Herzkrank und die ARGE möchte das ich umziehe

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Juergen d

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo!!
Meine zugehörigkeit bei der ARGE ist inzwischen 4 jahre alt,Ich wurde Arbeitslos weil ich einen schweren Herzinfackt hatte,und die Ärzte mir keine Berufliche zukunft mehr Voraussagten.
Bin 54 jahre alt für die Rente zu jung für die Arbeit und zu Alt.
Auch von der ARGE wurden untersuchungen gemacht,wobei deren Ärzte alles nur bestätigten.
So jetzt bekamm ich einen Brief der ARGE wo die gute Frau feststelte das meine Wohnung zu groß und die Miete zu hoch sei und verlangt von mir das ich mir eine andere Wohnung suche.

Frage können die das,und wie kann ich mich dagegen wehren.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Können können sie erstmal wenn die Wohnung unangemessen ist, was wird denn genau bemängelt? Ausserdem hast Du auf jeden Fall 6 Monate Zeit etwas angemessenes zu suchen
 

münchnerkindl

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
5 November 2006
Beiträge
1.730
Bewertungen
106
Lass dir ein Attest ausstellen daß ein Umzug aus gesundheitlichen Gründen nicht zumutbar ist.
 

Juergen d

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Erstmal Miete zu hoch und Wohnung zu groß?
Zweitens ,also dieses Atest haben die schon und zwar mehrmals ,es ist aber
auch nochmal eine möglichkeit
 

Juergen d

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Aber warum kommen die erst nach 4 jahren auf die idee das die Miete zu hoch sei,nach meiner meinung ist das reine wilkür von der ARGE .
Ich werde einen rechtsbeistand einschalten:confused:
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Wirtschaftlichkeit?

Kann mir nicht vorstellen, dass hier mal jemand eine Kostenrechnung aufgemacht hat.

Ich würde den SB mit Anträgen überhäufen. Ist das mit Kosten verbunden, gibt das noch einen Antrag.

ARGE will sparen, nachvollziehbar. Kunde soll zahlen, nicht zu dulden.
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Aber warum kommen die erst nach 4 jahren auf die idee das die Miete zu hoch sei,nach meiner meinung ist das reine wilkür von der ARGE .
Ich werde einen rechtsbeistand einschalten:confused:

gegen die Aufforderung zur Senkung der KDu kannst Du erstmal gar nichts machen, ausser eine schriftliche Stellungnahme dazu abgeben, das habe ich selber durch

Dazu braucht es keinen Rechtsbeistand, gib alles an was gegen einen Umzug spricht und leg auch nochmal die Atteste bei
 

Juergen d

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
4 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Danke Leutchen !!

Hab den Brief schon per einschreiben verschickt.
Aber was meinst Du mit Anträgen überhäufen ,dem nicht gewollten Umzug oder gibt es da noch mehr möglichkeiten von denen keiner was weis.
Sag mir ein paar, damit ich loslegen kann:icon_klatsch:
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
Jürgend, tut mir leid wenn ich das so knallhart sagen muss.

Aber weder persönl. Interessen noch Gesundheitl.Einschränkungen interessieren nicht (den Brief kannst du dir schenken)-es geht um Einsparungen auf Teufel komm raus
bzw.friss oder stirb.

hier unten links:"Widerspruch zur KdU"
Erwerbslosen Forum Deutschland (Portal)

mit viele Tips Hilfen rund um KdU.

oder du kommst Montag zu unserer Beratungstelle in BN
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Jürgend, tut mir leid wenn ich das so knallhart sagen muss.

Aber weder persönl. Interessen noch Gesundheitl.Einschränkungen interessieren nicht (den Brief kannst du dir schenken)-es geht um Einsparungen auf Teufel komm raus
bzw.friss oder stirb.

hier unten links:"Widerspruch zur KdU"
Erwerbslosen Forum Deutschland (Portal)

mit viele Tips Hilfen rund um KdU.

oder du kommst Montag zu unserer Beratungstelle in BN

Da sind gleich mehrere Sachen nicht richtig, aber Du wiederholst sie immer wieder
Es ist kein Widerspruch gegen die Aufforderung möglich da kein Verwaltungsakt, irgendwann sollte das jeder wissen

Und zweitens ist es durchaus möglich diese Aufforderung aus gesundheitlichen Gründen niedergeschlagen zu bekommen, ich muss es wissen

Und nicht nur aus diesen Gründen: Wir haben hier mittlweile fast 30 Aufforderungen niedergerungen
 

HajoDF

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 Juli 2005
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.549
Arania hat vollkommen recht:
Eine Aufforderung zur Senkung der KdU kann nicht mit Widerspruch bekämpft werden, da sie noch keinen vollzogenen Verwaltungsakt darstellt.

Man kann im Vorfeld des zu erwartenden Verwaltungsaktes (hier: Kürzung der KdU) nur versuchen, diesen abzuwenden.
Dies kann mit einer ausführlichen Schilderung der sozialen Lebenssituation (z.B. 15 Jahre und länger dort wohnen), des Gesundheitszustandes (körperliche und psychische Belastung eines Umzuges ist unzumutbar) oder mit der der Darstellung der wirtschaftlichen Unsinnigkeit gelingen.

Ich habe das so geschafft (musste nicht umziehen und die wesentlich höhere Miete wurde ganz übernommen), es war aber ein halbes Jahr lang ein zähes "Ringen" mit der Teamleiterin meiner ARGE!
 

Arania

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 September 2005
Beiträge
17.178
Bewertungen
178
Genau so:icon_daumen:, und dieses alles schriftlich und so ausführlich wie möglich
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten