Heft: Informationen zur politischen Bildung (Ausgabe: "Sozialstaat")

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Kennen die meisten bestimmt: dieses Heft "Informationen zur politischen Bildung"

Informationen zur politischen Bildung | bpb

herausgegeben von der Bundeszentrale für politische Bildung -

kann man kostenlos anfordern, es erscheint vierteljährlich. Man kann die auch einzeln nachfordern, wenn ich es auf der Seite gerade richtig lese.

(Und wenn man sie nicht mehr braucht / sammelt, könnte man sie ja irgendwo auslegen, wo man davon ausgehen kann, dass sie Lese-Interessierte finden könnte, die sie gerne auch lesen würden)


Gerade habe ich Heft 327 vorliegen ( 3/2015; Redatkionsschluss September 2015)

nicht uninteressant und lesenswert, wie ich finde !

es geht um Sozialpolitik

Informationen zur politischen Bildung | bpb


Jedenfalls erfahre ich einen Spruch, den man gerne der Liste legendärer Promi-Sprüche zufügen kann:

Seite 31 "Leitbild aktivierender Sozialstaat"

Helmu Kohl, CDU: "ein moderner Sozialstaat lasse sich nicht als kollektiven Freizeitpark organisieren"

(zur Erinnerung 2006: Müntefering, SPD "wer nicht arbeitet, soll nicht essen" Hartz IV: Arbeiten fürs Essen |*ZEIT ONLINE )

aus dem Heft:

später, Gerhard Schröder, SPD: "es gibt kein Recht auf Faulheit" - was dann die mehr-Druck-auf Erwerbslose-Vorgehensweise auslöste

"Orientiert an der Politik von Tony Blair (brit. Premierminister 1997 - 2007) prägte das Leitbild des aktivierenden Sozialstaates (social INVESTMENT state) in der Folgezeit die Ausgestaltung der deutschen Sozialpolitik unter der von Schröder geführten rot-grünen Regierungskoalition. :icon_arrow: #das 8j U7o8 1999 veröffentlichte "Schröder-Blair-Papier" forumulierte programmatisch die zentralen Ideen. "

Das Heft ist interessant. Seite 4

Sozialpolitik - ein systematischer Überblick

"Was ist gerecht? - Wer verdient was?"

Das Heft beinhaltet auch einen Rückblick in die Sozialpolitik der DDR

soziale Gerechtigkeit - Verteilungsüberlegungen ..usw.

die Prinzipien von Mikroebene (Gerechtigkeit des Einzelnen vereinfacht ausgedrückt)
Mesoebene (Gerechtigkeit der Öffentlichkeit)
Makroebene (Gerechtigkeit zwischen den Generationen)

na, oder so jedenfalls (ziemlich viel Theorie ^^ ) Seite 24

Seite 27

Um die Durchsetzung des Grundprinzips der "Freiheit" und ie Sicherstellung von "Chancengleichheit" get es den beiden Theoretikerin Amyrta Sen und Martha C. Nussbaum. Sie fragen, wie Freiheit in einer sich zunehmend globailisiernden Welt für alle sichergestellt werden kann.

Ab Seite 31 geht es dann auch um ALG II

Bilanz nach zehn Jahren ALG II

Zitat Joachim Möller, Geschäftsführer des IAB

tz :icon_eek:

"Es ist nachgewiesen, dass Erwerbslose nach der Reform eher BEREIT waren,
auch weniger attraktive Stellenangebote anzunehmen. Das Fordern und Fördern hat
zum deutschen Jobwunder beigetragen".

Ja, JOB das trifft es gut :rolleyes: Mini-Job, Euro-Job usw. usw.

Wissenschaftlich exatk messen lasse sich so ein einzelner
Beitrag jedoch kaum. Darauf pocht auch Gustav Horn, Direktor des
gewerkschaftsnahen Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung. Er hält
eher "die Konjunktur, die flexibleren Arbeitszeitregeln :confused: und die
erfolgreiche Stabilisierungspolitik :confused: in der Wirtschaftskrise 2009" für
wichtiger."

Mit wissenschaftlicher Gewissheit wird sich wohl nie sagen lassen,
was ALG II wirklich bewirkt hat. :eek:
Ah ja. Na - es kommt vermutlich drauf an, welches Institut für welchen Verein die Ergebnisse reinholt :/

Warum wird denn hier nirgends erwähnt, dass es inzwischen auch eine breite Masse an Leuten und Institutionen gibt, die ALG II in der bisherigen Vorgehensweise nicht wollen, es abgeschafft wissen wollen und es grobe Grundrechts-Verletzungen gibt und die ALG II - Praxis als menschenunwürdig bezeihnet wird? Insbesondere die Tatsache, dass vor allem die Geldkürzungsstrategie in Form von Sanktionen abgeschafft werden muss !!

Sozialversicherungen (KK, AV) usw. wird alles thematisiert, dazwischen gibt es Infos über den Salafismus und IS )


Seite 59

Zwischen Rekordeinnahmen, schwarzer Null und Schuldenbremse

"Angesichts von Wrtschaftswachstum und Beschäftigungshöchststand
steht im Prinzip für Sozialpolitik in Deutschland derzeit so viel Geld zur Verfügung wie noch nie.
Der Bundeshaushalt 2014 kam erstmals seit Jahrzehnten - und ein Jahr früher als geplant - ohne Neuverschldung aus."


Buchtipp:

Armut wird "sozial vererbt" - von Johannes D. Schutte


Heft enthält weitere Buchtipps und Link-Tipps



gibt noch ein anderes Heft über Sozialpolitik

www.sozialpolitik.com

Dafür das Geld wie noch nie für Sozialpolitik zur Verfügung stünde, verstehe ich solche Meldungen nicht:

https://www.stuttgarter-nachrichten...dig.aba1ef2a-ece6-44ef-91cf-e83916f8f537.html

Für Nachhilfe fühlt sich niemand zuständig

Für das Fach Französisch braucht eine 15-Jährige dringend Nachhilfe. Staatliche Stellen wollen erst am Ende des Schuljahres den Bedarf prüfen. Bis dahin muss die Schülerin unter Umständen die Realschule verlassen.

„Ich habe zwar Unterstützung für Nachhilfe beim Jobcenter beantragt, aber dort wurde mein Antrag abgelehnt“, sagt Frau B. Die Begründung offenbart einen Fehler im System: Der Schuljahresverlauf müsse erst zeigen, ob ein Förderbedarf gegeben ist – der Bescheinigung der Schule zum Trotz und obwohl sich die 15-Jährige schon im vorigen Schuljahr schwer getan hat mit dem großen Defizit. Bis also das Amt seine Entscheidung eventuell revidiert, laufen sich noch mehr Defizite auf.
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Ich lese das Buch nicht - aber ich stelle es zur Info mal hier hinein

In diesem Buchprojekt begibt sich ein
22-jähriger Student auf den Weg zu engagierten Bürgerinnen wie der
"Hartz-IV-Rebellin" Inge Hannemann, der Hackerin Constanze Kurz und der
Vorsitzenden von Transparency International. Ebenso begegnet er dem Verein für
"mehr Demokratie", Initiativen und PolitikerInnen von
Hilde Mattheis bis hin zu Marco Bülow. Gemeinsam mit ihnen beleuchtet er
politische Baustellen jenseits von Gut und Böse und stellt ihre Geschichten und
Ideen vor. Von sozialen Pionieren wie den Gründern der deutschlandweit ersten
"Tafel" und "Arche", sowie dem "Arzt der Armen" erfährt er,…mehr

Nichtstun heißt, es tut sich nichts von David Gutensohn - Fachbuch - buecher.de

Bin über Inge Hannemann Twitter darauf aufmerksam geworden
 

Dagegen72

StarVIP Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Oktober 2010
Beiträge
6.469
Bewertungen
1.024
Habe inzwischen das Heft " Informationen zur politischen Bildung" Ausgabe 4 / 2015 (Redaktionsschluss Januar 2016)

Kann es leider nicht zitieren, da gerade nicht vorliegen.

Es handelt um die Parteien, gar nicht so uninteressant, vor allem in Hinblick auf die anstehenden Landtagswahlen am 13. März 2016 (wählen gehen ! :wink: )

Ein Everhart Hartmann und seine Studie wird kurz zitiert auf Seite 19 "Die Zerreißprobe Agenda 2010) die das Ende der Kanzlerzeit von Schröder einläutete. "In Bezug auf das Soziale gäbe es kritische Pfadabweichungen" oder so ähnlich. Schade, kann es gerade nicht abschreiben.


Das Heft erscheint vierteljährlich und kann kostenlos bestellt werden, wen es interessiert und wie schon erwähnt.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten