Heizkosten seit 14 Monaten gekürzt, obgleich wir sie weiterhin zahlen müssen...

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Newcomer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
53
Bewertungen
10
hallo ihr Lieben,
mal wieder benötige ich Rat und Ratschlag!
Wir bezahlen seit unserem Einzug in dieses Haus hier monatlich 120 Euro Heizkosten (60qm - 2 Personen)...
Seit dem Weiterbewilligungs-Antrag vom Februar 2016 wurden uns die Heizkosten gekürzt - und es werden von 420 Euro Gesamtmiete inkl. Heizkosten seitdem nur noch 389 Euro an uns ausbezahlt - weil die Ölpreise gefallen sind. Unsere Miete ist aber nicht gefallen, denn ich denke, dass der Vermieter einfach die zuvor sehr hohen Preise damit ausgleicht.
Wenn wir doch nun nachweislich immer noch 120 Euro bezahlen, dann wird uns, ohne dass wir zuviel heizen, unser Regelbetrag um den Betrag von 31 Euro monatlich gekürzt!
Darf das Jobcenter das tatsächlich tun?
Diese 31 Euro fehlen uns jeden Monat in unserem Haushalt! Vielleicht kann jemand helfen
 

gizmo

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Dezember 2011
Beiträge
3.899
Bewertungen
1.255
Hallo,
verstehe ich das richtig, ihr zahlt an Warmmiete 420€?

He, bei uns gibt es für eine Person schon 429€ für die KM & NK.

Wurde eure KDU schon mal nachgerechnet?

Weist der Vermieter NK & HK getrennt in der Jahresabrechnung auf?

Habt ihr eine Kostensenkungsaufforderung 2016 bekommen?

Kennst du das Baujahr der Wohnanlage?

Mehr dann.
 

Newcomer

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
21 Mai 2008
Beiträge
53
Bewertungen
10
guten Morgen, also:

verstehe ich das richtig, ihr zahlt an Warmmiete 420€? Jawoll!

He, bei uns gibt es für eine Person schon 429€ für die KM & NK. ...
sehr interessant, hier in der Eifel eben nicht, hier gibt es maximal 333 Bruttokaltmiete

Wurde eure KDU schon mal nachgerechnet?
Ja natürlich, als wir hierher gezogen sind, seitdem nicht mehr!

Weist der Vermieter NK & HK getrennt in der Jahresabrechnung auf?
Nein, wir haben einen Mietvertrag mit einem Festpreis für Heizkosten.

Habt ihr eine Kostensenkungsaufforderung 2016 bekommen?
Natürlich nicht ... man hat mir auf persönliche Anfrage mitgeteilt, dass die Gemeinde Prüm Heizkosten nur aufgrund des gültigen Heizkostenpreises zahlt. Wenn das Heizöl billiger wird, dann zahlen sie auch weniger, selbst wenn der Vermieter die Tanks VOR der Preissenkung voll gefüllt hat.

Kennst du das Baujahr der Wohnanlage?
nicht wirklich, altes Bauernhaus mit 80cm dicken Außenwänden, nicht isoliert


Oh... und kann ich einen Umzug beantragen, weil der uns ausbezahlte angebliche Regelsatz durch die Kürzung der Heizkosten unterhalb des tatsächlichen Regelsatzes liegt???
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.531
Nach meinem Wissensstand ist eine Kostensenkung erst nach einer Kostensenkungsaufforderung zulässig. Denn erst dadurch bist du in der Lage deine Kosten zu senken.
Schau bitte mal in deinen (allen) Bescheiden nach, ob nicht versteckt eine Kostensenkungsaufforderung enthalten ist. Im Rahmen dieser Kostensenkung hat das JC dann darzulegen was und warum angemessen ist. Einfach bei einer Weiterbewilligung die Kosten reduzieren ist unzulässig, insbesondere mit der von dir genannten mündlichen Argumentation. Es muss ersichtlich sein, wie der angemessene Wert ermittelt wurde.

Wenn noch möglich solltest du Widerspruch einlegen und wenn nicht mehr möglich solltest du einen Überprüfungsantrag rückwirkend ab 01.01.2016 stellen, hier ist dann jeder Bescheid zu benenn, sowie der Sachverhalt der zu überprüfen ist. Im Rahmen des Widerspruch; Ü-Antrag weißt du dann darauf hin das keine Kostensenkungsaufforderung ergangen ist und das nicht ersichtlich ist, wie die angemessenen Heizkosten ermittelt wurden, du bittest daher um konkrete Mitteilung der Ermittlung.

Parallel dazu kannst du eine Wohnung suchen, bzw. erst einmal die angemessene KDU bei deinem JC anfragen, denn eine Kostenreduzierung macht den Umzug notwendig und wurde dazu noch vom JC veranlasst. Hast du eine Wohnung gefunden, beantragst du vor unterschreiben des Vertrages, die Zusicherung nach §22 SGB2 (Angemessenheit neue Wohnung, Umzugskosten, Mietkaution, Doppelmieten).
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten