Heizkostenabrechnung - hohe Nachzahlung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Vero

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
30
Bewertungen
3
Habe meinen Heizkostenabrechnung für den Zeitraum 09/2011 (Einzug in die Bude hier) bis 05/2012 bekommen und bin bald hinten über geschlagen.
Ich soll 586,23 € Nachzahlen. Die zukünftigen Vorauszahlungen werden um 54 % angehoben.

Mit dem Schreiben muss ich am Mittwoch zum Jobcenter.


Der Abrechnungszeitraum umfasst ja nun fast ausschliesslich die Heizperiode. Außerdem habe ich bereits im Frühjahr letzten Jahres dem Vermieter mitgeteilt, dass hier die Fenster undicht sind. Ein Versuch das Auszubessern ist fehlgeschlagen und bisher tut sich da auch nix mehr. Jetzt bin ich ja mal gespannt, was das Jobcenter mit dieser Abrechnung macht. Was kann auf mich zukommen?

Das ist dann jetzt auch schon die 4 Erhöhung in diesem Jahr
1. Erhöhung der Kaltmiete
2. Anheben der Betriebskosten da ein Hausmeisterdienst eingeführt wurde (der aber auch nix macht)
3. Anheben der Betriebskosten da Änderungen in der Kabelversorgung, die nun mit über die Betriebskosten laufen.
4. Anheben der Heizkostenvorauszahlungen.

Inzwischen zahl ich hier schon fast genau soviele Nebenkosten wie Kaltmiete. Vielleicht wird dem Jobcenter die Wohnung hier ja nun auch zu teuer und sie stimmen meinen Umzugsplänen endlich zu.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
AW: Heizkosttenabrechnung - hohe Nachzahlung

Es kommt schlimm: JC übernimmt.

Ich würde mir mal einne neuen Vermieter gönnen. Mieterhöhung bereits zu ersten zul. Termin.
Hausmeister sollte schon im Mietvertrag erwähnt sein, sonst gibt es dafür nix.
Kabel? Hier hat der Vermeiter sich an den vertrag zu halten.
 

lpadoc

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
25 Februar 2010
Beiträge
2.422
Bewertungen
1.029
... Was kann auf mich zukommen?

Das die Kosten übernommen werden und Du darüber hinaus zur Kostensenkung aufgefordert wirst. Damit rückt der Umzugswunsch in greifbare Nähe.

Um eine JC-Entscheidung zu beschleunigen, würde ich dem JC eine schriftliche Bearbeitsfrist (Zahlung) von 10 Tagen einräumen, da Du andererseits damit rechnen musst, das der Vermieter weitere "Schritte" einleitet, Dich zur Zahlung zu bewegen. Dies unabhängig davon, ob eine rechtskonforme Abnrechnung vorliegt oder nicht. Letzteres würde ich dem JC nicht "auf die Nase binden".

Berichte bitte weiter, wie der JC-Termin gelaufen ist.
 

Vero

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
30
Bewertungen
3
Ich hoffe ja, dass das Jobcenter das auch wirklich übernimmt und nicht mit Darlehn oder so kommt.

Nen neuen Vermieter will ich mir ja schon seit einiger Zeit gönnen.

Habe heute nen Termin bei der Arbeitsvermittlung. Mal schauen ob die dann nicht dafür sorgen kann, dass ich direkt mal schnell bei der Leistungsabteilung rein kann. Werde dann da als erstes die Heizkostenabrechnung vorlegen. Und anschliessend dann den Antrag für den Umzug und das Mietangebot des neuen Vermieters. Wenn ich noch diese Woche meine Kündigung für die Wohnung hier abschicken kann, dann hab ich nur 2 Monate Kündigungsfrist. Drückt mir mal bitte die Daumen.
 

Vero

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
30
Bewertungen
3
Danke für's Daumen-Drücken. Hat leider heute nicht viel geholfen. Aber weiter drücken ;)

Termin heute bei der Arbeitsvermittlung: Fazit - da ich umziehen will, kann man in der Arbeitsvermittlung garnicht mehr viel für mich tun. Ich hatte das Gefühl, die gute Frau wollte mir eigentlich eine Maßnahme anbieten, die aber jetzt dann uninteressant geworden ist. Die Arbeitsvermittelerin hat dann in der Leistungsabteilung angerufen und versucht dass ich mal eben in der Leistungsabteilung mit jemandem sprechen könnte. Leider nicht möglich - ab ins Kundenbüro, Nümmerchen ziehen, warten und da dann einen Termin abmachen.
Termin nächste Woche Donnerstag erst möglich obwohl ich mehrmals betont habe, dass es sehr Dringend ist und ich diese Woche noch meine Wohnungskündigung abschicken muss.
Den Weiterbewilligungsantrag und die Heizkostenabrechnung könne ich ja dann auch nächste Woche Donnerstag persönlich mit abgeben. Die Unterlagen sind also noch nicht mal entgegen genommen worden. Ich hätte sie in den Hausbriefkasten werfen sollen, aber da weigere ich mich, da ich dann keinen Beleg habe, dass die Unterlagen beim Jobcenter sind.

Nächste Woche Donnerstag ist der 28.03. - Da muss dann die Nachzahlung der Heizkostenabrechnung mit der Miete zusammen überwiesen werden. Ich frag mich nur grad, wo ich bis dann 1256,48 € hernehmen soll. Dank des Jobcenters komm ich dann hier also in Zahlungsverzug.

Ich muss also den Vermieter anschreiben und um Aufschub der Zahlungsfälligkeit bitten.
Da ich die sowieso anschreiben muss, bin ich grad am überlegen was passieren kann, wenn ich die Wohnungskündigung ohne das Einverständniss zum Umzug des Jobcenters schonmal rausschicke.
 

Vero

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
25 Oktober 2012
Beiträge
30
Bewertungen
3
Nochmal was neues. Ich war gestern bei dem Jobcenter, was dann demnächst für mich zuständig sein wird. Dort kann man mit den Leuten reden. Der SB da kann natürlich nicht für das JC hier sprechen, aber er meinte, dass man mir die Umzugsgenehmigung sehr wahrscheinlich erteilen wird. Es kann mir auch kein Strick daraus gedreht werden, wenn ich die Wohnungskündigung schon abgeschickt habe. Aber selbst wenn die Ablehnen sollten, wird mir die Wohnung vom neuen JC genehmigt, da sie in die Angemessenheitsgrenzen fällt.

Nur bzgl. Übernahme der Heizkostenabrechnung hat er mir eher wenig Hoffnung gemacht. Er meinte, wahrscheinlicher ist, dass die Übernahme abgelehnt wird - eben weil ich auf eigene Verantwortung hier eingezogen bin (und weil er das JC hier kennt und schon oft genug gehört hat wie sch**** die hier arbeiten). :( Sollte das so kommen, dann werde ich aber wohl den Weg über einen Anwalt und Mieterschutzbund nehmen.

Bitte um Zahlungsaufschub an den Vermieter hab ich schon raus geschickt. Bis zum 01.04. zu zahlen wird ja wohl selbst dann nicht funktionieren, wenn das JC übernimmt, da ich ja erst für den 28.03. nen Termin bekommen habe.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten