• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Heizkostenabrechnung

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

augenweide2003

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#1
Hallo liebe User,

folgende Fakten:

Heizkostenabrechnung eingereicht am 25.9.2005, Nachzahlungsbetrag 56,65€.
Antrag auf Übernahme abgelehnt, Vorauszahlungsbetrag wurde um 7€ gekürzt (Warmwasseranteil 74,96€).
Widerspruch eingereicht am 18.10.2005, Übernahme der Warmwasser- und Stromkosten gefordert.
17.1.2006 Teilabhilfebescheid. Es wurde die Kürzung rückwirkend zurückgenommen, da in der Abrechnung der Warmwasseranteil genau berechnet wird.

Der Warmwasseranteil der letzten Heizperiode in Höhe von 74,96€ wurde nicht weiter erwähnt, geschweige denn bezahlt.

Da die Versorgung mit Strom in Deutschland zum Mindeststandard gehört, weil ohne Strom eine Mietwohnung nicht bestimmungsgemäß genutzt werden kann, hatte ich eigentlich Widerspruch eingelegt.

Muß ich jetzt Klage beim SG einreichen, oder vielleicht besser einen Überprüfungsantrag für alle Bewilligungen bzw. Ablehnungen bei meiner ARGE stellen?

Wenn Klage, kann mir jemand Formulierungshilfe geben?

Vielen Dank für zahlreiche Tipps.
 
E

ExitUser

Gast
#2
Verfasst am: 01.02.2006 23:15 Titel: Heizkostenabrechnung



Hallo liebe User,

folgende Fakten:

Heizkostenabrechnung eingereicht am 25.9.2005, Nachzahlungsbetrag 56,65€.
Antrag auf Übernahme abgelehnt, Vorauszahlungsbetrag wurde um 7€ gekürzt (Warmwasseranteil 74,96€).
Widerspruch eingereicht am 18.10.2005, Übernahme der Warmwasser- und Stromkosten gefordert.
17.1.2006 Teilabhilfebescheid. Es wurde die Kürzung rückwirkend zurückgenommen, da in der Abrechnung der Warmwasseranteil genau berechnet wird.

Der Warmwasseranteil der letzten Heizperiode in Höhe von 74,96€ wurde nicht weiter erwähnt, geschweige denn bezahlt

Morgen,sag mal,wieviel bezahlst du monatlich an Heizkosten?

Der Warmwasseranteil beträgt in der Regel max. 18%,du schreibst dein Warmwasseranteil beträgt 74,96 Euro. :hmm:


Die Warmwasserkosten mußt du aus deinem Regelsatz bezahlen,Widerspruch und Klage aussichtslos.

L 12 AS 2023/05 LSG Baden- Württemberg vom 30.08.2005
Stromkosten und die Kosten für die Aufbereitung von Warmwasser sind im Regelsatz enthalten
.



http://www.elo-forum.org/forum/ftopic4446.html
 

augenweide2003

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
18 Jun 2005
Beiträge
35
Gefällt mir
0
#3
Guten Abend,

ich zahle zur Zeit 65 € Heizkostenvorauszahlung. Diese sollte ursprünglich um 7 € gekürzt werden.

Es gibt übrigens ein anderes Urteil des Sozialgerichtes Mannheim. (Az. S 9 AS 507/05)

Es besagt, daß Heizung, Wasser und Strom in Deutschland zum Mindeststandard gehören. Darum müssen diese Kosten zusätzlich zur Regelleistung gezahlt werden.

Sorry, ich habe gerade erst das Urteil des LSG Baden Württemberg gelesen, welches Mannheim gekippt hat. :cry:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten