• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Heißen Herbst vorbereiten!

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Paolo_Pinkel

Super-Moderator/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Jul 2008
Beiträge
12.851
Gefällt mir
6.297
#1
Die Weltwirtschaftskrise hat die EU und die BRD voll erreicht. Sie prägt „selbstverständlich“ auch hier die politische und soziale Lage.
Allen „optimistischen“ Prognosen zum Trotz wird immer deutlicher, dass die großen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Krise in Deutschland noch bevorstehen...
Politische Lage: Heißen Herbst vorbereiten! - Arbeitermacht

Gruss

Paolo
 

twaini

Elo-User/in

Mitglied seit
26 Okt 2005
Beiträge
466
Gefällt mir
29
#2
Wie Isidoro schon schrieb die frage ist in welchem Jahr ,denn fakkt ist der deutsche regt sich auf und das wars.

Auf der Straße,in der Kneipe,bei der Grillfete in diversen Foren usw., aber es mal dort zu tun wo es was bringen könnte fällt keinem ein.

Und das ganze weiss und merkt die Politik doch auch und arbeitet munter nach dem Motto weiter Spalte und Hersche und es funktioniert wie nie zuvor.

Jeder kocht sein Süppchen aus jeden stört was anderes ,aber das vieles nur hinter derselben Türe steht fällt keinem ein und das man sich Gemeinsam dagegen wehren muss/kann.

Und kommt dann doch mal wer daher der was auf die Beine stellen will, tja dann macht sich erst mal Gedanken was man überhaupt darf usw., was zumeist die folge hat das alles schon im Keim erstickt wird.

So lange das genau so weiter läuft auch wenn man es noch weiter ausleuchten könnte wird sich nichts wirklich ändern, soviel zum Heissen Herbst..........alles nur heisse Luft opder Politisches Theater wie so oft
 

Ingvar

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Jul 2008
Beiträge
531
Gefällt mir
50
#3
Man stelle sich vor es ist Revolution in Europa und die Deutschen bleiben als einzige brav zu Hause.:icon_neutral:
Ich glaub ich mach dann mal Urlaub in Frankreich.:icon_party:

Nur mal so zum Nachdenken...
 

trama417

Forumnutzer/in

Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#4
Ja und Paolo, fass´ doch mal kurz zusammen, was in dem link steht. Bist du engagiert, oder leitest du links weiter?
Der Slogan allein reisst keinem hinterm privaten Ofen hervor, wie die post beweisen.. Komm, mach weiter! Was wolltest du sagen mit "Heisser Herbst" ?? ich bin gespannt.
 

sogehtsnich

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
23 Mai 2006
Beiträge
2.197
Gefällt mir
52
#5
Heißen Herbst... :icon_lol:

Den sollten wir 2005 schon haben!

Da gibts vorher die Grippespritze und alles wird ruhig gestellt!
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#6
Für einen heißen Herbst benötigt man etwas anderes als leuchtend rote Westen, Fähnchen, Pappschilder und Trillerpfeifen. Wobei die Forderungen in diesem Text schon ein wenig, sagen wir mal unrealistisch sind. 1600 € für jeden Arbeitslosen? :icon_neutral:
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Gefällt mir
14
#7
Für einen heißen Herbst benötigt man etwas anderes als leuchtend rote Westen, Fähnchen, Pappschilder und Trillerpfeifen. Wobei die Forderungen in diesem Text schon ein wenig, sagen wir mal unrealistisch sind. 1600 € für jeden Arbeitslosen? :icon_neutral:
Die eigentliche Frage ist:

Wer bekommt seinen Hintern hoch und regt sich nicht nur in den einschlägigen Foren auf?
 

Martin Behrsing

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
22.327
Gefällt mir
4.162
#9

edy

Redaktion

Mitarbeiter
Redaktion
Mitglied seit
16 Jun 2005
Beiträge
1.306
Gefällt mir
6
#10
Die Quelle dieses threads, nämlich die Handelsvertreter der "5. Internationale", halte ich für ausgesprochen unseriös. Selten habe ich einen solchen Schwachsinn gelesen. Die Rethorik erinnert mich sehr an die hochnäsige Mobilisierung der MLPD zu den Herbstdemonstrationen der letzten 2 Jahre in Berlin.
 

trama417

Forumnutzer/in

Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#11
[FONT=Verdana, sans-serif]
Die eigentliche Frage ist:
Wer bekommt seinen Hintern hoch und regt sich nicht nur in den einschlägigen Foren auf?
[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Ich würde eher fragen,[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]WANN[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]bekommen die Menschen den „Hintern-hoch“??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und natürlich als weitere Frage: „Wie?“[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Sich in einschlägigen Foren zunächst informieren, Wut abzulassen, Missstände aufzeigen.. ich meine, das ist der erste Schritt. Denn dann hat zunächst mal ein erstes Nachdenken angefangen, dass da irgendwie was nicht richtig läuft. Zumindest ist es mir persönlich so ergangen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Man stellt dann fest, das der ganz persönliche „Fall“ doch kein Einzelfall mehr ist, das Vieles auch „Machenschaft mit System“ ist.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann sollte der Denkprozess schon weitergehen. (auch da bin ich gerade dabei – obwohl mein persönlicher „Fall“ für mich beendet ist.)[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar sagt sich dann der Einzelne, nur die Zeit überstehen, bis ich aus dem ganzen „Dilemma“ raus bin.. dann läuft der Regelsatz geregelt weiter..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich verstehe auch die Argumentation, na es muss doch irgendwie weitergehen, ich muss ja von was leben, also stelle ich mich mal „gut“ mit der ARGE, dass mir keine Sanktionen drohen.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber offensichtlich muss es erst soweit kommen, bis die Menschen – ganz speziell der H4-Empfänger – mal aufwacht, um einen weitergehenden Denkprozess vollzieht. Das ist jetzt wirklich nicht „rassistisch“ gemeint, - ich schließe mich selbst aus diesem Kreis nicht aus – aber wenn wir mal die Geschichte der Unterdrückten (kling pathetisch, aber mir fällt grad nichts passenderes ein) verfolgen, dann sind diese doch immer erst „auf die Straße gegangen“ als ihnen das Wasser bis zum Hals stand, also sie wirklich keinen anderen Ausweg mehr wussten.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Vorsicht!! Ich meine damit nicht, dass es legitim ist, dem H4-Empfänger erstmal der Geldhahn zuzudrehen!! Es geht um die Frage,[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]WANN[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]wacht er auf?[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Und zur zweiten Frage: Wenn er dann mal aufgewacht ist..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]WAS DANN – WIE ???[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Soll man das Rad ein zweites Mal erfinden?? - gibt es dieses Rad schon?? [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Also die Frage, gibt es „Gruppierungen“, die sich genau mit diesen Themen beschäftigen? Die diese Themen auf ihre Agenda geschrieben haben, und nicht erst an 8-ter oder x-ter Stelle??[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Na sicher, so ein Forum ist ne tolle Sache, gibt Hilfestellungen für den einzelnen Betroffenen, wie und wohin er seine Beschwerde schreiben soll.. Im Glücksfall mit sehr viel Durchhaltevermögen und wohl auch in den meisten Fällen mit anwaltsrechtlichem Beistand, bekommt er seinen Widerspruch durch...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Doch in wievielen oder besser in wie wenigen Fällen sind diese dann auch Präzedenzfälle??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und zudem, kann es doch nicht sein, dass geltendes Recht – denn das sind die H4-Leistungen nun mal – nur mit Hilfe von Gerichten durchgesetzt werden kann.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es kommen mir noch viele weitere Frage..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wie kann es sein, das ein Rechts-/Sozial- Staat sogenannte Bildungsträger fördert, also finanziell unterstützt, die Menschen mit „Puzzles zusammensetzen – 8 Stunden pro Tag“ fit macht für das „Leben“ ??? usw. usw.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Der Beitrag von Eva Müller – WDR „Die Armutsindustrie“ [/FONT](YouTube - ARD-exklusiv: Die Armutsindustrie (WDR) 1/3)[FONT=Verdana, sans-serif] ist da sehr aufschlussreich.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Doch eine Antwort auf die Frage WIE ??? ist nicht gegeben.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die stelle ich hier gern mal zur Diskussion..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wie wäre es denn mit „Hartz-4-Gewerkschaft“ ???
[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Ich freue mich auf Eure Beiträge..[/FONT]
 

HartzDieter

Elo-User/in

Mitglied seit
10 Aug 2005
Beiträge
920
Gefällt mir
19
#13
Für einen heißen Herbst benötigt man etwas anderes als leuchtend rote Westen, Fähnchen, Pappschilder und Trillerpfeifen. ...:icon_neutral:
Wer in den deutschen Gewerkschaften ist, ist für einen heißen Herbst schon verloren und steht den 'heißenHerbstMachern' als Feind entgegen.

Die Gewerkschaft ist längst ein neoliberales Instrument, ist einfach nur noch peinlich und lächerlich. Die fordern tatsächlich einen 'Mindestlohn' von 7,50€. Das muß man sich mal vorstellen. Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Eine wirkliche Gewerkschaft muß man neu gründen! Arbeiter müssen in die Parlamente rein und ausmisten. Die heutigen Parlamentarier sind meißt Rechtsanwälte und machen Gesetze, die für die Stinkreichen und Mächtigen gut sind, aber der Arbeiter wird sich daran die Zähne ausbeißen.
Die Fratze dieses Systems wird immer deutlicher. Ein Robespierre gehört meiner Meinung nach wieder her.
 

Volker

Elo-User/in

Mitglied seit
4 Jun 2006
Beiträge
1.571
Gefällt mir
39
#14
Es rettet uns kein höh'res Wesen,kein Gott, kein Kaiser noch TribunUns aus dem Elend zu erlösenkönnen wir nur selber tun!

Schreib doch drunter, woher das kommt...

Siehe: "Die Internationale"
 

Kleeblatt

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Mrz 2008
Beiträge
2.454
Gefällt mir
844
#15
Es rettet uns kein höh'res Wesen,kein Gott, kein Kaiser noch TribunUns aus dem Elend zu erlösenkönnen wir nur selber tun!

Schreib doch drunter, woher das kommt...

Siehe: "Die Internationale"
"Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
Die Internationale erkämpft das Menschenrecht."

Tja, da waren noch Zeiten als die "Herrschaften" noch Muffensausen bekamen.
Heutzutage schläft man im Volke, ist zu feige ...
 
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
0
#17
Wann, wo, mit welchen Beteiligten und welchen Errungenschaften
Boxeraufstand,Kolonialkriege, Koreakrieg, zweiter Weltkrieg, Vietnamkrieg, Cubakrise, unzählige Konflikte in Asien, Afrika und Südamerika sowie in Osteuropa


Die Errungenschaften, das es noch kein letztes Gefecht gab, bekommst unter anderem Du gerade wie ca. 6 Milliarden andere Menschen zu spüren
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#18
Boxeraufstand,Kolonialkriege, Koreakrieg, zweiter Weltkrieg, Vietnamkrieg, Cubakrise, unzählige Konflikte in Asien, Afrika und Südamerika sowie in Osteuropa


Die Errungenschaften, das es noch kein letztes Gefecht gab, bekommst unter anderem Du gerade wie ca. 6 Milliarden andere Menschen zu spüren


Naja, ich dachte da eher im Hinblick auf das Topic und den "heißen Herbst" die 5899687442ste

Es wird keinen solchen "heißen Herbst" geben, weder dieses, noch nächstes Jahr noch in den folgenden Jahren und das solange nicht, solange sich die Betroffenen (und damit meine ich die Mehrheit der Bevölkerung, nicht nur die Elos) nicht selbst dafür stark machen und diesen Pseudo-Revolutionären und Betrügern das Zepter aus der Hand nehmen. Denn die dreschen eh nur Phrasen ohne output.

Und wie in Deutschland üblich, müsste man auch erstmal die Begrifflichkeit "heißer Herbst" definieren. Heißt das eine Demo zu veranstalten, mit Wimpel und Pfeifen lachend die Alleen entlang watscheln und an jeder Wurstbude sich eine fette Thüringer reinziehen oder heißt das was anderes?

Im Moment sehe ich eher einen kühlen Sommer und ab September kommt die Eiszeit.
 

trama417

Forumnutzer/in

Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#19
Es rettet uns kein höh'res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun. Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun!

Schreib doch drunter, woher das kommt...

Siehe: "Die Internationale"
Ich denke, Nein ich gehe eigentlich davon aus, dass das dem kundigen Leser bekannt ist.. nun ja, sein sollte. Aber du hast Recht, wenn man was zitiert.. Danke
 

trama417

Forumnutzer/in

Mitglied seit
3 Jun 2009
Beiträge
116
Gefällt mir
5
#21
Eine wirkliche Gewerkschaft muß man neu gründen! Arbeiter müssen in die Parlamente rein und ausmisten. ...
Die Fratze dieses Systems wird immer deutlicher. Ein Robespierre gehört meiner Meinung nach wieder her.
Tolle Einstellung - das war ja mein Ansinnen! Naja.. fast. Nicht nur Arbeiter.. sondern auch die, die keine Arbeit haben, ist ja nicht ein unbeträchtlicher Teil der Gesellschaft.
ABER:
Wie macht man sowas? Wer macht sowas? Wer macht sowas mit? Wo sind die ewigen Nörgler, die tätig werden wollen?
 
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
0
#22
Naja, ich dachte da eher im Hinblick auf das Topic und den "heißen Herbst" die 5899687442ste
Heißt das eine Demo zu veranstalten, mit Wimpel und Pfeifen lachend die Alleen entlang watscheln und an jeder Wurstbude sich eine fette Thüringer reinziehen oder heißt das was anderes?
Ja, da gebe ich Dir natürlich Recht.Ich sehe sie schon wieder mit Kinderwagen und aufgesetzten Pappnasen und Transparenten "Jetzt ist Schluss" die Strassen entlang ziehen.

Was haben denn die friedlichen Massendemonstrationen gegen Atomkraft und Startbahn West gebracht, an denen bis zu 600 000 teilgenommen haben?

Die Grünen! Eine Partei für Uniangestellte die sich Ihr soziales Gewissen erhalten wollen bei 6000 Euro Einkommen und Geschäftsleute, die neue Biomarktlücken erschließen mussten, weil Ihnen für Ölgeschäfte das Geld fehlt!

Davon ganz abgesehen, das du gegen diese Regierung keine 600 auf die Strasse kriegst. Und keine 6 aus diesem Forum hier!
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#23
@himbeerbrombeer:

Eben. Als Attac vor einigen Monaten zu diesen Großdemos aufrief, da las ich in eben diesem Aufruf, dass noch Tanz- und Aktionsgruppen mit Trommeln etc. gesucht wurden. Ich dache, na Mahlzeit, das wird ein lustiges Spaßhappening. Nein, Demonstrationen solcher Art sind vollkommen absurd.

@Isidoro:
Interessant diese Ansicht - auch wenn sie quasi jeder Mensch vertritt.

Kannst Du das mal näher begründen?
Warum ich 1600€ für Arbeitslose für abenteuerlich halte? Ganz einfach: weil es unbezahlbarer Blödsinn ist. Alle Transferleistungen müssen von irgendwem erwirtschaftet werden, da kommt man nunmal nicht drum herum. Es sei denn, man wirft die Gelddruckmaschine an. Was dann passiert, kann sich wohl jeder denken.

Außerdem bin ich auch in gewisser Hinsicht für ein Lohnabstandsgebot. Nur nicht auf die unsoziale Tour unserer Regierung. Denn die senkt mit politisch sowie ökonomisch, auf jeden Fall aber mit sozial fragwürdigen Maßnahmen die Einkommen der Arbeitnehmer und begründet auf diese Weise ein Hartz4-Niveau, das unterhalb des Existenzminimums liegt.
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#24
(...)
Wie macht man sowas? Wer macht sowas? Wer macht sowas mit? Wo sind die ewigen Nörgler, die tätig werden wollen?
Das ist ja das Problem.
- Alle schreien: "Wir müsten was tun, fangt schon mal an"
- Wenn sich dann wirklich eine Handvoll findet die "was machen" dann werden sie:
belächelt, ausgelacht, verhöhnt, im Stich gelassen und Schlimmstenfalls sogar verraten oder tätlich angegriffen.

Das ist Solidarität in Deutschland.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#25
Das ist ja das Problem.
- Alle schreien: "Wir müsten was tun, fangt schon mal an"
- Wenn sich dann wirklich eine Handvoll findet die "was machen" dann werden sie:
belächelt, ausgelacht, verhöhnt, im Stich gelassen und Schlimmstenfalls sogar verraten oder tätlich angegriffen.

Das ist Solidarität in Deutschland.

Tja, ich denke, daher sollte man vielleicht mal auch gemeinsam eruieren was denn der Einzelne wirklich will und was er sich für seine Zukunft erhofft und warum.

Einige wollen nur einen Job und weiter machen (konsumieren und sich unterhalten lassen) wie bisher auch ohne Rücksicht auf das ganze drumherum.


Andere wollen nur etwas Kleingeld, damit sie den Monat ohne Schikanen überstehen und einfach in den Tag leben


Wieder andere wollen ein völlig anderes, wirklich lebenswertes System


Wiederum andere wollen wieder was anderes. Es gibt auch hier verschiedene Lager, wie halt in jeder Partei. Und solange es hier keinen Konsens, wie übrigens in der Gesellschaft überhaupt, gibt, solange ist das auch alles nur blabla, weil man nie einen Schulterschluss finden wird.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#26
Genau so sieht das aus. Deswegen werd ich mich hier auuch wieder wegtun und mein Leben (noch) mehr genießen.

Hastalavistababy:icon_twisted:
Ja und da fängts doch bei den meisten schon an, Sie können ihr Leben gar nicht genießen. Sie haben nur eins im Kopf: Wie bekomme ich möglichst viel Geld her, ohne möglichst wenig dafür zu tun, um möglichst viel kaufen zu können, um möglichst mehr als der Nachbar zu besitzen, die schönsten Kleider zu tragen, das dickste Auto zu fahren, um zu glauben, möglichst besser zu sein. Was wir heute in diesem Land, in diesem System lediglich haben ist ein Spiel. Wer zum Schluss am meisten hat, der gewinnt und dieser meint dann auch am glücklichsten zu sein. Und um dahin zu kommen, geht man auch über Leichen.

Anerzogen zum konsomieren. Der Sinn des Lebens von sicherlich 95% der Menschen. Produzieren, konsumieren. Tagein, tagaus. Jahr für Jahr. Wachstum, Wachstum, Wachstum. Die Zahlen müssen stimmen. Weiter, weiter, weiter immer weiter. Völlig panne *kopfschüttel*
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#27
Ja und da fängts doch bei den meisten schon an, Sie können ihr Leben gar nicht genießen. Sie haben nur eins im Kopf: Wie bekomme ich möglichst viel Geld her, ohne möglichst wenig dafür zu tun, um möglichst viel kaufen zu können, um möglichst mehr als der Nachbar zu besitzen, die schönsten Kleider zu tragen, das dickste Auto zu fahren, um zu glauben, möglichst besser zu sein. Was wir heute in diesem Land, in diesem System lediglich haben ist ein Spiel. Wer zum Schluss am meisten hat, der gewinnt und dieser meint dann auch am glücklichsten zu sein. Und um dahin zu kommen, geht man auch über Leichen.

Anerzogen zum konsomieren. Der Sinn des Lebens von sicherlich 95% der Menschen. Produzieren, konsumieren. Tagein, tagaus. Jahr für Jahr. Wachstum, Wachstum, Wachstum. Die Zahlen müssen stimmen. Weiter, weiter, weiter immer weiter. Völlig panne *kopfschüttel*
Das ist der Istzustand in diesem Land.

Nun aber meine Frage an alle die hier mitlesen und mitschreiben:
"Was ist zu tun um endlich einen Konsens zu finden, der ja Voraussetzung für eine Veränderung ist?"

Ich bitte um konkrete Vorschläge.
Und bitte keine Sammlung von Argumenten warum es nicht geht/gehen kann.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#28
Das ist der Istzustand in diesem Land.

Nun aber meine Frage an alle die hier mitlesen und mitschreiben:
"Was ist zu tun um endlich einen Konsens zu finden, der ja Voraussetzung für eine Veränderung ist?"

Ich bitte um konkrete Vorschläge.
Und bitte keine Sammlung von Argumenten warum es nicht geht/gehen kann.
Na hatte ich ja geschrieben. Um einen gemeinsamen Konsens zu finden, muss man doch erstmal den gemeinsamen Konsens kennen und der hängt davon ab, was der einzelne eigentlich will. Und das weiß man eben nicht. man hat hier nie erfasst, was denn für den einen oder anderen das Ziel seiner politischen Handlung, seines gesellschaftlichen Tuns ist. Was will unterm Strich erreicht werden?

Weiterhin, wie weit ist er/sie bereit an seinem persönlichen Ziel mitzuwirken?

Hier müsste man doch erstmal eine Basis, eine gemeinsame Basis finden.
 

wolfgang52

Elo-User/in

Mitglied seit
27 Mrz 2007
Beiträge
172
Gefällt mir
29
#29
(...)
Weiterhin, wie weit ist er/sie bereit an seinem persönlichen Ziel mitzuwirken?
Der Satz ist gut, sogar sehr gut.
Es gibt hier so einige (99,9x %) die sich zwar ein persönliches Ziel gesetzt haben aber erwarten daß Andere sie an dieses Ziel bringen.
Ich weiß, ich bin zynisch aber es ist so meine Erfahrung in den letzten 5 Jahren.

Hier müsste man doch erstmal eine Basis, eine gemeinsame Basis finden.
Es gibt keine gemeinsame Basis, es gibt nur rund 82 Mio. Einzelbasen die sich gegenseitig ausschließen.
 
E

ExitUser

Gast
#30
Na hatte ich ja geschrieben. Um einen gemeinsamen Konsens zu finden, muss man doch erstmal den gemeinsamen Konsens kennen und der hängt davon ab, was der einzelne eigentlich will. Und das weiß man eben nicht. man hat hier nie erfasst, was denn für den einen oder anderen das Ziel seiner politischen Handlung, seines gesellschaftlichen Tuns ist. Was will unterm Strich erreicht werden?

Weiterhin, wie weit ist er/sie bereit an seinem persönlichen Ziel mitzuwirken?

Hier müsste man doch erstmal eine Basis, eine gemeinsame Basis finden.
Du wirst eher mehr Leute "zusammen bringen" wenn Du Dich hinstellst und sagt

"so und so wird es gemacht und Fertig!"

als mit Fragen, wie man etwas machen könnte.

Die UserInnen hier repräsentieren auch den Durchschnitt der Bevölkerung Deutschlands, also kann es auch nie was werden.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#31
Der Satz ist gut, sogar sehr gut.
Es gibt hier so einige (99,9x %) die sich zwar ein persönliches Ziel gesetzt haben aber erwarten daß Andere sie an dieses Ziel bringen.
Ich weiß, ich bin zynisch aber es ist so meine Erfahrung in den letzten 5 Jahren.

Es gibt keine gemeinsame Basis, es gibt nur rund 82 Mio. Einzelbasen die sich gegenseitig ausschließen.

Nun ja, das liegt ja auf der Hand. Nehmen wir nur dieses Forum als Beispiel. Knapp 17.000 Leute haben sich hier angemeldet. Vorrangiges Ziel der meisten angemeldeten User?

Problembewältigung/Beseitigung

Ist das Ziel erreicht, liest du und siehst du nichts mehr von ihnen. Ergo ist davon auszugehen, dass der Mehrheit lediglich daran gelegen ist, genug Geld zu haben (darum gehts ja letztendlich bei Hartz IV - sicherlich um deren Schikanen auch), zu bekommen - um was zu tun?

Genau, um gesellschaftlich wieder partizipieren zu können. Was ist die gesellschaftliche Partizipation? Konsum. Punkt

Wie das bewerkstelligt wird, auf welche Kosten ist dabei völlig unerheblich. Man will teilhaben, man will kaufen.
Ich denke, solange man nicht selbst rudimentär anfängt mal etwas über sein eigenen Lebensinhalt nachzudenken... Folglich hätte man hier eine Mehrheit. Eine Mehrheit jener, die lediglich einen Job haben wollen und weiter machen möchten wie bisher.

Das aber all der Schrott, den ein jeder so als Notwendigkeit erachtet auch irgendwie hergestellt werden muss, ergo dafür endliche Ressourcen verplempert werden müssen, die wiederum andere kostengünstig unter unmenschlichen Bedingungen fördern müssen, bzw. erstellen müssen, treibt ein jeder mit seiner Gier, immer mehr und von allem immer mehr haben zu wollen genau dieses Karussell selbst mit an und echauffiert sich dann im Nachhinein, wenn er/sie wieder am Anfang steht, wo er/sie meinte, diesen Punkt überwunden zu haben.

Um es überspitzt zu formulieren. Es gab mal eine Zeit, da waren die Menschen zufrieden, wenn sie ein Dach über den Kopf hatten und etwas zu Essen auf dem Tisch stand. Heute ist man zufrieden, wenn man im Sommer und über Silvester verreisen kann, wenn die Sprösslinge auch alle den neusten TV haben und man Samstags unter Freunden im Garten beim Grillen kund tun kann, dass man sich mit Frau einen neuen Leasing-Wagen ausgesucht hat und den ganz toll findet und ad hoc alle technischen Daten aus einem nur so raussprudeln.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#32
Du wirst eher mehr Leute "zusammen bringen" wenn Du Dich hinstellst und sagt

"so und so wird es gemacht und Fertig!"

als mit Fragen, wie man etwas machen könnte.

Die UserInnen hier repräsentieren auch den Durchschnitt der Bevölkerung Deutschlands, also kann es auch nie was werden.
Ja aber was denn genau machen? Das ist ja die Frage :icon_twisted:
 
E

ExitUser

Gast
#34
Ja aber was denn genau machen? Das ist ja die Frage :icon_twisted:

Am Besten so, das sich alle möglichst wenig bewegen müssen. (ironie?) :icon_neutral:


Schau Dich hier doch mal um.

Es wird gierig jede "Horromeldung" eingesogen und kommentiert (würd mich nicht wundern, wenn demnächst irgendeiner schreibt, das die nächste Regierung Arbeitslager auf dem Mond bis 2014 einrichten will, zum Abbau von Rofstoffen und die Kommentare werden auch wieder massig),

man befasst sich Stunden-, Tage bis Wochenlang mit Nebensächlichkeiten wie "Bommel", TC, oder die Wirtschaftskrise in Taka-Tuka und malt sich die schlimmsten Szenarien aus, während andere Themen, die die Leute eher betreffen würden nicht beachtet werden.

Dazu kommen ein paar "Schlaue", die dann immer schreiben "wissen wir doch", aber auf die Nachfrage "was wollt Ihr dagegen tun", kommt dann meistens nichts.

Die Hilfethemen im oberen Teil mal ausgenommen, weil sie nicht nur für die Hilfesuchenden wichtig ist.

Fast alle warten auf irgendjemanden, auf ein BGE und darauf, das andere anfangen mit dem "Aufstand"

Schau Dir die Themen an, die Anzahl der Antworten bei Nebensächlichen Dingen und die Anzahl der Antworten bei wichtigen Sachen und dann sage mir.

Willst Du Dich für diese Leute aufopfern/einsetzen/für sie alleine kämpfen?
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#35
Am Besten so, das sich alle möglichst wenig bewegen müssen. (ironie?) :icon_neutral:


Schau Dich hier doch mal um.

Es wird gierig jede "Horromeldung" eingesogen und kommentiert (würd mich nicht wundern, wenn demnächst irgendeiner schreibt, das die nächste Regierung Arbeitslager auf dem Mond bis 2014 einrichten will, zum Abbau von Rofstoffen und die Kommentare werden auch wieder massig),

man befasst sich Stunden-, Tage bis Wochenlang mit Nebensächlichkeiten wie "Bommel", TC, oder die Wirtschaftskrise in Taka-Tuka und malt sich die schlimmsten Szenarien aus, während andere Themen, die die Leute eher betreffen würden nicht beachtet werden.

Dazu kommen ein paar "Schlaue", die dann immer schreiben "wissen wir doch", aber auf die Nachfrage "was wollt Ihr dagegen tun", kommt dann meistens nichts.

Die Hilfethemen im oberen Teil mal ausgenommen, weil sie nicht nur für die Hilfesuchenden wichtig ist.

Fast alle warten auf irgendjemanden, auf ein BGE und darauf, das andere anfangen mit dem "Aufstand"

Schau Dir die Themen an, die Anzahl der Antworten bei Nebensächlichen Dingen und die Anzahl der Antworten bei wichtigen Sachen und dann sage mir.

Willst Du Dich für diese Leute aufopfern/einsetzen/für sie alleine kämpfen?
Ja, das bemerke ich auch, stimme dir da auch völlig zu und nein, ich werde mich nicht mehr allein für andere aufopfern, um dann an den Kopf geknallt zu bekommen, wenn man anfragt, ob man sich an Aktionen beteiligen möchte: ach ne, das ist nichts für mich. Das bringt nichts. Was hab ich davon blabla. Selbst von Erwerbslosen. Ich habe vor der ARGE in FFM-Höchst gestanden und mit den Mund fusselig gesabbelt. Kam mir vor wie der D E P P vom Dienst.

Daher ist es mir auch völlig Peng, ob man die Regelsätze um 30% kürzt oder noch mehr, ob es Arbeitslager gibt oder sonst was. Die Leute, gerade jene, die sich hier einfinden, wissen davon, sie können sich belesen, ihr persönliches Umfeld darüber in Kenntnis setzen und mit machen, aktiv dagegen vor zu gehen. wenn nicht, ja dann haben sie halt Pech, dann hungern sie oder gehen in Ketten ans Fließband. Muss jeder für sich und seine Kinder selbst verantworten. Ich bin über den Punkt hinaus, mir darüber einen Kopf zu machen, Ich handel dahingehend in erster Linie nur noch nach meiner Fasson, was mich in meinen Zielen weiter bringt. Alles andere hier bremst nur unnötig und bringt auch Kopfauer mit der Zeit, wenn man sich wahrlich tagtäglich dieses Geheule hier antun würde. Wegen meiner sollen sie weiterhin 8 Stunden puzzlen, Bommel bauen oder Parkplätze bewachen oder gucken ob einer guckt. Man hat es selbst in der Hand es zu ändern, ausgenommen natürlich jene, die gehandycapt sind aber auch diese Leute haben Stärken, die nutzbar gemacht werden können.

Ne, auch wenn die Politik nur Scheiße baut und Politiker nur Scheiße labern, in einem Punkt haben sie Recht. Hier herrscht eine Mitnahmementalität. Alles haben wollen aber nichts geben. Das funktioniert nicht.

Eine Frage hab ich da aber noch. Was ist TC?
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#37
http://www.elo-forum.org/euro-job-m...mpany-arbeitslose-gl%FCcklich.html#post454986

das philosophieren und sinnieren über gute oder böse SBs, usw. wird garnichts bewegen. Eine Strategie, wie man etwas dagegen machen kann, damit solche Maßnahmen auf irgendeine Weise "bekämpfen" kann, ist auch nicht gefragt.

Ja, dann sollen sie weiter für 1€ Trampoline oder Tischtennischschläger basteln. Wenn es ihr innigster Wunsch ist, das in ihrem Leben zukünftig als Berufung zu betrachten. Ich zuck da auch nur noch mit den Schultern.

Schlussendlich sind aber die ganzen Diskussionen, was und wie und mit wem gegen was unternommen werden soll in diesem Forum hier völlig deplatziert. Es besteht kein Interesse. Da könnte man sich wirklich genauso gut in einer Schlachterei über die Herstellung einer Schwarzwälder Kirschtorte auslassen.

Daher lass ich sie auch laufen. Stört mich nicht weiter. Zwar werden wir die Quittung alle bekommen, nur wie man dann individuell mit der Zahlung umgeht, das steht auf einem anderen Blatt und da werden sich etliche ganz böse umschauen.
 
E

ExitUser

Gast
#38
Ja, dann sollen sie weiter für 1€ Trampoline oder Tischtennischschläger basteln. Wenn es ihr innigster Wunsch ist, das in ihrem Leben zukünftig als Berufung zu betrachten. Ich zuck da auch nur noch mit den Schultern.

Schlussendlich sind aber die ganzen Diskussionen, was und wie und mit wem gegen was unternommen werden soll in diesem Forum hier völlig deplatziert. Es besteht kein Interesse. Da könnte man sich wirklich genauso gut in einer Schlachterei über die Herstellung einer Schwarzwälder Kirschtorte auslassen.

Daher lass ich sie auch laufen. Stört mich nicht weiter. Zwar werden wir die Quittung alle bekommen, nur wie man dann individuell mit der Zahlung umgeht, das steht auf einem anderen Blatt und da werden sich etliche ganz böse umschauen.

Schlussendlich sind aber die ganzen Diskussionen, was und wie und mit wem gegen was unternommen werden soll in diesem Forum hier völlig deplatziert.
da muss ich mal widersprechen.

Es gibt hier durchaus einige, die wirklich etwas bewegen oder ändern wollen, ich kenne einige und das geht eher im Hintergrund ab.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#39
da muss ich mal widersprechen.

Es gibt hier durchaus einige, die wirklich etwas bewegen oder ändern wollen, ich kenne einige und das geht eher im Hintergrund ab.

Ja, einige - und das wie du sagst auch nur hintergründig. Das ist bei 17.000 Usern, 5 Jahre nach Einführung von Hartz etwas dürftig. Sei mir nicht böse aber ich habe hier die Hoffnung, was dieses Unterfangen betrifft, vollends aufgegeben.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#40
Hintergründig läuft gar nichts. Hintergründig kannste en paar Flyer basteln - das wars dann. Hintergründig können nur Leute mit Macht arbeiten.

Hier funktioniert nur die Megaoffensive auf breitester Front - alles Andere ist larifari gemessen am Gesamten.
Ja stimmt schon. Mir fällt da etwas ein, für alle Rechtsgutgläubigen:

Da sagt doch das GG
Artikel 20 (1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.


(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

So, da wir ja gelernt haben, dass man juristisch keinerlei Möglichkeiten hat diesem treiben Einhalt zu gebieten, würde mich doch ehrlich mal interessieren, welche Optionen noch bleiben, außer Krach auf der Straße zu schlagen? Denn, es wird hier der "demokratische und soziale" Bundesstaat beseitigt, gerade auch im Hinblick auf den Lissaboner Vertrag.
Im GG steht nicht, dass man sich dagegen nur juristisch zur Wehr setzen kann oder nur Flyer basteln soll. Auch steht da nicht, dass man sich nur in Foren mokieren darf oder es lediglich bei Petitionen belassen soll, was ja völlig abwegig wäre. Ebenso ist nicht manifestiert, dass das Sich-Zur-Wehr-Setzen und alles weitere in einem Gesetz geregelt wird. Ergo...



Was also wäre denn so ein Widerstand?
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#42
Ich weiss es nicht wirklich.

Du?

Ich würde ja nicht fragen, wenn ich es wüsste. Ich vermute aber aus Laiensicht, und für Laien ist das Grundgesetz ja geschrieben, da eben nicht jeder Jurist ist, dass man alle Optionen hat bis hin zur offenen Revolte, wenn eben andere Abhilfe nicht möglich ist. Ist sie möglich, wenn ja, wie?
 
E

ExitUser

Gast
#43
Wenn eindeutig nachgewiesen werden kann, dass dieses zutrifft:

Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.
Und da zum Bleistift das allgemeine Wahlrecht nicht abgeschafft wird, sehe ich (als rechtlicher Laie) keinen Ansatz.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#44
Wenn eindeutig nachgewiesen werden kann, dass dieses zutrifft:



Und da zum Bleistift das allgemeine Wahlrecht nicht abgeschafft wird, sehe ich (als rechtlicher Laie) keinen Ansatz.

Das heißt also, so lange man wählen darf, hat man keine Handhabe? Auch wenn die Regierungen, die sich ausschließlich nur noch aus Koalitionen zusammensetzen gegen des Volk agiert und sich davon nicht abbringen lässt, weil, man kann ja wählen?
 
E

ExitUser

Gast
#45
Ich schrieb ja "zum Bleistift".

Und ich sehe nun (als rechtlicher Laie) keine "Handhabe" zu einer "Revolte" um ein Unrechtsregime ausser Landes zu jagen. :cool:
 
E

ExitUser

Gast
#46
Ich schliesse mich da auch gerne Sancho an:

Es gibt hier durchaus einige, die wirklich etwas bewegen oder ändern wollen, ich kenne einige und das geht eher im Hintergrund ab.
Es gibt allerdings auch eine Anzahl von Mitmenschen, die dies auch öffentlich und mit Effizienz versuchen. Dazu gibt es in diesem Forum durchaus Beispiele.
 
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
0
#47
Wer hat denn von euch damals die Reaktionen von der Bevölkerung anlässlich des Todes von Benno Ohnesorg gesehen und gelesen (Leserbriefe Bild u.s.w.)
Totschlagen, die Langhaarigen, Adolf hat die vergessen und ab in die Arbeitslager mit denen war noch das harmloseste.

Mein ehemaliger Chef hat auch schon zu mir gesagt: Was beklagst Du dich?
Der Staat gibt dir doch Geld ohne Gegenleistung. Woanders müßtest Du selber sehen, wie du klar kommst.
Sie glauben, sie zahlen für Dich und du hast dafür dankbar zu sein und die Fresse zu halten!

Wenn es hier wirklich einmal losgehen würde, dann gibt es genug, die mit dem Staat gegen uns kämpfen würden, weil sie etwas zu verlieren haben.

Mein Onkel Günther, mein ehemaliger Chef und eigentlich alle, denen es noch einigermaßen gut geht.
Sie möchten, das alles so bleibt wie es ist.Deshalb wählen sie ja CDU und FDP!
 
E

ExitUser

Gast
#48
Es gibt allerdings auch eine Anzahl von Mitmenschen, die dies auch öffentlich und mit Effizienz versuchen. Dazu gibt es in diesem Forum durchaus Beispiele.
Um Effizient arbeiten zu können, braucht man eine Gruppe, der es um die Sache geht und nicht "ums bekannt werden".

Dann sollte man vor jedem Artikel/PM genauer recherchieren und auf keinen Fall irgendwelche Behauptungen aufstellen, die sich nicht wirklich beweisen lassen oder leicht als "Fehlinterpretierung" entlarven lassen. Dadurch sind die "Angegriffenen" im Zugzwang.

Eine Mischung aus (nachweisbaren) Fakten und Vermutungen, die man auch als solche erkennen soll, ist besser als "Skandal nachrichten" ohne wirkliche Nachweise.

Eine gewisse Neutralität sollte in der Gruppe, wie auch in den Artikeln sein, da kann man auch mit Linken zusammen arbeiten.
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
#50
" EU-Bürger zur Krise: Das dicke Ende kommt noch
Studie: Jeder dritte EU-Bürger hat Angst vor Arbeitslosigkeit

60 Prozent glauben, das Schlimmste komme noch. Jeder dritte Europäer bangt um seinen Job - hierzulande sogar jeder Fünfte. ......."

EU-Bürger zur Krise: Das dicke Ende kommt noch - heute.de Nachrichten


" Kreditklemme: Arbeitslosigkeit von 12 - 15 % vorprogrammiert

....Die Fachwelt ist sich einig, dass der Durchgriff der Krise auf die Arbeitslosigkeit akut bevorsteht. 4,5 Millionen Arbeitslose bedeuten eine Quote von 10,7 Prozent. Deutschland marschiert in Richtung 12 - 15 Prozent Arbeitslosigkeit. Es wird Union und SPD trotz aller Kurzarbeit-Manöver nicht gelingen, diese Fakten bis zur Wahl zu vertuschen.
"

TopNews


" Scholz will Altersteilzeit verlängern

bis zum Jahr 2014 ..... Er habe einen Gesetzentwurf "fertig in der Schublade liegen". .... "Wir können das Gesetz jederzeit auf den Weg bringen, auch noch vor der Bundestagswahl."

Vorstoß des Bundesarbeitsministers : Scholz will Altersteilzeit verlängern - Politik - STERN.DE

Kurzarbeitverlängerung, Arbeitsteilzeitverlängerung......die Zahl der Arbeitslosen wird aber sprunghaft ansteigen, .......
 
E

ExitUser

Gast
#51
" EU-Bürger zur Krise: Das dicke Ende kommt noch
Studie: Jeder dritte EU-Bürger hat Angst vor Arbeitslosigkeit

60 Prozent glauben, das Schlimmste komme noch. Jeder dritte Europäer bangt um seinen Job - hierzulande sogar jeder Fünfte. ......."

EU-Bürger zur Krise: Das dicke Ende kommt noch - heute.de Nachrichten


" Kreditklemme: Arbeitslosigkeit von 12 - 15 % vorprogrammiert

....Die Fachwelt ist sich einig, dass der Durchgriff der Krise auf die Arbeitslosigkeit akut bevorsteht. 4,5 Millionen Arbeitslose bedeuten eine Quote von 10,7 Prozent. Deutschland marschiert in Richtung 12 - 15 Prozent Arbeitslosigkeit. Es wird Union und SPD trotz aller Kurzarbeit-Manöver nicht gelingen, diese Fakten bis zur Wahl zu vertuschen.
"

TopNews


" Scholz will Altersteilzeit verlängern

bis zum Jahr 2014 ..... Er habe einen Gesetzentwurf "fertig in der Schublade liegen". .... "Wir können das Gesetz jederzeit auf den Weg bringen, auch noch vor der Bundestagswahl."

Vorstoß des Bundesarbeitsministers : Scholz will Altersteilzeit verlängern - Politik - STERN.DE

Kurzarbeitverlängerung, Arbeitsteilzeitverlängerung......die Zahl der Arbeitslosen wird aber sprunghaft ansteigen, .......

hierzulande sogar jeder Fünfte
rechnen können die anscheinend auch nicht denn 1/3 ist mehr als 1/5 :icon_wink:
 

athene

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Dez 2005
Beiträge
647
Gefällt mir
0
#53
" USA: Hunderttausende Arbeitslose warten seit Monaten auf Kohle

Die New York Times berichtet, dass das Arbeitslosen-System durch die scharfe Rezession heillos überlastet ist. Die Auszahlung von Schecks an Hunderttausende arbeitslose US-Amerikaner ist schon seit Monaten überfällig. .........."

LINKEZEITUNG.DE - USA: Hunderttausende Arbeitslose warten seit Monaten auf Kohle


NYT: Millions wait for delayed jobless checks - The New York Times- msnbc.com


ich vermute, das wird auch in anderen Ländern eintreten.
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#56
" USA: Hunderttausende Arbeitslose warten seit Monaten auf Kohle

Die New York Times berichtet, dass das Arbeitslosen-System durch die scharfe Rezession heillos überlastet ist. Die Auszahlung von Schecks an Hunderttausende arbeitslose US-Amerikaner ist schon seit Monaten überfällig. .........."

LINKEZEITUNG.DE - USA: Hunderttausende Arbeitslose warten seit Monaten auf Kohle


NYT: Millions wait for delayed jobless checks - The New York Times- msnbc.com

Hm, mehr als copy & paste ist von dir auch nicht zu erwarten oder. Nun hat man Sozialbetrug vom Server genommen, nun spamst du hier alles kommentarlos zu.

3 Beiträge in diesem Forum, 3 mal nur copy & paste, 3 mal kommentarlos. Du weißt schon, was die Funktion eines Forums ist oder?
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#57
Ich weiss es nicht wirklich.

Du?
Das einzig wirksame wäre ein ziviler Ungehorsam auf breiter Front. Tausende, die beispielsweise Verkehrsknotenpunkte und Ausfallstraßen sowie andere Schlüsselstellen lahmlegen, und zwar bundesweit. Zeitgleich von mir aus auch Demonstrationen nach altem Muster: zehntausende in die Innenstädte von Ballungsräumen. Flughäfen lahmlegen, Börsen blockieren, Gleise blockieren etc. bis alles zum Stillstand kommt. Man müsste ganz klar machen, dass man die Situation auch eskalieren lässt. Erst dann kämen einige wirklich ins Schwitzen.

Nein, ich träume nicht. Mir ist bewusst, dass dieses Szenario unwahrscheinlich ist. Aber anders ginge es eben nicht.
 
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
0
#58
Nein, ich träume nicht. Mir ist bewusst, dass dieses Szenario unwahrscheinlich ist. Aber anders ginge es eben nicht.
Leider hast Du recht.Es wird gar nichts passieren, da können hier sancho und Co. noch so viel "Hintergründiges" und "Geheimnisvolles" posten.

Es gibt hier in diesem Land nur eine kleine Klientel für Unfrieden, und die reicht noch nicht einmal für eine Montagsdemo / Ort.

Der Rest ist zwar auch immer unzufrieden (Geld kann man nie genug haben und Druck bringt kein fun) aber im Großen und Ganzen froh, einigermaßen leben zu können.
Und der überwiegende Teil der Bevölkerung ist eben nicht für Umsturz oder Veränderungen im Sinne von Sancho und Co., wie die Wahlergebnisse immer wieder seit Jahrzehnten zeigen.

Das lässt sich auch nicht herbei reden oder konstruieren.
Man nimmt es zur Kenntnis oder fantasiert weiter. Ändern kann nur jeder für sich selbst was, indem man sich Arbeit sucht.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#59
Nein, ich träume nicht. Mir ist bewusst, dass dieses Szenario unwahrscheinlich ist. Aber anders ginge es eben nicht.
Das wird mit Gewalt enden. Die Stimmung gegen Arbeitslose würde enorm gesteigert werden, weil die arbeitenede Bevölkerung nicht pünktlich zu Arbeit käme, würde man die Knotenpunkte der Autobahnen dicht machen. Ich glaube nich, dass so etwas gut für uns wär. Es geht viel einfacher ohne Gewalt. Man muss "nur" die Menschen überzeugen, dass wir uns keinen Profifussball mehr leisten können, und dafür sorgen, dass die Stadien leer bleiben. Das würde weltweit für Furore sorgen, weil viele Einnahmequellen versiegen. Die Spielzeuge der reichen Säcke wie Mister SAP sind kaputt.
Klick
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Gefällt mir
14
#60
Das wird mit Gewalt enden. Die Stimmung gegen Arbeitslose würde enorm gesteigert werden, weil die arbeitenede Bevölkerung nicht pünktlich zu Arbeit käme, würde man die Knotenpunkte der Autobahnen dicht machen. Ich glaube nich, dass so etwas gut für uns wär. Es geht viel einfacher ohne Gewalt. Man muss "nur" die Menschen überzeugen, dass wir uns keinen Profifussball mehr leisten können, und dafür sorgen, dass die Stadien leer bleiben. Das würde weltweit für Furore sorgen, weil viele Einnahmequellen versiegen. Die Spielzeuge der reichen Säcke wie Mister SAP sind kaputt.
Klick
Hört sich so an: Wenn Dir einer voll in die Schn**** haut, dann wirfst Du mit Wattebäuschchen zurück.
 
E

ExitUser

Gast
#61
Leider ist da was dran, wenn man sich überlegt das man sogar einst
den Völkermord an den Juden durchgebracht hat. Wenn noch nicht mal da Solidarität herrschte, wie soll dann Solidarität mit Armen und Arbeitslosen enstehen. Der Deutsche hat immer Angst und versucht sich eher nach oben zu retten und abzugrenzen, anstelle sich nach unten zu solidarisieren.

Widerwärtig, unsozial, ekelhaft. :icon_neutral:

Kann man nur für sich versuchen politisch aktiv zu sein und die Dinge nicht ruhen zu lassen.
Es gibt ja nicht mal "Solidarität" unter den Armen und Arbeitslosen, wie soll man von anderen dann sowas erwarten? Die "spalten" sich dogar selbst schon in "gute" und "schlechte" Elos. Wer sich "wehrt" ist "gut", wer sich aus irgendwelchen Gründen "nicht wehrt" ist "schlecht".

Zitat von himbeerbrombeer

Leider hast Du recht.Es wird gar nichts passieren, da können hier sancho und Co. noch so viel "Hintergründiges" und "Geheimnisvolles" posten.

Es gibt hier in diesem Land nur eine kleine Klientel für Unfrieden, und die reicht noch nicht einmal für eine Montagsdemo / Ort.
Ich mache weder etwas "Hintergründiges" noch etwas "Geheimnisvolles".

Ich suche mir die Leute eben raus die wirklich etwas machen wollen und auch "der Sache" wegen etwas zusammen unternehmen wollen.

Die findet man sehr selten, leider.
 
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Gefällt mir
0
#62
Es gibt ja nicht mal "Solidarität" unter den Armen und Arbeitslosen, wie soll man von anderen dann sowas erwarten? Die "spalten" sich dogar selbst schon in "gute" und "schlechte" Elos. Wer sich "wehrt" ist "gut", wer sich aus irgendwelchen Gründen "nicht wehrt" ist "schlecht".
Es gibt überhaupt nur sehr wenig Solidarität unter den Menschen.
Nur noch innerhalb einiger Familien oder Glaubensgemeinschaften oder Interessenverbänden. Der Rest steht in jeder Beziehung in Konkurrenz. Das schließt natürlich Solidarität aus.
Dummerweise haben Hartz4 Empfänger aber alle andere Interessen und sind so verschieden wie ungeclonte Schafe.

Ich zum Beispiel suche händeringend nach einer Möglichkeit, wieder Geld zu verdienen während Arania damit zufrieden gestellt zu sein scheint, hier als Beiträge getarnte Massenspams abzulassen. Der eine will die Schuldigen hängen sehen und der andere will nur das Paradies.

Und die ganz Bekloppten glauben, es wäre alles nur ein Irrtum und irgendwann müssten die Anderen doch verstehen, das sie im Unrecht sind.
Das wird auf keinen Fall passieren, weil sie wissen jetzt schon, das sie Unrecht tun.
 

Hotti

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Apr 2008
Beiträge
2.183
Gefällt mir
16
#64
Na das wäre dann aber ein Mopp. Aber lassen wir das, jeder hat das Recht auf Rechtschreibefehler. Die gehören einfach dazu. Und wenn einer bei mir welche findet, die scheneke ich ihm. Ich habe schon verstanden, was du unter Mob meinst. :wink:
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#65
während Arania damit zufrieden gestellt zu sein scheint, hier als Beiträge getarnte Massenspams abzulassen.
Mein lieber aufgemerkt, leg mal eine andere Platte auf, diese hast Du schon unter Deinem alten Nick gespielt
 

physicus

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
1 Mrz 2008
Beiträge
6.742
Gefällt mir
1.085
#67
Zum Schluss kann noch vermerkt werden, dass die Quelle-Eigentümerin, Frau Madeleine Schickedanz, der freundlichen Einladung zur Teilnahme an der Demonstration durch Eva Bernardi, Sprecherin von "BAG Hartz IV muss weg", nicht nach kam und sie so auch nicht ihre Solidarität mit ihren ehemaligen Kunden zeigen konnte.
genau so schauts aus, in mails bettelt die firma um unterstützung durch unterschriften, habe selber eine bekommen, aber wenn sie selbst ihren dicken hintern mal aus dem sessel bekommen soll, da fällt ihr wohl nur ein das es ja NUR angestellte oder kunden sind und keine freunde.
ergo braucht man dort auch nicht seine teilnahme bekunden...

nun frau schickedanz, dann sehen sie doch mal zu wie sie in zukunft alleine klar kommen, wenn sie wirklich nur noch vom regelsatz leben sollen, denn irgendwann, da bin ich mir sicher ist ihr schnöder mamon den bach runter gegangen!

gruß und :icon_kotz2:

soviel zu ihrem sozialen angagement :icon_lol:
 
E

ExitUser

Gast
#68
zb. wenn man sich den Verlauf dieser Demo
in Nünberg anschaut Demo gegen Hartz IV in Nürnberg wird klar das
auch viel Scham und Selbst-Stigmatisierung im Spiel ist.
Es muss gelingen ein Selbstbewusstsein aufzubauen, das man sich nicht ständig die Schuld an der Situation gibt.
Ich überlege derzeit stark ob ich mich in meinem
gesellschaftlichen Aussortiert-Sein komplett outen soll,
mit einer Webseite oder Ähnlichem.

Es darf einfach nicht so weitergehen, das so viele Menschen mit Angst und falschen Schuldgefühlen unterdrückt werden! :icon_dampf:
Die Tatsache, dass nur ca. 200 Menschen zur Veranstaltung erschienen, zeigt nicht das Versagen der Veranstalter sondern der Hartz-IV-Betroffenen. Die Mühen und der Kampf der wenigen Aktiven wurden auch hier wieder von der Passivität der Opfer dieses kapitalistischen Unrechtswirtschaftssystem untergraben.
Bei so einem Blödsinn (Bullshit) kann es erst recht nicht besser werden.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#69
Wir sollten diese Aktion in Nürnberg nicht klein reden. Wir wissen es doch, wie schwer es ist die Erwerbslosen zu Aktionen zu bewegen. Die anhaltende Armut zermürbt und macht hoffnungslos.
Deswegen Respekt für alle, die trotzdem ihren Hintern hoch bekommen haben.

Protest gegen Hartz IV: Leben in der Zeltstadt

Aktionsgemeinschaft fürchtet amerikanische Verhältnisse
NÜRNBERG - Sie sind ein Sinnbild der weltweiten Rezession: Zeltstädte in den USA, in die es neuerdings verstärkt Menschen spült, die durch die Wirtschaftskrise ihre Arbeit und ihr Heim verloren haben. Weil sie befürchten, dass solche Verhältnisse auch hierzulande Realität werden könnten, haben Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser (ANA) am Weißen Turm symbolisch ihre Zelte aufgeschlagen.

Der gegenüber des U-Bahn-Zugangs gelegene «Ehekarussell»-Brunnen ist ein beliebtes Fotomotiv bei Nürnberg-Besuchern. Während sich Touristen an dem schwarz-weiß-goldenen Kunstwerk ablichten und Kinder zum Wasser drängen, baut eine kleine Gruppe von Aktivisten auf der anderen Seite des Turms weiß-grüne Garten-Pavillons und Zweimann-Zelte auf. «Es gibt bundesweit Entwicklungen auf dem Mietmarkt, die mich erschrecken», sagt Werner Schäfer von der Aktionsgemeinschaft.
Weiterlesen auf: Nürnberger Nachrichten
 
E

ExitUser

Gast
#71
Und was ist bitte Bullshit hier?
Ich weis ja nicht was Du gelesen hast, ich habe dieses "Artikel" auf "scharf Links" gelesen und der war eben Bullshit. Jeder noch selbstständig denkende Mensch kann es auch nicht anders sehen.

Wie so oft, schiebt man die Verantwortung des eigenen Versagens auf Andere, sehr "links" und auch sehr beständig.
:icon_kotz:
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#72
Der Bericht ist Bull.... und da kann man auch nichts schönreden.
Es geht doch nicht um den Bericht in "Scharflinks". Es haben ja auch noch andere berichtet. Es geht um die Aktion der ANA in Nürnberg. Du kommst doch aus der Gegend, kannst uns ja mal Deinen Bericht aus erster Hand liefern und was Dich evtl. an der Aktion gestört hat.

Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser
 
E

ExitUser

Gast
#73
Es geht doch nicht um den Bericht in "Scharflinks". Es haben ja auch noch andere berichtet. Es geht um die Aktion der ANA in Nürnberg. Du kommst doch aus der Gegend, kannst uns ja mal Deinen Bericht aus erster Hand liefern und was Dich evtl. an der Aktion gestört hat.

Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser

Falls Du es noch nicht gemerkt hast, aber weder die Linken noch diese Gurkentruppe der LAG Bayern ziehen, geschweige denn, das die überhaupt noch jemanden dazu bringen, auf solche Veranstaltungen zu kommen.

"Links würgt" und von dem Schreiber, kam bisher auch nichts gescheites.

Die Leute haben auch recht, sich dort nicht zu beteiligen, wenn sie vorher, zwischendrin und auch danach noch mit verbalem Dünnsch... beworfen werden.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#74
Falls Du es noch nicht gemerkt hast, aber weder die Linken noch diese Gurkentruppe der LAG Bayern ziehen, geschweige denn, das die überhaupt noch jemanden dazu bringen, auf solche Veranstaltungen zu kommen.

"Links würgt" und von dem Schreiber, kam bisher auch nichts gescheites.

Die Leute haben auch recht, sich dort nicht zu beteiligen, wenn sie vorher, zwischendrin und auch danach noch mit verbalem Dünnsch... beworfen werden.
Aha, Sancho. Du warst also nicht da, bei den von der Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser organisierten Nürnberger Aktionstagen und kannst uns deswegen auch dazu nichts berichten.
Das hatte ich schon vermutet, da Du ja die gesamte Zeit über hier im Forum fleißig gepostet hast. Eigentlich schade.
 
E

ExitUser

Gast
#76
Was ziehste Dich groß an der Formulierung auf
und an der Vermeindlichen Schuldzuweisung von Versagern.
Sowas kommt überhaupt nicht bei mir an,
ich finde das der Artikel die Situation gut wiedergibt
das zu wenige Leute kommen und sich vor allem zeigen und ihrer Armut bekennen.

Das Problem ist nämlich das sich die Leute selbst stigmatisieren
und verkriechen, wenn das man nicht das größte Problem von allen ist.
Dann scheinst Du doch anders zu lesen und zu verstehen, als all die Anderen, die nicht dorthin gekommen sind.

Das Problem ist, das es an den Veranstaltern und den Ausführenden liegt, weniger an den Elos und erst recht nicht, das sie "selbst Schuld sind, wenn sich nichts bewegt".

Es wird aufgerufen und alle haben zu kommen, dann schaut man, wer sich alles beteiligt und merkt, das es eher eine Wahlveranstaltung ist.

Die Betroffenen, um die es ja eigentlich geht, werden weder richtig angesprochen, noch ist irgendetwas von einer Organisation zu erkennen, das es (mal wieder) fast am Ende des Monats war, ist ein weiterer Punkt.

Fragt doch mal in Nbg die Leute, ob die was davon gewusst haben, die sagen fast alle "Nein".
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#79
Was Du ständig machst, Schönreden, herausreden, Ausreden.

Und ne Ausrede war das bestimmt nicht, Herr Parteisoldat.

DIE LINKE war in die Organisation dieser Aktionstage überhaupt nicht eingebunden. Und auch die Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser ist unabhängig. Es wurde breit für diese Aktionstage geworben, so z.B. auch von H. J. Graf und hier im Forum.
Warum Du also nicht mal vorbei geschaut hast, bleibt Dein Geheimnis?

Selbstdarstellung der ANA:
Die Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser ist ein bunter Haufen von Langzeitarbeitslosen. Bunt in den Erfahrungen, bunt in den Zukunftswünschen und Utopien. Wir begreifen unsere Arbeit als politische Arbeit, obwohl wir auch Einzelfälle aufgreifen und betroffene Menschen ein Stück beratend begleiten und unterstützen. --- Die ANA wurde im April 2004 nach einem Treffen, zu dem die Katholische Betriebsseelsorge und einzelne Gewerkschaften eingeladen hatten, gegründet. Um Betroffene anzusprechen traf sich die ANA kontinuierlich jeden Mittwoch vor und im Arbeitsamt. Diese Treffen waren eine Mischung aus Beratung und Aktion mit der Absicht Möglichkeiten aufzuzeigen, wie mensch aktiv werden kann. Seit dem Herbst 2005 führt die ANA an wechselnden Standorten in den Stadtteilen Informationsstände und Aktionen durch. Inhalt und Ziel unserer Aktivitäten ist Information, Beratung und Organisation von Betroffenen und öffentliche Diskussion. Wir arbeiten mit dem Nürnberger Sozialforum, mit christlichen und gewerkschaftlichen Gruppen und mit Einzelpersonen zusammen, die - ebenso wie wir - faschistische, fremden- und frauenfeindliche Positionen entschieden ablehnen. Wir wissen, der Kampf gegen Arbeitslosigkeit beginnt in den Betrieben. Deshalb sind wir solidarisch mit den Erwerbstätigen und unterstützen sie bei ihren Arbeitskämpfen: gegen drohende Entlassungen, gegen prekäre Arbeitsverhältnisse und für die Einführung eines Mindestlohnes.
Organisatoren der Aktionstage
[FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Clu[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]b [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]de[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]r [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Arbeitslose[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]n [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold](CDA[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]) [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Weidhause[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]n [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e.V.[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold](Rau[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]m [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]CoburgSonneberg)[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Betriebsseelsorg[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Bamberg/Arbeitslosenberatun[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]g [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Coburg[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]SAL[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]I [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e.V[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]. [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Schweinfurt[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]SELAW[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Ü [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Würzburg[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]ver.diBezirkserwerbslosenausschüss[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold](BezEA[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]) [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Mittelfranken[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Schweinfurt[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]WürzburgAschaffenburg[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]EA[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]U [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e.V[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]. [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold](Arbeitsloseninitiativ[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Aschaffenbur[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]g [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]un[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]d [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Untermai[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]n [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e.V.)[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]„Kompass[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold][/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Arbeitsloseninitiativ[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Odenwald[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Arbeitsloseninitiativ[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]e [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Lauinge[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]n [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]a.d[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]. [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Donau[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold], [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]ANA/Nürnber[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]g [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold](Aktionsgemeinschaf[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]t [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Nürnberge[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]r [/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold]Arbeitsloser[/FONT][/FONT][FONT=ArialNarrow,Bold][FONT=ArialNarrow,Bold])[/FONT][/FONT]
 
E

ExitUser

Gast
#80
DIE LINKE war in die Organisation dieser Aktionstage überhaupt nicht eingebunden. Und auch die Aktionsgemeinschaft Nürnberger Arbeitsloser ist unabhängig. Es wurde breit für diese Aktionstage geworben, so z.B. auch von H. J. Graf und hier im Forum.
Warum Du also nicht mal vorbei geschaut hast, bleibt Dein Geheimnis?

Selbstdarstellung der ANA:
Organisatoren der Aktionstage
und wie man ohne geografische Kenntnisse sowas schreiben kann, bleibt mir ein Rätsel.

Ihr seid doch angeblich 800 Leute, wo waren die?

Ansonsten, schon mal was von "feindlicher Übernahme" gehört?

Ausreden, schönreden, wie immer.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#81
Ansonsten, schon mal was von "feindlicher Übernahme" gehört?

Ausreden, schönreden, wie immer.
Aha, Sancho, ich verstehe. Linke Verschwörung oder so, hat Deine Teilnahme verhindert. Wie gesagt: Schade. Vielleicht beim Nächstenmal.
 
E

ExitUser

Gast
#82
Aha, Sancho, ich verstehe. Linke Verschwörung oder so, hat Deine Teilnahme verhindert. Wie gesagt: Schade. Vielleicht beim Nächstenmal.

Ausweichen habe ich vergessen, deswegen nochmal

Ihr seid doch angeblich 800 Leute, wo waren die?
Ansonsten schaue ich mit die Beteiligten an und wenn es Hauptsächlich aus einer Richtung kommt, lasse ich es, Ich würde auch keine 5 Leute zusammen bekommen für diese Wahl- und Bauernfängerveranstaltungen.

Ihr/Du könnt zwar die Elos und andere für Blöde halten, aber so Blöde sind die anscheinend nicht, um zu merken, was eigentlich abgeht.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#83
Ihr seid doch angeblich 800 Leute, wo waren die?
Oh je, Sancho. 800 Mitglieder der "BAG Hartz IV" in ganz Deutschland (die meisten erwerbslos) können natürlich vor allem schon aus finanziellen Gründen, nicht zu einer lokalen Aktion nach Nürnberg fahren. Das müsste selbst Dir klar sein.
Aus Deiner Sicht war ja schon die Teilnahme der bayerischen "LAG Hartz IV muss weg" eine feindliche Übernahme.

Ja, was denn nun? Erst haste nix gewußt, dann war's Dünnsch..., dann haste Dir die Leute "ganz genau angeschaut"... Und dann bist Du wieder nach Hause gegangen?

Da hattest Du schon mal die Gelegenheit direkt vor Deiner Haustür, und dann, war's wieder nichts.

Ich schätze mal, das wird ein ganz heißer Herbst werden - Bei den Sanchos vor allem an der Computertastatur.
 
E

ExitUser

Gast
#84
Oh je, Sancho. 800 Mitglieder der "BAG Hartz IV" in ganz Deutschland (die meisten erwerbslos) können natürlich vor allem schon aus finanziellen Gründen, nicht zu einer lokalen Aktion nach Nürnberg fahren. Das müsste selbst Dir klar sein.


:icon_mrgreen: So leicht kriegt man Euch :icon_lol:


Aus Deiner Sicht war ja schon die Teilnahme der bayerischen "LAG Hartz IV muss weg" eine feindliche Übernahme.


Ausrede

Ja, was denn nun? Erst haste nix gewußt, dann war's Dünnsch..., dann haste Dir die Leute "ganz genau angeschaut"... Und dann bist Du wieder nach Hause gegangen?

Ausrede und nicht richtig lesen können

Da hattest Du schon mal die Gelegenheit direkt vor Deiner Haustür, und dann, war's wieder nichts.

Welche Haustür? Geografie 6, setzen 140 km ist nicht vor meiner Haustür und wenn es so "vor meiner Haustüre" gewesen wäre, wären noch weniger gekommen.

Ich schätze mal, das wird ein ganz heißer Herbst werden - Bei den Sanchos vor allem an der Computertastatur.
bla...bla...bla...bla..

"Heißer Herbst" mit vielleicht 100 Personen, Tendenz abnehmend. :icon_neutral:

Wen willst Du eigentlich damit beeindrucken? Dich selbst?

Alles ist erlaubt, nur keine Selbstkritik, denn WIR machen alles richtig, die Anderen machen alles falsch.


Wie langweilig.
 

dr.byrd

Elo-User/in

Mitglied seit
25 Nov 2007
Beiträge
2.921
Gefällt mir
159
#85
@Sancho

Schön, dass wir hier mal die Kriterien für Dein Engagement kennenlernen konnten. Das wird vielen Usern zukünftig helfen, Deine Postings besser einordnen zu können.
 
E

ExitUser

Gast
#86
@Sancho

Schön, dass wir hier mal die Kriterien für Dein Engagement kennenlernen konnten. Das wird vielen Usern zukünftig helfen, Deine Postings besser einordnen zu können.
hatte ich schon erwähnt?


bla,,,bla,,,bla,,,bla,,,,,


Keine Ahnung, große Klappe, nichts bewegen...das ist "Links"
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Gefällt mir
14
#88
hatte ich schon erwähnt?


bla,,,bla,,,bla,,,bla,,,,,


Keine Ahnung, große Klappe, nichts bewegen...das ist "Links"
Nee Sancho, dass ist nicht "Links", dass ist SANCHO. (aber schön das es Leute gibt, die immer nur virtuell meckern aber nichts bewegen wollen, die waren bestimmt in Ihrer beruflichen Laufbahn genauso - und deshalb für den Rest des Lebens freigestellt)
 
E

ExitUser

Gast
#89
@mercator

anderen Vorwerfen und selbst "Blödsinn" schreiben, spricht für Euch. Wo bleiben die Gegenargumente? Ihr habt keine, deswegen.

@elgoki

"Aktion Brainwash" scheint bei Dir auch geklappt zu haben, denn woher willst Du wissen, was ich mache?

@Neverjob

ich schaue mir die hiesige "Bewegung" an, lese die "Kommentare" dieser "Linken" und was ich sehe, ist alles andere als eine Bewegung.

Wenn man etwas genauer liest und gerade das Gelaber der "ach so tollen Mitglieder der Linken" (mit Ausnahmen), sind DIE es doch, die zum "nixtun" bewegen.

Wer will sich denn noch bei irgendwas beteiligen, wenn hier schon dutzende von Gründen zu lesen sind, bei keiner Veranstaltung dabei zu sein, wenn diese "Partei" dabei ist?

Die Träumereien und die Volksverdummung, die auch hier betrieben wird, wird auch in 10 Jahren keine "breite Mehrheit" bekommen, um überhaupt irgendetwas ändern zu können.
 

elgoki

Elo-User/in
Mitglied seit
21 Apr 2006
Beiträge
238
Gefällt mir
14
#90
@elgoki

"Aktion Brainwash" scheint bei Dir auch geklappt zu haben, denn woher willst Du wissen, was ich mache?
Also nach allem wa ich bisher in diesem Forum von Dir gelesen habe (in Punkto Aktionen) auf jeden Fall nicht den A***** auf die Straße bewegen. Es gibt halt Leute die immer noch denken das sich das mit dem Hartz IV irgendwann von selber erledigt und die mit ihrer negativen Haltung gegen jede Art von Protestbewegung dafür sorgen das sich nichts ändert. (aber auch dieses hast Du ja schon oft gelesen, nicht wahr Sancho)

Und das mit dem Brainwash nehm ich Dir nicht übel - ich nehme nie was übel von Leuten die dafür nichts können.
 
E

ExitUser

Gast
#91
Also nach allem wa ich bisher in diesem Forum von Dir gelesen habe (in Punkto Aktionen) auf jeden Fall nicht den A***** auf die Straße bewegen. Es gibt halt Leute die immer noch denken das sich das mit dem Hartz IV irgendwann von selber erledigt und die mit ihrer negativen Haltung gegen jede Art von Protestbewegung dafür sorgen das sich nichts ändert. (aber auch dieses hast Du ja schon oft gelesen, nicht wahr Sancho)

Und das mit dem Brainwash nehm ich Dir nicht übel - ich nehme nie was übel von Leuten die dafür nichts können.

Wüsste nicht, das es hier einen Wettbewerb gibt, wer hier offen die meisten "Aktionen" nebenbei macht.

Ich werde hier auch weiterhin nichts posten, was meine Aktivitäten angeht.
 
E

ExitUser

Gast
#93
Ist vielleicht auch besser so.:icon_twisted:
und wieder so "tolle" Argumente, die gehen hier anscheinend nie aus.

"Hat man sonst nix gescheites zu sagen, schreibt man eben Vermutungen, Unterstellungen oder sonstiges, denn man ist ja soooo Toll"

Wie langweilig......
 
E

ExitUser

Gast
#94
Also wenn ich es nicht missverstehe bist Du derjeinige der meint die Veranstaltung sei Bullshit. Also generell ist die Situation desaströs, aber gerade deshalb sollte man zur Aktivität aufrufen unabhängig davon
wie gut insich die Veranstaltung ist. In einem Forum kann man analysieren, handeln muss man real. Und es scheint mir so das Du nur dagegen bist,
"Alles Scheiße". Das wird wahrscheinlich jeder so denken, aber es hilft nix.

Du hast missverstanden, denn nicht die Veranstaltungen sind "Bullshit" sondern der Bericht über diese in Nbg.

"Alles Schei..:" ist es deswegen, weil in letzter Zeit solche Veranstaltungen eher zu Parteienveranstaltungen werden, statt eine Veranstaltung der Betroffenen.

Mich interessiert es z. B. nicht, was ein "Vorstand" oder ein anderer Politiker einer Partei redet, sondern die Redebeiträge, die von den Betroffenen selbst kommen und da auch eher die der Parteilosen, denn mit solchen Sätzen wie "Die Linke ist die einzige Partei" wird es wieder zur Parteiveranstaltung.

In FFM war es für mich interessant, da es dort mehrere Parteien/Parteilose/Gruppierungen gab und ich mich mit jeder unterhalten konnte, bei den letzten Montagsdemos, bei denen ich noch mitgemacht habe (einige Jahre her) wurde es eher zum "Stimmenfangtag" und dadurch auch sehr langweilig. Dazu kam, das es immer das Gleiche war und auch deswegen kamen immer weniger.

Dann kamen z. B. diese Gründungen von LAGs und der BAG, die zwar gut war, aber der Zusatz "innerhalb der Partei DieLinke" hat es wieder uninteressant werden lassen. Auch wenn "Parteilose" auch eingeladen wurden.
Dann konnte man eher lesen, das sie durch diese Gründungen eher mehr "Einfluss" in der Partei gewinnen wollten, was dann der "Sache an sich" eher schadet bzw. fast lächerlich machte.

Ich denke auch, das es vielen nicht um eine Verbesserung bzw eine Abschaffung der Hartz-Gesetze geht, sondern um die eigene politische Karriere.

Will man wirklich "der Sache" dienen, darf man sich nicht von Anderen abgrenzen und es eher einseitig, Parteiintern oder "mit Ausgesuchten" machen.

Was ist so falsch daran, Erwerbslose aus allen Parteien und Parteilose aufzurufen gemeinsam etwas gegen diese Gesetze zu tun?
Jo, keine Partei könnte es dann als "ihren Erfolg" verbuchen und genau darum geht es, es geht um Parteien und Politik, weniger um die Betroffenen und um Hartz IV.

Was auch immer wieder auffällt ist das gewollte Missverstehen, was bei einem (höflichen) Nachfragen oder etwas eigenständiges denken nicht der Fall wäre.

Will man wirklich etwas bewegen, dann eher Parteiübergreifend oder Parteineutral.
 
E

ExitUser

Gast
#95
Nur das Dir dass mit der Realtät nicht helfen wird, die Parteien kommen immer. Veruche eine parteilose Großkungebung von Hartz 4-Empfängern zu veranstalten, viel Glück.

dann eben Parteiübergreifend, was ich auch geschrieben hatte.
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#96
@mercator

anderen Vorwerfen und selbst "Blödsinn" schreiben, spricht für Euch. Wo bleiben die Gegenargumente? Ihr habt keine, deswegen.
DU bist derjenige, der ohne Argumente nur auf Stimmungsmache aus ist. Ich habe es dich schonmal gefragt und frage nochmal: wer setzt sich mehr für Erwerbslose ein? WER? Etwa die rechtskonservativen Parteien?
 

B. Trueger

Forumnutzer/in

Mitglied seit
24 Sep 2007
Beiträge
1.347
Gefällt mir
0
#98
DU bist derjenige, der ohne Argumente nur auf Stimmungsmache aus ist. Ich habe es dich schonmal gefragt und frage nochmal: wer setzt sich mehr für Erwerbslose ein? WER? Etwa die rechtskonservativen Parteien?

Keiner setzt sich für Erwerbslose ein. Es ist ja auch müssig zu sagen, dass es grotesk ist, darauf zu warten, dass es wer tut. Die Erwerbslosen selbst müssen sich für sich und ihre Sache einsetzen und genau das tun sie nicht.
Und da sie es nicht tun, brauchen sie auch nicht auf Besserung hoffen, denn aus heiterem Himmel kommt kein Vöglein geflogen der den Heiland anpreist.

Elos haben keine Lobby und wenn sich die Elos nicht selbst eine verschaffen, bleibts auch so.
 

mercator

VIP Nutzer/in
Mitglied seit
29 Mrz 2006
Beiträge
1.231
Gefällt mir
56
#99
Dazu einige Anmerkungen: erstens ist das schlicht falsch, denn die Linken setzen sich durchaus für eine Verbesserung der Lage der Erwerbslosen ein. Aber der Denkfehler ist ein ganz anderer: so wichtig NGOs und Erwerbsloseninitiativen auch sind, sie haben keinerlei Mitspracherechte in den Parlamenten. KEINE! Was die gesetzgeberische Gestaltung zum Vor- oder Nachteil der ELOs angeht, da hilft es überhaupt nicht, sich ausschließlich außerhalb politischer Parteien zu engagieren. Wie gesagt, das ist wichtig, kann aber die politische Arbeit nur flankieren, nicht mehr, nicht weniger.

Eigentlich ist es noch drastischer, denn das Gesagte gilt überwiegend für NGOs, die im politischen Spektrum eher links einzuordnen sind (Erwerbsloseninitiativen gehören größtenteils auch dazu), während die rechtskonservativen "NGOs" - also Lobbyverbände - in den Ministerien sitzen und unverblümt an Gesetzesentwürfen mitstricken. Die so entstehende asymmetrische Machtverteilung kann nur durch eine starke Linke einigermaßen ausgeglichen werden.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten