Heute Neuantrag gestellt, sofort EGV erhalten mit Maßnahme-Zuweisung Stadtteil-Jobbörse-bitte um Überprüfung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
S

SelfDelUser_65059

Gast
Liebe Forengemeinde,
nach Jahren als stiller Mitleser und 5 Jahren "JC-Pause" wegen Aufbrauch von Vermögen trau ich mich jetzt endlich mal, eure Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Habe heute morgen Neuantrag gestellt und da ich alles vollständig dabei hatte, wurde in meinem Beisein der Antrag sofort bearbeitet und in Aussicht gestellt, dass der Bewilligungsbescheid noch diese Woche erfolgt. Vertrau ich auch drauf, weil die sind da echt schnell, wenn alles da ist. Anschließend sofort zum Arbeitsvermittler, nach ausführlichem Gespräch EGV erstellt, die er mir vor die Nase hielt und meinte mir stichpunktartig paar Punkte erklären zu müssen. Als ich ihm sagte, dass ich die EGV mitnehme und prüfen möchte, war er perplex. Sofort Zuweisung Maßnahme nach §45 SGBIII Betreuung durch die ausgelagerte Stadtteil-Jobbörse. Termin 1 Stunde später am anderen Ende der Stadt. Termin konnte ich auf morgen verschieben, da ich in der kurzen Zeit eh nicht vom Jobcenter nah Hause laufen konnte um meine Bewerbungsunterlagen zu holen.Das mit diesen Stadtteil- Jobbörsen ist das, was mir stinkt, die machen nix anderes als die Stellenangebote aus der Internet- Jobbörse rauszusuchen, die ich mir selber suchen kann. Das Dumme ist, dass die gleich Vorstellungstermine vereinbaren, so dass man mit Anti-ZAF- Bewerbung im Vorfeld da gar nichts machen kann. Auch halte ich den Vertrag, den ich da morgen wieder vorgelegt kriege, für höchst unrechtmässig, besonders die Paragraphen 4 und 5 (habe den Vertrag ja noch nicht vorliegen, aber lade gleich mal den von vor 6 Jahren hoch - falls der morgen noch den selben Inhalt hat, möchte ich das nicht unterschreiben Irgendwie kommt man hier in meiner Stadt aus der Stadtteil-Jobbörsennummer nicht raus, die sind hier überall an jedwede Maßnahme angegliedert, egal ob 1-Euro Jobs oder sonstwas.

Jetzt geht mir natürlich der Poppes auf Grundeis, dach ich schon vorm Bewilligungsbescheid Probleme kriege. Wäre nett, wenn Ihr euch EGV plus Zuweisung mal anschauen könnt und Tipps habt.

Hier die EGV: img186.jpg img187.jpg img188.jpg img189.jpg

Zuweisung: img185.jpg
Alter Vertrag mit der gleichen Jobbörse vor 6 Jahren: img190.jpgimg191.jpg


-------------------------------------------------------------------------------------

Moderation: Klarnamen im Anhang Zuweisung entfernt und neu eingestellt. Bitte achte darauf das du hochgeladenen Dokumente komplett anonymisierst.

Gruß
HermineL
 

Anhänge

  • img185.jpg
    img185.jpg
    118 KB · Aufrufe: 63

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Solange du keinen Bewilligungsbescheid hast, bist du auch noch nicht Leistungsempfänger. Das heißt, dass das ganze erst starten darf, wenn du deinen Bescheid hast. Es könnte ja rauskommen, dass du gar nicht hilfebedürftig bist. Haber aber grade keinen Grundlagen rechtlicher Art zur Hand, vielleicht hilft schnelles Suchen im Netz?

Wegen morgen: hingehen oder AU. Dort natürlich nichts unterschreiben. Muss dir aber klar sein, dass das dann auf Dauer richtig stressig werden kann.
 
S

SelfDelUser_65059

Gast
@apfelkuchen: das die EGV erst gültig ist ab Bewilligungsbescheid, hat der gute Mann ja sogar selbst reingeschrieben, sonst hätte ich gedacht gültig ab Antragsstellung, also heute. Gleichzeitig ist die EGV aber auf Gültigkeit ab heute datiert, das wäre ja schon der erste Formfehler. Ich denke, ich werde morgen hingehen, ein Klärungsgespräch bezüglich diesem Betreuungsvertrag führen und ob man den evtl auch wie die EGV schriftlich abändern kannund dann sollen die sich erst mal Gedanken machen. Ich könnte mich ja mit einer Zusammenarbeit anfreunden, weil meistens gehen die mehr auf eigene Vorstellungen und Leistungseinschränkungen ein als die Vermittler direkt im JC. Aber wenn da morgen wieder im Vertrag § 4 steht, von wegen bei Arbeitsaufnahme Arbeitsvertrag vorlegen - das unterschreibe ich so nicht, weil in den meistens Arbeitsverträgen eine Stillschweigeklausel über die Vertragsinhalte steht. Ich mach dann gegenüber der Firma strafbar. Und ich wüsste jetzt auch nicht, warum ich denen über 6 Monate hinweg mitteilen sollte, ob ich noch in Arbeit bin.

Entweder verdiene ich genug, dass ich weg bin vom Amt oder ich bin Aufstocker, in beiden Fällen erfährt das JC doch eh von einer Kündigung , da eh dann wieder volle Hilfebedürftigkeit.
Also, morgen hingehen, fragliche Inhalte ansprechen und falls keine Anderung/schriftliche Nebenabrede ohne Unterschrift gehen.
Dann Termin machen beim JC und die EGV besprechen, bezüglich dem Maßnahmevertrag, den ich so nicht unterschreiben kann. Oder ?

Vielleicht mache ich mir auch Gedanken über ungelegte Eier und der Vertrag sieht morgen anders aus als der oben von mir eingestellte.
 

Echogamer

Elo-User*in
Mitglied seit
17 Juli 2015
Beiträge
232
Bewertungen
1.581
Hallo Umbasama,

also ich würde die EGV auf keinen Fall unterschreiben.
Erst recht nicht solange Du noch keinen Bewilligungsbescheid vom JC erhalten hast.

Ausserdem würde ich für den Termin heute in der "Stadtteil-Jobbörse" Fahrtkosten beantragen.
Dort ebenfalls nichts unterschreiben und alles was man Dir an Unterlagen zur Unterschrift
vorlegt erstmal zur rechtlichen Prüfung mitnehmen und hier im Forum ausreichend anonymisiert hochladen.
 
Zuletzt bearbeitet:

gila

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Dezember 2008
Beiträge
14.100
Bewertungen
21.748
Sobald du die EGV unterschreibst, hast du Hundertpro eine der angesprochenen Maßnahmen am Hals!
Entweder nicht unterschreiben - und gezielt gegen den dann folgenden VA vorgehen - oder alles schwärzen ;-) was dir in der EGV nicht gefällt.
Denn ein Vertrag, denn man unterschreiben WILL, muss für BEIDE Seiten ausgewogen sein.

Natürlich will der SB das so nicht und wird dann zum HB-Männchen mutieren, wenn du ihm den ganzen Schmarrn aus der EGV raus streichst :icon_hihi:
man wird dir sagen, dass das so nicht geht und gleich einen VA ausdrucken.
Da wird sich dann sicher einiges finden, dem widersprochen werden kann - z.B. auch dass hier kein "einvernehmlicher Vertrag" angestrebt wurde - dass OHNE jegliche Potenzialanalyse und Vorgespräch eine "Standard-Maßnahme" bereits akzeptiert werden sollte, über die jegliche Informationen wie Inhalt, Dauer, ob es für dich passend ist und Sinn macht ... fehlen!

EInen Vertrag mit einer Jobbörse? Wozu sollte man sowas machen?
Entweder die bieten mir Unterstützung an - oder lassen es bleiben.
Zur Mitwirkung ist man eh verpflichtet - auch ohne Vertrag - und die Inhalte sind - wie du auch bereits anmerktest - fragwürdig.

Natürlich kann man auch hier alles schwärzen, was man nicht unterschreiben WILL :icon_hihi: gibt sicher auch wieder ein HB-Männchen ... aber
Arbeitsvertrag rausrücken? GANZ sicher nicht - dann gleich mal sagen: OK, ich werde das Formular mal beim Datenschützer und bei der BA Nürnberg zur Prüfung einreichen, dass man hier genötigt werden soll, für eine unter Umständen strafbare Handlung (Firmengeheimnis!) zu
unterschreiben und sich zu verpflichten.

Auf jeden Fall wird die Luft bei dir da ab morgen reichlich dünn werden ... egal was du tust! :sorry:
 

Merse

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
6 März 2015
Beiträge
1.098
Bewertungen
2.867
VA kommen lassen und dann Widerspruch mit der Begründung, dass die Formulierung "bei Bedarf Zuweisung zur Maßnahme..." unbestimmt ist und zusammen mit der fehlenden Begründung einen kompletten Ermessensausfall darstellt, zudem dürfte der Durchführungsort "Eingangsbereich" nicht mit dem Datenschutz vereinbar sein. Bewerbungsnachweise zu Stichtagen, aber weder eine Kostenerstattung für das persönliche Abgeben der Nachweise noch für die Pflichtbewerbungen an sich.
 

jwd1

Elo-User*in
Mitglied seit
8 Februar 2018
Beiträge
62
Bewertungen
47
Bewerbungsnachweise zu Stichtagen geht garnicht. Daraus können die dir ev. eine Sanktion rein drücken. Bewerbungskosten muß geklärt werden. wie Gila schon schrub, nichts bei MT Unterschreiben, keine pers. Daten denen geben, berufe dich auf Datenschutz
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten