• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

heiraten als Grus Bezieher

Manon7

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Feb 2011
Beiträge
62
Bewertungen
0
Ich habe mal eine Frage. Wie ist das, wenn man als Bezieher von Grundsicherungsrente wieder heiratet.
Wenn der Mann z.b kein großes Einkommen hat, weil er für die geschiedene Frau weiter Unterhalt zahlen muß. Sagen wir mal, er hätte noch knapp 1000 Euro zur Verfügung, davon geht die Miete ab. Würde sein Verdienst bei mir angerechnet? Ich nehme an, ja. Das ist eine Frage die noch in weiter Ferne ist, aber ich würde es schon mal gerne wissen


Liebe Grüsse
Manon
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Natürlich.... mal ehrlich. Wer ist wohl eine Einstandsgemeinschaft wenn nicht ein verliebtes Ehepaar......
 

Manon7

Elo-User*in
Thematiker*in
Mitglied seit
10 Feb 2011
Beiträge
62
Bewertungen
0
hm ja, ich habe es mir gedacht:icon_hmm:
Steht dann dem Ehepartner zum Eigenbedarf auch nur dieser Sozialhilfebedarf zu, und der Rest wird bei mir mit angerechnet, oder wie ist das ? Ich drücke mich wahrscheinlich etwas dämlich aus, ich hoffe du verstehst trotzdem was ich meine.
Da stellt sich dann natürlich noch mehr die Frage, bleibt man auf seine "alten Tage" nicht besser alleine ?
Aber zu zweit hungert s sich s vielleicht leichter:wink:



Liebe Grüsse
Manon
 

ZynHH

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 Jul 2011
Beiträge
13.763
Bewertungen
7.417
Dein Ehepartner ist zu allererst für DEINEN Unterhalt zuständig, wenn er den nicht decken kann dann kann er aufstocken. Das wurde auch passieren, wenn ihr nicht heiratet aber zusammenzieht. Euer Einkommen wird immer gesamt betrachtet.
 

silka

Forumnutzer/in

Mitglied seit
15 Okt 2012
Beiträge
6.095
Bewertungen
1.738
Ich habe mal eine Frage. Wie ist das, wenn man als Bezieher von Grundsicherungsrente wieder heiratet.
Wenn der Mann z.b kein großes Einkommen hat, weil er für die geschiedene Frau weiter Unterhalt zahlen muß. Sagen wir mal, er hätte noch knapp 1000 Euro zur Verfügung, davon geht die Miete ab. Würde sein Verdienst bei mir angerechnet? Ich nehme an, ja. Das ist eine Frage die noch in weiter Ferne ist, aber ich würde es schon mal gerne wissenn
Wenn ihr heiratet, entfällt höchstwahrscheinlich der Unterhaltsanspruch der gesch. Frau Nr.1.
Wenn ihr heiratet, seid ihr beide eine Bedarfsgemeinschaft, bestehend aus Mann und Frau, eben ein Ehepaar als Partner.
Dein Mann wäre dann dir zu Unterhalt verpflichtet.
Dein Mann als Arbeitnehmer würde als Erwerbsfähiger nach SGB II "verwaltet". Du weisst, was das bedeutet?
Wenn sein Einkommen nicht für euch beide reicht, gäbe es auf Antrag ergänzende Leistung.
Für jeden würde ein halber Mietanteil gerechnet.

Ganz genau überlegen ist angesagt
Viele haben schon bemerkt, dass man auch in alten Tagen nicht unbedingt heiraten und zusammenziehen muss und trotzdem nicht alleine hungert.
Schon viele vor euch haben andere Varianten gefunden und leben die längst.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 Mrz 2008
Beiträge
1.951
Bewertungen
1.312
Wenn ihr heiratet, entfällt höchstwahrscheinlich der Unterhaltsanspruch der gesch. Frau Nr.1.
Nein.
Bei einer langen Dauer der Ehe gehört Ehefrau Nr.1 in den 2.Rang,d.h. ihr Unterhaltsanspruch geht dem der Ehfrau Nr.2 vor,die in der Rangfolge auf Platz 3 liegt. Nur wenn Ehefrau Nr.2 ein gemeinsames Kind erzieht wechselt der Unterhaltsanspruch.
Bei kurzer Ehedauer sind beide auf Rang 3,also gleichgestellt.
Das ist so nach neuem Unterhaltsrecht.

Im Moment ist mir noch nicht ganz klar,ob für Fälle von vor 2008 immer noch das alte Unterhaltsrecht gilt,danach geht der Anspruch der ersten Frau grundsätzlich vor.


Das Unterhaltsrecht wurde zugunsten der Kinder (unverheiratet,minderjährig) geändert ,die nun auf Rang 1 stehen.


BGB § 1609 regelt die Rangfolge..... :icon_wink:
 
Oben Unten