Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

TONIundTINA

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2009
Beiträge
49
Bewertungen
5
Hallo Leute.

Ich lebe mit meiner Frau und unserer Tochter in einem 107qm grossen Miethaus.

Wir haben letzte Woche einen Antrag auf Heizmittel beschaffungsbeihilfe gestellt.
Heute haben wir dann einen anruf vom Jobcenter erhalten, das morgen jemand gucken kommen würde ob wir Heizmittel brauchen.
Bisher haben wir für 6Monate 500€ erhalten.

Da wir mit Briketts und Holz heizen ist es für uns schwer, den tatsächlichen verbrauch zu bestimmen.
Wieviel Heizkosten würden uns zustehen?

Danke für eure Hilfe.

Gruß TONI
 

EMRK

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
27 August 2013
Beiträge
2.000
Bewertungen
746
AW: Heizkosten

Hallo Leute.

Ich lebe mit meiner Frau und unserer Tochter in einem 107qm grossen Miethaus.

Wir haben letzte Woche einen Antrag auf Heizmittel beschaffungsbeihilfe gestellt.
Heute haben wir dann einen anruf vom Jobcenter erhalten, das morgen jemand gucken kommen würde ob wir Heizmittel brauchen.
Bisher haben wir für 6Monate 500€ erhalten.

Da wir mit Briketts und Holz heizen ist es für uns schwer, den tatsächlichen verbrauch zu bestimmen.
Wieviel Heizkosten würden uns zustehen?

Danke für eure Hilfe.

Gruß TONI

Was euch zusteht richtet sich nach m² und Anzahl der Personen beruhend auf dem bundeseinheitlichen Heizkostenspiegel.

Mit den 500€ für 6 Monate liegt ihr aber goldrichtig. Kann natürlich von Jahr zu Jahr schwanken, je nachdem wie lang die Heizperiode ist.

PS: Wie es aktuell aussieht müßte man über folgenden Link in Erfahrung bringen.

Harald Thome - Örtliche Richtlinien
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.202
Bewertungen
18.545
AW: Heizkosten

Bundessozialgericht B 14 AS 33/08 R
Wie bei Mietwohnungen sind auch bei Wohneigentum die tatsächlichen Heizkosten zu übernehmen, soweit diese angemessen sind.
Die Kosten der Heizung sind - ebenso wie die Kosten der Unterkunft - nach § 22 Abs 1 Satz 1 SGB II in Höhe der tatsächlichen Aufwendungen zu erbringen, soweit sie angemessen sind. Bei der Angemessenheitsprüfung ist ein konkret-individueller Maßstab anzulegen. Die Angemessenheitsprüfung hat dabei getrennt von der Prüfung der Angemessenheit der Unterkunftskosten zu erfolgen. Die tatsächlich anfallenden Kosten sind als angemessen anzusehen, soweit sie nicht einen Grenzwert überschreiten, der unangemessenes Heizen indiziert.

oder hier:

Unterkunfts- und Heizkosten sind in tatsächlicher Höhe, soweit sie angemessen sind, zu übernehmen.
Das ist ständige Rechtsprechung seit 7.11.2006, 7b. Senat, BSG unter Vorsitz von RiBSG Wolfgang Eicher (BSG, 7.11.2006).

Das gilt auch bei Eigentum.

BSG, Urteil vom 19. September 2008 - B 14 AS 54/07 R

Und lies mal hier aus diesem Beitrag, gerade zum Thema Hausbesuch und Heizkosten,
bestimmt kannst hieraus noch einige Hinweise für dich mitnehmen!

https://www.elo-forum.org/allgemein...stenantrag-nr-gestellt-wollen-hausbesuch.html

:icon_pause:
 

Curt The Cat

Redaktion
Mitglied seit
18 Juni 2005
Beiträge
8.150
Bewertungen
11.992
AW: Heizkosten

Moinsen TONIundTINA,
auch Dir möchte ich die Forenregel #11 ...
11. Themen/Threads erstellen
Beim Erstellen neuer Themen/Threads ist darauf zu achten, eine aussagekräftige Überschrift zu wählen. Themen mit Überschriften wie z.B. Alle Reinschauen!!! oder Hilfeee!!! oder Heizkosten, sowie Topics mit irreführenden Angaben werden von den Moderatoren i.d.R ohne Ankündigung entfernt!
... ans Herz legen.

Ich wünsche Dir weiterhin einen angenehmen Aufenthalt hier.


:icon_wink:
 

utafu

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
371
Bewertungen
95
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

Wie kommt man mit 500€ aus?
Wir brauchen ca. 15-16 SRM Buche auch bei 100qm. dafür zahlen wir immer um die 1100€.
Der SRM kostet hier so um die 65-70€
 

Herbert Kroll

Elo-User*in
Mitglied seit
13 März 2010
Beiträge
86
Bewertungen
17
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

Das lässt sich nicht so einfach ermitteln ,das hängt von einigen Faktoren ab ,so ist die länge der Heizperiode zu ermitteln ,der Gebäudezustand --das bezieht sich ganz konkret auf die Isolierung des Hauses ,der Fenster ,ob das Haus freistehend ist ,und vor allem den Wirkungsgrad der Heizung bzw. der Heizanlage .Und dieses ist dann zu berechnen ----und daraus ergiebt sich der konkrete Bedarf .
 

Kaltes Wasser

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2013
Beiträge
203
Bewertungen
77
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

SRMeter Buche (vorgelagert) bei uns derzeit meistens 55 bis 56 €, mit Glück noch weniger.

Vor allem für Selbstabholer billiger, sollte aber vorgelagert werden und wäre im Winter 2013 / 2014 aus meiner Erfahrung noch nicht verwendbar.

Hinweise zum Heizen mit Holz

Wärmeausbeute: der Wirkungsgrad eines Einzelofens beträgt 60 - 70 %, derjenige eines offenen Kamins liegt je nach Kamintyp bzw. Bauweise zwischen 20 und 40 %.
 

hartaber4

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
8 September 2011
Beiträge
11.611
Bewertungen
2.633
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

Wie o.a. angeführt sind die tatsächlichen Heizkosten zu übernehmen soweit sie angemessen sind... und das ist oft der Streitfall....

Grob schätzen würde ich das mittels üblicher Formelwerke zu Bausubstanz und Wärmedämmeigenschaften....

Ggf. muss man seinen Anspruch gerichtlich durchsetzen.... spätestens dort wird bei Unklarheit ggf. auch ein entsprechender Sachverständiger zugezogen.
 

Kaltes Wasser

Elo-User*in
Mitglied seit
17 September 2013
Beiträge
203
Bewertungen
77
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

#Herbert Kroll
Korrekt. Bei einer Restfeuchte von allerhöchstens 20% darf Brennholz als trocken bezeichnet werden. Genauer gesagt als lufttrocken.

#hartaber4
Ja, auf diese Lösung kann es hinauslaufen.
 

TONIundTINA

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 August 2009
Beiträge
49
Bewertungen
5
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

Hallo.

Zuerst einmal DANKE für eure Antworten.

Heute war der Besuch vom Jobcenter da. Die Mitarbeiter des Jobcenters wollten überprüfen, was wir an Brennmaterial schon haben.

Habe vor zwei Wochen drei SRM Holz schon kommen lassen weil ich günstig dran gekommen bin. Die Mitarbeiter konnten mir aber auch nicht sagen wieviel wir bekommen würden. Sie geben das nur an den Sachbearbeiter weiter.


Gruß TONI
 

utafu

Elo-User*in
Mitglied seit
16 Juli 2013
Beiträge
371
Bewertungen
95
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

Mit Brennholz ist es sehr schwer Argumentationen zu finden.

Ich habe als erstes den Brennwert von einem RM (nicht SRM) Buche 15-20% in Heizöl umgerechnet .
1RM Buche = ca.200-210 Liter Heizöl.
Der Durchschnitt verbraucht ca. 2000l Öl auf 100qm Haus .
2000l ÖL = 10 RM Buche oder 15 SRM Buche.
Dieser Argumentation hat das SG im EA zugestimmt und das JC hat auch dann alles bewilligt .
 

Maxenmann

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
15 August 2008
Beiträge
1.850
Bewertungen
522
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

Auf jeden Fall noch Briketts dazu kaufen, die halten die Hitze länger und man muss den Ofen Morgens auch nicht wieder jedes Mal neu anmachen

25kg Bündel kosten aktuell im Angebot 4,99 Euro bei uns
 

hans wurst

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
1 November 2007
Beiträge
2.562
Bewertungen
1.531
AW: Heizen mit Briketts und Holz - wie ermittle ich den Bedarf für Heizkostenbeihilfe

Habe vor zwei Wochen drei SRM Holz schon kommen lassen weil ich günstig dran gekommen bin.

Da es keine rechtliche Grundlage für eine vorherige Beantragung gibt, beantrage umgehend die Übernahme dieser Kosten und leg dem Antrag eine Kopie der Rechnung bei.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten