Headhunter im Jobcenter

Leser in diesem Thema...

2010

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.399
Bewertungen
214
Um der Sache noch die Krone aufzusetzen hat man seit 1 Jahr sog. Headhunter installiert im JC. Diese sind speziell geschulte Mitarbeiter die rhetorisch innerhalb von Minuten sog. Kunden unter maximalen Druck demontieren können und einen schmalen Grad zwischen Nötigung und entmündigung bestreiten und den Kunden so mundgerecht dem Fallmanager wieder zurückführen. Diese Mitarbeiter werden auch öffentlich im Propagandateil des örtlichen Wochenblättchens ( vom JC finanziert ) gesucht.

Zwischen Vermessen und Ermessen – Studie bei Mitarbeiter in den Jobcenter – Hamburg | altonabloggt

Die ist ein Auszug eines Leserbeitrages.
Ich gehe davon aus, daß es sich dabei um einen SB handelt, der diesen Beitrag verfasst hat.
 
S

Steamhammer

Gast
Auch die hätten bei mir keine Chance. Weil ich den Raum nach kurzer zeit verlassen hätte. Könnten ja mal probieren, was passiert, wenn man mich da gegen meinen Willen festhalten will.
 
E

ExitUser

Gast
Auch die hätten bei mir keine Chance. Weil ich den Raum nach kurzer zeit verlassen hätte. Könnten ja mal probieren, was passiert, wenn man mich da gegen meinen Willen festhalten will.

Bei Dir. Und was ist mit den anderen, dem größeren Teil der Leistungsbezieher? Die, deren Nerven schon nach der ersten Sitzung / Fallmanagement raushängen?
 
E

ExitUser

Gast
Bei Dir. Und was ist mit den anderen, dem größeren Teil der Leistungsbezieher? Die, deren Nerven schon nach der ersten Sitzung / Fallmanagement raushängen?


ganz erlich ? ist deren Problem
warum gehen die nicht auf die strasse ? statt zu hause zu sitzen und nix dagegen zu unternehmen wo sie die Chance hatten

ist ja klar das das System sich weiter ausbaut und die dann fallen werden die nach deiner Meinung nach deren nerven blank liegen
vll ändert sich mal was wenn diese persohnen merken das es so nicht weitergehn kann
frage mich wo bei denen die grenze ist das die mal aufstehen
 
E

ExitUser

Gast
Und wenn die nich mehr aufstehen können? Aus was für Gründen auch immer! kann ich das bewerten oder beurteilen?

Drehen Wir den Spiess doch mal um und sagen, dass WIR die das noch könnten "unsere' schwächeren Mitmenschen ins offene Messer laufen lassem, das war in Deutschland schon immer so, wer zu schwach ist oder vom Staat als zu schwach oder nicht Lebensfähig erachtet wird, der HAT AUCH KEIN RECHT ZU LEBEN!

Also lasst die JC einfach Ihre "Arbeit" machen, die werden Gut dafür bezahlt.
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
Weia, sumse, jetzt bin ich irritiert...

Also, ich fühl mich "moralisch" nicht in der Lage auf Menschen zu pfeifen, deren Rückgrat bereits gebrochen wurde, oder die grad einfach nicht ( mehr?) die Kraft haben gegen die großen Windmühlen anzustürmen. Es ist nicht jeder Mensch dazu geboren und befähigt sich über unbefristete Zeiträume dem "gezielten Beschuß seitens des JC/der AfA" zu widersetzen. Kann einfach nicht jeder, sei es aufgrund von sensiblem Nervenkostüm, angeschlagener Gesundheit, geringem Selbstwertgefühl... Und auch bei den "Starken" merkt man bisweilen, dass "steter Tropfen den Stein höhlt". Ich halt mich ja z.B. selber für einen relativ harten Hund, aber hänge trotzdem mittlerweile öfter mal durch udn brauch dann meinen Freundeskreis, der mich als Freund, Mensch, weisen Ratgeber und Komiker wertschätzt und mir so wieder auf die Beine hilft und mich aus meinem persönlichen Jammertal zieht.

Ich denke, dass "wir" diese "verzweifelnden" Menschen eher auffangen und ihnen beistehen sollten, als sie als "zu schwach" abzuurteilen und fallen zu lassen. Soweit ich das erfasse ist das ja auch Sinn und Zweck dieses Forums.
"Wir lassen niemanden auf dem Schlachtfeld zurück!!!"
 
E

ExitUser

Gast
realistischer ist es jedoch so, das man hier im forum den letzten rest "besorgt" bekommt, nicht wahr? :icon_lol:

LG von barbara
 
M

Minimina

Gast
Da bin ich ganz bei Dir @nimschö. Deswegen ist es ja auch so wichtig ein effizientes und rhethorisch geschultes Beistandsteam in jedem Stadtteil/Landkreis zu installieren, um denjenigen behilflich zu sein, die (noch) nicht die Machenschaften der zentral gesteuerten BA/JC-Diktaturausführer durchschauen.

LG MM
 

Henrik55

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
981
Bewertungen
225
Der Artikel an sich geht wieder am Thema vorbei. Die Schuld an der Arbeitslosigkeit wird den Arbeitslosen zugeschoben. Die wollen ihre gut bezahlte Spielwiese im öffentlichen Dienst natürlich nicht verlieren.
 

2010

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.399
Bewertungen
214
Eher umgedreht , es geht am Artikel vorbei.

Ich habe den Eindruck, daß der Hartzer der gezielt durch einen Headhunter fertig gemacht werden soll nicht allzu viel Aufsehen erreicht. Herrscht inzwischen schon eine dermaßene Abgestumpftheit ?
Mir war bisher nicht bekannt, daß mit solchen Methoden gearbeitet wird.
 

2010

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.399
Bewertungen
214
Der Thread hier wurde inzwischen in altonabloggt verlinkt.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
919
Vorsicht beim Zitieren!!

Das mit " speziell geschulten sog. Headhuntern" steht vermutlich absolut nicht in der von Inge Hannemann (schon im Titel mit Fehler) zittierten Studie des Hamburger Inistituts für Sozialforschung!!! Und ist auch kein Zitat eines SB von dort oder so.

Sondern es ist einfach eine spontane Meinung eines "ANONYM" auf dem BLOG von I.H. Mehr nicht.

Und wenn man sich dessen Meinungsäusserung dort ingesamt anschaut, wird schnell klar, dass das vermutlich einfach ein Betroffener ist, der seiner berechtigten Wut halt etwas wild durcheinader gedacht die Krone aufsetzt, mit so einem schnellen und recht unlogischem Blog-Beitrag...

Also bitte die Quellen jeweils genau Studieren bevor wir hier JEDEN Mist lauthals in die Welt als der Wahrheit letzter Schluss aus diesem Forum heraus posaunen!

- Die vom HIS zu dieser Studie erstellte Broschüre habe ich bisher noch nicht gefunden. Aber ansonsten die Quelle:

https://www.elo-forum.org/soziale-p...rtstaatlichen-handelns-befragung-mitarbe.html
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
( Edit: Hm, anscheinend führt mich der Link aus dem Opener zu einem anderen Text als andere, oder ich verstehe irgendetwas schwer falsch...? )

Der Artikel an sich geht wieder am Thema vorbei. Die Schuld an der Arbeitslosigkeit wird den Arbeitslosen zugeschoben. Die wollen ihre gut bezahlte Spielwiese im öffentlichen Dienst natürlich nicht verlieren.

Hm, les ich so aus dem Artikel nicht wirklich heraus, Henrik55...

Was ich aus dem Artikel herauslese ist, dass der ganze ALG-II-Verwaltungsapparat...
...personell unzureichend bestückt ist
...das vorhandene Personal oft von Qualifikation oder persönlicher Eignung nicht in einen solch sensiblen Bereich paßt
...eine klare und vor allem praxisorientierte und funktionierende Organisationsstruktur nicht wirklich vorhanden ist
...von der sachlichen Ausstattung( aka EDV) mangelhaft bis ungenügend bestückt ist

Zusätzlich scheint es keine Konsistenz im Handeln der JCs/Argen zu geben, sondern es wird nach Feudalherrenart je nach JC/Arge ein und der selbe Sachverhalt hier so gehandhabt und dort ganz anders.

Die Mafia war mal ähnlich strukturiert, bevor auch die sich professionalisiert haben...
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
919
Die ist ein Auszug eines Leserbeitrages.
Ich gehe davon aus, daß es sich dabei um einen SB handelt, der diesen Beitrag verfasst hat.

Ok, du sagst ja korrekt, dass deine News sich lediglich auf eine x-beliebitge Lesermeinung im Blog von I.H. bezieht.

Also muss das mitnichten DIE Wahrheit sein. Das sollte dann auch in deinem Posting-Titel deutlich werden...

DENN:
Wieso um alles in der Welt soll das von einem SB kommen und wahr sein??????

Ich gehe stark davon aus, dass das ein Leistungsbezieher ist.

Oder allenfalls ein alter abgewickelter SB, der sauer ist, dass die nun jungsche Geschultere nehmen.
Oder, für mich am wahrscheinlichsten, ist das ein gezielter Störer.

Der dann I.H. Ruf als seriöse Kritikerin der JC-Praxen Schaden zufügen soll - und unserem Ruf als seriöses Forum hinterher... :icon_redface:


Manches deutet m.E. darauf hin, dass es ein Störer sein könnte und jedenfalls KEIN um Aufklärung bemühter SB...

- Der erste Satz z.B. ist völlig in sich unlogisch.

- Selbst wenn die in Hamburg solche speziell geschulten Leute hätten (und wir wie auch I.H. und sonst auch niemand, etwass davon seit 1 Jahr gehört hätte - was ja doch äusserst merkwürdig wäre?????), wären das doch keine "Headhunter"- jedenfalls nicht im bisherigen Sinn des Wortes "Headhunter".

Also ist dieser Anonym entweder ziemlich durch den Wind oder einfach ein aufgebrachter Betroffner oder eben ein Störer.
Und so gut wie sicher KEIN SB.

Habe jetzt keine Zeit für intensive "forensische" Studien zu diesem Anonym anzustellen, aber ich nehme mal an, dass ich & mein Spürsinn für solche Dinge hier mal wieder richtiger liege...:icon_party:
 

SB Feind

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Februar 2013
Beiträge
1.136
Bewertungen
749
So einem Headhunter der einen Anschreit und fretig machen will würd ich erstmal wegen Körperverletzung anzeigen da ich wahrscheinlich Ohrenschmerzen haben werde.

Und ich würde die Jungs bescheid sagen die mit einer Hab mich lieb Jacke kommen und ihn in ein Hotel bringen wo die Zimmer denn Namen Gummizelle haben.:icon_biggrin::icon_twisted:
 

2010

Priv. Nutzer*in
Startbeitrag
Mitglied seit
20 März 2010
Beiträge
1.399
Bewertungen
214
#13
Und warum wird der Beitrag dann nicht von altonabloggt entfernt ?
altonabloggt dürfte doch genug Insiderwissen besitzen.
 

Henrik55

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
19 April 2006
Beiträge
981
Bewertungen
225
Hm, les ich so aus dem Artikel nicht wirklich heraus, Henrik55...
Eine Behörde welche an sich schon zum größten Teil überflüssig ist, weil mehr Vermittler nicht mehr freie Arbeitsplätze bringen, kann überhaupt nicht personell unterbesetzt sein. Da kommt es auch auf Qualifizierung, EDV und Organisationsstruktur nicht mehr an.

HIS ist übelste Staatspropaganda welche andauernd den Fachkräftemangel ausruft um weiter unter Vorspiegelung falscher Tatsachen Ahnungslose ins Studium zu locken, um einen Überschuss an Fachkräften zu erzeugen, welche dann die Preise drücken.
 

ethos07

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
16 April 2007
Beiträge
5.660
Bewertungen
919
#13
Und warum wird der Beitrag dann nicht von altonabloggt entfernt ?
altonabloggt dürfte doch genug Insiderwissen besitzen.

... musst du I.H. fragen. Als x-eine von vielen Lesermeinungen auf einem öffentlichen Blog geht der Beitrag von Anonym ja noch durch - Überlege mal: wieviele dubiose Meinungen haben wir denn hier im Forum stehen, für die auch niemand die Hand ins Feuer legen würde.
Und sie auch zuletzt als der Wahrheit letzter Schrei tel quel sofort durch die Internetwelt posaunen möchte...


Dieser Anonym hat m.E. einfach den Eindruck, dass nun Leistungsbezieher auch gekonnt rethorisch fertig gemacht werden - was ja sicher auch von gut geschulten SBs so ähnlich passiert. Aber das unter der Schlagzeile speziell eingestellter Headhunter im JC zu "vermarkten" scheint mir bisher völlig aus der Luft gegriffen.
 
E

ExitUser

Gast
Weia, sumse, jetzt bin ich irritiert...

Also, ich fühl mich "moralisch" nicht in der Lage auf Menschen zu pfeifen, deren Rückgrat bereits gebrochen wurde, oder die grad einfach nicht ( mehr?) die Kraft haben gegen die großen Windmühlen anzustürmen. Es ist nicht jeder Mensch dazu geboren und befähigt sich über unbefristete Zeiträume dem "gezielten Beschuß seitens des JC/der AfA" zu widersetzen. Kann einfach nicht jeder, sei es aufgrund von sensiblem Nervenkostüm, angeschlagener Gesundheit, geringem Selbstwertgefühl... Und auch bei den "Starken" merkt man bisweilen, dass "steter Tropfen den Stein höhlt". Ich halt mich ja z.B. selber für einen relativ harten Hund, aber hänge trotzdem mittlerweile öfter mal durch udn brauch dann meinen Freundeskreis, der mich als Freund, Mensch, weisen Ratgeber und Komiker wertschätzt und mir so wieder auf die Beine hilft und mich aus meinem persönlichen Jammertal zieht.

Ich denke, dass "wir" diese "verzweifelnden" Menschen eher auffangen und ihnen beistehen sollten, als sie als "zu schwach" abzuurteilen und fallen zu lassen. Soweit ich das erfasse ist das ja auch Sinn und Zweck dieses Forums.
"Wir lassen niemanden auf dem Schlachtfeld zurück!!!"


da steht wo sie die Chance noch hatten
da hat keiner den NoNo hochbekommen
und nu wird gemekert

denke nicht das das elo Forum ein Auffanglager ist für psychisch kaputte
soviel ich weiss wollten die macher des Forum gegen den misstand angehn und öffentlich werden

solang die elos sich nicht bewegen wird auch nix passieren
eher es wird schlimmer werden
 

Nimschö

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
6 August 2007
Beiträge
2.070
Bewertungen
835
LOL "öffentlich werden"? Sein wir mal ehrlich: Ein gros der ALG-II-Bezieher hat vom ELO noch nie was gehört und die Zahl der Nichtbetroffenen die das ELO kennen wird statistisch kaum zu erfassen sein, so gering ist sie.

Jeder, den "wir hier" wieder aufrichten und für den jeweils persönlichen "Kampf gegen den Amtswahnsinn" stärken, mit §§ bewaffnen, mit Hinweisen auf Fallstricke warnen, oder auch nur mit freundlicher Aufnahme in den "Kreis" ein Gefühl irgendwo dazuzugehören geben können ist einer mehr, der zumindest potentiell und je nach eigenem Talent und Möglichkeiten als zukünftiger Beistand/Ratgeber/Schulterklopfer/Kummertröster/Demoteilnehmer usw. "mit dabei" sein wird.
 
E

ExitUser

Gast
realistischer ist es jedoch so, das man hier im forum den letzten rest "besorgt" bekommt, nicht wahr? :icon_lol:

LG von barbara

Gerne auch von Dir, nicht wahr? Oder war die Frage an einige Elos hier, was sie den vorzuweisen hätten außer 10 Jahren Elo-Seins und ein bißchen AuaAuas, von Dir aufbauend gemeint?
 
Oben Unten