• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Heizkostenzuschuss zurückzahlen?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

gwynnie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jul 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#1
Huhu,

folgendes Problem:

Mein Mann (wir sind getrennt lebend) will mit seinem Sohn zusammenziehen. Geplant war der 01.08.2009. Eine geeignete Wohnung wurde also zum 01.08.2009 von meinem Mann angemietet.
Nun wurde uns gestern von der Mutter des 19Jährigen Sohnes eröffnet, dass sie dem Auszug ihres Sohnes erst zum 01.09.2009 zustimmen kann, da sie "sonst von der Arge nur 500 € Heizkostenbeihilfe anstatt von 900 € bekommt".

Mein Mann kann also für den August die Wohnung komplett allein finanzieren, aber egal, das ist nicht das Problem.

Mich würde jetzt interessieren:
Wenn die Mutter im August tatsächlich 900 € von der Arge bekommt und der Sohn im September auszieht, muss sie das dann nicht sowieso zurückzahlen? Der Bedarf ist ja dann kleiner, weil der Große nicht mehr bei ihr lebt und somit auch nicht mehr zur Bedarfsgemeinschaft zählt. Oder sehe ich das falsch?
Sonst könnte doch jeder für einen Monat jemand in die BG aufnehmen, mehr Heizkosten kassieren und den dann wieder abmelden?

Bin gespannt auf eure Antworten!

LG Gwynnie
 

Kerstin_K

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
11 Jun 2006
Beiträge
12.840
Gefällt mir
6.682
#2
Da stimmt irgendwas nicht. Die Heizkosten sind voll zu übernehmen. SEit wann hat man den weniger Heizkosten, wenn weniger Menschen in der BG leben?

Ich vermute was anderes: Durch den Auszug des Sohnes ist die Wohnung der Mutter nicht mehr angemessen. Aber selbst dann: Die ARGE müsste erst zur Senkung der KDU auffordern und dann muss zumindest für eine Übergangszeit (in der Regel 6 Monate) voll weitergezahlt werden.
 
Mitglied seit
11 Mrz 2008
Beiträge
2.218
Gefällt mir
68
#3
Wenn der Sohn 19 ist, braucht er keine Zustimmung seiner Mutter.
Er ist volljährig....also ausziehen und fertig.
Alles andere sollte nicht Eure Sorge sein :icon_smile:
Siehe Kerstins Antwort
 

gwynnie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jul 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#4
Huhu,

danke für eure Antworten.

Dass da was nicht stimmt, ist mir auch klar.
Sie hat mir das so erklärt, sie bekomme einen einmaligen Zuschlag zu den Heizkosten, zur Beschaffung von Brennmaterial. Dieses würde nach Personenzahl der BG ermittelt. Irgendwas mit 1€ pro m²/Person.

Und ja, er ist 19, hat aber nie gelernt, sich gegen seine Mutter durchzusetzen, sprich, was sie sagt ist für ihn immer noch Gesetz. Und das muss man erst mal aus dem Kopf des Jungen rauskriegen... Sie ist in dieser Beziehung sehr erfolgreich, setzt ihn dermassen unter Druck, dass er gar nicht auf die Idee kommt, er könne einfach ausziehen. Ihm das zu sagen, ist sinnlos, erist der Meinung, er muss sie unterstützen...

LG Gwynnie
 
E

ExitUser

Gast
#5
Wenn die Mutter im August tatsächlich 900 € von der Arge bekommt und der Sohn im September auszieht, muss sie das dann nicht sowieso zurückzahlen? Der Bedarf ist ja dann kleiner,
Das muss nicht deine Sorge sein.
Meine Heizkosten bleiben gleich hoch, egal ob eine Person auszieht oder auch einzieht.

Und ja, er ist 19, hat aber nie gelernt, sich gegen seine Mutter durchzusetzen, sprich, was sie sagt ist für ihn immer noch Gesetz. Und das muss man erst mal aus dem Kopf des Jungen rauskriegen... Sie ist in dieser Beziehung sehr erfolgreich, setzt ihn dermassen unter Druck, dass er gar nicht auf die Idee kommt, er könne einfach ausziehen. Ihm das zu sagen, ist sinnlos, erist der Meinung, er muss sie unterstützen...
Du warst die Nachfolgerin seiner Mutter.
Von deinem Mann bist du getrennt.
Warum kümmert es dich, was die Frau macht?

Dass die Mutter ihren Jungen unter Druck setzt ist deine Sichtweise.
Und wenn der Junge meint er muss seine Mutter unterstützen, dann finde ich das edel von ihm. Es gibt nämlich ganz andere Kinder.
Das mal nur so, weil ich so Reden über andere ihre Angelegenheiten, die einen nichts angehen, überhaupt nicht leiden kann. Es sollte dir egal sein, was die Mutter macht.
 

gwynnie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jul 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#6
Das mal nur so, weil ich so Reden über andere ihre Angelegenheiten, die einen nichts angehen, überhaupt nicht leiden kann. Es sollte dir egal sein, was die Mutter macht.
Ich frage deswegen hier nach, weil mich mein Mann und sein Sohn darum gebeten hat. Wir haben jetzt ein tolles Verhältniss, ich hab mich auch um die nun gemietete Wohnung gekümmert.
Mein Mann braucht einfach Argumente, die er der Mutter vorlegen kann. Um nichts anderes geht es hier. Mir ist auch egal, was die Frau macht, nur wenn mein Mann und auch sein Sohn mich darum bitten, mache ich das halt. Und ich rede nicht über sie, mir geht es nur um Argumente! Wegen der Sichtweise: Es is t nicht meine, sondern die des Sohnes, er sagt selbst, er weiss, dass Sie das nur macht um ihm Schuldgefühle einzureden. Er sucht ebenso nach Argumenten, um seiner Mutter aufzeigen zu können, dass er sehr wohl ausziehen kann.
Trotzdem danke für deine Antwort.
Ach ja eins noch, ich kümmer mich wirklich nicht darum, was sie so tut, mir ist auch völlig egal, dass ihr Lebensgefährte als Untermieter bei ihr wohnt und so sein Gehalt nicht als Einkommen der BG angerechnet wird... das nur mal so am Rande!

LG Gwynnie
 

gwynnie

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
16 Jul 2009
Beiträge
6
Gefällt mir
0
#7
Ach ja,

genau darum geht es ja, dass ihre Heizkosten doch gleich bleiben, auch wenn der Große nun auszieht.
Das ist jedoch ihr Argument, dass sie weniger bekommen würde, wenn er nicht noch im August bei ihr wohnt.

Gwynnie
 

gelibeh

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
20 Jun 2005
Beiträge
23.595
Gefällt mir
17.046
#8
Sie hat mir das so erklärt, sie bekomme einen einmaligen Zuschlag zu den Heizkosten, zur Beschaffung von Brennmaterial. Dieses würde nach Personenzahl der BG ermittelt. Irgendwas mit 1€ pro m²/Person.
Eine Pauschalisierung der Heizkosten ist unzulässig. Es müssen die tatsächlichen Kosten übernommen werden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten