Heute Grad der Behinderung als Bescheid bekommen! (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
E

ExitUser

Gast
Welchen GDB hast denn?

Jo, würd ich schon melden. Aber NUR den Grad der Behinderung.
Nicht weswegen. Also keine Krankheiten nennen.
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.695
Bewertungen
2.016
Die interessieren sich nur für einen GdB, wenn er über 50 ist.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Muss nicht sein, ab 30 kann man Gleichstellung beantragen
 

ela1953

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 März 2008
Beiträge
6.717
Bewertungen
2.106
Ich hab auch eine Gleichstellung, habe auch den Grund der Behinderung gesagt. Denn dann können die mich nicht für Arbeiten im Stehen oder schwer heben vermitteln
 
E

ExitUser

Gast
Ich hab auch eine Gleichstellung, habe auch den Grund der Behinderung gesagt. Denn dann können die mich nicht für Arbeiten im Stehen oder schwer heben vermitteln
Da wär ich mir nicht so sicher. Solange Du nicht beim Medizinischen Dienst der ARGE warst tun die das, wenn sie denn wollen. :icon_rolleyes:
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Dann müssen sie das eben machen, wenn sie wollen, auf jeden Fall kann es von Vorteil sein um solche 1-Euro-Jobs nicht machen zu müssen
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.695
Bewertungen
2.016
Solange ich 30 bzw 40 % schwer behindert war, hat sich keiner von der BA für die Behinderung interessiert. Erst mit über 50 % wurde ich an die Reha-Abteilung der BA überwiesen. Mit der Überweisung in die andere Abteilung hat sich auch nichts geändert, außer, dass es andere Mitarbeiter sind.
 

Mario Nette

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
13 Dezember 2007
Beiträge
12.325
Bewertungen
847
Ich würde den Grund für die Anerkennung einer Behinderung nicht nennen. Wenn es die ARGE interessiert, wird sie schon nachfragen. Und sollte ein ungeeignetes "Angebot" reinkommen,, kann man noch etwas aufschieben mit entsprechender Begründung. Dann erst fangen sie ja an zu rotieren.

Mario Nette
 

Muzel

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
15 Dezember 2008
Beiträge
12.695
Bewertungen
2.016
Mario Nette, die Ursache für die Erkrankung geht auch grundsätzlich niemanden an, vor allem keiner SB.
 
E

ExitUser

Gast
Da wär ich mir nicht so sicher. Solange Du nicht beim Medizinischen Dienst der ARGE warst tun die das, wenn sie denn wollen. :icon_rolleyes:
Kommt möglicherweise darauf an WAS der Grund für den GdB ist. Bei mir ist es eine Herzleistungsminderung, und in Verbindung mit meinem aktuellen Attest, wartet die Arge bisher den aktuellen Bescheid des Versorgungsamtes ab, und behelligt mich nicht mehr mit ihren unsittlichen Zwangsarbeitsangeboten.

LG :icon_smile:
 
E

ExitUser

Gast
Solange ich 30 bzw 40 % schwer behindert war, hat sich keiner von der BA für die Behinderung interessiert. Erst mit über 50 % wurde ich an die Reha-Abteilung der BA überwiesen. Mit der Überweisung in die andere Abteilung hat sich auch nichts geändert, außer, dass es andere Mitarbeiter sind.

Ich habe nun ja auch eine Gleichstellung, dachte nun auch, dass damit auch die Reha - Abteilung der BA für mich zuständig ist. Man erklärte mir aber, dass weiterhin die Arge für mich zuständig sei.
Also alles wie gehabt.
 
E

ExitUser

Gast
Ich wurde bei der Bundesagentur für Arbeit (damals) mit meinen 30% und der Gleichstellung NICHT von der Schwerbehinderten-Abteilung der BA aufgenommen.

Es ist definitiv der Schwerbehindertenausweis (ab 50 %) ausschlaggebend.
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Ich wurde bei der Bundesagentur für Arbeit (damals) mit meinen 30% und der Gleichstellung NICHT von der Schwerbehinderten-Abteilung der BA aufgenommen.
Schon klar, wer "In den Weiten der virtuellen Welt" lebt, muss sich da nicht wundern.:icon_twisted:
Bei uns gibt es ne extra Arge, die nur Schwerbehinderte und Gleichgestellte betreut. :icon_daumen:

Es ist definitiv der Schwerbehindertenausweis (ab 50 %) ausschlaggebend.
Deine Meinung...okay.:confused:
Man sollte trotzdem den Grund der Behinderung angeben. Warum,..haben hier schon einige geschrieben.:cool:
 
E

ExitUser

Gast
@ RudiRatlos

meine Antwort bezog sich auf Beitrag Nr. 14

Lies das Thema komplett durch ... und lass mich bitte in Ruhe. Danke!
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Nun bei uns in der ARGE gibt es auch eine Extra-Abteilung für Schwerbehinderte und REHA so unrecht hat Rudi also gar nicht, das ist sicher auch wieder von Ort zu Ort verschieden
 
E

ExitUser

Gast
Hallo an alle!

Erstmal entschuldigt, dass es etwas gedauert hat... konnte aber nicht eher.
Also bei mir wurde mein Grad der Behinderung (GdB) bei
genau 50 festgestellt und
derweil überlege ich schon Wiederspruch einzulegen.
(Sehe mich eher bei 60)
 

RudiRatlos

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2008
Beiträge
1.023
Bewertungen
22
Hallo an alle!

Erstmal entschuldigt, dass es etwas gedauert hat... konnte aber nicht eher.
Also bei mir wurde mein Grad der Behinderung (GdB) bei
genau 50 festgestellt und
derweil überlege ich schon Wiederspruch einzulegen.
(Sehe mich eher bei 60)
Das lass mal lieber sein. Die 10 machen den Kohl auch nicht fett. Da kann es höchstens passieren, das du dann nur noch 40 bekommst. Ist alles schon vorgekommen. Anders wäre es, wenn dir mind. 80 oder 90 zustehen würden.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Mehr als 50 gibt es bei der ersten Einstufung selten und nur in Fällen wo wirklich Schwerstbehinderung vorliegt
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Wenn es Einschränkungen in Deiner Vermittlung dadurch gibt ja, sonst nein
 
E

ExitUser

Gast
Kein Staub oder Pollen..., Zugluft oder Feuchtarbeiten..., schweres Heben... ,
langes Stehen..., intensive Kälte- und Hitzeeinwirkung..., Chemikalien...,
Psychischen Stress...
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten