Heulend aus Maßnahme raus (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
735
Bewertungen
57
Ich habe ja einen Wideruf zu einer EGV eingereicht, da die Maßnahme für mch kaum machbar ( und auch nciht brauchbar ) ist.
Im Widerruf steht folgendes als begründung:
Widerruf der Egv


hiermit widerrufe ich die Eingliederungsvereinbarung vom 02.08. 2016 aus folgenden Gründen:



  • die Maßnahme ist nicht konkret beschrieben, sowie das auch keine konkreten Zeiten bekannt
gegeben worden sind, auch fehlen konkrete Ziele, bzw. welche genauen Fähigkeiten durch
die Maßnahme erworben werden sollen.

    • des weiteren ist auch die Übernahme der Fahrtkosten nicht geklärt
    • und wie sie bereits wissen, bin ich alleinerziehend und gehe einer Teilzeittätigkeit nach,
      die wöchentliche Arbeitzeit liegt im Vertrag bei 12,5h , die tatsächliche Arbeitszeit ist
      jedoch fast immer höher. Diesen Monat bin ich bereits jetzt bei 75 Std ( stand 20.09).
      Da ich teilweise Feiertags , abends und Sonntags ( u.a auch Teildienste) arbeite, kommen teilweise noch verlängerte Fahrzeiten hinzu.
    • Des weiteren wurde von meiner Chefin angefragt , ob ich Interesse an einer 20 StdStelle habe, dies muss die Personalabteilung jedoch noch entscheiden
    • die ( lediglich ausgezahlten, bei uns wird nur ein teil ausgezahlt ) Überstunden sahen in den letzten Monaten
      folgendermaßen aus:
      Juni: 42,5 Üstd
      Juli: 15 Üstd
      August: 27 Üstd
      September: 24 Üstd
nun habe ich heute erfahren,das ich jetzt zu einem neen termin vorbei kommen soll, um über die Egv zu sprechen.
Auf was muss ich mich gefasst machen? ( das ich einen beistand mitnehme steht ausser Frage, da ich in einem ähnlichem Fall schon mal eingeknickt bin).
Hätte ich nicht normal das Recht auf eine schriftliche Stellungnahme gehabt?
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
735
Bewertungen
57
Kurz paar Worte zu meiner Situation:
alleinerziehend ( Kind fast 10), Teilzeitjob mit ca 462€ brutto bei 12,5h Woche, meist handelt es sich jedoch um wesentlich mehr Stunden

Heute hatte ich den Ersttermin zur Maßnahme ( gegen die der Widerruf läuf) und nun sitze ich dank dem Termin heulend zu Hause. ( Leider musste ich alleine hin)
Aber ich habe danach sofort ein Gesprächprotokoll angefertigt, seid mir nicht böse, wenn alles was wirr ist, aber genauso ist es in meinem Kopf im Moment auch:

Um 8.00h sollte ich da sein, der Termin ging bis 8.40h.
Als ich ankam wurde erstmal mit ihrere Vertretung besprochen, was diese in ihrem Kurs zu machen hat.
Dann musste ich unterschreiben,das ich da war. Ichhab geschaut,es war wirkluch nur ein Zettel,der nur die Teilnahme des heutigen Tages bestätigte.
Dann frug sie mich nach Name, Ausbilung , Adresse, und was ich komisch fand auch nach Krankheit bzw psychischen Problemen ( nehme jeden tag AD und Psychotherapie). Hier war ich so doof drauf zu antworten.

Irgendwann erwähnte ich dann,das ich bereits einen Widderuf eingereicht habe und als ich etwas anderes in Frage stellte wollte sie mir erklären,das meine Gegnwehr nur Gegenwehr bei meinem Gegenüber erzeugt, sie meinte dann das ich wahrscheinlich eh nicht sanktionsfrei aus der Sache heraus käme,als ich dann erwähnte das ich bereits in einer Beratung wäre( elo) kam von ihr der Kommentar, ob es mir den ganzen Ärger überhaupt wert wäre.

Auch erzählte sie mir das bisher max 6 TN ordentliche Bewerbungen schreiben konnten, auch wenn diese vorher in anderen Maßnahmen waren(die Dame kam mir ziemlich von sich überzeugt vor.),auchh erzählte sie mir das man dort auch Rechte im sgb2 lernt usw, worauf ich dann verwies ,das ich da denke einen guten ASP zu haben ( elo-forum).
Ich sagte dann teilweise das die Sb gewisse sachen auch willkürlich entscheiden ( man sagte mir mal Kleidung zur Probearbeit kann nicht gezahlt werden, meinem Bruder sagte man ca 2 Wochen später Anzüge für VK können bezahlt werden,aus dem Forum habe ich die Info das dies eine Kann-Leistung ist). Hier meinet sie das dies Schwachsinn sei und Kleidung für Probearbeit und VG gar nichtt gefördert werden kann.

Auch sagte JC-Sb zu mir ,es würde nicht darum gehen, mir meine jetzige Stelle weg zu nehmen, MN-Tante meinte dann ich soll doch mal überlegen wie es in 20 jahren aussieht mit der Stelle usw ( mir macht das arbeiten da wirklich Spaß, selbst meien Psychologin meinte das es sich positiv auf mich auswirkt und wie oft bleibt man heute 20 Jahre in einem Betrieb) und psychische Instabilität käme irgendwie immer daher, wenn man selber nicht mit dem zufrieden ist, mit dem was man macht, wenn man zu viel Kraft für etwas aufwendet oder so ähnlich ( ich weiß es nichtt mehr genau, meine psychischen probleme kommen a) wahrscheinlich durch einen Serotoninmangel, b) wenn man als Kind ständig gesagt bbekommt das die Mutter sich umbringt usw. wenn man nicht funktioniert, c) durch meinen letzten Ag , der ja sogar in der Psychatrie anrief,wann ich den endlich wieder arbeiten käme).
Dann redete sie etwas davon,das ich wenn ich ca 462€ brutto raus bekäme und dies im Vertrag vorzeige sofort aus der MN entlassen wäre, andererseits redete sie davon ,dass die MN für Mini- und Midijobber ist, auch wollte sie mir erklären,das die Rechte für Minijobber füür mich ja auch wichtig sein können.

Ich hatte extra die Lohnzettel mitgenommen , aus denen kla rheraus geht,das ich jeden Mon mind 15 Überstunden habe und den Stdnachweis von Sept. bei dem ich bis jetzt schon 98std habe. Aber dem hat sie gar keine Aufmerksamkeit geschenkt.
Auch meinte sie,dass ich rechtlich ja nur 12,5 Std arbeiten muss und das es mit dem Üstd egal wäre. ( soll ich dann einfach nicht zur Arbeit gehen,danach hab ich gar keinen Job mehr).
Auch meinte sie,dass ich wenn ich Urlaub habe eine OAW beim Amt einreichen müsse ( auch wenn ich nicht weg fahre). Bzw erst einmal meinte sie: Super, dann haben sie ja genug Zeit für die Maßnahme, worauf ich aber erwähnte das es sich um Erholungsurlaub handelt.Dann kam ihr diese Idee. Ich meine ich werde versuchen trotzdem OAW einzureichen, mit ich nicht zur MN muss.

Dann erklärte man mir noch das ich meine Sachen auf einem Stick mitbringen soll ( was ist eig wenn ein Virus auf deren Rechner ist??) und das ich am Diwieder erscheinen soll. ( Bei dem Gedanken hab ich jetzt schon wieder Magenschmerzen).
Ich sollte die Sachen bitte nicht als pdf abspeichern,als cich dann sagte das ich nur Open office habe, hieß es das wäre schlecht , dort würde man nur mit ms word arbeiten,dann müsste ich dort alles konvertieren ( ich gehe bestimmt nicht hin und lege mir ms word zu oder gibt es dazu einen Posten im regelsatz???).

Danach legte sie mir einen Ausfüllbogen hin ,diesen hab ich ausgefüllt, dieser war jedoch nicht zu unterschreiben. Dann meinte sie ,das ich dann schon mal die ganzen anderen Zettel (s. Anhang) unterschreiben soll,als ich sagte ich lese sie mir daheim erstmal durch, meinte sie dies würde nicht gehen, als ich dann fragte ob dies ein rechtsfreier Raum ist und das vVtragsrecht im BGb dort nich gelten würde, meinte sie dann müsse sie überlegen wie sie dies jetzt macht. Ich habbe dann meinen Vertrag mitbekommen und sie den anderen da behalten, ich nehme an,das die jetzt will,das ich dies am Di unterschreibe. Ich habe dann auch erstmal in die Mappe geschuat ,ob dort überhaupt dasselbe drin ist. Daraufhin meinte sie, ich würde so tun,als ob sie mich über den Tisch ziehen wollte. Als ich dann sagte das ich schon Veträge mit neg. Konsequenzen hatte, meinte sie dann und woher weiß ich,dass sie mich nicht über den Tisch ziehen wollen.( ich weiß nicht mehr genau mit welcher Wortwahl sie es sagt).
Dann hatte sie noch die Fahrkostenrückerstattung ausgedruckt, und meinte das ich diese aber ja noch gar nicht bekäme, dies würde ich dann auch erst bekommen ,wenn der vertrag unterschrieben ist.
Während wir im Gespräch waren kam dann auch noch jemand rein, der Oaw beantragen wollte, das wurde dann nebenbei gemacht.
Man sagte mir auch noch das ich eigentlich 22,5/Woche zur Maßnahme müsste.
Bitte achtet nicht auf Fehler im Text oder so, bin einfach nur fertig.
Die Maßnahmezettel lade ich mit hoch.
 

Anhänge:

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
735
Bewertungen
57
und es kommt noch mehr:

Ich glaube das wares dann, und das soll man maleben vor Ort unterschreiben.
 

Anhänge:

Der Auflehnende

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
690
Bewertungen
1.012
Hallo @renasia,

mit Widerruf meinst Du wohl Widerspruch gegen den Eingliederungsverwaltungsakt (EVA). Es wäre hilfreich wenn Du den EVA anonymisiert im Forum einstellen kannst. Bei einem EVA musst Du Dir nicht große Gedanken darüber machen ob Du den Maßnahmevertrag unterschreibst oder nicht, denn durch den EVA wird die Teilnahme an der Maßnahme an sich vom JC einseitig festgelegt. Besteht der MT darauf das ohne unterschriebenen Maßnahmevertrag eine Teilnahme nicht möglich ist, so ist das deren Problem. Es handelt sich um Umstände die Du nicht zu vertreten hast.

Irgendwelche Datenschutzerklärungen müssen nicht unterschrieben werden, weil der Datenschutz gesetzlich geregelt ist. Es handelt sich vielmehr um eine Datenschutzverzichtserklärung. Den Zugriff auf Verbis kannst Du widersprechen. Die Userin @Minimina hat zwei Textvorlagen und ein Gerichtsurteil für die Widerrufung der Datenweitergabe eingestellt: https://www.elo-forum.org/weiterbildung-umschulung-sinnlose-massnahmen/113506-entbindung-schweigepflicht-massnahme.html#post1450438

Du musst dem MT auch keine Bewerbungsunterlagen überlassen oder in der Jobbörse der Arbeitsagentur anmelden. Druck aufbauen werden die MT-Mitarbeiter. Davon würde ich mich aber nicht zu sehr beeindrucken lassen. Die Rechte im SGB II kannst Du besser bei uns lernen als beim MT.:icon_smile:

Maßnahmen zur Eingliederung:
https://www.elo-forum.org/antraege-klagen-widersprueche-vorlagen-sortiert/gerichtsurteile-thema-sortiert-165412/index2.html#post2026769


Ergänzung:
Fahrtkosten sind vom JC zu übernehmen und nicht vom MT, der diese auch nur evtl. ausbezahlt wenn der Maßnahmevertrag unterschrieben wird. Die AU ist nur beim JC einzureichen und nicht beim MT. Den ruft man nur kurz an und teilt mit das man AU ist und fertig.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
735
Bewertungen
57
Hallo Auflehnender,

ich war montags bei der Beratung in Bonn und man hatte mir dort zu einem Widerruf geraten (also habe ich es auch so gemacht).
Die Egv kann ich gerne nochmal mit hochladen, gegen die läuftder Widerruf bereits.
 

Anhänge:

Der Auflehnende

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
27 September 2014
Beiträge
690
Bewertungen
1.012
Die EGV enthält überhaupt keine Ausführungen ob und in welchem Umfang Kosten vom JC für die Teilnahme an der Maßnahme übernommen werden. Verlangt von Dir aber die Teilnahme und Mitwirkung an der Maßnahme. Aufgrund fehlender Zusage Kosten zu übernehmen ist die EGV objektiv betrachtet nichtig.

Warum unterschreibst Du so eine EGV? Du bist doch schon ein bisschen länger im Forum dabei.

Ergänzung:
Einen Vertrag vom MT war bei bisher noch nicht dabei.
Übernahme von Bewerbungskosten beim MT beantragen (mn24 mn23).:icon_evil: Die Ticken doch nicht ganz sauber.
 

Imaginaer

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Februar 2011
Beiträge
1.961
Bewertungen
2.323
Du schwärzt Zuviel! Man erkennt nicht einmal ob es eine EGV/Unterschrift oder bereits eine EGV/Verwaltungsakt ist.

Widerspruch ist nur in der Form des Verwaltungsaktes möglich!

Widerrufsrecht gibt es nur bei Internetgeschäften, Telefongeschäften und Haustürgeschäften gemäß Fernabsatzgesetz!

Falls SB/JC deinen Widerruf auf die EGV stattgibt ist dies Kulanz, aber kein Rechtsanspruch!

Wenn die EGV bereits unterschrieben ist, solltest Du dich daran halten. Ansonsten läufst Du Gefahr eine Sanktion zu bekommen.

Ich denke der Widerruf wird wirkungslos bleiben.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
735
Bewertungen
57
das ist alles was ich vomMn bekommen habe und unterschrieben soll, weil ich den tag einfach total fertig war und leider alleine im JC war.

Du schwärzt Zuviel! Man erkennt nicht einmal ob es eine EGV/Unterschrift oder bereits eine EGV/Verwaltungsakt ist.

Widerspruch ist nur in der Form des Verwaltungsaktes möglich!

Widerrufsrecht gibt es nur bei Internetgeschäften, Telefongeschäften und Haustürgeschäften gemäß Fernabsatzgesetz!

Falls SB/JC deinen Widerruf auf die EGV stattgibt ist dies Kulanz, aber kein Rechtsanspruch!

Wenn die EGV bereits unterschrieben ist, solltest Du dich daran halten. Ansonsten läufst Du Gefahr eine Sanktion zu bekommen.

Ich denke der Widerruf wird wirkungslos bleiben.
Es handelt sich um keinen VA. Naja wie gesagt,ich war bereits in Bonn in der Beratung und dort riet man mir zu dem Widerruf, würde sb darauf nciht ragieren, würde ich mit einer Klage beim Souialgericht durchkommen. ( keine Maßnahmezeiten, keine Ziele definiert, keine Begründung warum ich an der maßnahme teilnehmen soll usw.)
Und ich gehe mal davon aus,das die inder Eloberatung in Bonn sich doch shcon auskennen.Auch eine Bekannte die Jura studiert hat,hat es sich durchgelesen udn gemeint das wir damit vorm SG durchkommen würden.

Interessant ist auch,das ich beim nächsten mal meine kompletten bewerbungsunterlagen ( Lebenslauf, Bewerbung, zeugnis usw) mitbringen soll. was gehen einen MN-Träger meine Noten an?
 

Allimente

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2013
Beiträge
1.366
Bewertungen
2.148
Interessant ist auch,das ich beim nächsten mal meine kompletten bewerbungsunterlagen ( Lebenslauf, Bewerbung, zeugnis usw) mitbringen soll. was gehen einen MN-Träger meine Noten an?
Nichts! Und deshab würde ich, um meinen guten Willen zu zeigen, einen fiktiven Lebenslauf mitbringen (Maxi Musterfrau läßt grüßen). Natürlich ohne Lichtbild...
 

nowayhose

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
20 Oktober 2008
Beiträge
698
Bewertungen
363
Hi, nebenbei

@renasia PDF "mn" zusammengefügt:icon_smile:




Gruß




nowayhose
 

Anhänge:

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.326
Bewertungen
14.592
Interessant ist auch,das ich beim nächsten mal meine kompletten bewerbungsunterlagen ( Lebenslauf, Bewerbung, zeugnis usw) mitbringen soll. was gehen einen MN-Träger meine Noten an?
Nüscht. :wink:

Da gibt es nicht nur ein Urteil zu, sondern der MT war auch so freundlich genau darauf hinzuweisen (PDF-Seite 1, letzter Absatz). :biggrin:
 

Vera16

Elo-User*in
Mitglied seit
23 März 2016
Beiträge
148
Bewertungen
13
Ich wünsche Dir viel Kraft. Du schaffst das.
Bei mir ist es nächste Woche soweit. Lass dich von denen nicht zuquatschen. Du bist auf Augenhöhe. Sehr traurig was so passiert.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
960
Bewertungen
494
Habe ich das richtig in den unterlagen gelesen das dieser Maßnahmeträger irgendwie die Sozialgesetze benutzt wäre das nicht Amtsanmassung?

Wie sollst du die Frau über den Tisch ziehen die will dir ja einen Knebelvertrag andrehen. Das hättest du der mal fragen sollen. Und das sie dir wissen über das SGB beibringen wollen auch nur in dem rahmen was du beantragen kannst, aber nicht in dem Sinne wie du das SGB gegen das Amt bzw maßnahmeträger verwenden kannst.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
735
Bewertungen
57
@sb Feind
Ob das Amtsanmaßung Ware weiß ich nicht.
Meine Schwägerin die Jura studiert hat,meinte gestern ob die dort eigentlich keine Juristen hätten(so viel dazu)
Ich habe die Zettel vor Ort gar nichts cht gelesen (ich kann 27 Zettel nicht in 5min lesen), zumal ich einfach froh war bei dieser möchte gern Psychologin raus zu sein.als ich draussen war bin ich direkt in Tränen ausgebrochen, renne seitdem mit latenten Bauchschmerzen rum und konnte vor lauter grübeln die halbe Nacht nicht schlafen. Vor dem Termin am Di habe ich schon richtig Angst.
Was ich auch komisch finde ist das Fehlzeiten nachgeholt werden mussen, ich dachte immer krank heißt krank.
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
960
Bewertungen
494
Guten Tag renasia


Fehlzeiten nachholen heißt das sich die Maßnahme um diese Fehlzeiten verlängert. So kenne ich das zumindest. Was von meiner Seite aus aber nie gemacht wurde. :biggrin:

Selbst wenn die Juristen haben die nicken Ihren Auftraggebern doch auch nur alles ab.


Das Wort Querulant bezeichnet Personen die unbeirrbar und zäh Ihre Rechte verfolgen.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
735
Bewertungen
57
@sb feind, naja mir wurdegesagtdas die fehlzeiten zeitnahn nachgeolt werdenmüssen,wo ich mich frage, wie dasgehen soll,wenn man villeicht mal krank ist,alleienrziehend und arbeitet,soll man dnan im Normalfall mal eben eine 50 Std Woche absolvieren?
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.326
Bewertungen
14.592
[...] Was ich auch komisch finde ist das Fehlzeiten nachgeholt werden mussen, ich dachte immer krank heißt krank.
Dazu, also zu einer sogenannten Netto-Maßnahme, kann nur das JC verpflichten.
Wer die Musik bezahlt, darf sich auch einen Song wünschen.

Der MT sucht nützliche Idioten, die ihm glauben.

Damit geht leider ein erheblicher Vertrauensverlust einher, also unterschreibst Du dort nichts mehr und schon gar nicht Blatt 2 der PDF, auch nicht nur zur Kenntnisnahme.

[...]
Danach legte sie mir einen Ausfüllbogen hin ,diesen hab ich ausgefüllt, dieser war jedoch nicht zu unterschreiben.
[...]
Daraufhin meinte sie, ich würde so tun,als ob sie mich über den Tisch ziehen wollte. Als ich dann sagte das ich schon Veträge mit neg. Konsequenzen hatte, meinte sie dann und woher weiß ich,dass sie mich nicht über den Tisch ziehen wollen.( ich weiß nicht mehr genau mit welcher Wortwahl sie es sagt).
[...]
Mieser, kleiner Manipulationsspruch der Holzklasse. :icon_mrgreen:

Vielleicht sollte sie es ganz sicher wissen, da die Buchstabensuppe von ihrer Seite kam?

Mehr Gründe für Datensparsamkeit, Nicht-Unterschriften, keine Telefonnummer, etc. p.p. solltest Du nun wirklich nicht mehr brauchen.
 

renasia

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
26 Dezember 2011
Beiträge
735
Bewertungen
57
wie gesagt ich habe echt Angst vor dem nächsten Termin , das Problem ist ja das der Mn einen beistand wohl abweisen darf. Ich willd a eigentlich auf gar keinen Fall mehr alleine hin.
 
Oben Unten