Heiz-und Nebenkostenabrechnung

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Krabbe01

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Hallo,

ich habe heute die Teilbewilligungen für meine Heiz- und Nebenkostenabrechnungen der vorletzten Abrechnungsperiode bekommen.

Es hat mich stutzig gemacht, dass die Warmwasserkosten und der Restbetrag, der selber zu bezahlen ist, nicht übereinstimmen.

Die ganzen gepinnten threads dazu habe ich durchgelesen, aber bin mir nicht sicher, ob ich das genau verstanden habe.

Hier mal der Wortlaut zur Berechnung:

Sie beantragten am 18.02.2009 die Übernahme der Nachzahlung der Heizkosten und Betriebskosten im Zeitraum vom 1.1.2007 bis 31.12.2007 in Höhe von 999,35€.

Die neben- und Heizkosten zählen zu den Unterkunftskosten gemäß 22 SGB II. Die Kosten für Warmwasseraufbereitung müssen aus den Heizkosten gerechnet werden, da diese Kosten bereits mit den Regelleistungen abgegolten sind.

Die Abrechnung der Vermietung muss nun um die Warmwasserkosten bereinigt werden, Lt. Abrechnung der Firma XY wurden insgesamt 2490,62 Heizkosten verbraucht, darauf entfallen 521,43€ reine Warmwasserkosten:

Gesamtkosten: 2490,62
Warmwasserkosten: 521,43
Bereinigte Abrechnung 1969,19

Zuzüglich der sonbstigen Abrechnung ergibt sich ein erstattungsfähiger betrag in Höhe von 2903,10€. Die Vorrauszahlungen, sowie das Guthaben werden abgezogen:

Erstattungsfähiger Betrag 2903,10
Vorauszahlungen: 2281,79
Restbetrag: 621,31

Der Betrag in Höhe von 621,31€ wird bewilligt und auf ihr bekanntes Konto überwiesen. Der Restbetrag ist von Ihnen selber zu tragen.




Der Restbetrag wäre 378,04, aber wenn die Warmwasserkosten nicht übernommen werden, wieso, ist der Restbetrag dann geringer als die Warmwasserkosten von 521,43€?

Stehe ich nur auf dem Schlauch gerade?
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Differenzen ergeben sich aus den Preisvorgaben, die das BSG gefunden und festgelegt hat.
Wurde in den Bescheiden für 2007 auf das Warmwasser als Teil des Regelsatzes hingewiesen?
Wenn nein, dann könnte sich ein Widerspruch lohnen.
 

Krabbe01

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Einzigster Hinweis in einem Bescheid vom 19.02.2007:

"Die Heiz- und Betriebskosten werden ab 1.2.2007 an die derzeit gültigen Unterkunftsrichtlinien des Landkreises Neu-Ulm angepasst."



Für 2006 (die Nachzahlung gabs vor einer Woche) stand in den betreffenden Bescheiden aus 2006 noch:

"Laut §22 Abs 1 SGB II, werden 88,82€ angemessene Heizkosten und 81,12€ angemessene Nebenkosten übernommen"


Für 2008 ist der Antrag noch in Bearbeitung, dort stand in den entsprechenden Bescheiden:

"Ab August 2008 wird eine Pauschale für Warmwasser in Höhe von 19€ in Abzug gebracht. Der Abzug des Kostenanteils für die Warmwasseraufbereitung von den laufenden Heizkosten orientiert sich am Urteil des Bundessolzialgerichtes vom 27.02.08"
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Sehr diffus.
Zusätzlich die "angemessenen Nebenkosten"
Der Verweis auf den Paragraphen bringt auch keine Klarheit, noch nicht mal für SB oder Juristen.
Die Richtlinien eines Landkreises sind kein Bundesgesetz.
Wurden diese denn wenigstens ausgehändigt?
 

redfly

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
7 Juni 2007
Beiträge
3.577
Bewertungen
211
Das sind ja etwa 20% der gesamten Heizkosten!

Aus wie vielen Mitgliedern besteht denn eure Bedarfsgemeinschaft?

Der errechnete Warmwasseranteil ist auffällig hoch. Seit ihr eine "Großfamilie"?
 

Krabbe01

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Das sind ja etwa 20% der gesamten Heizkosten!

Aus wie vielen Mitgliedern besteht denn eure Bedarfsgemeinschaft?

Der errechnete Warmwasseranteil ist auffällig hoch. Seit ihr eine "Großfamilie"?

Heute kam der Bescheid für die Nebenkostenabrechnung 2008. Da sind sogar 999€ Warmwasserkosten.

Und wir sind keine Großfamilie, sondern 2 Erwachsene und 2 Kinder.
Wir sind eigendlich keine Wasserverschwender, also beim Duschen halt nassmachen, einseifen, abbrausen.
Der Kleine badet im Sommer zwar fast jeden Abend, da er fast den ganzen tag draussen spielt, aber da ist die Badewanne nur 1/4 voll, da er erst 3 ist. Und im Winter badet er auch nur 1mal/Woche, ansonsten Waschen und Duschen.
Wir Übrigen Baden auch eig nur 1x/Woche, sonst Duschen.
 

Til Gung

Elo-User*in
Mitglied seit
21 September 2008
Beiträge
480
Bewertungen
7
Der Restbetrag wäre 378,04, aber wenn die Warmwasserkosten nicht übernommen werden, wieso, ist der Restbetrag dann geringer als die Warmwasserkosten von 521,43€?

Weil dir bereits monatlich die WW Kosten aus der KdU rausgerechnet werden und ihr die aus dem Regelsatz bezahlen müsst.

Schau mal auf den Bescheid wie viel KdU gezahlt wird und wie hoch die tatsächliche Warmmiete ist.

Die Differenz * 12 sollte 143,39 € (521,43 € - 378,04 €) ergeben.
 

Krabbe01

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
30 Juli 2009
Beiträge
5
Bewertungen
0
Weil dir bereits monatlich die WW Kosten aus der KdU rausgerechnet werden und ihr die aus dem Regelsatz bezahlen müsst.

Schau mal auf den Bescheid wie viel KdU gezahlt wird und wie hoch die tatsächliche Warmmiete ist.

Die Differenz * 12 sollte 143,39 € (521,43 € - 378,04 €) ergeben.

Die Differenz beträgt 696€

(Wohnung ist angemessen, öffentlich gefördert mit Wohnberechtigungsschein)
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten