• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Heute bei uns in der Post

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#1
Wer hat schon mal was über den "Verein für Europäische Sozialarbeit, Bildung u. Erziehung e.V. - Vesbe - in 53773 Hennef" gehört??

Folgende Einladung kam heute von der Arge Siegburg für meinen Sohn an:

ich freue mich, Ihnen folgende Arbeitsstelle vorschlagen zu können:

Tätigkeit : Hilfsarbeiter/in ohne nähere Tätigkeitsangabe
Betriebsart : Berufliche Erwachsenenbildung
Maßnahme-Nr. : MAE-RSK
Anforderungen Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandentschädigung
nach § 16 Abs. 3 SGB II. Nur für Kunden des rechtsrheinischenRhein.Sieg-Kreises.
Arbeitsort : Hennef
Lohn/Gehalt : Pauschale
Arbeitszeit : Teilzeit
zu besetzen ab : Sofort befristet bis
bei : Verein für Europäische
Bildung u. Erziehung u.
Erziehung e.V. - Vesbe –
Schulstr. 38
53773 Hennef

Mein Sohn, gelernter Fachinformatiker (29 Jahre alt) soll umgehend einen Vorstelllungstermin dort vereinbaren.

Beachten Sie die Rückseite diese Briefes. Insbesondere die Rechtfolgenbelehrung!

Es ist übrigens bis jetzt noch keine Eingliederungsvereinbarung noch ein Profiling erstellt worden.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#2
@kyra54
Tätigkeit : Hilfsarbeiter/in ohne nähere Tätigkeitsangabe



wenn die zuweisung so zugeschickt wurde
frage ich mich wo ist die zeitangabe dauer
der maßnahme diese zuweisung ist zu pauschal dort fehlt es an der
präzisierung die genaue wöchentlich arbeitszeit und auch die
zusätlichkeit arbeitszeitverteilung muss präzisiert werden.
Die ARGE n oder die Optionskomunen sind eigentlich verpflichtet
nach dem geltenden recht des SGB II dieses
anzugeben sonst ist diese zuweisung von vorneherein rechtsunwirksam,
nach einer rechtssprechung letzten ist so ein zuweisung klar
rechtswidrig und viel zu pauschal .
gegen diese zuweisung könnte man was machen.

Joachim




Eine ganz zentrale Rechtmäßigkeitsvoraussetzung von Arbeitsgelegenheiten nach § 16 Abs. 3 SGB II ist die Zusätzlichkeit und Gemeinnützigkeit der auszuführenden Tätigkeiten. Der Leistungsträger hat vor Antritt der Maßnahme sicherzustellen, dass die auszuübenden Tätigkeiten ausschließlich zusätzlich und gemeinnützig sind. Dazu ist zwingend erforderlich, dass die Behörde, nicht der Maßnahmeträger, eindeutig und verbindlich die Arbeitsinhalte, die genaue wöchentliche Arbeitszeit und Arbeitszeitverteilung, die Höhe der MAE sowie die Dauer der Maßnahme festlegt. Fehlt es hieran, kann die wegen Unbestimmtheit bestehende Rechtswidrigkeit der Arbeitsgelegenheit nicht mit späteren Präzisierungen geheilt werden, insbesondere ist es unzulässig, den Maßnahmeträger über die genannten Essentialia der Arbeitsgelegenheit entscheiden zu lassen oder ihm hierbei Spielraum zu geben.
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#3
ich habe den genauen Wortlaut des Briefes hier eingestellt, also nichts über genaue Arbeitszeit usw...
 

jane doe

Elo-User/in
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
626
Gefällt mir
13
#4
meiner meinung nach, fehlt auch noch die qualifizierung (zu der qualifiziert werden soll).
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#5
habe folgendes gefunden:

VESBE e.V.
Verein für Europäische Sozialarbeit, Bildung und Erziehung
Schulstraße 38
53773 Hennef
Telefon: 02242 / 90 10 - 650
Telefax: 02242 / 90 10 - 679
Email: verwaltung@vesbe.de
Internet: www.vesbe.de
Beschreibung:
VESBE tritt ein für: Jugendliche mit geringen Berufsaussichten Passgenaue Qualifizierung Vermittlung in Ausbildung oder Beschäftigung Förderung des integrierten Arbeitsmarktes

und den Link zu der Website, diese wird aber zur zeit überarbeitet

http://www.vesbe.de/
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#6
und die härte dein sohn hat eine ausbildung in einem
abgeschlossenem beruf dort hat das gericht
ein qualiefizierung in zusatzjob für nicht angebracht
gehalten, dann müßten sie mal ausführen worin
die qualiefizierung sein soll.
dies zuweisung stinkt zum himmel lasst euch um gottes willen
helfen von einem verein die kommen bei wiederspruch
bestimmt mit dieser pauschalzuweisung nicht durch,
die sind frech und dreist und legen es draruf an
dumme zu suchen.
joachim
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#7
Mein Sohn ist natürlich fast in die Luft gegangen, wie er das las, vor allen Dingen, weil er einen qualifizierten Abschluß hat. Es sind eben zu wenig Stellen da, Absagen auf Bewerbungen ist der Erfolg seiner Eigenbemühungen, und dann sowas. Wo soll das noch hinführen.
 

Atlantis

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
2.620
Gefällt mir
127
#8
Mach ein wiederspruch mit den einwand das die Arbeitsinhalte, die genaue wöchentliche Arbeitszeit und Arbeitszeitverteilung, die Höhe der MAE sowie die Dauer der Maßnahme nicht eindeutig und verbindlich nach den § 16 Abs. 3 SGB II in ihrer Zuweisung festlegt wurden sind
was, eine ganz zentrale Rechtmäßigkeitsvoraussetzung von Arbeitsgelegenheiten § 16 Abs. 3 SGB II ist.Dieses wurde mit ihrem schreiben hier Zweisung vom datum in Rechtswideriger weise
angeortnet.

Joachim
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#10
Hab mir das Urteil schon mal ausgedruckt, und vor morgen wird er eh nichts unternehmen, das muß man erst mal sacken lassen und etwas Ruhe finden, die Aufregung über diesen Schrieb ist noch zu groß.
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#12
Danke für den Link, hab auch schon gegoogelt, dies aber nicht gefunden, das, was ich da lese, die wollen sich also, wenn ich es richtig deute, mit den 1 Euro- Jobbern zusätzlich sanieren, oder sehe ich das falsch???
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#13
würde ich auch erstmal so sehen zumal der rhein-Sieg Kreis ja so etwas gerne unterstützt. Das behalten wir jetzt aber im Auge, ist ja direkt vor der Haustür.

Eventuell sollten wir den Verein eine Vorabmeldung schicken, dass sie am 09.08.2005 unbedingt Frontal21 sehen sollten :p
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#14
Als Absender auf dem Brief steht die Arge Rhein Sieg, Siegburg - also nicht mehr Arbeitsagentur, ist auch eine Telefonnummer für Rückfragen bei der Arge angegeben. Wir zerbrechen uns die ganze Zeit den Kopf, wie wir jetzt handeln, er muß sich ja sicher dort melden, weil ja die Rechtsfolgebelehrung drunter steht. Wo sollen wir jetzt zuerst anrufen, bei der Arge oder bei diesem Verein, daß ist die Frage...

Im Moment spitzt es sich zu bei uns, ich noch kein Geld für August, hab das dann gestern geklärt ( mal sehn, ob das jetzt kommt), und nun wieder was anderes, er frißt am Nervenkostüm.
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#15
Hallo Kyra,

dann soll er dort einen Vorstellungstermin vereinbaren. Er kann vorher gerne noch Beratung von uns bekommen und notfalls geht jemand hier von den Bonnern mit. Aber anrufen muss er dort.

Er soll am telefon direkt darauf achten, mit wem er spricht und Notizen über das Gerpäch machen.
 
E

ExitUser

Gast
#16
Die "Arbeitsgelegenheit mit Aufwandsentschädigung)= EEJ ist ohne Angabe , wie lange sie dauert ud hat auch keine Angabe wievie Wochenstunden, noch um welche Tätigkeit es sich überhaupt handelt.
Das muss ein solches Schreiben aber beinhalten und ist deswegen sowieso schon nicht zulässig eingentlich.
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#17
Drei Versuche heute, den Verein zu erreichen, und dreimal AB, und auf dem wird mein Sohn nichts hinterlassen.

Mal schaun, ob dann morgen jemand da ist!!!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#18
die sind ja noch nicht mal in der Lage die Sanierungsunterstützung der ARGE zu benutzen.
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#19
Für meinen Sohn hat sich das Thema 1 Euro Job erledigt, er hatte sich vorsorglich bei einer Schule angemeldet, wo er das Fachabitur nachholen kann, was er jetzt auch machen wird, da keine Bewerbung bis jetzt Erfolg gebracht hat.

Nun aber zum besagten 1 Euro Job, er hat heute dort jemanden erreicht, und dann erst mal nachgehakt, welchen Job dieser Verein denn bietet. Die Antwort war: verschiedene Arbeitsmöglichkeiten im Bereich Haustechnik, Reinigung, Kantine. Nachdem er dann sagte, dass so ein Job doch eine Perspektive für den ersten Arbeitsmarkt sein solle, sagte man ihm, nein, das wäre nicht an dem, die Jobs wären dafür da, um die Menschen wieder ans Arbeitsleben zu gewöhnen. Darauf mein Sohn, das hätte er bestimmt nicht nötig und hat dann eben preisgegeben, dass er nun eine weitere schulische Ausbildung machen würde, aber sicher nicht solch einen 1 Euro Job.. Jetzt muß er sich natürlich bei der Arge melden. Ich bin aber trotzdem der Ansicht, dass solche Vereine mit ihren Aussagen beobachtet werden.
 

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#20
kyra54 sagte :
Ich bin aber trotzdem der Ansicht, dass solche Vereine mit ihren Aussagen beobachtet werden.
Der Verein steht unter Beobachtung des Bonner Journalistenbüros.........Je nach dem, was die Recherche ergibt, gibts hier + anderswo mehr zu lesen!
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#21
Das ist gut, denn es werden ja sicher noch so einige eine Aufforderung von der Arge bekommen, sich dort zu melden, nur sind die leider nicht im Forum. Die Menschen müssen aufgeklärt werden über solche Vereine. Was uns besonders auf die Palme gebracht hat, das man sich wieder an Arbeitsleben gewöhnen muß!!!
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#22
Dies habe ich denen heute geschickt. Mal sehen, ob die Antworten
Sehr geehrte Damen und Herren,



uns liegen Informationen vor, dass Sie in den Bereichen Haustechnik, Reinigung etc Menschen auf der Grundlage der sog. Arbeitsgelegenheiten mit Mehraufwandentschädigungen beschäftigen wollen. Da nach unseren Erkenntnissen fast keine Arbeitsgelegenheit in Deutschland den gesetzlichen Anforderungen stand hält, haben wir ein großes Interesse daran, dass sich für diese betroffenen Menschen konkrete Perspektiven ergeben und die Arbeitsgelegenheiten auf keinen Fall einen rein sozialtherapeutischen Charakter haben. Die Beschäftigungsfeder, die Sie anbieten lassen bei uns große Zweifel an der Zusätzlichkeit aufkommen, so dass wir uns freuen würden, wenn Sie uns die folgenden Fragen beantworten könnten und ob Sie schon Aussagen darüber machen können, ob die von Ihnen in Anspruch genommenen Personen konkrete berufliche Perspektiven in Ihren Betrieb haben.



Voraussetzungen/ Anforderungen / Qualitätskriterien für Zusatzjobs nach § 16 Abs. 3 SGB II
(Darlegungspflicht des Trägers)



Öffentliches Interesse / Gemeinnützigkeit

Im öffentlichen Interesse liegen insbesondere auch gemeinnützige Arbeiten.

Als gemeinnützig gelten Arbeiten, die unmittelbaren Interessen der Allgemeinheit / des Allgemeinwohls auf materiellem, geistigem oder sittlichem Gebiet dienen.
Trifft zu: Ja / Nein - Begründung:

Zusätzlichkeit

Zusatzjobs sind zusätzlich, wenn sie ohne die Förderung nicht, nicht in diesem Umfang oder erst zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden könnten
Trifft zu: Ja / Nein - Begründung:

Wettbewerbsneutralität

1) Im Zusammenhang mit der Einrichtung von Zusatzjobs dürfen bestehenden Unternehmen am Markt für Güter und Dienstleistungen keine Wettbewerbsnachteile entstehen.
Trifft zu: Ja / Nein - Begründung:

2) Zusatzjobs dürfen reguläre Beschäftigungsverhältnisse nicht verdrängen oder beeinträchtigen.

Die Schaffung neuer Arbeitsplätze darf nicht gefährdet oder verhindert werden
Trifft zu: Ja / Nein - Begründung:

Arbeitsmarktpolitische Zweckmäßigkeit

Im Hinblick auf die Erfordernisse des regionalen Arbeitsmarktes sollten Zusatzjobs für erwerbsfähige Hilfebedürftige

• Hilfe zur Aufnahme einer Beschäftigung oder Ausbildung bieten (Verbesserung der individuellen Verwertbarkeit am Arbeits-/Ausbildungsmarkt
Trifft zu: Ja / Nein - Begründung:

• eine zeitlich befristete Beschäftigung der erwerbsfähigen Hilfebedürftigen vorsehen
Trifft zu: Ja / Nein - Begründung:

• die Sicherung und Erweiterung individueller Qualifikationen, Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten unterstützen
Trifft zu: Ja / Nein - Begründung:

• möglichst hohe Flexibilität hinsichtlich der persönlichen Entwicklung ermöglichen(z.B. Wechsel von einer Arbeitsgelegenheit in eine andere)
Trifft zu: Ja / Nein - Begründung:




Mit freundlichen Grüßen

Martin Behrsing

Erwerbslosen Forum Deutschland

Pressekontakt
Martin Behrsing
Schickgasse 3
53117 Bonn

Ruf: 0228 2495594 0160 99278357
Fax: 01805 039000 3946
kontakt@elo-forum.org
http://www.elo-forum.org
 
E

ExitUser

Gast
#23
Der Verein steht unter Beobachtung des Bonner Journalistenbüros.........Je nach dem, was die Recherche ergibt, gibts hier + anderswo mehr zu lesen!
:lol: :lol: :lol: - o.w.T. :daumen:
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#24
Die stehen jetzt halt unter Beobachtung und da bonn nun mal in unmittelbarer Nachbarschaft leigt............ :lol:
 

kyra54

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
28 Jun 2005
Beiträge
92
Gefällt mir
0
#25
Klasse Martin, da bin ich ja echt mal gespannt, ob und was die antworten!!!

:klatsch: :klatsch:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten