Heizkosten werden nicht gezahlt!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Jenni

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo!

Im Dezember letzten Jahres habe ich eine neue Wohnung bezogen. Seitdem wurden mir vom Jobcenter noch keine Heizkosten gezahlt. Immerwieder werden Kopien angefordert, vom Begrüßungsschreiben des RWE bis hin zur Jahresabrechnung. Sobald cih eine Kopie eingereicht habe, wird die nächste verlangt. Teilweise auch mehrmals. Doch Zahlungen sind bisher noch nicht erfolgt, obwohl auch eine getrennte Darstellung (HT, NT) vorliegt. Durch den ständigen Schriftverkehr mit dem Jobcenter habe ich das Gefühl hingehalten zu werden. Mitlerweile muss ich einen Heizkostenbetrag in Höhe von 915 € zahlen ! Das Geld hierfür musste ich mir bei Freunden und Verwandten leihen. Leider habe ich aber nicht mehr die Möglichkeit noch mehr geliehen zu bekommen und natürlich auch Angst davor, dass mir der Strom irgendwann auch abgestellt wird.
Wie kann ich vorgehen, um nicht weiterhin vom Jobcenter vertröstet zu werden bzw. an welche Stelle kann ich mich wenden?
 
E

ExitUser

Gast
Ich würde mich an den Vorgesetzten des SB's wenden und zwar schriftlich - am besten per Fax (wegen Sendebestätigung) und darauf hinweisen, daß Du nun mit 915 Euro in der Kreide stehst und Du um sofortige Auszahlung des Dir zustehenden Betrages bestehst.

LG
 

Jenni

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Leider weiß ich nicht wie man die Faxnummer herausbekommen soll. Es wird einem nicht einmal die Telefonnummer mitgeteilt. Am Empfang wird man abgewimmelt und der Ton ist auch nicht gerade freundlich. Das habe ich alles schon versucht. Auch die Sachbearbeiter, die für die Bearbeitung der Zahlungen ect. zuständig sind, sind völlig abgeschirmt. Die anderen können nichts dazu sagen.
 

Shearing

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Dezember 2007
Beiträge
146
Bewertungen
6
Hi Jenni,

Du schreibst: "Leider weiß ich nicht wie man die Faxnummer herausbekommen soll."

Also, meine ARGE hat ihre Fax-Nummer auf dem Bescheid vermerkt - zusammen mit anderen Kontakt-Daten.

Oder auch hier: "Durch den ständigen Schriftverkehr mit dem Jobcenter..."

irgend wo sollte die Fax-Nummer auftauchen, auch Telefon Nr.


Außerdem sollte jede ARGE im Internet vertreten sein, schau doch auch einmal dort nach.
Viel Erfolg!
Shearing
 

Jenni

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
In keinem meiner Briefe von der Arge oder Jobcenter sind Telefon- oder Faxnummern aufgeführt. Auf die Idee dort mal anzurufen bin ich als erstes gekommen. Lediglich eine 0180er- Nummer, die auch schon mehrmals angerufen habe. Auch dort wurde mir nur gesagt, dass mein Anliegen weitergeleitet wird.
Im Internet sind keine Durchwahlen der zuständigen Sachbearbeiter zu finden. Ich werde seit Monaten nur vertröstet und hoffe jedes mal, dass die Zahlungen endlich erfolgen, wenn ich mich daran halte die angeforderten Kopien einzureichen. (und ich war auch bereit das zwei oder drei mal zu tun, nachdem die Kopien im Jobcenter abhanden gekommen sind).
 
E

ExitUser

Gast
Hallo Jenni,

versuche doch mal über die Stadtverwaltung oder das Landratsamt (je nachdem wo Du wohnst) die Tel./Fax-Nr. in Erfahrung zu bringen.

Das klappt oftmals.
 

Shearing

Elo-User*in
Mitglied seit
19 Dezember 2007
Beiträge
146
Bewertungen
6
Hi Jenni,

tja, dann bleibt Dir wohl nur eines zu tun:

Hingehen/Hinfahren (?) und "Vorschuss" beantragen mit der Begründung "unabweisbarer Bedarf" - und so lange nicht weg gehen, bis Du einen Scheck oder etwas Schriftliches in der Hand hast, mit dem Du etwas anfangen kannst. Das wäre mein Weg! Das wäre mir das Fahrgeld wert.
Shearing
 

Jenni

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Auch diesen Weg habe ich mir schon gemacht. Vielleicht wurde es hier so verstanden, als ob ich ausschließlich nur Schriftverkehr hatte. Ich hätte mich aber nicht an dieses Forum gewand, wenn ich diese Wege nicht schon gegangen wäre und trotzdem kam ich nicht viel weiter.Tatsächlich bin ich schon mehrmals hingefahren und habe auch die Fahrkosten in Kauf genommen. Einen Scheck wollte man mir nicht geben und ich wurde in einem miserabelen Ton abgefertigt. Nachdem ich unten am Empfang nach hartem Kampf eine Art Notfalltermin beim Leiter bekam und der mir sagte, er würde sich darum kümmern, dass so schnell wie möglich überwiesen wird, kam auch endlich eine Zahlung. Eine Teilzahlung! Dann ging das Spiel von vorn los und zieht sich bis heute hin. Ich bin es nun aber auch leid, mich ständig hinhalten zu lassen und ich weiß halt nicht wie ich mich dagegen noch wehren kann. Ich habe die mir bekannten Möglichkeiten alle ausgeschöpft.
 
E

ExitUser

Gast
Ich habe die mir bekannten Möglichkeiten alle ausgeschöpft.

Wie kann ich vorgehen, um nicht weiterhin vom Jobcenter vertröstet zu werden bzw. an welche Stelle kann ich mich wenden?

Wenn in Deiner Nähe eine Beratungsstelle ist, dann wende Dich zügig an diese. Oftmals kennen die die "Arbeitsweisen" der jeweiligen ARGEn und können Dir vor Ort mit Rat und Tat beispringen.

Adressen — Tacheles Adressdatenbank
 

Jenni

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
27 März 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Vielen Dank Canigou.
So etwas habe ich gesucht. Ich denke ich komme damit weiter.


@Arania
Ich denke mal die für mich zuständig ist oder? Vielen Dank für dein Interesse.:biggrin:
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Die Unterscheidung nach HT und NT ist nicht die Unterscheidung von Heizstrom und Haushaltsstrom.

ARGE wird hier wohl nichts anderes übrig bleiben als von der Gesamtsumme den bekannten Wert des Haushaltsstromes abzuziehen und den Rest als KdU anzuerkennen.

Das dürfte auch der Grund für die "Verzögerungen" sein.
 

Ralsom

Elo-User*in
Mitglied seit
6 September 2006
Beiträge
420
Bewertungen
12
Im Dezember letzten Jahres habe ich eine neue Wohnung bezogen. Seitdem wurden mir vom Jobcenter noch keine Heizkosten gezahlt
.

Du hast doch sicher einen neuen Bescheid bekommen, nachdem du umgezogen bist und sich deine Kosten für KdU verändert haben. Hört sich so an, als wenn nicht die Erreichbarkeit der Arge das Problem sei, sondern vielleicht Unstimmigkeiten über diese Kosten??
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten