Heiz-u. Betriebskostennachzahlung aus Zeitraum vor Hartz4 wurde abgelehnt

blendez

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 April 2014
Beiträge
2
Bewertungen
0
Situationsbeschreibung:
Antragstellung ALG II 01.07.2013
Nach Antragstellung eingehende Mietnebenkostennachzahlung für 2012 wurde
vom JC in Gänze bezahlt.(192,60€) Die nächste Heiz- und Betriebskostennach-
zahlung für 2013 wurde vom neuen SB nur ab 01.07.2013 - 31.12.2013
akzeptiert. (165,21:2= 82,61€) Wer kann mir Gesetze und Paragraphen nennen,
um dem zu begegnen?
Meiner Ansicht nach hat das JC für das gesamte Jahr 2013 zu zahlen, da die
Mietnebenkostennachzahlung für 2013 im laufenden Jahr im ALG II-Bezug eintrudelte.

P.S. Ich bin minimal arbeitender Selbstständiger, der nicht jeden Monat Einkommen bezieht
 

MarcoS

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Januar 2011
Beiträge
244
Bewertungen
53
Hallo,

handelt es sich noch um die selbe Wohnung?

Falls ja, gehören die Nachzahlungen zu den Unterkunftskosten des Fälligkeitsmonats (vgl. BSG, Urteil v. 22.03.2010; AZ: B 4 AS 62/09 R). Entscheidend ist daher nur, ob man im Fälligkeitsmonat bedürftig ist.

Gruß
Marco
 

biddy

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Mai 2007
Beiträge
13.404
Bewertungen
4.581
handelt es sich noch um die selbe Wohnung?

Falls ja
Das wäre kein Grund ... also kein Grund, die Nachzahlung nicht zu zahlen, wenn es um eine andere Wohnung gehen würde.
Wie Du schon geschrieben hast: Voraussetzung ist die Hilfebedürftigkeit im Fälligkeitsmonat
 

MarcoS

Elo-User*in
Mitglied seit
29 Januar 2011
Beiträge
244
Bewertungen
53
Das wäre kein Grund ... also kein Grund, die Nachzahlung nicht zu zahlen, wenn es um eine andere Wohnung gehen würde.
Danke für die Info, für mich wären Nachzahlungen aus der vorhergehenden Wohnung "Mietschulden" (§ 22 Abs. 8 SGB II) gewesen.
 

blendez

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
26 April 2014
Beiträge
2
Bewertungen
0
Es ist dieselbe Wohnung und die Bedürftigkeit besteht ebenso.
 
Oben Unten