Heute 19:30 WDR III (TV) Lokalzeit zum neuen Chef der ARGE Köln

Leser in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
Heute 19:30 WDR III Lokalzeit zum neuen Chef der ARGE Köln geplant.
 
A

amondaro

Gast
Heute 19:30 WDR III Lokalzeit zum neuen Chef der ARGE Köln geplant.


Welche Lokalzeit,bestimmt die aus Köln,oder ??

das können auch nur die sehen die Satellit-Digital haben da dort alle Lokalzeiten zeitgleich übertragen oder die in Köln und Umgebung.

Alle anderen die zb. Analog Satellit haben ,wird die Lokalzeit in Rytmus täglich geändert,also jeden Tag eine Lokalzeit aus einem anderen Lokalem-Berreich.

Und die DVB-T haben auch nur die von dem Land wo sich befinden genauso Kabel.

Mal schaun ob es die später als I-Pod vom WDR,oder ich zeichne sie mal auf und Packe sie bei Youtube auf dem Server.

mfg
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
Welche Lokalzeit,bestimmt die aus Köln,oder ??

das können auch nur die sehen die Satellit-Digital haben da dort alle Lokalzeiten zeitgleich übertragen oder die in Köln und Umgebung.

Alle anderen die zb. Analog Satelit haben ,wird die Lokalzeit in Rytmus täglich geändert,also jeden Tag eine Lokalzeit aus einem anderen Lokalem-Berreich.

Und die DVB-T haben auch nur die von dem Land wo sich befinden genauso Kabel.

Mal schaun ob es die später als I-Pod vom WDR,oder ich zeichne sie mal auf und Packe sie bei Youtube auf dem Server.

mfg
schickst Du dann uns. Wir können das Ganze dann auch einstellen. Gebe dir dann die enstprechende Adresse, wo Du das hinschicken kannst. Wenn die Sendung denn was ist.
 
A

amondaro

Gast
schickst Du dann uns. Wir können das Ganze dann auch einstellen. Gebe dir dann die enstprechende Adresse, wo Du das hinschicken kannst. Wenn die Sendung denn was ist.

Ich werde dies mal aufzeichnen und in Avi kompremieren und dir dann zu kommen lassen.Falls die das Thema mit rein nehmen bei Lokalzeit Köln.

mfg
 

Mario Nette

0
StarVIP Nutzergruppe
Mitglied seit
13 Dez 2007
Beiträge
12.315
Bewertungen
848
.avi ist nur ein Container, da kann alles drin sein. Kompression wäre DivX, XviD, OGG, ...

Bin ja mal gespannt. Hat sich jemand über den Mann schon vorher informieren können? Und warum ist der "alte" jetzt nicht mehr Chef?

Mario Nette
 
A

amondaro

Gast
.avi ist nur ein Container, da kann alles drin sein. Kompression wäre DivX, XviD, OGG, ...

Bin ja mal gespannt. Hat sich jemand über den Mann schon vorher informieren können? Und warum ist der "alte" jetzt nicht mehr Chef?

Mario Nette

Es wird in Xvid kompremiert was AVI ist.Da der Einpieler vom WDR bestimmt nur um die 5 -7 Minuten ist wird s nicht all zu gross ,paar MB


Hier mal die Info vom WDR - Lokalzeit

Quelle: WDR Lokalzeit aus Köln - Aktuelle Sendung

Unter Beobachtung -
Neuer Chef bei der Kölner ARGE
Die Arbeitsgemeinschaft Köln, kurz Arge, bekommt einen neuen Geschäftsführer. Künftig soll Klaus Müller-Starmann ALG 2- Empfänger wieder in den Arbeitsmarkt integrieren. Bislang war er unter anderem beim Internationalen Bund tätig, der sein Geld mit Weiterbildungsangeboten für Arbeitslose verdient. Darin sieht das Erwerbslosen-Forum einen Interessen-Konflikt. Der Vorwurf an Müller-Starmann: sein Interesse werde eher dahingehen, Erwerbslose in Qualifizierungsmaßnahmen zu schicken, als sie wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren.


mfg
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
wir werden das teil eh als Flash konvertieren, damit es jeder abspielen kann.

Ansonsten zum Thema. Sind irgendwie alles "Gutmenschen". Kein Beschäftigungs- und Qualifizierungsträger verdient Geld. Haben 70 % Personalkosten und 30 % Sachkosten. fragst sich nur, wie der Internationale Bund auf eine Eigenkapitalquot von ca. 21. Mio EUR kommt. Wahrscheinlich habens es die Leute Geschäftsführung reingesteckt.
Passt auch irgendwie zu Köln. Keiner hat jemals Gewinne angestrebt. Dabei ist Köln seit den 80iger Jahren bekannt für die Bildungsträger udn dem Munkeln welche Eintrittsgelder man bezahlen musste, um überhaupt in diesen Markt rein zukommen.


 
A

amondaro

Gast
Mpin

hab das fertig, 24,5 MB XviD 2:58 Min. 16/9 ausgestrallt

Brauch nur nen Link zum hochladen,ansonsten pack es bei solange im Webspace als FTP damit ihr dies laden könnt.Die Adii gebe ich dann per PN


mfg
 

wolliohne

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
19 Aug 2005
Beiträge
14.303
Bewertungen
827
Bock zum Gärtner

im wahrsten Sinne des Wortes-Auszug aus Google pdf

Der BAT – ein Hemmnis für die berufliche Eingliederung?

Referent: Klaus Müller-Starmann, IB Köln

Der Bundesangestelltentarif muss verändert werden, damit er auch künftig als vertragliche
Basis für Menschen im zweiten und dritten Arbeitsmarkt dienen kann, das war Stand der
Diskussion nach den Vorträgen des Vortags. Auf welche Weise dies geschehen soll, darüber
sprachen die Teilnehmer des dritten Praxisforums.
Referent Klaus Müller-Starmann wies gleich zu Beginn seines Vortrags darauf hin, dass vor
den Tarifstrukturen zunächst die Langzeitarbeitslosigkeit selbst das entscheidende Vermittlungshemmnis
ist. Das Selbstwertgefühl der Betroffenen sinke, die Lücke zwischen den
Kenntnissen des Einzelnen und den Anforderungen des Arbeitsmarktes klaffe immer weiter
auseinander. Eine neue Arbeit bedeute für den Langzeitarbeitslosen in aller Regel zunächst
eine längere Zeit des Lernens im neuen Job, so Müller-Starmann. Wirtschaftlich betrachtet
hieße das, dass die Produktivität am Anfang geringer sei – ein Aspekt, der auch bei der Entlohnung
beachtet werden müsse, forderte der Experte. Neue Tarifverträge sollten hierfür das
Gerüst bilden.
Anforderungen an Flexibilität des Einzelnen müssen in Tarifstruktur
 
A

amondaro

Gast
Wie ich das Interview gesehen habe und er immer weil er ja als Befangen gild.Da er ja vorher das Geld für den Internationalen Bund rangeschaft hat und er immer von persönliche Berreicherung sprach der liebe Herr Klaus Müller-Starmann.

Nun hier geht es ja nicht um persönliche Berreicherung sondern mehr um Vetternwirtschaft.Ein ehemaliger Internationalen Bund Angestellter oder mehr wird Arge Köln Chef und kann dann auch anweisen wär ,wo und wie viele Weiterbildungsangeboten bekommt.Da kommt es doch nahe das zb. Internationalen Bund davon provitieren könnte von den Kunden und öffentliche Gelder.

mfg
 

Volker

0
Accountproblem bitte Admin informieren.
Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.667
Bewertungen
40
Referent Klaus Müller-Starmann wies gleich zu Beginn seines Vortrags darauf hin, dass vor den Tarifstrukturen zunächst die Langzeitarbeitslosigkeit selbst das entscheidende Vermittlungshemmnis ist. Das Selbstwertgefühl der Betroffenen sinke, die Lücke zwischen den Kenntnissen des Einzelnen und den Anforderungen des Arbeitsmarktes klaffe immer weiterauseinander.

Oh Gott oh Gott, hört endlich auf so rumzudeuteln an den Arbeitslosen,
immer kommt einer, so toll er sein mag, aber wirklich begriffen ist es dann
doch nicht...

Das entscheidene Vermittlungshemmnis sind und bleiben die
FEHLENDEN Arbeitsplätze!

Wann begreift das die Menschheit endlich mal? Im Jahre 2234?

Volker grrrrrrrrrrrr
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
wo kommst Du her? SPD???
Hast anscheinend noch nicht mitbekommen, um was es wirklich geht.
Eine gute Einfürhung wäre für Dich das hier: ErwerbslosenForum Deutschland

Oh Gott oh Gott, hört endlich auf so rumzudeuteln an den Arbeitslosen,
immer kommt einer, so toll er sein mag, aber wirklich begriffen ist es dann
doch nicht...

Das entscheidene Vermittlungshemmnis sind und bleiben die
FEHLENDEN Arbeitsplätze!

Wann begreift das die Menschheit endlich mal? Im Jahre 2234?

Volker grrrrrrrrrrrr
 

Jenie

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
15 Mrz 2007
Beiträge
2.194
Bewertungen
62
Klang sehr glaub und Vertrauenswürdig was du gesagt hast Martin.

Kam sehr gut rüber. --- Allerdings hat er gut gekonntert. Aber gut das ist man von den Lobbys ja gewohnt. Bin auch mal gespannt wie sich das entwickelt ... Natürlich hoffe ich immer das er das hält was er sagt -- wäre ja wünschenswert.

Achso ja 70% Personalkosten der Rest verwaltungskosten? Ha b ich das richtig gehört???
 

Bruno1st

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.720
Bewertungen
2
Diese Stellenbesetzung kann ich nur SELBSTBEDIENUNG nennen. Jemand der vorher sein Geld mit der ARGE verdiente, kontrolliert nun die Aufträge, bzw. Nachforschungen bei Ungereimtheiten.
Wie heißt es : der Bock wurde zum Gärtner gemacht oder die 5. Kolone ist angekommen ?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
Muss mich eigentlich wundern, dass ein Geschäftsführer eines privaten Unternehmen es nicht schafft Gewinn zu machen. Was zeichnet ihn dann aus?
Klang sehr glaub und Vertrauenswürdig was du gesagt hast Martin.

Kam sehr gut rüber. --- Allerdings hat er gut gekonntert. Aber gut das ist man von den Lobbys ja gewohnt. Bin auch mal gespannt wie sich das entwickelt ... Natürlich hoffe ich immer das er das hält was er sagt -- wäre ja wünschenswert.

Achso ja 70% Personalkosten der Rest verwaltungskosten? Ha b ich das richtig gehört???
 
E

ExitUser

Gast
wieviele Menschen werden derzeit eigentlich von der ARGE Köln "betreut"?
 
A

amondaro

Gast
wieviele Menschen werden derzeit eigentlich von der ARGE Köln "betreut"?

....oder an den Internationalen Bund weiter Vermittelt,davon leben die doch ,oder ??

P.s. Klaus Müller-Starmann hat gesagt,das 70 % der Gewinne für Personalkosten drauf gehen und 30 % für Sachkosten.Also kein Goldenes Klopapier.

Dann müsste man mal Frage was so ein Mitarbeiter an Netto-Lohn bekommt bei 70 % Ausgaben.

oder bezieht er dies nur auf sein eigenes Gehalt was er so bekommt...

Dann wird ja die ARGE-Köln bald insolvent sein wenn er diese Leitet.

mfg
 

Bruno1st

0
1. VIP Nutzergruppe
Mitglied seit
21 Dez 2005
Beiträge
3.720
Bewertungen
2
P.s. Klaus Müller-Starmann hat gesagt,das 70 % der Gewinne für Personalkosten drauf gehen und 30 % für Sachkosten.Also kein Goldenes Klopapier.

er hat gesagt "der Ausgaben"
Gewinn hat man erst, wenn man Einnahmen minus Ausgaben rechnet und was übrigbleibt ist Gewinn, bleibt nichts übrig, dann ist man bald pleite oder eine Behörde

Personalkosten kann man steuern - Sachkosten noch einfacher - wird das "Klopapier" über eine bestimmte Firma gekauft zu einem überhöhten Preis, dann kann man schon Kohle abzweigen. Wieviel Umsatz haben die eigentlich gemacht ?
Da die "gGmbH" keinen Gewinn machen dürfen, stecken sie die Summe, die nach "Eingaben minus Ausgaben" übrigbleibt in Gebäude, Produkte, usw., damit am Ende nur eine schwarze Null übrigbleibt oder ein Minus provoziert wird, weil man ganz zufällig erfahren hat, daß es bei so etwas Zuschüsse geben könnte. Hier müßte jede Position kontrolliert werden - vielleicht stellen die ihre Geschöftsberichte und den ganzen Geschäftsverkehr einfach ins Internet - dort gibt es sicher viele Helfer die nach vermeidbaren Kosten suchen.

Für mich ist ein Geschäftsmann der nach den bisherigen Tätigkeiten sich nun selbst entlasten kann, zutiefst unseriös und sollte von sich aus auf so etwass verzichten. Doch ewig lockt die Kohle und die Macht.
 
A

amondaro

Gast
er hat gesagt "der Ausgaben"
Gewinn hat man erst, wenn man Einnahmen minus Ausgaben rechnet und was übrigbleibt ist Gewinn, bleibt nichts übrig, dann ist man bald pleite oder eine Behörde

Personalkosten kann man steuern - Sachkosten noch einfacher - wird das "Klopapier" über eine bestimmte Firma gekauft zu einem überhöhten Preis, dann kann man schon Kohle abzweigen. Wieviel Umsatz haben die eigentlich gemacht ?
Da die "gGmbH" keinen Gewinn machen dürfen, stecken sie die Summe, die nach "Eingaben minus Ausgaben" übrigbleibt in Gebäude, Produkte, usw., damit am Ende nur eine schwarze Null übrigbleibt oder ein Minus provoziert wird, weil man ganz zufällig erfahren hat, daß es bei so etwas Zuschüsse geben könnte. Hier müßte jede Position kontrolliert werden - vielleicht stellen die ihre Geschöftsberichte und den ganzen Geschäftsverkehr einfach ins Internet - dort gibt es sicher viele Helfer die nach vermeidbaren Kosten suchen.

Für mich ist ein Geschäftsmann der nach den bisherigen Tätigkeiten sich nun selbst entlasten kann, zutiefst unseriös und sollte von sich aus auf so etwass verzichten. Doch ewig lockt die Kohle und die Macht.

Nun,das habe ich doch geschrieben,von den Gewinn gehen 70% Personalkosten drauf oder das 70 % des Gewinnes für Personalkosten drauf geht.

So wie man es dreht, kommt das selbe raus.

Personalkosten kann man schon so weit Hochschrauben,das nichts übrig bleibt.

Und bei den Sachkosten erst recht,man muss nur wissen wie und wo.
Du glaubst garnicht,wenn man gut ist und die richtigen Firmen/Leute hat,was man so ausgeben kann ,aber doch sparen !!

Nur mal als Beispiel.man kauft neue PC mit Zuberhör zum Teuren Preis was den Gewinn schmälert.Das setzt man ab da man die Rechnung hat.
Und woanders bietet man diese als Neu/Gebraucht wieder an,somit hat man mehr Verdient als Verlust.

Die Gewinne fallen mager aus,man kann es Absetzen und aus Verkauf bekommt man auch noch was...


mfg
 

Martin Behrsing

Redaktion
Startbeitrag
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
21.604
Bewertungen
4.435
wieviele Menschen werden derzeit eigentlich von der ARGE Köln "betreut"?
Mal einige Daten aus 2005. Die Zahl ist Köln noch gestiegen

einige Daten:
  • in Köln 77.000 Arbeitslosengeld-II (Hartz IV)- Empfänger
  • und nur 2.300 offene Stellen
  • in Köln sind 4.000 1€-Jobs vorgesehen
  • davon 1.000 für junge Leute unter 25 Jahren bei ausgewählten Trägern
  • 1€-Job-Träger erhalten bis zu 800€ pro "Stelle"! Die Organisationen sind geradezu "geil" darauf
info@koelner-sozialforum.de
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten