„Heiligendamm ist dicht“ (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

isabel

VIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
17 Oktober 2006
Beiträge
1.359
Bewertungen
74
Hallo,

„Heiligendamm ist dicht“
Von Rüdiger Göbel

https://www.jungewelt.de/2007/05-31/046.php#top

„Das Ostseebad Heiligendamm ist eingesperrt. Eine Woche vor Beginn des G-8-Gipfels schloß die Polizei am Mittwoch morgen alle Zufahrtsstraßen und machte die letzten Öffnungen des knapp 13 Kilometer langen und rund 13 Millionen Euro teuren Sperrzauns dicht – zum Schutz der Spitzenpolitiker aus aller Welt, wie es offiziell heißt, die in der kommenden Woche im Nobelhotel Kempinski über Armut in Afrika, die Klimakatastrophe, den Kosovo-Konflikt und die Kriege im Nahen Osten debattieren wollen.“

........

„Das zweieinhalb Meter hohe Bollwerk aus Stahl und Beton, aufgerüstet mit NATO-Stacheldraht, Kameras und Bewegungsmeldern, soll die Mächtigen der Welt von ihren Kritikern abschirmen.
Die Polizei verbreitete am Mittwoch die Meldung, während des G-8-Gipfels auf »Deeskalation« setzen zu wollen.“

..............

„Am besten »deeskaliert« sind Proteste für die Sicherheitskräfte offensichtlich, wenn sie erst gar nicht stattfinden. Wohl deshalb legte die Polizei am Mittwoch Beschwerde gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Schwerin ein, demzufolge Demonstrationen von Gipfelgegnern bis zu 200 Meter vor der Sonderzone erlaubt sind. Auch gegen die Lockerung des Demonstrationsverbots am Flughafen Rostock-Laage ruft die Polizei höhere Gerichtsinstanzen an.“

.........

„Politische Hardliner durften derweil seine Unionskollegen Norbert Geis und Renate Blank geben. Die beiden CSU-Politiker warben am Mittwoch via Bild-Zeitung dafür, »gewalttätigen Demonstranten« den Führerschein zu entziehen. Weil das Boulevardblatt auch ihn fragte, sprach sich der SPD-Abgeordnete Peter Danckert ebenfalls für ein Fahrverbot für allzu aufmüpfige Gipfelkritiker aus.

Wolfgang Neskovic von der Linksfraktion im Bundestag warnte dagegen, Barrikaden und Bannmeilen, mit denen der Staat die globalen Wirtschaftseliten weiträumig vom demokratischen Protest abschirmen wolle, schafften »demokratiefreie Zonen«. »Das Demonstrationsrecht garantiert bestmögliche Wahrnehmbarkeit des Anliegens der Protestler durch freie Ortswahl. Das heißt, der Protest muß auch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Gipfels hör- und sichtbar sein können«, erklärte der frühere Bundesrichter.“


Ich habe da ein paar Zitate zusammen gesetzt, Rest kann man in Junge Welt nachlesen. In heutiger Ausgabe finden sich durchaus interessante Artikel.
Allein die Kosten für 13 Km Zaum, zweieinhalb Meter hohe Bollwerk aus Stahl und Beton, aufgerüstet mit NATO-Stacheldraht, Kameras und Bewegungsmeldern.
Die „Deeskalation“ ist so wichtig, dass gegen gerichtliche Urteile schnellstens Beschwerden gelegt wurden.
Hausdursuchungen, vobeugende Haft, Generalprobe im Hamburg.
Was hat Führerschein mit Demos zu tun?
Was kommt als nächste?
Und das alles im Namen von Demokratie?

Andere Frage: wieviel Angst steht dahinten? Die haben doch „nichts zu verbergen“ – also was steht dahinten?

Mit freundlichen Grüßen
Isabell
 

athene

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
25 Dezember 2005
Beiträge
647
Bewertungen
0
https://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6842874_,00.html


"Die Deutsche Bahn wird die Anreise größerer Reisegruppen in Richtung G8-Gipfel in Heiligendamm der Polizei melden.
In einer Weisung an das Zugpersonal, aus der das Blatt zitiert, heißt es: "Da die globalisierungskritische Szene nicht unbedingt als solche zu identifizieren ist", sei "anlassbezogen eine Vormeldung von größeren Reisegruppen in Richtung Mecklenburg-Vorpommern (z.B. Rostock) an interne Stellen vorzunehmen"."

:icon_kotz: :icon_kotz2: :icon_dampf:
 

Nimrodel

Elo-User*in
Mitglied seit
18 April 2007
Beiträge
496
Bewertungen
1
Die drehen jetzt alle am Rad!
Gestern hab ich gehört, dass die Autobahnen nach Rostock gesperrt werden sollen...??? Warum???

Gestern kam mein Kind mit Anweisungen der Grundschule zwecks Verhalten während des G8-Gipfels nach Hause.
Der Schwimmunterricht fällt aus, weil man ja mit dem Bus nach Rostock fahren muss...morgens um halb 8...da ist kaum was los.
Und der Gipfel ist NICHT in Rostock sondern 12 km weiter.
Aktuellste Telefonnummern der Eltern sind bei der Schule einzureichen...für den Notfall...WELCHER NOTFALL???:icon_frown:
Sollen die Kinder nicht gleich besser mit Polizeischutz in die Schule gehen?
Achso...die sind ja anderweitig beschäftigt...
Man darf die Kinder auch ausnahmsweise zu Hause lassen, muss aber UNBEDINGT in der Schule bescheid sagen.
...darüber denk ich noch nach...das macht mir Angst, diese Hysterie, die hier verbreitet wird.

Gruß
Nimrodel
 
E

ExitUser

Gast
Genau!! Holt die Kinder von der Straße, die G-8-Terroristen kommen! Das ist übelste Propaganda. :icon_kotz2:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten