Heizkosten 0 Euro?

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Nuki

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2013
Beiträge
51
Bewertungen
5
Hallo,

habe malwieder ein Problemchen und wollte mal fragen ob sich jemand auskennt.
Habe ein Wohnungsangebot bekommen und wollte es nun beim Jobcenter vorlegen, allerdings hat mich beim Überfliegen etwas sehr stutzig gemacht. Da steht: Heizkosten = 0,00 Euro (Nachtspeicherheizung)
Heißt das, dass das Amt die Heizkosten nicht übernehmen muss sondern ich selbst?
Habe schon öfter gelesen, dass das seperat gemacht wird und das JC die Heizkosten für Nachtspeicherheizungen in die Zahlung für Unterkunft mit einfließen lässt. "Sagt das Amt Ja zur Wohnung muss es auch die Heizkosten übernehmen." - Allerdings steht ja auf diesem Wohnungsangebot dass die Heizkosten 0 Euro betragen!?
Bin ich so doof oder ist das normal so?

Danke.
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
24.951
Bewertungen
17.895
Da steht: Heizkosten = 0,00 Euro (Nachtspeicherheizung)

Auch die Nachtspeicherheizung muß ggf. vom JC übernommen werden, allerdings ist diese
Heizart nicht gerade billig, weil über Strom erzeugt.

Das heisst der Stromanbieter muß ein Abschlagspauschale vorgeben.

Dann die nächste Frage hat die Wohnung zwei Stromzähler, einmal für den Heizstrom und
einmal für den Haushaltsstrom?

Haushaltsstrom zahlst du aus dem Regelsatz.

Gibt es eventuell vom Vormieter einen "Richtwert" was da so verbraucht wurde?

:icon_pause:
 

Nuki

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
23 August 2013
Beiträge
51
Bewertungen
5
Auch die Nachtspeicherheizung muß ggf. vom JC übernommen werden, allerdings ist diese
Heizart nicht gerade billig, weil über Strom erzeugt.

Das heisst der Stromanbieter muß ein Abschlagspauschale vorgeben.

Dann die nächste Frage hat die Wohnung zwei Stromzähler, einmal für den Heizstrom und
einmal für den Haushaltsstrom?

Haushaltsstrom zahlst du aus dem Regelsatz.

Gibt es eventuell vom Vormieter einen "Richtwert" was da so verbraucht wurde?

:icon_pause:


Muss ehrlicherweise gestehen, dass ich die Frage nach den zwei Stromzählern gerade nicht beantworten kann, müsste mich nochmal informieren.

Der Vermieter hat gesagt, dass im Monat um die 80 Euro Heizkosten einberechnet werden müssen.
 

gelibeh

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
20 Juni 2005
Beiträge
23.664
Bewertungen
17.055
Habe ein Wohnungsangebot bekommen und wollte es nun beim Jobcenter vorlegen, allerdings hat mich beim Überfliegen etwas sehr stutzig gemacht. Da steht: Heizkosten = 0,00 Euro (Nachtspeicherheizung)
Das ist ein Wohnungsangebot vom Vermieter? Dann kann er da doch keine Heizkosten eintragen. Das regelst Du mit dem Stromanbieter eigenständig und der Vermieter kennt die Kosten doch nicht. Das JC muss die Heizkosten aber übernehmen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten