Heizkosten nur noch auf speziellen Antrag (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

redtiger

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Habe meine neuen AGII Bescheid bekommen.
Zu meiner Überraschung musste ich feststellen, dass keine Heizkosten mehr angerechnet wurden.

Bisher wurden immer 60,60 Euro Heizkosten gezahlt.

Ich bin EH Besitzer und hab deshalb sowieso schon Abzüge genug.

Ferner wurde mir ein Heizkostenzuschuss rückwirkend gewährt.

Auf Anfrage wurde mir gesagt, Heizkosten für EH Besitzer würden nur noch auf extra Antrag gewährt.
Ich könnte aber nur einen Antrag stellen, wenn ich die nächste Heizöllieferung bekommen würde.

Da ich ja im Dezember eine Lieferung bekommen hätte und die ja durch die Beträge der letzten 13 Monate plus den nachträglichen Zuschuss abgedeckt wäre, könnte erst wieder bei der nächsten Lieferung ein Antrag gestellt werden.
Die in den vorherigen Bescheiden aufgeführten Heizkosten wären ja dazu gedacht das man sie anspart um damit das nächste Heizöl zu bezahlen.

Wie sich ja wohl jeder denken kann, reichen diese Beträge ja nicht mal dazu aus um die Hälfte der wirklichen Heizkosten zu zahlen.

Man kommt also immer mehr ins Minus durch die Heizkosten.

Nun, wurde mir gesagt, werden die Heizkosten nicht mehr zum Ansparen ausgezahlt, sondern nur noch wenn sie wirklich anfallen.
Das hätte der Gesetzgeber so geändert.

Wenn ich mal Vergleiche ziehe mit Bekannten die seit einiger Zeit auch AGII beziehen, aber kein Eigentum haben, sondern zur Miete wohnen, komme ich zu dem Ergebnis, dass die an Heizkosten locker das doppelte bekommen haben.

Gibt es wirklich Änderungen in Sachen Heizkosten bei Eigenheimbesitzern?

Oder kann es sein, dass man dafür sorgen will, dass Diejenigen die noch Eigentum haben dieses erst mal verwerten müssen?

Ach ja, Widerspruch ist eingelegt.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Es gilt immer noch bundesweit das selbe SGB.
KdU sind zu übernehmen wenn sie anfallen. Ich würde aARGE mit Wartungen, Instandhaltungen usw. nerven. Bitte nicht das Tanken vergessen.
 

redtiger

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Das ist es doch gerade.
Es wurde ja im Dezember erst voll getankt.
Voll getankt deshalb, weil die Preise so richtig nach unten gegangen sind.

Die Arge/Landkreis argumentiert nun so, diese Lieferung wäre ja durch die gezahlten Heizkosten und durch einen Heizkostenzuschuss abgedeckt worden.
Als AGII Empfänger hätte man die Heizkosten ansparen müssen.

Nur wie soll derlei praktisch gehen?
Seit ich AGII beziehe, war derlei absolut nicht möglich.
Ferner wurde durch die bezahlten Heizkosten ja immer nur ein Drittel der wirklichen Heizkosten abgedeckt.

Wenn ich den Sachbearbeiter richtig verstanden habe, kann ich erst beim nächsten Tanken wieder Heizkosten beantragen.

So wie es derzeit aussieht, legt die ARGE/Landkreis bei Eigentümern andere Maßstäbe an, als bei Mietern.

Offenbar will man erreichen, dass das Eigentum veräußert wird.
Das hätte für die ARGE/Landkreis ja auch den Vorteil, dass man einige Zeit nichts zahlen müsste, der AGII Empfänger hätte dann ja Barvermögen.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
da bleibt nur die Klage.

nimm sämtl. Unterlagen (in Kopi) und auf zum SG.

woher kommst du ?
 

redtiger

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
12 Februar 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Emsland.
Habe schon sämtliche AGII Bescheide im Widerspruch.
Bisher ist noch in keinem eine Entscheidung getroffen worden.
 

wolliohne

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
19 August 2005
Beiträge
14.321
Bewertungen
831
ok zu weit weg.

bei länger als 3 Monate ohne Widerspruch Bearbeitung ist die Klage berechtigt.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten