Heidenau: Wir brauchen einen linken Populismus

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Gewalt in Heidenau: Demonstriert lieber gegen die Banken. Die Leute im Osten haben sich den falschen Gegner ausgesucht: Sie sollten sich in die Demonstrationen gegen die Banken einreihen - nicht in die gegen Ausländer. Nur dann wird aus "Wir sind das Pack" wieder "Wir sind das Volk".

Heidenau: Wir brauchen einen linken Populismus - Kolumne - SPIEGEL ONLINE

Da spricht er mir aus der Seele.

Würden die wahren Schuldigen an der auseinandergehenden Gesellschaft, Wirtschaft+Banken, als solche benannt werden und Unternehmen und Banken die Aggression entgegengebracht, die sie sich herzlich verdient haben -- das Land wäre mehr als nur einen Schritt weiter.

Und dann würde meine bescheidene Person auch langsam daran zu glauben beginnen, dass das mit der "Willkommenskultur" nicht nur, wie heute, eine freundliche Umschreibung für zukünftige Ausbeutung ALLER ist, sondern auch so gemeint ist.
 

libertad

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Januar 2014
Beiträge
1.313
Bewertungen
518
Demonstriert lieber gegen die Banken

Selbst hier im Forum kann man leider oft genug sehen, daß die Armen und Schwachen zu Feinbildern werden.

Gewalt in Heidenau: Demonstriert lieber gegen die Banken

Die Politik will die Rechten ausgrenzen. Aber das sind sie längst. Dem rechten Populismus sollte sich ein linker entgegenstellen -
der die Wut auf das richtige Ziel lenkt: das ungerechte Wirtschaftssystem.

Heidenau: Wir brauchen einen linken Populismus - Kolumne - SPIEGEL ONLINE
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.440
Bewertungen
749
Die Banken sind auch nur Instrumente. Letztendlich gehört jegliches Eigentum immer irgendwelchen Personen. Nicht die Banken, Firmen und so weiter sind zu brandmarken, sondern die Raffkes dieser Welt. Solange wie sie Achtung genießen, machen sie ungehemmt weiter.

Verachtung können Egomanen nicht ertragen. Stellt die Superreichen an den Pranger!
Jai!
 
E

ExitUser

Gast
Würde der vor den TV-Kameras greinende Wirtschaftsminister nicht ständig neue Waffenlieferungen genehmigen, wären wir mit der Bekämpfung der Ursachen auch ein Stück weiter.
 
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Einen wirklich menschennahen "linken Populismus" gibt es nicht. Alle Seiten vereinnahmen die Flüchtlinge für ihre hinterhältigen Zwecke.

Die Rechten: Schmeissen Molotowcocktails, üben sich in primitiver Gewalt, weil sie so saudumm sind, zu glauben, damit den "Volkswillen" zu repräsentieren

Die Wirtschaft: lässt von ihren ekligen Gierhälsen irgendwas von 500.000 Leuten reden, die einwandern müssten, jedes Jahr und braucht diese Menschen allein dazu, Löhne zu senken, Arbeit zu verschärfen und das Schlagen und Stechen, wenn man das Sozialsystem zerstört hat, um 5€ Arbeitsplätze (man hat ja schon angedeutet, dass man mit den Flüchtlingen gleich noch den Mindestlohn killen will), vom bequemen Chefsessel grinsend mitzuverfolgen.

Die Parteien: Brauchen die Flüchtlinge zur Selbstprofilierung und mißbrauchen diese vorm Krieg Geflohenen dazu, diese GRÜNEN sind dabei ganz vorne zusammen mit den Sozen:

Grüne rufen aus Eigennutz zum Marsch auf Heidenau - DIE WELT

Welch ein ekelhafter Staat.

Gibt es im offiziellen Staat noch ehrliche Charaktäre, egal, welcher politischen Richtung? NO. Ottmar und Lothar sind verstorben.

Gibt es Politiker, die hier gewaltig auftreten und gleichzeitig so gewaltig handeln, wenn es um die menschenvernichtenden Jobcenter geht und dort tacheles reden? Nein, gibt es nicht. Damit, mit dem Kampf gegen die Praktiken der Jobcenter, lässt sich nämlich kein Blumentopf gewinnen.

Gibt es einen noch unglaubwürdigeren Staat in dieser Welt?? Man muss lange suchen.
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.440
Bewertungen
749
Äußerungen von Lafontaine auf seiner Facebookseite:
Wertegemeinschaft? Heuchlergemeinschaft!
Präsident Obama hat Kanzlerin Merkel gelobt, weil Deutschland so viele Flüchtlinge aus Syrien aufnimmt. „Kohls Mädchen“ wird sich gefreut haben. Welch eine Heuchelei. Die USA haben den Vorderen Orient in Brand gesetzt. Sie haben Saddam Hussein aufgerüstet, sie haben die Taliban und Al-Kaida mit Waffen versorgt, sie haben im Verein mit Saudi Arabien und den Golfstaaten den Islamischen Staat aufgebaut. Es ist Zynismus und Heuchelei wenn der Drohnenmörder Obama Deutschland für die Aufnahme von Flüchtlingen aus Syrien dankt. Wie lange müssen wir warten, bis wir in Deutschland eine Regierung haben, die den USA den blinden Gehorsam verweigert, keinerlei Unterstützung für Ölkriege gewährt und fordert, dass die USA die Kosten für die Unterbringung der Kriegsflüchtlinge zu tragen haben?
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
833
Ich befürchte nur, dass wenn man linke Themen und Werte populistisch verpackt, dies den Hardcore-Linken "nicht links genug" wird. Um Populismus zu betreiben muss man Dinge überspitzen und vereinfachen und die meisten "Kern-Linken"( so sympathisch mir ihre Einstellung im Grunde ist) können keinen Sachverhalt vereinfachen, so dass ihn ein Bildleser versteht, sondern machen aus jedem Pups einen 30seitigen Roman. Das mag für akademische Diskurse super sein, aber den typischen "BLÖD"-Leser schreckt man mit so einer Zahlensammmlung und 1000 Wenns und Abers nur ab. Der wendet sich dann dem zu, was seinem intelektuellem Fassungsvermögen entspricht und wo das endet sehen wir in Heidenau.
 

spin

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
24 Dezember 2009
Beiträge
2.440
Bewertungen
749
Sag ich doch, die tatsächlichen Nutznießer bleiben unangetastet. Ursache ist immer ganz persönliche Gier nach Gewinn. Derweil sich die Pros und Contras gegenseitig ein' s vor die Fresse kloppen.
 
Mitglied seit
21 Dezember 2014
Beiträge
513
Bewertungen
32

Daraus die beachtenswerte Passage:

..
Übrigens: "Asylkritiker" gesellschaftlich auszugrenzen, wird nicht funktionieren, da dies in Ostdeutschland nur an DDR-Methoden erinnern wird und den rechten Rand nur weiter stärkt. Außerdem wird inzwischen zu schnell die Nazikeule geschwungen, was vielen hier doch sehr bekannt vorkommt. ..

Btw:: Auf Alpha grade die Langzeitdoku: "Die Kinder von Golzow."

Sehr interessant!!!
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Beim Friseur gewesen?

Was man am wenigsten ausstehen kann beim derzitigen Gerangel um die Fleischtröge sind die Seitenbeißer, welche sich im Sessel krümmen vor Lachen, wenn die Polizei mal wieder Flüchtlingshelfer mit Gas verwundet und den Rassisten Blumen auf den Weg streut.
 
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Beim Friseur gewesen?

Was man am wenigsten ausstehen kann beim derzitigen Gerangel um die Fleischtröge sind die Seitenbeißer, welche sich im Sessel krümmen vor Lachen, wenn die Polizei mal wieder Flüchtlingshelfer mit Gas verwundet und den Rassisten Blumen auf den Weg streut.

Dann muss man eben Fleisch für ALLE hinstellen. In der BRD-Wirtschaft gibts das im Überfluss.Zwar so viel, dass alle bittere Magenschmerzen wegen Übervöllung bekommen würden.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Wer ist dann bitte "man"? Hier wird überregional Schmalhans Küchenmeister zelebriert.

Genau Du solltest angesprochen sein. Was bitte möchtest Du denn zwischen dem Wort Nazis raus und Ausländer raus als Übereinstimmung finden? Soll ich Dich ernst nehmen, oder sollte ich ... Diese Art Fleisch mag ich nicht. Die ist auf der verkehrten Seite.

Ich ging vor dreißig Jahren auf die Straße, und kann Leute nicht ausstehen, die wie selbstverständlich. Ich meine welche vergessen haben, das das Leben Kampf bedeutet.
Wenn Du Hoyerwerda und Lübeck ausblendest, nur aus Verständnis mit den Kumpels von Tschäpe, die ja alle so brav waren und gar nichts gemacht haben, dann empfehle ich, die Hanfsorte zu wechseln.
 
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Ich meine welche vergessen haben, das das Leben Kampf bedeutet.

Es kommt darauf an, für was man kämpft. Ausserhalb dieser selbstgesteckten Ziele kann man sich auch ausruhen.Nur Dumme kämpfen immer. Damit bin ich zeitlebens gut gefahren.

die Hanfsorte zu wechseln.

Die Deine probiere ich aus gutem Grunde nicht.
Aber:Ich hab noch nie geraucht und getrunken. Das hält klar im Kopf, glaub mir.
 

hartz

Elo-User*in
Mitglied seit
25 August 2015
Beiträge
25
Bewertungen
7
linker Populismus?

NEIN DANKE!

Wie der Bürgermeister schon sagte in Heidenau es waren keine "rechte" und es gab auch keine Gewalt gegen Ausländer.

Linke Gruppen gingen Gezielt auf die Polizei los.

Desweiteren wurde der Innenminister auch von den Linken fast attackiert,beleidigt und mehr oder weniger weggejagt.

Antifa und der linke mob ist nur auf gewalt aus, rechter oder linker Terror mhhh Pest oder Kolera, beides schei*se.

Interview mit Opitz und linker Gewalt:

https://www.epochtimes.de/deutschla...mmenhang-mit-heidenau-krawallen-a1265273.html
 
Startbeitrag
Mitglied seit
23 Juni 2014
Beiträge
2.282
Bewertungen
888
Hat Jemand schon mal darüber nachgedacht warum immer wieder über die Flüchtlingsproblematik berichtet wird?
TTIP ist fast unterschriftsreif und die ganze Diskussion über die Flüchtslingswelle hält TTIP schön im Hintergrund.
"und keiner hast's gemerkt". Man stürzt sich lieber(auch "positiv") auf Asylanten als auf den Ausverkauf Deutschlands an Investoren.
 
E

ExitUser

Gast
Hat Jemand schon mal darüber nachgedacht warum immer wieder über die Flüchtlingsproblematik berichtet wird?

Klar, weil lustig immer weiter Flüchtlinge "produziert" werden. Oder wird im Nahen Osten nicht mehr bombardiert?
Nur juckt das keinen Politiker u. aus der Bevölkerung eigentlich auch niemanden.
 

roterhusar

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
4 Juli 2006
Beiträge
3.336
Bewertungen
35
Da weht einer Kanzlerin der Wind ins Gesicht, und schon war das ein Linker. Diese Elo- Schreiber- Privokateure kennen keine Wirklichkeit mehr.

Wenn Du dekst, es geht dir nun auch dreckig, und WIR müssen nun AUCH zusammenhalten, kannste vergessen.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten