Heinrich Alt (BA) lügt oder hat einfach keine Ahnung

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
E

ExitUser

Gast

ladydi12

Super-Moderation
Mitglied seit
22 Juli 2006
Beiträge
2.842
Bewertungen
612
Hallo FMD82,

bei dem Herrn Heinrich Alt trifft beides zu, d.h. er lügt und hat keine Ahnung!!!!:icon_dampf:

meint ladydi12
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.004
Bewertungen
398
Hi...

...was regt Ihr Euch auf? :confused:

Ein Mietmaul hat einen Job und die Erde ist eine Scheibe!:icon_party:

Geschichte wiederholt sich.:cool:

MfG
 
I

igelchen

Gast

beachtlich,
10.000 menschen ein existensminimum zu entziehen.
man muß sich immer wieder vor augen halten
das ein existenzminimum gerade soviel ist um im kleinen zu überleben.ein minimum eben.
ein minimum zu entziehen
heißt nix anderes
als einem Menschen ebenfalls seine DASEINSBERECHTIGUNG abzusprechen und hier leichtfertig
auch ein eventuelles ABLEBEN (duch nahrungsmittelentzug,obdach, (im winter gar den tot des erfrierens) ärztliche hilfe,
FAHRLÄSSIG und verantwortungslos in kauf zu nehmen.
man muß sich wirklich die frage stellen
wie abartig wird das ganze noch werden könnte.
da tun sich abgründe auf.
das systhem des durchgeknallten östereicher war möglich
und kann jederzeit wohl in etwas anderer form
aber nicht weniger tötlich für minderheiten
wieder aufleben.
KANN muß nicht sein ,aber der weg in solch eine richtung IST möglich.
 

Bergsteiger

Neu hier...
Mitglied seit
6 Dezember 2012
Beiträge
8
Bewertungen
0
Eigentlich müsste man ihn auf seine Aussagen festnageln, schließlich ist er der Oberste im Hause der BA
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.065
Bewertungen
349
Nun ja,

wie wäre es denn mit einem Strafantrag gegen herrn Alt.

Immerhin ist ein öffentlich Bediensteter der im öffentlich rechtlichen Programm wahrheitswidrige Sachverhaltsmeldungen macht.

Das heißt das er wissentlich den Auftrag der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten die Bevölkerung zu informieren,(damit werden ja die Zwangsgebühren gerechtfertigt) dafür benutzt diese zu belügen.

So genante realdoku geschichten kann er gerne bei Pro 7 oder RTL machen, das hat dort einen Unterhaltungswert, auch wenn er sehr zweifelhaft ist.

Aber wir sollten doch mal ausloten inwieweit für öffentlich Bedienstete im öffentlich rechtlichen Rundfunk eine Wahrheitspflicht besteht.
 

alvis123

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 August 2009
Beiträge
2.004
Bewertungen
398
Nun ja,

wie wäre es denn mit einem Strafantrag gegen herrn Alt.

Immerhin ist ein öffentlich Bediensteter der im öffentlich rechtlichen Programm wahrheitswidrige Sachverhaltsmeldungen macht.

Das heißt das er wissentlich den Auftrag der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten die Bevölkerung zu informieren,(damit werden ja die Zwangsgebühren gerechtfertigt) dafür benutzt diese zu belügen.

So genante realdoku geschichten kann er gerne bei Pro 7 oder RTL machen, das hat dort einen Unterhaltungswert, auch wenn er sehr zweifelhaft ist.

Aber wir sollten doch mal ausloten inwieweit für öffentlich Bedienstete im öffentlich rechtlichen Rundfunk eine Wahrheitspflicht besteht.

Hi...

...ich seh da leider keine Chance.:icon_motz:

Ob "wullfen" wirklich Wort des Jahres wird oder Mitautor Steinbrück nächster Bundeskanzler? Kohl haben sie ja auch trotz Spendenaffaire zuletzt wieder geehrt! Ich muss aufhören nachzudenken, sonst werde ich :icon_dampf:und fange an zu :icon_cry:

Lieb Vaterland, was haste als nächstes mit mir vor?:icon_party:

MfG
 
E

ExitUser0090

Gast
Lüge oder einfach Meinungsmache.

Ein interessanter Bericht über die Propaganda im Staatsfernsehen:

Ein Denkmal für Hartz

Jetzt wächst zusammen, was zusammengehört: Wie das ZDF einmal in drei Minuten und 24 Sekunden Hartz IV erklärte und keine Frage offenblieb.

Am Mittwoch zeigte das Zweite Deutsche Fernsehen in seinem „heute journal“ eine Frau in den besten Jahren, die als Reinigungskraft arbeitet, Nachtschicht. „Heidi Ralfs fährt zur Arbeit, wenn andere in den Feierabend gehen“, erläuterte der Reporter und nannte den Tariflohn von 8,82 Euro. „Nicht sehr viel, aber für Heidi Ralfs besser, als bei Ämtern und Behörden um Sozialleistungen bitten zu müssen.“ Frau Ralfs: „Wenn es einem schon mal richtig schlecht gegangen ist, dann ist man auch froh um diesen Job, dass man nicht mehr das Innere nach außen kehren muss, verstehen Sie, dass man keinen fragen muss um das Geld.“
Wenn das so weitergeht, hat sich das mit der Ungleichheit hierzulande wohl spätestens 2512 erledigt. Spätestens dann sollte Peter Hartz aber auch ein Denkmal kriegen.

Heile Welt im ZDF - The European
 

Der Ratlose

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 September 2009
Beiträge
2.065
Bewertungen
349
Ich glaube leider das viele dieser Studien recht haben.

Die unteren Schichten, also das Prekariat ist leider zu nichts in der Lage.

Die sind nicht in der Lage ihre Freizeit sinnvoll zu gestallten,ihr Leben soweit es geht selbst zu gestalten, ihre Kinder zu erziehen usw.
Die können meistens nicht mal vernünftig einkaufen, oder sich bekleiden.
Und das hat nicht ausschließlich mit einem zu "geringen" Regelsatz zu tun.
Sie sind schlicht undiszipliniert, haben auf nichts Bock und der Lebensmittelpunkt ist meistens der Fernseher.

Man könnte es auch anders formulieren, der Mob ist sogar zu Fett und zu Träge um sich zusammen zurotten um seine Interesse zu vertreten.
Es herrscht eine Gleichgültigkeit, die ist schlicht unfassbar.
Und wer glaubt das sich dies mit einem höheren Regelsatz ändern würde ist ein Träumer.

Und bevor sich jetzt wieder alle aufregen sollten mal alle in sich gehen, und die, die mir kein Recht geben, dann mal überlegen warum sie keine Leute zusammenkriegen um wirklich etwas zu bewegen. (Also etwas effizientes)

Die , die noch in irgendwelchen Foren helfen sind schon die Oberschicht, das obere hundertstel dieser Schicht, in der regel Leute die mal richtig gearbeitet haben, eine gute Bildung haben,
und widerspenstig sind, irgendwelche politische ambitionen verfolgt oder noch über einen Gerechtigkeitssinn verfügt.

Aber die grosse Masse ?
 

Daddel

Elo-User*in
Mitglied seit
12 Juli 2012
Beiträge
159
Bewertungen
77
Hallo FMD82,


der Alt lügt und das auch noch so offensichtlich, das es eigentlich niemand glauben kann.
Der Bericht von Report Mainz ist auch am 4.12 gelaufen eine Stunde vor der Maischberger mit Alts Märchenstunde.
Alt war auch bei der letzten SternTV Sendung mit Unterstützung von JC-MA um nochmals die Lügen zu verbreiten.


Offener Brief an Herrn Heinrich Alt, Vorstand Bundesagentur für Arbeit
https://www.qualkampf.org/ob_alt/offener_brief_h_alt.pdf
 

götzb

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
5 April 2008
Beiträge
2.000
Bewertungen
2.049
Der "Alt"e argumentierte das wenn er Arbeitslose zu den Firmen schickt, die (dieses) Angebot nicht wollen, dann auch so arbeiten würden, und diese Firmen dann nicht mehr die Vermittlung der Agentur in Anspruch nehmen würden.

Leider ist das nur die halbe Wahrheit, denn gerade die Ausbeuter wie Zeitarbeit und ähnliches Geschiss nehmen weiterhin die Hilfe der Jobcenter in Anspruch, da diese Mistvie... sonst keine Mitarbeiter finden würden, zu deren Konditionen. Auch wenn sich dann ein Teil als nicht brauchbar herausstellt.
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.057
Bewertungen
363
beachtlich,
10.000 menschen ein existensminimum zu entziehen.
man muß sich immer wieder vor augen halten
das ein existenzminimum gerade soviel ist um im kleinen zu überleben.ein minimum eben.
ein minimum zu entziehen
heißt nix anderes
als einem Menschen ebenfalls seine DASEINSBERECHTIGUNG abzusprechen und hier leichtfertig
auch ein eventuelles ABLEBEN (duch nahrungsmittelentzug,obdach, (im winter gar den tot des erfrierens) ärztliche hilfe,
FAHRLÄSSIG und verantwortungslos in kauf zu nehmen.
man muß sich wirklich die frage stellen
wie abartig wird das ganze noch werden könnte.
da tun sich abgründe auf.
das systhem des durchgeknallten östereicher war möglich
und kann jederzeit wohl in etwas anderer form
aber nicht weniger tötlich für minderheiten
wieder aufleben.
KANN muß nicht sein ,aber der weg in solch eine richtung IST möglich.


wie wahr igelchen,

leider:icon_kotz2::icon_kotz2::icon_kotz2:
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.057
Bewertungen
363
Nun ja,

wie wäre es denn mit einem Strafantrag gegen herrn Alt.

Immerhin ist ein öffentlich Bediensteter der im öffentlich rechtlichen Programm wahrheitswidrige Sachverhaltsmeldungen macht.

Das heißt das er wissentlich den Auftrag der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstalten die Bevölkerung zu informieren,(damit werden ja die Zwangsgebühren gerechtfertigt) dafür benutzt diese zu belügen.

So genante realdoku geschichten kann er gerne bei Pro 7 oder RTL machen, das hat dort einen Unterhaltungswert, auch wenn er sehr zweifelhaft ist.

Aber wir sollten doch mal ausloten inwieweit für öffentlich Bedienstete im öffentlich rechtlichen Rundfunk eine Wahrheitspflicht besteht.


es gibt im Stgb keinen § das man nicht lügen darf.

dann säßen die ganzen politclowns im knast :biggrin: :icon_party:
 

Rechte wahrnehmen

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Oktober 2008
Beiträge
1.057
Bewertungen
363
Ich glaube leider das viele dieser Studien recht haben.

Die unteren Schichten, also das Prekariat ist leider zu nichts in der Lage.

Die sind nicht in der Lage ihre Freizeit sinnvoll zu gestallten,ihr Leben soweit es geht selbst zu gestalten, ihre Kinder zu erziehen usw.
Die können meistens nicht mal vernünftig einkaufen, oder sich bekleiden.
Und das hat nicht ausschließlich mit einem zu "geringen" Regelsatz zu tun.
Sie sind schlicht undiszipliniert, haben auf nichts Bock und der Lebensmittelpunkt ist meistens der Fernseher.

und Alk und in einer Welt leben, die es gar nicht gibt!

Man könnte es auch anders formulieren, der Mob ist sogar zu Fett und zu Träge um sich zusammen zurotten um seine Interesse zu vertreten.
Es herrscht eine Gleichgültigkeit, die ist schlicht unfassbar.
Und wer glaubt das sich dies mit einem höheren Regelsatz ändern würde ist ein Träumer.

Und bevor sich jetzt wieder alle aufregen sollten mal alle in sich gehen, und die, die mir kein Recht geben, dann mal überlegen warum sie keine Leute zusammenkriegen um wirklich etwas zu bewegen. (Also etwas effizientes)

Die , die noch in irgendwelchen Foren helfen sind schon die Oberschicht, das obere hundertstel dieser Schicht, in der regel Leute die mal richtig gearbeitet haben, eine gute Bildung haben,
und widerspenstig sind, irgendwelche politische ambitionen verfolgt oder noch über einen Gerechtigkeitssinn verfügt.

und im Leben Widerstand leisten für Gerechtigkeit einstehen, denen nicht egal ist was mit ihren Mit-menschen, der Umwelt ... passiert

Aber die grosse Masse ?

darf nicht mein lieblings-smilie anbringen LACH


:icon_klatsch::icon_klatsch::icon_klatsch:

ist so, sehe ich auch so
 

sixthsense

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
28 August 2011
Beiträge
2.020
Bewertungen
388
Ich glaube leider das viele dieser Studien recht haben.

Die unteren Schichten, also das Prekariat ist leider zu nichts in der Lage.

Die sind nicht in der Lage ihre Freizeit sinnvoll zu gestallten,ihr Leben soweit es geht selbst zu gestalten, ihre Kinder zu erziehen usw.
Die können meistens nicht mal vernünftig einkaufen, oder sich bekleiden.
Und das hat nicht ausschließlich mit einem zu "geringen" Regelsatz zu tun.
Sie sind schlicht undiszipliniert, haben auf nichts Bock und der Lebensmittelpunkt ist meistens der Fernseher.

Man könnte es auch anders formulieren, der Mob ist sogar zu Fett und zu Träge um sich zusammen zurotten um seine Interesse zu vertreten.
Es herrscht eine Gleichgültigkeit, die ist schlicht unfassbar.
Und wer glaubt das sich dies mit einem höheren Regelsatz ändern würde ist ein Träumer.

Und bevor sich jetzt wieder alle aufregen sollten mal alle in sich gehen, und die, die mir kein Recht geben, dann mal überlegen warum sie keine Leute zusammenkriegen um wirklich etwas zu bewegen. (Also etwas effizientes)

Die , die noch in irgendwelchen Foren helfen sind schon die Oberschicht, das obere hundertstel dieser Schicht, in der regel Leute die mal richtig gearbeitet haben, eine gute Bildung haben,
und widerspenstig sind, irgendwelche politische ambitionen verfolgt oder noch über einen Gerechtigkeitssinn verfügt.

Aber die grosse Masse ?

100% Zustimmung. :icon_daumen:

Ich kann nur noch hinzufügen, dass die Leute endlich mal begreifen müssen (jaja ich weiß, "müssen tun wir gar nichts"), das all dies durch Wahlen nicht verändert werden kann. Dies erfordert allerdings ein riesiges und flächendeckendes Umdenken!
 
I

igelchen

Gast
Hallo FMD82,

bei dem Herrn Heinrich Alt trifft beides zu, d.h. er lügt und hat keine Ahnung!!!!:icon_dampf:

meint ladydi12
bei DIESEM typen gibts allerdings noch ne kleine steigerung
ersteinmal kommt der so autentisch rüber wie eine kunststofffigur
dann scheint dieser typ weniger soziale kompetenz zu haben als ein einzeller.
außerdem scheint der glauben zu WOLLEN was er von sich gibt.
dieser typ hat den ganzen tag NIX ANDERES zu tun als sich mit themen rund um die arbeitslosigkeit zu befassen.
kei ahnung von nix geht da nicht.
 
E

ExitUser

Gast
Und wie war die Aussage Alt`s in der Sendung?

"Niemand wird obdachlos."

Ach nein?

Dann sind wohl die 860.000 Obdachlosen in Deutschland nur eine Fata Morgana?
Dann sind wohl die landesweiten rechtswidrigen KdU-Kürzungen nur reine Fantasie der Hilfebedürftigen?


Dass Minister sogar in die Gesetzgebung - SGB - eingreifen, um Bescheide "rechtssicher" zu machen und damit Klageabweisungen im Akkord produzieren zu lassen, sind wohl auch nur Fantasie?

Dass Kreis- und Landtage und der Senat von Berlin entgegen den realen Mietpreisen frank und frei, selbstherrlich und von Gottes Gnaden, willkürlich niedrige "Angemessenheitsgrenzen" festsetzen, um sich so aus der Verantwortung zu ziehen und damit letztendlich Massen in die Obdachlosigkeit treiben, ist wohl auch alles nur reine Fantasie der Hilfebedürftigen?



Auf eine Beschwerde eines Hilfebedürftigen an Herrn Alt zu der gegenwärtig stattfindenden von Amts wegen genötigten Entmietungspraxis folgendes:

"Ich bedauere Ihnen mitteilen zu müssen, dass ich Ihnen bei der Lösung Ihres Problems leider nicht behilflich sein kann. Die Grundsicherung für Arbeitsuchende wird getragen von der Bundesagentur für Arbeit (den örtlichen Agenturen für Arbeit) und den kreisfreien Städten und Kreisen (kommunale Träger).

In den meisten Gebieten haben sich die Agenturen für Arbeit und die kommunalen Träger zur gemeinsamen Aufgabenerledigung zusammengeschlossen und gemeinsame Einrichtungen gebildet, damit Sie nur eine Stelle aufsuchen müssen.

Von 108 kommunalen Trägern werden alle Aufgaben allein wahrgenommen, auch die der Agentur für Arbeit. Zusätzlich zu ihren eigenen Aufgaben zahlen diese dann anstelle der Agenturen das Arbeitslosengeld II aus und sind für die Integration der Leistungsbezieher in das Erwerbsleben verantwortlich. Das Jobcenter im Landkreis xxxx gehört zu diesen 108 kommunalen Trägern. Die Bundesagentur für Arbeit ist hier nicht weisungsbefugt.

Bitte wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen direkt an das Jobcenter im Landkreis xxxxx oder das zuständige Landesministerium. Mir ist bewusst, dass meine Antwort nicht Ihren Wünschen und Erwartungen entspricht, hoffe aber dennoch mit meinen Ausführungen zum besseren Verständnis beigetragen zu haben.

xxxxxx
Kundenreaktionsmanagement
Bundesagentur für Arbeit
Regensburger Str. 104
90478 Nürnberg

...blablabla.... :icon_party:
Klar, und was machen Jobcenter und Landesministerium? Siehe oben.

:icon_motz:


Herr Alt, wie war das mit Ihrer Aussage im Fernsehstudio?
"Niemand wird obdachlos."

Ja, nein, und die Erde ist eine Scheibe!

Herr Alt, bitte noch eine Frage:
Wozu gibt es in Deutschland die Sozialgesetzbücher?
Bitte sagen Sie jetzt nicht, dass diese im Bücherschrank doch so gut aussehen.... deshalb! :icon_party:
 

arbeitslos in holland

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 August 2010
Beiträge
9.539
Bewertungen
1.947
der alt hat recht :cool:

die leute werden nicht obdachlos, sondern "nur" wohnungslos.

ein obdach bekommt ein jeder, der es will.

so wie ja auch die tafeln das verhungern verhindert. wer verhungert, verhungert freiwillig.

zynismus, tscha :icon_rolleyes:
 
E

ExitUser

Gast
Solange es noch genügend Mülltonnen, Müllcontainer und Brücken in diesem unserem reichen Lande gibt, solange werden die Obdachlosen wohl Wohnungslose genannt? :icon_party:
 
E

ExitUser

Gast
Herr Alt, noch eine Frage, was bedeutet für Sie „100 % Sanktion“?

Ich möchte nicht wissen, auf welcher Schule Sie Mathematik lernten, aber ich habe gelernt, dass 100 % eben 100 % sind.

Kürzlich feierte pompös die Bundesagentur für Arbeit die „Eine Million Sanktion“. Na toll.
Schämen Sie sich eigentlich nicht?!
Abgesehen davon, dass in dieser monströsen Zahl ein erschreckend hoher Teil rechtswidrig erfolgte, und ein ebenfalls erschreckend hoher Teil durch aktive Gegenwehr – sprich Klage - rückgängig gemacht wurde…, aber hat Ihnen mal jemand in Ihrer Behörde zugeflüstert, dass wenn 100 % an Leistungen nach SGB II gestrichen werden, ebenso
die Kranken- und Pflegeversicherung,
die Mietzahlungen
und der Regelsatz inklusive der Lebensmittelkosten entfallen?
Und das für DREI Monate!

(Bitte fragen Sie jetzt nicht, wie man innerhalb von drei Monaten obdachlos werden kann. Bitte nicht!)

Zurück zu den Lebensmittelkarten:
Bitte kommen Sie jetzt nicht mit den angeblichen Lebensmittelgutscheinen, die ja laut Gesetz bei Sanktionen vorgeschrieben sind, denn die sind dort nur papiermäßig niedergelegt worden. Und Papier ist bekanntlich geduldig!
Es handelt sich hier bei den Lebensmittelgutscheinen um eine KANN-Leistung und genau das KANN und WILL das grauenvolle, extrem menschenverachtende Jobcenter bzw. die Arbeitsagentur nämlich nicht gewähren! Strafe muss ja schließlich sein!

Wie waren noch mal Ihre Aussagen im Fernsehstudio?
„Niemand wird obdachlos."
„Niemand muss hungern.“

…Und die Erde ist eine Scheibe.


Herr Alt, noch eine Frage bitte:
Was tun Sie eigentlich, um wieder ordentlich bezahlte und ausreichende Arbeitsplätze in Deutschland zu schaffen?

***keine Antwort*** :icon_sad:
 

KARLderWEHRER

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Juli 2012
Beiträge
563
Bewertungen
184
Ach Leute,

wir sollten uns alle mal treffen, gemeinsam nach Berlin fahren und Uschi v. d. L. mal ordentlich was husten :-(
 

Hamburgeryn1

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
23 April 2011
Beiträge
3.020
Bewertungen
3.815
„Niemand wird obdachlos."
„Niemand muss hungern.“
Keep cool. Der Alte aus Nürnberg hat recht. Niemand wird obdachlos.

Denn wer seine Wohnung durch Mietschulden verliert, ist - wie AiH bereits ausführte - w o h n u n g s l o s.

Ein Obdach ist in Notunterkünften, Schlafstellen, Behelfswohnheimen u.ä. Einrichtungen kostenlos zu erhalten.

Zusätzlich zu den Tafelangeboten gibt es etliche Möglichkeiten sich in Suppenküchen, Frühstücksausgabestelllen und Mittagstischen mit Nahrungsmitteln zu versorgen.

Wer in Deutschland unter Brücken schläft oder still in seiner Wohnung verhungert ist eben selbst schuld, weil er zu dumm ist, grundsätzliche Dinge zu organisieren.

Zynisch? Na, klar!

Aber genau wegen dieser bestehenden "sozialen Einrichtungen" brauchen die Erfinder und Befürworter des Hartz-Desasters keine Verantwortung für die Folgen ihres unsozialen Handels übernehmen.
 
E

ExitUser

Gast
Wenn die eine oder andere Stadt eine Suppenküche haben sollte, dann gilt das aber nicht für das gesamte Land! :icon_party:

Notunterkünfte für 860.000 Obdachlose?
Janeeisklar. :icon_party:

...Und die Erde ist eine Scheibe.

Danke für das Gespräch. Schlaft weiter... :icon_sad:
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten