• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Heute ALGII Antrag abgeben, alles okay bis auf Kontoauszüge

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

nasenbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#1
Hi @all,
erstmal meine Vorgeschichte:
Ich hab bis vor einem Jahr noch ALGII bekommen und da
ich in auch keine Aussichten auf einen Job hatte, habe ich
mich dazu entschlossen mein Fachabi nachzuholen.

Das Zeugnis, welches ich brauche um mich bei einer Fachhochschule
zu bewerben gibts erst ende Juni und da mein gewünschtes Studium
auch erst ende Septemper anfängt, habe ich mich für die zwischenzeit
erstmal Arbeitslos gemeldet und wieder auf Unterstützung durch ALGII
gehofft, da mein Anspruch auf Bafög ja auch endet.

Heute musste ich meinem Antrag mit den gesammten Unterlagen
(Mietvertrag, Mitgliedsbescheinigung der KK, Kontoauszüge, usw.)
vorlegen.

Es schien auch alles okay zu sein, lediglich mit den Kontoauszügen,
war die Dame vom Arbeitsamt wohl nicht so richtig einverstanden.
Da dort Überweisungen waren, die ich erhalten habe, weil ich bei
Ebay oder in Foren mal Sachen aus meinem Privatbesitzt verkauft
hatte um mir das Bafög aufzubessern.

Weil bei 530 Euro Bafög bleibt zum Leben nicht mehr viel übrig,
wenn ich Miete, Heizung, Strom, Krankenversicherung, Telefon,
Monatskarte, Nachhilfestunden, Schulbücher, usw. bezahlen muss.

Na ja, auf jedenfall musste ich daraufhin einen Zettel unterschreiben,
daß ich im Monat ca. 100 Euro einnahmen durch verkäufe auf Ebay
erhalte, obwohl ich damit eigentlich nicht so richtig einverstanden
war, da ich für die Verkauften Sachen ja auch immerhin irgendwann
mal etwas bezahlt hatte und mit dem Verkauf auch kein Gewinn
gemacht habe.

Ich sagte dann natürlich noch abschließend, das soetwas
dann nicht mehr vorkommen würde, wenn ich ALGII bekomme,
weil das ALGII ja doch etwas höher ist als der Bafög und ich auch
einiges einsparen kann, da ich keine Monatskarte, Nachhilfestunden
und Schulsachen mehr bezaheln muss.

Hätte ich diesen Zettel lieber nicht unterschreiben sollen?
Oder kann ich deshalb vielleicht mit kürzungen des ALGII
rechnen?
 

Arco

Forumnutzer/in

Mitglied seit
11 Feb 2006
Beiträge
4.272
Gefällt mir
1
#2
Hallo Nasenbär,

:kinn: :kinn: warum denken wir denn alle so schlecht über die Sachbearbeiter der Argen ? ? ?

Gut, hier landen meistens die negativen Sachen - aber als ich das von dir gelesen habe kam mir mal so ein Gedanke ..... :idee: :idee:

... könnte es nicht sogar sein das die nette Bearbeiterin dir helfen wollte ? ? ?

100 Euro ! ! ! :hmm: :hmm: es mag Zufall sein das das genau die Summe ist die du als Freibetrag bei einem Zusatzverdienst/Einnahmen ohne Anrechnung behalten darfst .... ;) ;)

Kann sogar sein das die sich für die Zeit bis deiner nächsten Abmeldung sich Arbeit ersparen wollte - nur mal so angedacht :pfeiff: :pfeiff:

Also wenn die dann aber bei dem Bescheid was ANDERES daraus gemacht haben, kannste dich nochmal hier melden und wir sagen dann dir das du Widerspruch einlegen kannst/mußt :!: :!:

Also ich würde auf den Bescheid und die Zahlung warten ....

Ist aber nur meine Meinung :mrgreen:
 

nasenbaer

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jun 2006
Beiträge
2
Gefällt mir
0
#3
Hallo Arco und
danke für deine schnelle Antwort!!!

Also die Sachbearbeiterin war auch sehr nett gewesen,
ich hatte ja auch nichts schlechtes über sie geschrieben,
oder?

Ich hatte mir lediglich Sorgen gemacht, weil halt bis
auf die Sache mit den Kontoauszügen, ja sonst alles
okay war.

Ich werde mir dann aber vorläufig keine Gedanken mehr
darüber machen und wie Du schon geschrieben hast,
erstmal auf den Bescheid warten.

Und nochmal vielen dank für die Aufklärung!!! :idee:
:hihi: :hihi: :hihi:
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#4
HI,

Gewinn/Verlust Rechnung der IIBAYY Art. vorlegen! Nur Differenz darf angerechnet werden.

Ich war heute auch bei ARGE (ist in meiner Nähe) und wie erwartet war die SB immer noch nicht zufrieden mit der Vermieter Bescheinigung, jetzt muß ich wieder meinem Verm. nachlaufen nur wg. Kosten für Stellplatz *grmpff* Diese SB war aber ansonsten korrekt, bis jetzt (Antragsabgabe)

Eine andere im "Info" Zimmer war etwas merkwürdig, fragte wg. Bewerbungskosten Antrag, den bekäme ich nicht von ihr, sie hätte auch keine Formulare und abgesehen davon würde ich erst Bew.
Kosten bekommen, wenn mein Antrag durch wäre. Dann meinte Sie noch irgendwas von wegen, wir schreiben sie an und sie bekommen einen Termin. Dort könnte ich über das Thema Bewerbungskosten sprechen, sollte mich aber schonmal darauf vorbereiten, dass ich alle
Bewerbungen lückenlos nachweisen muß (Stempel, Unterschrift Firma
würde nicht reichen ??) und auch dass ich "Arbeitsgelegenheiten" wahrnehmen müßte :laber: Ich sagte nur, ja solange sie angemessen
sind und ging :tonne
 

marpi

Elo-User/in

Mitglied seit
28 Apr 2006
Beiträge
240
Gefällt mir
1
#5
Hi nasenbaer, hi Arco


nasenbaer schrieb

Es schien auch alles okay zu sein, lediglich mit den Kontoauszügen,
war die Dame vom Arbeitsamt wohl nicht so richtig einverstanden.
Da dort Überweisungen waren, die ich erhalten habe, weil ich bei
"IBÄÄ" oder in Foren mal Sachen aus meinem Privatbesitzt verkauft
hatte um mir das Bafög aufzubessern.

Arco sagt uns das nicht was? irgendwoher kenne ich das mit Ebay doch*g* :pfeiff:
ich habe auch nichts anderes gemacht aber mein Antrag auf ALG II wurde gleich mal ganz abgelehnt und es wurde eine Eäg draus gemacht. Vielleicht war eine Hose nicht in meiner Größe oder gar ein Kleid oder Shirt :kratz:

Klasse Arge :motz:


gruß marpi
 
E

ExitUser

Gast
#6
Gewinn/Verlust Rechnung der IIBAYY Art. vorlegen! Nur Differenz darf angerechnet werden.
Also angenommen ich habe eine CD, die ich irgendwann für 14,99 Euro gekauft habe... jetzt verkaufe ich sie privat bei E*ay (Kein Händler-Acount!) für 4,99 Euro

Dann kann ich ja wohl außer den Einstellgebühren, meinen Fahrtkosten zur Post etc. pp. auch den eigentlichen Verlust geltend machen (unter Berücksichtigung einer imaginären Abschreibung)... ja?

Ironie off...

Hallo? Wenn ich vorhandes Gut (Keller, Flohmarktkartons, alte CD´s und Bücher) auf Deutsch gesagt zu Geld mache, sprich verscherbel, habe ich keinen "Gewinn", sondern lediglich mein "Vermögen" umgeschichtet...

Warum sollte ich mir da etwas anrechnen lassen... außerdem... die oben zitierte CD steht mir dann auch nicht mehr zur Verfügung...


Im Falles des Fragestellers hat die SB lediglich den Kontostand zu prüfen, damit eben jemand kein großes Vermögen horten kann und trotzdem Hilfen bezieht... Was vor dem ALG II-Bezug bzw. der Antragstellung bei E*ay oder sonstwo an kleinen Einnahmen gelaufen ist, ist ehu für den Bezug von ALG II und geht die Sachbearbeiterin m.E. nicht mal etwas an.
 

alpha

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.197
Gefällt mir
80
#7
Stimmt, was DAVOR gelaufen ist geht die auch nix an, vorausgesetzt Du hattest vorher nicht schon eine Leistung die bezogen die Bedürftigkeit erforderte ( zB. ALHI, UHG )....denn dann können die natürlich rückwirkend was zurückfordern und Dir sogar noch Verletzung der Mitteilungspflicht vorwerfen. D.h. warst Du vorher Arbeitnehmer o. Bezieher von normalem ALG1 (ohne Bedürftigkeitsprüfung) würde es sie nix angehen, aber bei anderen Leistungen schon.....bitte beachten.

Ich habe denen sogar die 85€ Wohnbauprämie eingereicht, zwecks Prüfung ob es als Einkommen gezählt würde. Ich will mir keinen reindrücken lassen, deswegen gebe ich jeden Scheiss an.....(hast ja eh Freibeträge und die sollten nur angrechnet werden wenn Freibeträge überschritten werden ! )
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten