Vermieter.

Begründung: Berücksichtigung Zuzug ihrer Schwester.

"Da in ihrer Bedarfsgemeinschaft 1 weitere Person im Haushalt lebt war zu berücksichtigen, dass diese ihren kopfanteiligen Verbrauch aus eigenem Einkommen oder Vermögen abzudecken hat."

Wenn nun aber die Sachbearbeiterin der LA die Miete meiner Schwester direkt - wie gewollt, an den Vermieter zahlt ergibt das ein Problem. Da mir dann 190 € fehlen. (Außerdem geht Gas/Strom, Kabel und Telefon per Einzugsermächtigung von meinem Konto. Da bleibt nicht viel zum leben.)

Info: Meine Schwester hat noch keinen Bescheid bekommen.

Ist das überhaupt rechtens, dass mir die Mietzahlung als Einkommen angerechnet wird?

Es kann doch nicht so schwer sein die Miete zu teilen und jeweils die Hälfte an den Vermieter zu zahlen.:doh:

Will morgen zu JC um dies zu klären.

Für Tipps wäre ich dankbar.

LG Kitty
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten