Heute 2 Berechnungsbogen bekommen & verstehe nur Bahnhof (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

E

ExitUser

Gast
Hallo,
habe heute ein Anruf von der Arge bekommen.
Die SB hat mir am Tel. gesagt, da ich ja jetzt Kindergeld bekomme und die Arge dieses Geld verrechnen muss. Sie hat mich gefragt, ob ich damit einverstanden wäre, und dann hat Sie noch irgendwelche Rechnungen von sich gegeben etc.
Habe da nur Bahnhof verstanden und ausserdem fande ich es schon komisch, dass sie mich Anruft um nach meiner Einwilligung bzw. mein Einverständniss gefragt hat, die Arge handelt doch eig. immer ohne zu fragen...:icon_kinn:
Habe ihr dieses auch gesagt und Sie meinte, dass Sie mir ja nur helfen möchte (ach Gott, wie nett von der SB:icon_neutral:).
Habe ihr gesagt, dass ich Ihr kein Ja und auch kein Nein geben kann, weil ich es schriftlich vor Augen haben möchte um evtl. ein Widerspruch einzureichen, sollte damit was nicht stimmen.
Sie hat zugestimmt und wollte mir jetzt einen neuen Bogen schicken.
Was sagt ihr dazu ???
Hoffe auf hilfreiche Antworten von euch !!!!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

ganz klar erstmal nein
mündliche dinge was finanzen angeht immer nein
abwarten bis ein bescheid eintritt mit der begründung warum verrechnet werden muss
 
G

Gelöschtes Mitglied 28343

Gast
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

Was sagt ihr dazu ???
In erster Linie finde ich es nett, dass SB das mit dir persönlich klären will. Wobei das ja kein Problem ist, da sie es verechnen muss. Es sei denn es ist eine Nachzahlung, was du aber sicher dann so geschrieben hättest. Ein neuer Bescheid muss dann auch ausgestellt werden, was nun passiert. Warte den Bescheid ab und gut.
 
E

ExitUser

Gast
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

Danke für die hilfreiche Antwort!
Kann ich den bescheid dann hier hochladen, damit Ihr (Erfahrenen Benutzer) kurz drüber schauen könnt?.
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.585
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

Natürlich
 
G

gast_

Gast
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

Hallo,
habe heute ein Anruf von der Arge bekommen.
Die SB hat mir am Tel. gesagt,
Da antwortet man mit einem Antrag auf Datenlöschung - man telefoniert nicht mit denen, schon gar nicht bei so etwas.

Die SB hat mir am Tel. gesagt, da ich ja jetzt Kindergeld bekomme und die Arge dieses Geld verrechnen muss.
Das hat sie so gesagt?
Sinn würde es für mich nur machen wenn sie gesagt hätte, sie zahlt dir weiter dein volles Geld aus und stellt bei der Kindergeldstelle einen Erstattugsanspruch.
 

guinan

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2011
Beiträge
681
Bewertungen
183
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

Da du schreibst, dass du ja "jetzt" Kindergeld bekommst: Heißt das, das Kind ist gerade erst geboren? Oder wird es erst geboren?

Im Fernsehen war ein Fall, da wurde dem Kind das Kindergeld abgezogen, bevor es geboren wurde. Und das geht natürlich nicht. Sowas liegt aber nicht bei dir vor, oder?
 
E

ExitUser

Gast
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

Das Kind ist jetzt 1. Monat jung
 
E

ExitUser

Gast
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

Hallo,
wie mache ich dass mit der Datenlöschung, also dass meine Nr. bei denen gelöscht wird.?-
Mir geht es auch schon auf die Nerven, dass die SB mich Anruft und mich dann nach einer Entscheidung fragt, wovon ich kein Plan habe.
Möchte die sachen lieber auf Papier haben.
Hoffe ihr Könnt mir da helfen!
 
E

ExitUser

Gast
AW: Arge SB hat mich um Einwilligung gebeten wegen verrechnung von Kindergeld

Da antwortet man mit einem Antrag auf Datenlöschung - man telefoniert nicht mit denen, schon gar nicht bei so etwas.

Wie kann ich mein Tel. Nr. bei der Arge löschen lassen ?

Hast du da vlt. ein Musterschreiben ?

Danke für deine Hilfe
 
G

gast_

Gast
Antrag auf Datenlöschung

Name......................................................
Strasse....................................................
PLZ/Ort....................................................
Kd.-Nr......................................................

An das JC .............................................
Strasse .............................................................
PLZ/Ort .............................................................


Sonntag, 2. September 2012


Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)
Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (§ 84 Abs. 2 SGB X)


Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesbeauftragte für Datenschutz hat beim Antrag auf Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II folgende Datenerhebungen problematisiert:

Telefon- und E-Mail Angaben sind nicht notwendig (sondern freiwillig),

Ich beantrage hiermit gemäß § 84 Abs. 2 SGB X die Löschung meiner in den beanstandeten Punkten aufgrund der Verwendung des von Ihnen zugesandten Fragebogens bereits gemachten Angaben. Die Daten sind für die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht erforderlich und die Erhebung verstößt gegen mein informationelles Selbstbestimmungsrecht. Um die Datenlöschung überprüfen zu können, beantrage ich einen entsprechenden Nachweis.


Mit freundlichen Grüßen
 
E

ExitUser

Gast
AW: Antrag auf Datenlöschung

Hallo,
vielen lieben Danke für den Muster.
Habe jetzt noch eine Frage, da ich dieses Schreiben per Fax senden wollte.
Habe die Fax Nr. von der SB die mich immer anruft.
Kann ich bzw. soll ich es sogar an ihr senden oder einfach allgemein an die Arge per Post (einschreiben) oder sogar persönlich abgeben???.
Ich weiß jetzt nicht wer dafür zuständig ist, deshalb stelle ich jetzt diese Frage.
Danke für deine Hilfe!!!





Name......................................................
Strasse....................................................
PLZ/Ort....................................................
Kd.-Nr......................................................

An das JC .............................................
Strasse .............................................................
PLZ/Ort .............................................................


Sonntag, 2. September 2012


Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende (SGB II)
Antrag auf Löschung meiner bereits erhobenen, aber nicht erforderlichen Daten (§ 84 Abs. 2 SGB X)


Sehr geehrte Damen und Herren,

der Bundesbeauftragte für Datenschutz hat beim Antrag auf Leistungen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem SGB II folgende Datenerhebungen problematisiert:

Telefon- und E-Mail Angaben sind nicht notwendig (sondern freiwillig),

Ich beantrage hiermit gemäß § 84 Abs. 2 SGB X die Löschung meiner in den beanstandeten Punkten aufgrund der Verwendung des von Ihnen zugesandten Fragebogens bereits gemachten Angaben. Die Daten sind für die Erfüllung Ihrer Aufgaben nicht erforderlich und die Erhebung verstößt gegen mein informationelles Selbstbestimmungsrecht. Um die Datenlöschung überprüfen zu können, beantrage ich einen entsprechenden Nachweis.


Mit freundlichen Grüßen
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ihr Lieben,
habe heute wieder mal Post von der Arge bekommen und irgendwie komme ich mit deren Rechnung nicht klar.:confused:
Wäre super, wenn ihr mal drüber schauen könntet.
Kann auch noch die anderen seiten hochladen, wenn ihr die braucht.

Hier sind schonma 3 seiten vom ersten Bogen

Anhang anzeigen 50049 Anhang anzeigen 50050

Anhang anzeigen 50051


Und hier sind 2 seiten von anderen Bogen

CCF04092012_00000.jpg CCF04092012_00001.jpg

Hier noch meine Frage vom 30.08.2012, 19:03, damit ihr die Vorgeschichte kennt

Hallo,
habe heute ein Anruf von der Arge bekommen.
Die SB hat mir am Tel. gesagt, da ich ja jetzt Kindergeld bekomme und die Arge dieses Geld verrechnen muss. Sie hat mich gefragt, ob ich damit einverstanden wäre, und dann hat Sie noch irgendwelche Rechnungen von sich gegeben etc.
Habe da nur Bahnhof verstanden und ausserdem fande ich es schon komisch, dass sie mich Anruft um nach meiner Einwilligung bzw. mein Einverständniss gefragt hat, die Arge handelt doch eig. immer ohne zu fragen...:icon_kinn:
Habe ihr dieses auch gesagt und Sie meinte, dass Sie mir ja nur helfen möchte (ach Gott, wie nett von der SB:icon_neutral:).
Habe ihr gesagt, dass ich Ihr kein Ja und auch kein Nein geben kann, weil ich es schriftlich vor Augen haben möchte um evtl. ein Widerspruch einzureichen, sollte damit was nicht stimmen.
Sie hat zugestimmt und wollte mir jetzt einen neuen Bogen schicken.
Was sagt ihr dazu ???
Hoffe auf hilfreiche Antworten von euch !!!!
 
E

ExitUser

Gast
Hallo ihr Lieben,
habe heute wieder mal Post von der Arge bekommen und irgendwie komme ich mit deren Rechnung nicht klar.:confused:
Wäre super, wenn ihr mal drüber schauen könntet.
Kann auch noch die anderen seiten hochladen, wenn ihr die braucht.

Hier sind schonma 3 seiten vom ersten Bogen

CCF04092012.jpg CCF04092012_00000.jpg

CCF04092012_0.jpg
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.053
Daraus würde ich auch nicht schlau werden. Sehen die Bonner Bewilligungsbescheide immer so aus. Ich kenne die zumindest so, dass man erkennen kann, welches Einkommen vorhanden ist und wie das verrechnet wird.
 
E

ExitUser

Gast
Ich bin mir ziemlich sicher, dass da was falsch ist, sonst hätten die das nicht so kompliziert gemacht.
Dafür muss man ja BWL studieren um sowas zu verstehen..
 
E

ExitUser

Gast
SB hat mir zu hohen einkommen angerechnet

Ich muss 1 x die Woche zur Arbeit und monatlich verdiene ich wenn es hoch kommt 300€
Die SB hat mir ein fitktives einkommen auf dem Berechnungsbogen von 400€ angerechnet.
Habe ihr von meiner Arbeitsstelle ein schreiben geschickt, wo drauf steht wieviel ich im Jahr verdiene.
Soll ich da nochwas machen oder reicht es, dass ich ihr den Schreiben geschickt habe ?
 

Hartzeola

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2011
Beiträge
10.204
Bewertungen
3.451
AW: SB hat mir zu hohen einkommen angerechnet

Ich muss 1 x die Woche zur Arbeit und monatlich verdiene ich wenn es hoch kommt 300€
Die SB hat mir ein fitktives einkommen auf dem Berechnungsbogen von 400€ angerechnet.
Habe ihr von meiner Arbeitsstelle ein schreiben geschickt, wo drauf steht wieviel ich im Jahr verdiene.
Soll ich da nochwas machen oder reicht es, dass ich ihr den Schreiben geschickt habe ?
Du machst mehrere Thread zum gleichen Thema, man muss die anderen zumindest verlinken.

Wenn es um Bescheid

https://www.elo-forum.org/allgemeine-fragen/98323-heute-berechnungsbogen-bekommen-verstehe-nur-bahnhof.html#post1225785

geht, ist es ein vorläufiger Bescheid. Das heißt, er wird geändert, sobald genaue Höhe des Einkommens fest steht.
 
E

ExitUser

Gast
AW: SB hat mir zu hohen einkommen angerechnet

Sorry, ich bin relativ neu in dem ELF..
Wie mache ich das denn mit dem verlinken?
 
Oben Unten