Heißen Herbst vorbereiten!

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Paolo_Pinkel

Super-Moderation
Startbeitrag
Mitglied seit
2 Juli 2008
Beiträge
12.837
Bewertungen
6.320

twaini

Elo-User*in
Mitglied seit
26 Oktober 2005
Beiträge
465
Bewertungen
30
Wie Isidoro schon schrieb die frage ist in welchem Jahr ,denn fakkt ist der deutsche regt sich auf und das wars.

Auf der Straße,in der Kneipe,bei der Grillfete in diversen Foren usw., aber es mal dort zu tun wo es was bringen könnte fällt keinem ein.

Und das ganze weiss und merkt die Politik doch auch und arbeitet munter nach dem Motto weiter Spalte und Hersche und es funktioniert wie nie zuvor.

Jeder kocht sein Süppchen aus jeden stört was anderes ,aber das vieles nur hinter derselben Türe steht fällt keinem ein und das man sich Gemeinsam dagegen wehren muss/kann.

Und kommt dann doch mal wer daher der was auf die Beine stellen will, tja dann macht sich erst mal Gedanken was man überhaupt darf usw., was zumeist die folge hat das alles schon im Keim erstickt wird.

So lange das genau so weiter läuft auch wenn man es noch weiter ausleuchten könnte wird sich nichts wirklich ändern, soviel zum Heissen Herbst..........alles nur heisse Luft opder Politisches Theater wie so oft
 

Ingvar

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
17 Juli 2008
Beiträge
530
Bewertungen
50
Man stelle sich vor es ist Revolution in Europa und die Deutschen bleiben als einzige brav zu Hause.:icon_neutral:
Ich glaub ich mach dann mal Urlaub in Frankreich.:icon_party:

Nur mal so zum Nachdenken...
 
T

trama417

Gast
Ja und Paolo, fass´ doch mal kurz zusammen, was in dem link steht. Bist du engagiert, oder leitest du links weiter?
Der Slogan allein reisst keinem hinterm privaten Ofen hervor, wie die post beweisen.. Komm, mach weiter! Was wolltest du sagen mit "Heisser Herbst" ?? ich bin gespannt.
 
S

sogehtsnich

Gast
Heißen Herbst... :icon_lol:

Den sollten wir 2005 schon haben!

Da gibts vorher die Grippespritze und alles wird ruhig gestellt!
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
Für einen heißen Herbst benötigt man etwas anderes als leuchtend rote Westen, Fähnchen, Pappschilder und Trillerpfeifen. Wobei die Forderungen in diesem Text schon ein wenig, sagen wir mal unrealistisch sind. 1600 € für jeden Arbeitslosen? :icon_neutral:
 

elgoki

Elo-User*in
Mitglied seit
21 April 2006
Beiträge
240
Bewertungen
14
Für einen heißen Herbst benötigt man etwas anderes als leuchtend rote Westen, Fähnchen, Pappschilder und Trillerpfeifen. Wobei die Forderungen in diesem Text schon ein wenig, sagen wir mal unrealistisch sind. 1600 € für jeden Arbeitslosen? :icon_neutral:

Die eigentliche Frage ist:

Wer bekommt seinen Hintern hoch und regt sich nicht nur in den einschlägigen Foren auf?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.611
Bewertungen
4.294

edy

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
1.239
Bewertungen
6
Die Quelle dieses threads, nämlich die Handelsvertreter der "5. Internationale", halte ich für ausgesprochen unseriös. Selten habe ich einen solchen Schwachsinn gelesen. Die Rethorik erinnert mich sehr an die hochnäsige Mobilisierung der MLPD zu den Herbstdemonstrationen der letzten 2 Jahre in Berlin.
 
T

trama417

Gast
[FONT=Verdana, sans-serif]
Die eigentliche Frage ist:
Wer bekommt seinen Hintern hoch und regt sich nicht nur in den einschlägigen Foren auf?
[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Ich würde eher fragen,[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]WANN[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]bekommen die Menschen den „Hintern-hoch“??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und natürlich als weitere Frage: „Wie?“[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Sich in einschlägigen Foren zunächst informieren, Wut abzulassen, Missstände aufzeigen.. ich meine, das ist der erste Schritt. Denn dann hat zunächst mal ein erstes Nachdenken angefangen, dass da irgendwie was nicht richtig läuft. Zumindest ist es mir persönlich so ergangen.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Man stellt dann fest, das der ganz persönliche „Fall“ doch kein Einzelfall mehr ist, das Vieles auch „Machenschaft mit System“ ist.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Dann sollte der Denkprozess schon weitergehen. (auch da bin ich gerade dabei – obwohl mein persönlicher „Fall“ für mich beendet ist.)[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Klar sagt sich dann der Einzelne, nur die Zeit überstehen, bis ich aus dem ganzen „Dilemma“ raus bin.. dann läuft der Regelsatz geregelt weiter..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Ich verstehe auch die Argumentation, na es muss doch irgendwie weitergehen, ich muss ja von was leben, also stelle ich mich mal „gut“ mit der ARGE, dass mir keine Sanktionen drohen.. [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Aber offensichtlich muss es erst soweit kommen, bis die Menschen – ganz speziell der H4-Empfänger – mal aufwacht, um einen weitergehenden Denkprozess vollzieht. Das ist jetzt wirklich nicht „rassistisch“ gemeint, - ich schließe mich selbst aus diesem Kreis nicht aus – aber wenn wir mal die Geschichte der Unterdrückten (kling pathetisch, aber mir fällt grad nichts passenderes ein) verfolgen, dann sind diese doch immer erst „auf die Straße gegangen“ als ihnen das Wasser bis zum Hals stand, also sie wirklich keinen anderen Ausweg mehr wussten.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Vorsicht!! Ich meine damit nicht, dass es legitim ist, dem H4-Empfänger erstmal der Geldhahn zuzudrehen!! Es geht um die Frage,[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]WANN[/FONT] [FONT=Verdana, sans-serif]wacht er auf?[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Und zur zweiten Frage: Wenn er dann mal aufgewacht ist..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]WAS DANN – WIE ???[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Soll man das Rad ein zweites Mal erfinden?? - gibt es dieses Rad schon?? [/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Also die Frage, gibt es „Gruppierungen“, die sich genau mit diesen Themen beschäftigen? Die diese Themen auf ihre Agenda geschrieben haben, und nicht erst an 8-ter oder x-ter Stelle??[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Na sicher, so ein Forum ist ne tolle Sache, gibt Hilfestellungen für den einzelnen Betroffenen, wie und wohin er seine Beschwerde schreiben soll.. Im Glücksfall mit sehr viel Durchhaltevermögen und wohl auch in den meisten Fällen mit anwaltsrechtlichem Beistand, bekommt er seinen Widerspruch durch...[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Doch in wievielen oder besser in wie wenigen Fällen sind diese dann auch Präzedenzfälle??[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Und zudem, kann es doch nicht sein, dass geltendes Recht – denn das sind die H4-Leistungen nun mal – nur mit Hilfe von Gerichten durchgesetzt werden kann.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Es kommen mir noch viele weitere Frage..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wie kann es sein, das ein Rechts-/Sozial- Staat sogenannte Bildungsträger fördert, also finanziell unterstützt, die Menschen mit „Puzzles zusammensetzen – 8 Stunden pro Tag“ fit macht für das „Leben“ ??? usw. usw.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Der Beitrag von Eva Müller – WDR „Die Armutsindustrie“ [/FONT](YouTube - ARD-exklusiv: Die Armutsindustrie (WDR) 1/3)[FONT=Verdana, sans-serif] ist da sehr aufschlussreich.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Doch eine Antwort auf die Frage WIE ??? ist nicht gegeben.[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Die stelle ich hier gern mal zur Diskussion..[/FONT]
[FONT=Verdana, sans-serif]Wie wäre es denn mit „Hartz-4-Gewerkschaft“ ???
[/FONT]

[FONT=Verdana, sans-serif]Ich freue mich auf Eure Beiträge..[/FONT]
 

HartzDieter

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
10 August 2005
Beiträge
917
Bewertungen
19
Für einen heißen Herbst benötigt man etwas anderes als leuchtend rote Westen, Fähnchen, Pappschilder und Trillerpfeifen. ...:icon_neutral:

Wer in den deutschen Gewerkschaften ist, ist für einen heißen Herbst schon verloren und steht den 'heißenHerbstMachern' als Feind entgegen.

Die Gewerkschaft ist längst ein neoliberales Instrument, ist einfach nur noch peinlich und lächerlich. Die fordern tatsächlich einen 'Mindestlohn' von 7,50€. Das muß man sich mal vorstellen. Die haben doch nicht mehr alle Tassen im Schrank.

Eine wirkliche Gewerkschaft muß man neu gründen! Arbeiter müssen in die Parlamente rein und ausmisten. Die heutigen Parlamentarier sind meißt Rechtsanwälte und machen Gesetze, die für die Stinkreichen und Mächtigen gut sind, aber der Arbeiter wird sich daran die Zähne ausbeißen.
Die Fratze dieses Systems wird immer deutlicher. Ein Robespierre gehört meiner Meinung nach wieder her.
 

Kleeblatt

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 März 2008
Beiträge
2.451
Bewertungen
845
Es rettet uns kein höh'res Wesen,kein Gott, kein Kaiser noch TribunUns aus dem Elend zu erlösenkönnen wir nur selber tun!

Schreib doch drunter, woher das kommt...

Siehe: "Die Internationale"

"Völker hört die Signale, auf zum letzten Gefecht.
Die Internationale erkämpft das Menschenrecht."

Tja, da waren noch Zeiten als die "Herrschaften" noch Muffensausen bekamen.
Heutzutage schläft man im Volke, ist zu feige ...
 

himbeerbrombeer

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Bewertungen
0
Wann, wo, mit welchen Beteiligten und welchen Errungenschaften
Boxeraufstand,Kolonialkriege, Koreakrieg, zweiter Weltkrieg, Vietnamkrieg, Cubakrise, unzählige Konflikte in Asien, Afrika und Südamerika sowie in Osteuropa


Die Errungenschaften, das es noch kein letztes Gefecht gab, bekommst unter anderem Du gerade wie ca. 6 Milliarden andere Menschen zu spüren
 
B

B. Trueger

Gast
Boxeraufstand,Kolonialkriege, Koreakrieg, zweiter Weltkrieg, Vietnamkrieg, Cubakrise, unzählige Konflikte in Asien, Afrika und Südamerika sowie in Osteuropa


Die Errungenschaften, das es noch kein letztes Gefecht gab, bekommst unter anderem Du gerade wie ca. 6 Milliarden andere Menschen zu spüren



Naja, ich dachte da eher im Hinblick auf das Topic und den "heißen Herbst" die 5899687442ste

Es wird keinen solchen "heißen Herbst" geben, weder dieses, noch nächstes Jahr noch in den folgenden Jahren und das solange nicht, solange sich die Betroffenen (und damit meine ich die Mehrheit der Bevölkerung, nicht nur die Elos) nicht selbst dafür stark machen und diesen Pseudo-Revolutionären und Betrügern das Zepter aus der Hand nehmen. Denn die dreschen eh nur Phrasen ohne output.

Und wie in Deutschland üblich, müsste man auch erstmal die Begrifflichkeit "heißer Herbst" definieren. Heißt das eine Demo zu veranstalten, mit Wimpel und Pfeifen lachend die Alleen entlang watscheln und an jeder Wurstbude sich eine fette Thüringer reinziehen oder heißt das was anderes?

Im Moment sehe ich eher einen kühlen Sommer und ab September kommt die Eiszeit.
 
T

trama417

Gast
Es rettet uns kein höh'res Wesen, kein Gott, kein Kaiser noch Tribun. Uns aus dem Elend zu erlösen können wir nur selber tun!

Schreib doch drunter, woher das kommt...

Siehe: "Die Internationale"

Ich denke, Nein ich gehe eigentlich davon aus, dass das dem kundigen Leser bekannt ist.. nun ja, sein sollte. Aber du hast Recht, wenn man was zitiert.. Danke
 
T

trama417

Gast
Eine wirkliche Gewerkschaft muß man neu gründen! Arbeiter müssen in die Parlamente rein und ausmisten. ...
Die Fratze dieses Systems wird immer deutlicher. Ein Robespierre gehört meiner Meinung nach wieder her.

Tolle Einstellung - das war ja mein Ansinnen! Naja.. fast. Nicht nur Arbeiter.. sondern auch die, die keine Arbeit haben, ist ja nicht ein unbeträchtlicher Teil der Gesellschaft.
ABER:
Wie macht man sowas? Wer macht sowas? Wer macht sowas mit? Wo sind die ewigen Nörgler, die tätig werden wollen?
 

himbeerbrombeer

Elo-User*in
Mitglied seit
31 Mai 2009
Beiträge
176
Bewertungen
0
Naja, ich dachte da eher im Hinblick auf das Topic und den "heißen Herbst" die 5899687442ste
Heißt das eine Demo zu veranstalten, mit Wimpel und Pfeifen lachend die Alleen entlang watscheln und an jeder Wurstbude sich eine fette Thüringer reinziehen oder heißt das was anderes?

Ja, da gebe ich Dir natürlich Recht.Ich sehe sie schon wieder mit Kinderwagen und aufgesetzten Pappnasen und Transparenten "Jetzt ist Schluss" die Strassen entlang ziehen.

Was haben denn die friedlichen Massendemonstrationen gegen Atomkraft und Startbahn West gebracht, an denen bis zu 600 000 teilgenommen haben?

Die Grünen! Eine Partei für Uniangestellte die sich Ihr soziales Gewissen erhalten wollen bei 6000 Euro Einkommen und Geschäftsleute, die neue Biomarktlücken erschließen mussten, weil Ihnen für Ölgeschäfte das Geld fehlt!

Davon ganz abgesehen, das du gegen diese Regierung keine 600 auf die Strasse kriegst. Und keine 6 aus diesem Forum hier!
 

mercator

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
29 März 2006
Beiträge
1.231
Bewertungen
56
@himbeerbrombeer:

Eben. Als Attac vor einigen Monaten zu diesen Großdemos aufrief, da las ich in eben diesem Aufruf, dass noch Tanz- und Aktionsgruppen mit Trommeln etc. gesucht wurden. Ich dache, na Mahlzeit, das wird ein lustiges Spaßhappening. Nein, Demonstrationen solcher Art sind vollkommen absurd.

@Isidoro:
Interessant diese Ansicht - auch wenn sie quasi jeder Mensch vertritt.

Kannst Du das mal näher begründen?

Warum ich 1600€ für Arbeitslose für abenteuerlich halte? Ganz einfach: weil es unbezahlbarer Blödsinn ist. Alle Transferleistungen müssen von irgendwem erwirtschaftet werden, da kommt man nunmal nicht drum herum. Es sei denn, man wirft die Gelddruckmaschine an. Was dann passiert, kann sich wohl jeder denken.

Außerdem bin ich auch in gewisser Hinsicht für ein Lohnabstandsgebot. Nur nicht auf die unsoziale Tour unserer Regierung. Denn die senkt mit politisch sowie ökonomisch, auf jeden Fall aber mit sozial fragwürdigen Maßnahmen die Einkommen der Arbeitnehmer und begründet auf diese Weise ein Hartz4-Niveau, das unterhalb des Existenzminimums liegt.
 

wolfgang52

Elo-User*in
Mitglied seit
27 März 2007
Beiträge
172
Bewertungen
29
(...)
Wie macht man sowas? Wer macht sowas? Wer macht sowas mit? Wo sind die ewigen Nörgler, die tätig werden wollen?
Das ist ja das Problem.
- Alle schreien: "Wir müsten was tun, fangt schon mal an"
- Wenn sich dann wirklich eine Handvoll findet die "was machen" dann werden sie:
belächelt, ausgelacht, verhöhnt, im Stich gelassen und Schlimmstenfalls sogar verraten oder tätlich angegriffen.

Das ist Solidarität in Deutschland.
 
B

B. Trueger

Gast
Das ist ja das Problem.
- Alle schreien: "Wir müsten was tun, fangt schon mal an"
- Wenn sich dann wirklich eine Handvoll findet die "was machen" dann werden sie:
belächelt, ausgelacht, verhöhnt, im Stich gelassen und Schlimmstenfalls sogar verraten oder tätlich angegriffen.

Das ist Solidarität in Deutschland.


Tja, ich denke, daher sollte man vielleicht mal auch gemeinsam eruieren was denn der Einzelne wirklich will und was er sich für seine Zukunft erhofft und warum.

Einige wollen nur einen Job und weiter machen (konsumieren und sich unterhalten lassen) wie bisher auch ohne Rücksicht auf das ganze drumherum.


Andere wollen nur etwas Kleingeld, damit sie den Monat ohne Schikanen überstehen und einfach in den Tag leben


Wieder andere wollen ein völlig anderes, wirklich lebenswertes System


Wiederum andere wollen wieder was anderes. Es gibt auch hier verschiedene Lager, wie halt in jeder Partei. Und solange es hier keinen Konsens, wie übrigens in der Gesellschaft überhaupt, gibt, solange ist das auch alles nur blabla, weil man nie einen Schulterschluss finden wird.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten