• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Heizkosten bei Eigenheim?

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

dimane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
2
#1
Hallo,

wir haben im September ALG 2 (rückwirkend ab Juni 09) bekommen.
Heizkosten sollten lt. Sachbearbeiter gesondert beantragt bzw. übernommen werden.
Ich sag auch noch: „Wir tanken immer im Oktober, werde mich dann melden.....“


So, das habe ich nun getan.
Da sagt mir der Sachbearbeiter doch glatt, dass uns pro Monat 100 € zustehen.
Hallo!?!?
Wir haben schon mal ALG 2 bekommen. Da war der Sachbearbeiter (ein anderer) viiiiiel „großzügiger“. Das habe ich dem jetzigen auch gesagt und nachgefragt, wie das käme. Dann kam auf einmal die Antwort, dass wir maximal im Monat noch ca. 350 € pro Monat an KDU zur Verfügung hätten. Wenn dann aber irgendwas teurer werden würde, wäre unser Budget erschöpft! Und wir würden dann ggf. nichts mehr bekommen.

Spontan haben wir uns dann auf 200 € pro Monat an Heizkosten geeinigt, so dass wir noch etwas Luft für etwaige andere Kosten haben. Wären also 1200 € an Heizkosten. Dachte ich!!!

Angeblich zahlt die Arge (für diesen Bewilligungszeitraum = Juni - November 2009) nur noch für die 2 laufenden Monate! Also höchstens 400 €. Hätte ich das geahnt, hätten wir die Heizkosten doch viel früher beantragt.........So blöd, wie sich das nun „liest“, aber hätten wir die Heizkosten sofort mit beantragt, hätten wir letztendlich auch 3x soviel (also 1200 €) bekommen!? Mit 400 € kommen wir nun wirklich nicht weit!

Was meint ihr?
 

nettgemeint

Elo-User/in

Mitglied seit
22 Jul 2009
Beiträge
65
Gefällt mir
11
#2
Das versteh ich nicht :confused:

Bei uns wird der angemessene Heizölverbrauch in 12 Abschlägen pro Jahr bezahlt.

Ist das denn von Bundesland zu Bundesland, von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich?
 

dimane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
2
#4
angemessen!? Was ist das??
Können wir unsere Tanks (ca. 2500 Ltr. = ca. 1400 €) volltanken?
Oder stehen uns tatsächlich nur die beiden (noch verbleibenden) Monate zu? = 2/3 vom Bewilligungszeitraum?
 

redfly

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
7 Jun 2007
Beiträge
3.565
Gefällt mir
209
#5
Beim Heizöl ist das natürlich so eine Sache. Da dieser Brennstoff im voraus bezahlt werden muss. Da gibt es keine monatlichen Abschläge über die man nach einem Abrechnungszeitraum abrechnet. Was wäre wenn ihr bald wieder aus dem Leistungsbezug fallt. Dann sind die Tanks vielleicht noch voll und die AEGE kann vermutlich keine Kosten zurückfordern.
 

dimane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
2
#6
.....Was wäre wenn ihr bald wieder aus dem Leistungsbezug fallt. Dann sind die Tanks vielleicht noch voll und die AEGE kann vermutlich keine Kosten zurückfordern....

Oh doch! Was meint ihr, was die schon alles zurück gefordert haben ?!?!
 

med789

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Jul 2008
Beiträge
315
Gefällt mir
15
#7
Hallo dimane,
ich tanke zwar kein Heizöl, aber habe ein EH.
Rede mit der Arge und lass dir schrftl. geben, wie viel du tanken darfst. Poche auf einmal Tanken von ...(1400€?) Bleibt es bei nur 400€ mache einen Eilantrag fürs Gericht.
Ich mache dieses Theater bei meiner Arge nämlich nicht mehr mit, von wegen Aufsplittung auf die Monate! Ich habe (mit Erfolg) durchgesetzt, die tatsächlichen Gebrauchskosten sprich Abschläge zu bekommen, d.h. z.Bspl. Wassergeld fällig im Mai und November, also auch Überweisung vom Amt im Mai und November und nicht durch 12!!

Ein sturer Hartz IVer
 
Mitglied seit
10 Jan 2007
Beiträge
4.189
Gefällt mir
344
#8
Der einfache Weg-
Nimm das Geld und tanke genau für diesen Betrag. Sobald das Öl zur Neige geht, gehst Du zu ARGE und forderst Nachschub.

Zahlt ARGE monatlich, dann tankt man monatlich.
 

dimane

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
24 Apr 2009
Beiträge
28
Gefällt mir
2
#9
So, zwischenzeitlich hatte ich mich mit unserem Sachbearbeiter auf mtl. 200 € für 6 Monate (leider nur mündlich) geeinigt.

Wir haben für 906,30 € getankt und für 300 € Brennholz gekauft.
Die Aufteilung war so auch abgemacht. Nun habe ich die Heizöl-Rechnung eingereicht und die Brennholz-Rechnung angekündigt. Die ist inzwischen auch da und auch schon an die Arge weiter geleitet.

Nun kommt doch glatt ein Schreiben, das ich so gar nicht verstehe:

Sehr geehrte xxxxxxxxx
am 27.10.2009 haben Sie die Heizölrechnung vom 26.10.2009 zugesandt und die Übernahme dieser Rechnung in Höhe von 906,30 € beantragt
(beantragt hatte ich das ja schon vorher) In Ihrem Fall ergeben sich noch monatlich übernahmfähige Kosten der Unterkunft in Höhe von 302,04 €. Die angemessenen Kosten der Unterkunft für einen 3-Personenhaushalt in xxxxxxxxx belaufen sich auf insgesamt 498,75 €. Abzüglich der anerkannten Betriebskosten in Höhe von 179,74 € monatlich und der Warmwasserpauschale entsprechend der Berechnung nach dem Urteil des Bundessozialgerichts vom 27.02.2008, B14/11b AS 15/07 R in Höhe von 16,97 € ergibt sich der vorstehend aufgeführte Betrag der noch übernahmfähigen Kosten.
Dementsprechend kann ich nicht die komplette Heizölrechnung in Ihrem Fall übernehmen. Der Betrag wird umgehend auf das von Ihnen angegebene Konto überwiesen...........


Ich verstehe es nicht!!! versteht es einer von euch und kann´s mir jemand "übersetzen"????

Bewilligungszeitraum ist Juni bis November. Will der Sachbearbeiter nun doch nur noch die beiden noch laufenden Monate berücksichtigen? Das wären ja dann 2 x 302,04 €.
Aber er schreibt letztendlich ja doch, dass der Betrag überwiesen wird; oder meint er die Brennholz-Rechnung (die nicht mehr übernommen wird), die ihn inzwischen auch erreicht haben dürfte?

Mieter bekommen monatlich die Heizkosten bezahlt. Auch im Sommer, wenn so gut wie keine anfallen........Die Kosten, die hauptsächlich im Winter anfallen, werden dann auf´s Jahr verteilt.
Da werden Hauseigentümer wieder mal benachteiligt !?!?

Ist doch alles Mist! Die "Baustellen" nehmen einfach kein Ende:icon_kotz:
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten