• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Helmut Schmidt: "Grexit" kostet deutsche Steuerzahler keinen Cent

E

ExitUser

Gast
  Th.Starter/in  
#1
Altkanzler Helmut Schmidt hat vor einem Austritt Griechenlands aus der Eurozone gewarnt. In einem Interview mit der "Bild"-Zeitung sagte Schmidt, der "Grexit" könne zu Verwerfungen im Bankensektor führen - deutsche Steuerzahler hätten aber nicht darunter zu leiden.
Ein Ausscheiden Griechenlands würde Deutschland vermutlich keinen Cent kosten, sagte Schmidt der "Bild". "Die indirekten Folgen eines Grexit können viel schwerwiegender sein - wenn er schlecht gemanagt wird." Namenhafte Banken drohten in ernste Schwierigkeiten zu geraten, betonte der 96-jährige Altkanzler.
:biggrin:

Referenz: Helmut Schmidt: "Grexit" kostet deutsche Steuerzahler keinen Cent
 

ZynHH

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Gefällt mir
7.416
#2
Mein Reden...ich glaub der schreibt bei mir ab....wenn ich das nächste Mal zum Schach da bin, frag ich seine neue Freundin mal......:icon_mrgreen:
 

EyeODragon

Elo-User/in

Mitglied seit
16 Mai 2011
Beiträge
709
Gefällt mir
149
#4
Würde dem deutschen Steuerzahler bloß der Deuxit kosten :icon_hihi:

Die Amerikaner haben ein langfristiges Ziel bereits erreicht, den Eurokurs mit dem Dollar auf gleiche Linie zu bringen.

Mit TTIP und Co. folgt der nächste Streich indem wir dann nahezu alles gemäß US-Kurs machen müssen.
 
Oben Unten