• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Heizkostenspiegel 2013

Kikaka

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#1
Bundesweiter Heizspiegel | Heizspiegel

Der Bundesweite Heizspiegel 2013 zeigt: Die Heizkosten für eine durchschnittliche 70-Quadratmeter-Wohnung, die mit Heizöl beheizt wird, betrugen im Jahr 2012 durchschnittlich 990 Euro. Das sind 100 Euro mehr als 2011 (+ 11,2 %). Haushalte mit Erdgasheizungen zahlten 770 Euro und damit 55 Euro mehr als im Vorjahr (+ 7,7 %). Die Heizkosten für Fernwärme stiegen um 75 Euro auf 860 Euro (+ 9,6 %).
Bundesweite Heizspiegel aus den Jahren 2005 bis 2013


rechts für 2013 anklicken
-Auf Seite 9 ist angegeben das Verbrauch Heizöl erst ab 21,90 € als erhöht einzustufen ist.
Für das Jahr davor lag dieser Wert bei 19,60 €
Also hat sich der Wert um 10% erhöht.


-Immer mehr JCs orientieren sich am bundesweiten Heizspiegel, auch die Anzahl der JCs steigt die die Werte erhöht noch akzeptieren ohne auf Kostensenkungsaufforderungen zurückzugreifen.
-Es ist ratsam die jeweilige KdU-Richtlinie abzuklopfen ob man sich am bundesweiten Heizspiegel orientiert...

Konkretes Beispiel :JC Kreis Kassel

bisheriger Höchstsatz für 2-er BG bisher 94,50 € / monatlich erhöht sich auf 103,95 € /monatlich


Bei Versuchen jeglicher Art von JCs diese Linie zu unterlaufen sollte unbedingt geklagt werden.
 

Kikaka

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#2
Mietrichtwerte im Kreis Minden Lübbecke

http://www.harald-thome.de/media/fi...U-Minden-L-bbecke-Kreis---01.01.2013-korr.pdf
https://sozialgerichtsbarkeit.de/SGBBRD/msgb/SG_LIP_5469_1.pdf
Die tatsächlich zu zahlenden Heizkosten beziehungsw

eise die entsprechenden monatli-
chen Abschläge liegen unter der abstrakten Nichtprü
fungsgrenze, so lange der
Jahres-
brennstoffverbrauch
- wie er sich in der Regel aus der letzten Jahrese
ndabrechnung
ersehen lässt - von
------------------------------------------------------------------------------------------------
-
8 -
1.510 m³ (alt 1.360 m³)
Erdgas
bei Einzelpersonen
zuzüglich 460 m³ je weiterer in der Wohnung lebende
r Person
zuzüglich 460 m³ bei anerkanntem Mehrbedarf
1.300 L (alt 1.170 L)
Heizöl
bei Einzelpersonen
zuzüglich 390 L je weiterer in der Wohnung lebender
Person
zuzüglich 390 L bei anerkanntem Mehrbedarf
2.760 kg (alt 2.480 kg)
Holzpellets
bei Einzelpersonen
zuzüglich 830 kg je weiterer in der Wohnung lebende
r Person
zuzüglich 830 kg bei anerkanntem Mehrbedarf
1.730 kg (alt 1.560 kg)
Koks
bei Einzelpersonen
zuzüglich 520 kg je weiterer in der Wohnung lebende
r Person
zuzüglich 520 kg bei anerkanntem Mehrbedarf
2.350 kg (alt 2.120 kg)
Braunkohle
bei Einzelpersonen
zuzüglich 710 kg je weiterer in der Wohnung lebende
r Person
zuzüglich 710 kg bei anerkanntem Mehrbedarf
1.490 kg (1.340 kg)
Steinkohle
bei Einzelpersonen
zuzüglich 450 kg je weiterer in der Wohnung lebende
r Person
zuzüglich 450 kg bei anerkanntem Mehrbedarf
11.120 kWh (alt 10.010 kWh)
Strom
bei Einzelpersonen
zuzüglich 3.340 kWh je weiterer in der Wohnung lebe
nder Person
zuzüglich 3.340 kWh bei anerkanntem Mehrbedarf
nicht überschritten wird.


Also :
geeignet zur Aushebelung von Kostensenkungsaufforderungen bezgl. Heizkosten


 

Kikaka

VIP Nutzer/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
1 Apr 2008
Beiträge
3.235
Gefällt mir
693
#3
Das BSG urteilt am 05.06.2014
zur Berliner Wohnaufwendungenverordnung (WAV) das folgende Richtwerte für Heizen mit Heizöl im Rahmen des bundesweiten Heizspiegels als noch angemessen zu bewerten sind :

1 Person monatlich 80 €
2 Personen monatlich 96 €
3 Personen monatlich 120 €
4 Personen monatlich 136 €

Werden diese Werte überschritten so hat eine Einzelfallprüfung stattzufinden.
Falls JCs die o.g. Werte unterlaufen ist unbedingt Klage zu führen.
 
Oben Unten