Heute hatte ich einen Termin beim Jobcenter und bekam einen Zuweisungsscheck per Verwaltungsakt für die Teilnahme an einem Bewerber-Center.Wie kann und soll ich weiter vorgehen?

XAurelioX

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 November 2014
Beiträge
118
Bewertungen
45
Ich hatte heute 20.10.20 einen Termin beim JC und der war ziemlich verrückt.

1. wurde ich vor dem Gebäude abgeholt und dann ins Haus begleitet.
Dann regte sich der Fallmanager darüber auf das ich meinen Widerspruch direkt an die Widerspruchsstelle und nicht an ihn gerichtet hatte. Er sagte es gäbe keine EGV mehr und er denke nicht daran eine neue EGV abzuschließen.

Er wollte mir das aber nicht schriftlich geben.

Einer Datenlöschung (Telefonnummer u E-Mail) wurde stattgegeben. Das habe ich auch schriftlich.

Er sagte er wolle mir keine Kostenerstattung mehr bewilligen, ich könne ja kostenfrei die Bewerbungen im Bewerberzentrum schreiben.
Da es das.so nicht mehr gäbe würde er mir einen Zuweisungsscheck jetzt ausdrucken und mitgeben. Der ZC sei ein Verwaltungsakt.

Soll ich Euch das Schreiben mal hier einstellen? Danke für alles.
 
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.
1. wurde ich vor dem Gebäude abgeholt und dann ins Haus begleitet.
Dann regte sich der Fallmanager darüber auf das ich meinen Widerspruch direkt an die Widerspruchsstelle und nicht an ihn gerichtet hatte. Er sagte es gäbe keine EGV mehr und er denke nicht daran eine neue EGV abzuschließen.
Dann hol den Champagner raus - aber feier zu Hause und lass es den SB nicht merken. ;)

Er sagte er wolle mir keine Kostenerstattung mehr bewilligen, ich könne ja kostenfrei die Bewerbungen im Bewerberzentrum schreiben.
Dann beantrage jetzt einfach formlos die Übernahme von Bewerbungskosten aus dem Vermittlungsbudget: "Hiermit...

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.530
Bewertungen
6.592
1. wurde ich vor dem Gebäude abgeholt und dann ins Haus begleitet.
Dann regte sich der Fallmanager darüber auf das ich meinen Widerspruch direkt an die Widerspruchsstelle und nicht an ihn gerichtet hatte. Er sagte es gäbe keine EGV mehr und er denke nicht daran eine neue EGV abzuschließen.
Dann hol den Champagner raus - aber feier zu Hause und lass es den SB nicht merken. ;)

Er sagte er wolle mir keine Kostenerstattung mehr bewilligen, ich könne ja kostenfrei die Bewerbungen im Bewerberzentrum schreiben.
Dann beantrage jetzt einfach formlos die Übernahme von Bewerbungskosten aus dem Vermittlungsbudget: "Hiermit beantrage ich die Übernahme von Bewerbungskosten für schriftliche Bewerbungen aus dem Vermittlungsbudget." ---> schriftlich und nachweisbar einreichen.
Und dann in Zukunft für die schriftlichen Bewerbungen die Kostenerstattung schriftlich und nachweisbar beantragen (brauchst du kein Formular - geht formlos). Wäre perfekt, wenn du Nachweise in Form von Quittungen für Kopien, Briefmarke, usw. beilegen könntest und die Tabelle:
Und wenn der schriftlich ablehnt, sofort an die Widerspruchsstelle wenden. Das hat der SB dir ja netterweise deutlich gemacht, dass die Widerspruchsstelle sich erfolgreich für die Kunden einsetzt. ;) Du hast einen Anspruch auf die Erstattung von Bewerbungskosten, da die nicht im Regelsatz enthalten sind.
Da es das.so nicht mehr gäbe würde er mir einen Zuweisungsscheck jetzt ausdrucken und mitgeben. Der ZC sei ein Verwaltungsakt.
Bitte mal hochladen, ob das eine verbindliche Zuweisung ist oder ein unverbindlicher "Gutschein".
 
Zuletzt bearbeitet:
Vom Fragesteller als beste Lösung gewählt.

XAurelioX

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 November 2014
Beiträge
118
Bewertungen
45
@abcabc Danke erstmal für die Antwort.

Das ist übrigens derselbe FM der in "Heute Anhörung erhalten" von 2018 mir solche Schwierigkeiten gemacht hat. Hatte mich so drauf gefreut ihn los zu sein, hatte schon Einladung von neuem Sachbearbeiter und dann saß der Typ mir trotzdem wieder gegenüber und sagte er habe das JC darum geben mich weiterhin betreuen zu dürfen.

Aber egal...

Also das ist die "Zuweisung" .Es scheint Mal wieder ein unverbindlicher Gutschein zu sein.

Der nicht eingefügte Teil sind die Hygieneregeln.

Zusatz: Die alte EGV gilt ja dann nicht mehr. In der stand drin das als Nachweis die Antwort Bögen, bzw Rückmeldebögen genügen.

Aber er hat ja deutlich genug gemacht daß es keine EGV gibt und er nicht ,auch in Zukunft nicht, beabsichtigt eine abzuschließen.

Habe hier Formblätter gültig bis Juni 2021
 

Anhänge

  • IMG_20201020_100337.jpg
    IMG_20201020_100337.jpg
    93,2 KB · Aufrufe: 83
  • IMG_20201020_100405.jpg
    IMG_20201020_100405.jpg
    77,5 KB · Aufrufe: 80
  • IMG_20201020_100524.jpg
    IMG_20201020_100524.jpg
    134,4 KB · Aufrufe: 83

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.530
Bewertungen
6.592
Das ist übrigens derselbe FM der in "Heute Anhörung erhalten" von 2018 mir solche Schwierigkeiten gemacht hat.
Ohne EGV hat er 0 Möglichkeiten mehr die Anschreiben bzw. Bewerbungsunterlagen zu sehen. Kann der sich zwar wünschen, aber das kann dir ja egal sein, wenn seine Wünsche nicht in Erfüllung gehen....

dann saß der Typ mir trotzdem wieder gegenüber und sagte er habe das JC darum geben mich weiterhin betreuen zu dürfen.
Dann vielleicht ab sofort mit Beistand zu den Terminen erscheinen. Jedes Mal einen dicken Fragenkatalog zum SGB mitbringen (da findet man immer viele Fragen, wenn man sucht) und dann den Fragenkatalog abarbeiten und seine Antworten mitschreiben (dauert länger und wenn er Mist erzählt, hat man es dokumentiert). Für 20-40 Minuten immer genug Fragen mitbringen. Und dann freundlich mit der Einstellung: "Wie schön, dass sie mich mal wieder zu einer ausführlichen Beratung einladen" dort erscheinen.

3x wöchentlich Zugang - wie großzügig. Und was ist, wenn du Montags morgens und nachtmittags und Dienstags morgens hingehst. Am Dienstag Mittag ist ein VV mit RFB in deinem Briefkasten - sollst du dann bis Montag der folgenden Woche mit der Bewerbung warten? :unsure:
Da gibts keine RFB auf der Rückseite oder? Dann einfach abheften und ignorieren. Selbst wenn der SB behauptet das sei ne Zuweisung: Da steht kein Datum drauf --> Bis 2030 wolltest du den dann halt irgendwann mal einlösen....
 

Sery

Elo-User*in
Mitglied seit
21 Februar 2012
Beiträge
297
Bewertungen
195
Ohne EGV sind Bewerbungen eine Kann- Leistung und das JC muss Dir die Bewerbungskosten nicht erstatten.

Aber hat auch kein Anrecht auf die Bewerbungen.

Wenn Du nichts ins Bewerbungscenter gehen möchtest dann unterschreibe nicht die Nutzungsunterlagen die man Dir vorlegen wird.
 

abcabc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Oktober 2019
Beiträge
2.530
Bewertungen
6.592
Aber hat auch kein Anrecht auf die Bewerbungen.
Bei VVs mit RFB gibt es eine Bewerbungspflicht für den Kunden und fürs JC die Pflicht die Kosten zu erstatten. Könnte man ggf. mit 99,9% Erfolgschance vor dem Sozialgericht durchsetzen - falls Widerspruchsstelle und Geschäftsführung das SGB ebenfalls nicht kennen oder vorsätzlich missachten. Dann besser etwas warten, bis mindestens 15-20€ zusammengekommen sind. So hat der Richter auch keine Chance die Klage als Bagatelle abzulehnen.
Bei freiwilligen Bewerbungen würde ich es erstmal versuchen, ob die erstattet werden - nehme mal an, dass @XAurelioX Interesse hat einen Job zu finden (kann sich ja uneingeschränkt auf seine Wunschstellen bewerben - so lange die Stellen realistisch zu bekommen sind mit den vorhandenen Qualifikationen).

Wenn Du nichts ins Bewerbungscenter gehen möchtest dann unterschreibe nicht die Nutzungsunterlagen die man Dir vorlegen wird.
Wozu denn überhaupt hingehen?
Ich kann da nirgendwo eine Pflicht sehen, dass er sich bis zum Datum X bei diesem Bewerbungscenter melden muss, und sonst Y passiert.
 

XAurelioX

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
29 November 2014
Beiträge
118
Bewertungen
45
Ich kann da nirgendwo eine Pflicht sehen, dass er sich bis zum Datum X bei diesem Bewerbungscenter melden muss, und sonst Y passiert.
Naja da steht :

"Der Träger wird sich innerhalb einer Woche mit ihnen in Verbindung setzen"

"Bitte legen sie diesen *Zuweisungsscheck* beim Erstgespräch vor"

Und ja Seby hat insofern Recht als dass ohne EGV keine Pflicht zur Bewerbung aber leider auch keine Rechte auf Kostenerstattung bei Bewerbungen bestehen.

Es kann auch nicht mehr sanktioniert werden, ausser bei VV mit RFB

Also sollte ich keinen Widerspruch einreichen?

Nein die Zuweisung hat keine RFB
 
Oben Unten