Heute schon abGEZockt worden? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Heute schon abGEZockt worden?

Tagesschau Melodie: NSDAP Witwe kassiert GEMA von GEZ

Der Komponist der Tagesschau-Melodie (ARD) war NSDAP-Mitglied und später im Aufsichtsrat der GEMA. So kassierte er und seine Witwe jeden Monat einen 4stelligen GEMA-Betrag - finanziert von der GEZ. Die Witwe wehrt sich jetzt gegen Veränderungen der Melodie, weil damit auch die Tantiemen wegfallen.


Unglaublich aber wahr: Der Komponist der Tagesschau Melodie war ein NSDAP-Mitglied und rutschte nach dem Krieg nahtlos in den GEMA-Aufsichtsrat. Mithilfe der paar Töne, die jeden Tag mehrmals fanfarenartig über das leidgeprüfte und abGEZockte TV-Publikum ergehen, verdiente er Millionen. Das ist nun eine wirklich sehr pikante GEMA-GEZ-NSDAP-Symbiose.

Die Witwe des "Komponisten" klagt nun über die Veränderungen der Tagesschaumelodie, weil sie um den GEZwangsbezahlten GEMA-Scheck bangt.
In das Verfahren hat sich jetzt auch offenbar die WDR-Intendantin Monika Piel einschaltet. Die WDR-Königin erhält ein höheres Gehalt als die Bundeskanzlerin (352000 Euro pro Jahr). Da es ja nur 11 öffentlich-rechtliche Anstalten gibt und jede Anstalt seinen Intendanten hat, fällt dieser Betrag nicht weiter ins Gewicht - denn er ist ja GEZwangsbezahlt von Millionen Zwangsverurteilten, welche pro Jahr über 7 Milliarden an die staatliche Propagandazentrale entrichten. Demnächst sogar per Haushaltsabgabe.

Telepolis zum Tagesschau-Fall:

Der vor über vierzig Jahren verstorbene Hans Friedrich August Carste war NSDAP-Mitglied und GEMA-Aufsichtsratsvorsitzender. Seine Schöpfungen wie "Das Erbe von Pretoria" (1934), "Sparkasse mit Likör" (1937) und "Maja zwischen zwei Ehen" (1938) kennt heute praktisch niemand mehr. Mit einer Ausnahme: Sechs Töne aus seiner sieben Minuten und 30 Sekunden langen "Hammond-Fantasie", mit denen die ARD seit 1956 ihre Nachrichtensendung "Tagesschau" einleitet.
Nun protestiert Carstes Witwe Grit-Sieglinde, weil sie befürchtet, dass sich durch eine vom öffentlich-rechtlichen Sender angekündigte Bearbeitung des Fanfarenfragments durch den Hollywood-Filmkomponisten Henning Lohner (der bei Hans Zimmers Firma Remote Control beschäftigt ist) ihre monatlich vierstellige GEMA-Ausschüttung verringern könnte. Sie macht geltend, dass eine Bearbeitung eine potenzielle "Ehrverletzung" und nur mit ihrer Zustimmung möglich sei.

Tagesschau Melodie: NSDAP Witwe kassiert GEMA von GEZ
 

PeterMM

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
4 März 2008
Beiträge
876
Bewertungen
216
es waren Millionen in der Nsdap...
interessant aber , das die gema für
mehrere 100000 zahlt für 3x365x6 Töne..
 
X

xyz345

Gast
Ja, interessant.

Ich zahle trotzdem keine GEZ-Gebühr. :biggrin:

:icon_kinn: Ich kann mich nicht mal dran erinnern, ob ich jemals gezahlt hatte?
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Abzockgebühr bezahlt.
Aber ab nächsten Jahr sind alle fällig, zumindest alle die arbeiten und nicht befreit sein werden.
 

Roter Bock

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
2 Juni 2011
Beiträge
3.276
Bewertungen
3.305
....so jetzt hab ich kapiert, weshalb sich die Tagesschau - Melodie anhört wie die musikalische Einleitung von "...das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt".:biggrin:

Roter Bock
 
E

ExitUser

Gast
....so jetzt hab ich kapiert, weshalb sich die Tagesschau - Melodie anhört wie die musikalische Einleitung von "...das Oberkommando der Wehrmacht gibt bekannt".:biggrin:

Roter Bock
[FONT=&quot]Und nicht nur die Melodie hört sich danach an, auch der Inhalt der Tagesschau Propaganda ist genauso irreführend und falsch wie damals.[/FONT][FONT=&quot]
Früher hieß es: Durchhalten Kameraden- Der Endsieg ist nah. :icon_party:[/FONT][FONT=&quot]
Und Heute: Durchhalten Kameraden - Der Euro ist bald gerettet[/FONT] :icon_party::icon_neutral:

[FONT=&quot]Und wenn sich die Angela ihr „Frauenbärtchen“ nicht täglich rasieren würde, dann würde Sie in ihren Reden zum Volk, fast genauso aussehen, wie ein ehemaliger Führer der Deutschen Geschichte. [/FONT] :biggrin::biggrin:
 
E

ExitUser

Gast
Vor diesem Hintergrund frage ich mich, weshalb nicht mal ein Fünkchen Protest regt?!
Weil unser Führer (Angela Merkel) in ihren Propagandareden ständig verlauten lässt:
„Das ist Alternativlos“

Selbst bei sehr viel schwerwiegenden Entscheidungen (Lissabon Vertrag, Fäkalpakt, ESM…), hat es bis jetzt kaum Widerstand gegeben.
Der „Michel“ folgt seinem Führer ins Verderben.
Die Geschichte wiederholt sich.
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Weil unser Führer (Angela Merkel) in ihren Propagandareden ständig verlauten lässt:
„Das ist Alternativlos“
Selbst bei sehr viel schwerwiegenden Entscheidungen (Lissabon Vertrag, Fäkalpakt, ESM…), hat es bis jetzt kaum Widerstand gegeben.
Der „Michel“ folgt seinem Führer ins Verderben.
Die Geschichte wiederholt sich.
Wenn irgendwo drei Bäumchen in nem Park gefällt werden sollen o.ä. Belanglosigkeiten, da sind plötzlich bis zu 100000 (in Worten: Einhunderttausend) Leute auf der Gasse.

Aber wenn es mal um wirklich wichtige Dinge geht... da fehlt von den ganzen "breiten Bündnissen" und sog. "Revolutionären" jede Spur.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn irgendwo drei Bäumchen in nem Park gefällt werden sollen o.ä. Belanglosigkeiten, da sind plötzlich bis zu 100000 (in Worten: Einhunderttausend) Leute auf der Gasse.

Aber wenn es mal um wirklich wichtige Dinge geht... da fehlt von den ganzen "breiten Bündnissen" und sog. "Revolutionären" jede Spur.
Das liegt an der Macht der "Propaganda"
 
E

ExitUser

Gast
Unabhängig davon, dass ich der Witwe wünsche, dass der Geldhahn zugedreht wird:
Was hat das alles mit der NSDAP zu tun?
 
E

ExitUser

Gast
Unabhängig davon, dass ich der Witwe wünsche, dass der Geldhahn zugedreht wird:
Was hat das alles mit der NSDAP zu tun?
Für manche mag das ein zusätzlicher negativer Faktor sein, aber wie schon einer sagte:
es waren Millionen in der Nsdap...
interessant aber , das die gema für
mehrere 100000 zahlt für 3x365x6 Töne..
Und dafür müssen wir unter anderen die Abzock-Gebühr bezahlen.
Eine Frechheit :icon_neutral:
 

Bambi_69

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Dezember 2007
Beiträge
681
Bewertungen
43
Mal von der GEZ-Zwangsabgabe, die so manches finanziert, was ich nicht so ganz verstehe, abgesehen, was hindert die ARD eigentlich daran, ein neues Jingle für die Tagesschau in Auftrag zu geben? Wenn es ohnehin abgeändert werden soll, und nun die Haupterbin des Urhebers Theater macht, dann macht man es doch besser gleich neu. Schließlich dürfte es genügend Komponisten geben, die dies sehr gerne übernehmen würden. Auch wenn der bisherige Wiedererkennungswert damit verlohren geht, so werden sich die Zuschauer mit der Zeit schon daran gewöhnen mit einer neuen Melodie begrüßt zu werden. Und diese neue Melodie wird irgendwann genauso fest mit der Sendung in Verbindung stehen/gebracht werden, wie die derzeit noch verwendete.
 
Oben Unten