• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Heute in eigener Sache

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

listche

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#1
Zur Sachlage:

Ich, jetzt 50 Jahre, Langzeitarbeitslos und ohne Aussicht auf einen Job nicht zuletzt wg. Bandscheiben usw trage mich mit dem Gedanken, in die Privatinso zu gehen. Durch das Unvermögen und Unwilligkeit meines ehemaligen SB vom Sozialamt habe ich seit 1995 Mietschulden bei meinem ehemaligen Vermieter, von denen ich in diesem Leben nicht mehr runter komme. Auch deshalb, weil mein Ex Vermieter(Rechtsanwalt) sich nie an die Schadenminderungspflicht gehalten hat.
Ich war damals aber auch noch dumm, was sich erst mit Hilfe des Forums gelegt hat!!!

Die Fakten:

Einkommen: 345€ Alg II plus 140€ Miete
eigentlich Unterhaltspflichtig für 1 Kind (14 Jahre)
Aussicht auf Arbeit hier im MKK gleich Null.
Erbverzicht zu Gunsten meiner Tochter aus erster Ehe auf mein Elternhaus.

Ich will mir aber das Wohnrecht vor allen Grundschulden eintragen lassen.

Außerdem kann ich wetten, daß der Gläubiger sich dem Insolvenzverfahren solange verweigern wird, wie es nur geht.



Die Frage:

Kann oder sollte ich unter diesen Voraussetzungen in die Privatinso gehen, oder beantragen?

Gruß Listche
 

Inkasso

Mitarbeiter
Super-Moderator/in
Mitglied seit
25 Okt 2005
Beiträge
3.652
Gefällt mir
431
#2
um wieviel gehts es ca ?

gruß
jürgen
 

hoppel

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#3
wenn ich es richtig verstehe, siehst du keine reale chance mehr am arbeitsmarkt?

selbständig warst du vermutlich leider nie...das wäre der schnellste und einfachste weg in eine regelinsolvenz....

hast Du den Erbverzicht bereits ausgeübt? wenn ja wann ? wobei dies normalerweise keine Rolle spielt, denn Erben oder nicht ist ein höchstpersönliches Recht, das kann Dir keiner vorschreiben
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#4
hast Du den Erbverzicht bereits ausgeübt? wenn ja wann ? wobei dies normalerweise keine Rolle spielt, denn Erben oder nicht ist ein höchstpersönliches Recht, das kann Dir keiner vorschreiben
.... ohne hier Fachhund zu sein, aber wenn der Verzicht wie eine "Schenkung" ausgelegt werden könnte, dann sind da 10 Jahre rückwärts im Gespräch wo der Verzicht evtl. rückgängig gemacht werden müßte - oder wenn der Erbfall mal eintritt :pfeiff:

Da sollte mann/frau sich vorher mal genau bei den Fachleuten erkundigen ! ! !
 

hoppel

Elo-User/in

Mitglied seit
15 Aug 2006
Beiträge
95
Gefällt mir
0
#5
ein Erbverzicht kann nicht rückgängig gemacht werden, bzw. Erbausschlagung und es ist Dein höchstpersönliches Recht, welches auch nur Du in Anspruch nehmen kannst - keiner kann dich zwingen ein Erbe anzunehmen. Eine Schenkung kann es auch nicht sein, denn etwas was nicht in mein Eigentum kommt, kann ich nicht verschenken - es mangelt schlichtweg am Eigentum

die Frage ist natürlich noch wie jung die Tochter ist, denn unter 18 kommt da ganz schnell das Familiengericht mit einem Verwalter angetanzt insbesondere wird es im Falle der Insolvenz und Kindern dabei sowieso eingeschaltet.
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#6
Schlägt der Schuldner eine Erbschaft aus und fällt diese auf dem Wege der Erbfolge einem anderen Mitglied seiner Familie zu, so haben die Gläubiger keine Möglichkeit darauf zuzugreifen..
Die Ausschlagung führt nicht zur Versagung der Restschuldbefreiung.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#7
Silvia V sagte :
Schlägt der Schuldner eine Erbschaft aus und fällt diese auf dem Wege der Erbfolge einem anderen Mitglied seiner Familie zu, so haben die Gläubiger keine Möglichkeit darauf zuzugreifen..
Die Ausschlagung führt nicht zur Versagung der Restschuldbefreiung.
... Danke für die Beantwortung ;) :hug: habe das so nicht gewußt
 

Blackdragon

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Jun 2006
Beiträge
203
Gefällt mir
5
#8
Hmmm, ich will ja kein Spielverderber sein, aber: als ALGII-Bezieher ist man verpflichtet alle Möglichkeiten zu nutzen, seine Bedürftigkeit zu mindern. Und das macht man bestimmt nicht, indem man auf eine Hauserbschaft verzichtet.
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#9
.... hier ging es erstmal um die Fragestellung wegen einer Privatinsolvenz und nicht vorrangig Alg2.

Allerdings im Erbfall ist es in der Inso so, dass 50 % des Erbes für die Gläubiger eingesetzt werden müssen :kinn: und dann erst stellt sich die Frage ob der Verzicht im Vorfeld rechtens ist oder angefochten werden könnte :pfeiff:

Desgleichen bei Alg2 und Eintritt des Erbfalles :hmm: :hmm: hier wird dann wohl auch von der Arge geprüft werden .....

aber wollen wir mal hoffen das noch alle rüstig sind ;) :)
 

Müllemann

Elo-User/in

Mitglied seit
14 Apr 2006
Beiträge
298
Gefällt mir
0
#10
@Listche

hast du die Möglichkeit, deinen Wohnsitz nach Frankreich (Departement Elsass oder Moselle zu verlegen?

Dort ist man nach 2 Jahren schuldenfrei !

Voraussetzung hierfür ist, dass man nicht in betrügerischer Weise Schulden gemacht hat (Konkurs ....)
 

listche

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#11
Lange war das Listche krank, jetzt geht es wieder. Gott sei Dank.

Ich danke euch erst mal für eure Antworten. Ich muß erst mal sehen, daß ich das mit dem Wohnrecht gebacken kriege. Dann sehe ich weiter.

Gruß Listche
 

listche

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Sep 2005
Beiträge
321
Gefällt mir
3
#12
@ Silvia V

da ist ne PN im Kästchen!

Gruß Listche
 

Silvia V

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
2.549
Gefällt mir
192
#13
Guten Morgen listche,

leider konnte ich keine PN von Dir in meinem Kasten finden.
Liegt es vielleicht an meiner neuen Brille oder aber an den Maulwurfsaugen,die sollen ja fast blind sein :shock:


Schöne Grüße

Silvia
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten