Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zukommen lassen ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
G

Gelöschtes Mitglied 50193

Gast
Hallo beisammen!

Kann mir jmd von euch vllt. sagen wie ich am besten vorgehe dbzgl. !?


Habe vor 3 Monaten ein Schreiben meiner Hausverwaltung (HW) bekommen das mir Guthaben zusteht.
Dies wird nach Einreichung der Kontoverbindung ( haben die doch eh :icon_neutral: ) nach einer Einspruchsfrist von 4 Wochen ausgezahlt.
Qualifiziertes Fax hingeschickt und nach 8 Wochen kein Eingang verzeichnet.
( Zwischenzeitlich vom JC Fristverlängerung bekommen )

Dann HW angerufen, Ergebnis " Ja, wurde noch nicht angewiesen, wird gemacht, Faxe können unleserlich sein.... bla-bla-bla"


Neues Fax mit 14 Tage Zahlungsziel gesetzt, Kontoverbindung riesengroß geschrieben.


Nach 4 Wochen immer noch kein KontoEingang, Frist vom JC läuft aus.
Wi/e/der telefoniert mit HW, Ergebnis: " Sie können nichts machen, sind nur HW, eigentlicher Vermieter überweist nicht... warum auch immer???"

Fragte dann HW nach der Adresse Vermieter, die googelte am Telefon und meinte die sind da&da" (Wenn ich suche gibt es ca.50 Stk Treffer für diesen Namen in BRD.)
Im Mietvertrag steht nur das die HW Vertreter für den Vermieter Namen/Kontoverbindung ist.
Eine Adresse steht da nicht.

Jetzt meine eigentlich Frage:
Kann ich stellvertretend der HW die Mahnung schicken das ich das Guthaben nach einer Frist von 14 Werktagen dann mit der (über)nächsten NK verbrechen, oder muss ich explizit den Vermieter mahnen ?

An die richtige Adressen komme ich doch nur über das Grundbuchamt! oder? Wi/e/der Kosten :icon_neutral:


Danke fürs lesen & Antworten


Gruß


Supertramp
 

Caramell

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
23 November 2015
Beiträge
710
Bewertungen
340
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Supertramp, für mich wäre weiter die HW der Ansprechpartner, denn den Eingang der Miete können die ja auch überwachen und Ansprechpartner bei eventuell nötigen Reparaturen sind die ja auch.
Da kein Name vom Vermieter im Vertrag steht möchte der wohl nicht belästigt werden.

Ansonsten bleibt wohl nur die darauf hinzuweisen, das man es auch mit der Miete verrechnen kann, ob das rechtens ist, bin ich mir aber nicht sicher. Dafür sollte man seine Bemühungen nachweisen können. Oder vielleicht rechnet der Vermieter auch damit, das es verrechnet wird?
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Der Hausverwaltung eine Frist setzen und ankündigen, dass bei Nichteinahltung derselben mit der nächstfälligen Mietzahlung aufgerechnet wird.
Das ganze der Hausverwaltung nachweisbar (!) zukommen lassen.
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Was bitte ist das fuer ein Vertrag, bei dem man nicht weiss, wer der Vertragspartner ist?
 
M

Mitglied 61702

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Vorsicht beim Aufrechnen mit der Miete an sich! Ich habs grad versucht zu googeln, aber zwischenzeitlich hats da zu viel Hintergrundrauschen zu dem Thema, dennoch erinnere ich mich dran, daß solche Forderungen eben nicht mit der Miete verrechnet werden dürfen. Dadurch entsteht ein Mietrückstand, der unter Umständen schnell zur fristlosen Kündigung führen kann. Ich würde mal beim lokalen Mieterverein nachfragen.

Ansonsten, wie o.e. nochmals eine Frist setzen, mach sie gerne kürzer, denn Zeit genug war ja. Und dann würde ich den Betrag EXPLIZIT bei den Nebenkostenvorauszahlungen abziehen.

Übrigens, wenn eine allzu große Differenz zwischen Vorauszahlungen und Abrechnung klafft, dann würde ich außerdem die HV auffordern, eine gesenkte NK-Abschlagshöhe festzulegen.

Und, es sollte für die HV ein Leichtes sein, eigentlich, dir eine Verrechnung mit den Abschlagszahlungen vorzuschlagen und zu gestatten - wenn sie ein Problem haben, den Vermieter zu motivieren.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.920
Bewertungen
20.830
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Was bitte ist das fuer ein Vertrag, bei dem man nicht weiss, wer der Vertragspartner ist?
Vertragspartner ist der Eigentümer/Vermieter vertreten durch die Hausverwaltung.

Ein ganz normaler Vertrag, wie er hunderttausendfach in Deutschland vorkommt und an dem es auch hinsichtlich dieser Konstellation überhaupt nichts zu kritisieren gibt.
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Das ist mir schon klar, aber anscheinend ist der Vermieter ja nicht eindeutig identifizierbar. Dass da nichtmal der Name steht ist schöne seltsam.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.920
Bewertungen
20.830
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Wie bereits gesagt, ist das ein völlig normaler Vertrag und es ist auch nichts daran seltsam. Die HW ist Bevollmächtigte und mit dieser ist alles weitere zu regeln. Nur weil ich bei einer Google-Suche (!) mehrere Treffer habe, heißt das noch lange nicht, dass jemand nicht eindeutig identifizierbar ist. :doh:

So lange ich den Vermieter nicht persönlich in Anspruch nehmen muss, kann es mir auch herzlich egal sein, wer das ist. Vertragspartner ist und bleibt die Hausverwaltung.
 
M

Mitglied 61702

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Das ist mir schon klar, aber anscheinend ist der Vermieter ja nicht eindeutig identifizierbar. Dass da nichtmal der Name steht ist schöne seltsam.

Du hast recht, das ist eine Rarität. Ich würde mir in diesem Fall die Vollmacht zeigen lassen. Die muß um Einiges über die normale Verwaltungsvollmacht hinausreichen. Und sofern sie in dieser Form vorhanden ist, muß der Hausverwalter auch direkt Guthaben auszahlen und kann sich nicht auf den Eigentümer berufen!
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.920
Bewertungen
20.830
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Du hast recht, das ist eine Rarität.
Ganz im Gegenteil. Das kommt sogar sehr oft vor, dass nur die Hausverwaltung auf dem Mietvertrag auftaucht.

Ich würde mir in diesem Fall die Vollmacht zeigen lassen.
Ist denn überhaupt streitig, dass die Verwaltung für den Vermieter handeln darf?

Die muß um Einiges über die normale Verwaltungsvollmacht hinausreichen.
Wo liegen denn die Unterschiede zwischen einer "normalen Verwaltungsvollmacht" und einer besonderen Verwaltungsvollmacht?
 
M

Mitglied 61702

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Ganz im Gegenteil. Das kommt sogar sehr oft vor, dass nur die Hausverwaltung auf dem Mietvertrag auftaucht.

Ist mir noch nicht ein einziges Mal untergekommen. In 40 Jahren.

Ist denn überhaupt streitig, dass die Verwaltung für den Vermieter handeln darf?

Wenn sie sich weigert die NK-Guthaben auszuzahlen, dann steht sie in Zugzwang zu beweisen, daß dies der Vermieter entscheidet. Dann muß der Vermieter aber auch namentlich und unter ladefähiger Adresse kenntlich gemacht werden, sonst ist das zumindest im Ansatz Vortäuschung falscher Tatsachen.

Wo liegen denn die Unterschiede zwischen einer "normalen Verwaltungsvollmacht" und einer besonderen Verwaltungsvollmacht?

Eine normale Verwaltervollmacht bezieht sich auf die reinen haus- und verwaltungstechnischen Gegebenheiten. Dazu reicht ein einfacher Vertrag zwischen Eigentümer und Verwalter.

Ist der Verwalter bevollmächtigt "an Stelle des Vermieters" zu handeln, reden wir von einer vollumfänglichen Vollmacht, die im Notariat bzw. beim Anwalt vor Zeugen geschlossen werden muß. Der hätte dann nämlich viel weiterreichende Rechte. Er wäre der Rechtsvertreter. Und in diesem Fall hätte er auch keinerlei Ausrede nicht zu zahlen.

Nur in letzterem Fall steht der Verwalter im Mietvertrag. Zumindest wenns nach dem Gesetz geht. In allen anderen Fällen steht der Eigentümer oder der von ihm bevollmächtigte andersweitige Rechtsvertreter im Vertrag (z.B. der Anwalt oder Vormund) bzw. sollte dies. Und tut ers nicht, dann ist dem Mieter spätestens auf Nachfrage mitzuteilen, wem das Ding nun tatsächlich gehört und dafür grade stehen muß.
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.920
Bewertungen
20.830
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Ist mir noch nicht ein einziges Mal untergekommen. In 40 Jahren.
Ich habe fast täglich Mietverträge auf dem Tisch. Fast genauso häufig sehe ich entsprechende Vertragsgestaltungen.

Wenn sie sich weigert die NK-Guthaben auszuzahlen, dann steht sie in Zugzwang zu beweisen, daß dies der Vermieter entscheidet. Dann muß der Vermieter aber auch namentlich und unter ladefähiger Adresse kenntlich gemacht werden, sonst ist das zumindest im Ansatz Vortäuschung falscher Tatsachen.
Das beantwortet meine Frage nicht. Meine Frage war, ob denn die Vollmacht der Hausverwaltung bestritten wird.
Im Übrigen eine Frage die DU überhaupt nicht beantworten kannst, sondern nur die/der TE.

Eine normale Verwaltervollmacht bezieht sich auf die reinen haus- und verwaltungstechnischen Gegebenheiten. Dazu reicht ein einfacher Vertrag zwischen Eigentümer und Verwalter.

Ist der Verwalter bevollmächtigt "an Stelle des Vermieters" zu handeln, reden wir von einer vollumfänglichen Vollmacht, die im Notariat bzw. beim Anwalt vor Zeugen geschlossen werden muß. Der hätte dann nämlich viel weiterreichende Rechte. Er wäre der Rechtsvertreter. Und in diesem Fall hätte er auch keinerlei Ausrede nicht zu zahlen.

Nur in letzterem Fall steht der Verwalter im Mietvertrag. Zumindest wenns nach dem Gesetz geht. In allen anderen Fällen steht der Eigentümer oder der von ihm bevollmächtigte andersweitige Rechtsvertreter im Vertrag (z.B. der Anwalt oder Vormund) bzw. sollte dies. Und tut ers nicht, dann ist dem Mieter spätestens auf Nachfrage mitzuteilen, wem das Ding nun tatsächlich gehört und dafür grade stehen muß.
Rechtsgrundlage? Quelle?
 
M

Mitglied 61702

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Das beantwortet meine Frage nicht. Meine Frage war, ob denn die Vollmacht der Hausverwaltung bestritten wird.
Im Übrigen eine Frage die DU überhaupt nicht beantworten kannst, sondern nur die/der TE.

In diesem Fall ist dein Argument ein Strohmannargument, denn es hat mit diesem Fall dann nichts zu tun.

Es ist doch die HV die bestreitet, für Guthabenauszahlungen zuständig zu sein.

Rechtsgrundlage? Quelle?

Schau ins BGB, Mietrecht und Strafrecht.

ETA: Ach so, auch das Grundgesetz, die Nummer mit dem Eigentum, das verpflichtet...
 
M

Mitglied 61702

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Jetzt meine eigentlich Frage:
Kann ich stellvertretend der HW die Mahnung schicken das ich das Guthaben nach einer Frist von 14 Werktagen dann mit der (über)nächsten NK verbrechen, oder muss ich explizit den Vermieter mahnen ?

An die richtige Adressen komme ich doch nur über das Grundbuchamt! oder? Wi/e/der Kosten :icon_neutral:

Schau mal hier: https://www.haufe.de/immobilien/ver...st-mein-vermieter_idesk_PI9865_HI2869933.html

Generell gilt, nur mit Vollmacht darf die HV tatsächlich vollumfänglich für den Vermieter tätig sein. Unter Umständen macht sie sich bereits mit ihrem Verhalten selbst zum Vermieter, dann muß sie auch an dich auszahlen.

Sie darf sich nicht weigern, dir den Namen des Vermieters bekanntzugeben, wenn du eine Forderung hast oder klagen willst, die sie nicht begleichen kann oder darf.
 

Tiefleger

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2018
Beiträge
85
Bewertungen
36
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Warum so kompliziert?
Den Anspruch auf Erstattung des Zuviel bei Betriebskostenvorauszahlungen hat ein Mieter gegen seinen Vermieter.
Ob es eine HW (WEG?) gibt ist da bedeutungslos.

Die Einspruchsfrist gegne eine Betriebskostenabrechnung ist im BGB mit ein Jahr festgelegt (§556 Abs. 2 Nr. 4 BGB). Daran ändert auch eine vom Vermeiter getätigte Auszahlung nichts.

Ein Guthaben aus Betriebskostenabrechnung darf ein Mieter mit zukünftiger Miete aufrechnen.
Mit Mahnbescheid / Klage geht man kostenpflichtig unter.

Billigste Rechtsberatung:
Antrag auf Prozesskostenhilfe für einen Mahnbescheid gegen den Vermieter beantragen.
 
E

ExUser 2606

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Also ich bleibe dabei. Ich möchte doch wenigstens wissen, wer mein Vertragspartner ist. Trump? Erdogan? Bill Gates? Er darf sich gerne durch die Hausverwaltung vertreten lassen, aber so ganz inkognito ist seltsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

Realo

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
18 Oktober 2012
Beiträge
607
Bewertungen
361
Das ist mehr als nur seltsam. Selbst wenn der Vermieter inkognito bleiben will. Vertragspartner ist der Eigentümer. Die Hausverwaltung kann zwar eine Vollmacht haben für die Abwicklung aller Geschäfte im Zuge des Mietverhältnis.... Aber im Mietvertrag muss der Eigentümer stehen.

Befinden sich in diesem Haus mehrere Wohnungen bzw mehrere Eigentümer? Dann würde ich mal gerne wissen wie eine Eigentümerversammlung vonstatten geht????
 
M

Mitglied 61702

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Ein Guthaben aus Betriebskostenabrechnung darf ein Mieter mit zukünftiger Miete aufrechnen.

Ich würde da immer noch den Mieterverein fragen. Zwar ist die Aufrechnung nach § 556b Absatz 2 BGB möglich, aber es muß dem Vermieter angekündigt werden (wie wenn keine ladungsfähige Adresse bekannt ist?) und da gibts noch das Prinzip, daß nur Gleiches mit Gleichem aufgerechnet werden kann bzw. soll. Ob das noch so gilt, wie mir bekannt, müßte man wirklich besser erfragen, denn 2 aufeinanderfolgende Mietzahlungsversäumnisse sind definitiv ein Kündigungsgrund.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Vorsicht beim Aufrechnen mit der Miete an sich! Ich habs grad versucht zu googeln, aber zwischenzeitlich hats da zu viel Hintergrundrauschen zu dem Thema, dennoch erinnere ich mich dran, daß solche Forderungen eben nicht mit der Miete verrechnet werden dürfen. Dadurch entsteht ein Mietrückstand, der unter Umständen schnell zur fristlosen Kündigung führen kann.
Unfug.
Auszug aus dem BGB:
§ 387 Voraussetzungen
Schulden zwei Personen einander Leistungen, die ihrem Gegenstand nach gleichartig sind, so kann jeder Teil seine Forderung gegen die Forderung des anderen Teils aufrechnen, sobald er die ihm gebührende Leistung fordern und die ihm obliegende Leistung bewirken kann.
Beide Forderungen sind in Geld fällig, damit ist die Aufrechnung zulässig. § 556b BGB sagt nichts anderes.

Ein ähnlicher Sachverhalt wurde ausführlich auch hier schon mal behandelt:
https://no-go.tld/index.php?topic=113005.0
Übrigens, wenn eine allzu große Differenz zwischen Vorauszahlungen und Abrechnung klafft, dann würde ich außerdem die HV auffordern, eine gesenkte NK-Abschlagshöhe festzulegen.
Da brauchts keine Aufforderung, kann man selber machen.
Textform genügt, siehe § 560 Abs. 4 BGB

Ich würde mir in diesem Fall die Vollmacht zeigen lassen.
Da offenbar bereits der Mietvertrag mit der Hausverwaltung abgeschlossen wurde, dürfte das eine überflüssige Förmelei sein.

Schau ins BGB, Mietrecht und Strafrecht.

ETA: Ach so, auch das Grundgesetz, die Nummer mit dem Eigentum, das verpflichtet...
Im BGB steht nichts von Strafrecht, im GG steht nichts von Vollmachten ... :doh:

Wir wissen jetzt, wie kompetent du bist.

und da gibts noch das Prinzip, daß nur Gleiches mit Gleichem aufgerechnet werden kann bzw. soll.
siehe oben: Beide Forderungen sind in Geld fällig.
Gleicher geht's nicht.
 
M

Mitglied 61702

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Weißt du, ich sauge mir das nicht aus den Fingern:

https://www.promietrecht.de/Allgeme...ber-dem-Vermieter-selbst-aufrechnen-K1608.htm

Nur mal so. Und da gibts noch mehr. Wird der Vermieter patzig, weil das Innen- oder das Außenverhältnis mit der Hausverwaltung den Spaß nicht hergibt, dann hat der TE ein Problem.

Fakt ist, gerät der TE mit seiner Miete mehr als zwei Monatsmieten in Rückstand, kann der Vermieter eine fristlose Kündigung aussprechen. Wenn der Mietrückstand höher als eine Monatsmiete ist, kann er eine fristgemäße Kündigung schicken.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Fakt ist, gerät der TE mit seiner Miete mehr als zwei Monatsmieten in Rückstand, kann der Vermieter eine fristlose Kündigung aussprechen. Wenn der Mietrückstand höher als eine Monatsmiete ist, kann er eine fristgemäße Kündigung schicken.
Darum geht es doch überhaupt nicht.
Es soll lediglich ein Nebenkostenguthaben aufgerechnet werden. Die entsprechende Abrechnung wurde von der Hausverwaltung erstellt. Und die ist mit Sicherheit nicht ohne Vollmacht des Vermieters tätig geworden, schließlich machen die das ja auch nicht umsonst.
 
M

Mitglied 61702

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Nee, eben gerade nicht. Das ist nicht der Tatbestand wie geschildert.

Laut Schilderung gibt es keine Nennung eines Vermieters, lediglich einer Hausverwaltung im Mietvertrag. Eben diese Hausverwaltung erklärt sich aber selbst für NICHT ZUSTÄNDIG in Bezug auf die Rückzahlung der zu viel gezahlten Nebenkosten.

Wäre die Hausverwaltung tatsächlich entweder selbst die Vermieterin oder würde auf Vollmacht des Vermieters handeln, dann wäre sie in der Lage und absolut zuständig für die Rückzahlung. Das aber verneint sie ja!

Also fehlt es entweder an der Vermietereigenschaft, oder es fehlt an der Vollmacht, die ihr erlauben würde Gelder auszuzahlen.

Wenn das Eine oder das Andere aber fehlt, dann muß sich die Ankündigung mit 4-wöchiger Frist einer Aufrechnung an den eigentlichen, bisher nicht bekannten Vermieter richten, und nicht an die Hausverwaltung.

Ist eigentlich völlig logisch. Und solange der TE das nicht macht, setzt er sich mit der Aufrechnung unter Umständen ins Unrecht, und hat - je nach Höhe der Zahlung - eine fristgemäße oder eine fristlose Kündigung an der Backe.

DIESES Risiko würde ich an seiner Stelle in der heutigen Zeit jedenfalls für die paar Pesos nicht eingehen, sondern stattdessen brav nach dem dafür vorgesehenem System den Fall abarbeiten.

Übrigens, wenn er sein Problem wirklich glaubhaft machen kann, zB über Unterlagen, dann bekommt er recht flott und unbürokratisch Hilfe vom Grundbuchamt. Habe ich grad selbst gemacht, war nicht schwierig und dauerte wenige Tage.
 
G

Gelöschtes Mitglied 41016

Gast
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

Nee, eben gerade nicht. Das ist nicht der Tatbestand wie geschildert.
Doch, ist es.
Laut Schilderung gibt es keine Nennung eines Vermieters, lediglich einer Hausverwaltung im Mietvertrag.
Was nicht unüblich ist, hatte ich auch schon.
Eben diese Hausverwaltung erklärt sich aber selbst für NICHT ZUSTÄNDIG in Bezug auf die Rückzahlung der zu viel gezahlten Nebenkosten.
Aber nur telefonisch.
Was Schriftliches dazu gibt es nicht.
 
G

Gelöschtes Mitglied 50193

Gast
Hallo Leute & Danke fürs 'Diskutieren' !

Tja & nu... ?


In meinem Mietertrag steht nur der Empfänger ( die xxx Immobilen GmbH) & die Kontoverbindung.

Keine eigentliche Adresse & das der Vermieter vertreten wird durch die genannte HW.
Ich kann zwar aus der BlZ sehen in welchem Ort die Bank sich befindet aber mehr auch nicht.


Eine andere Rolle ist ja auch was das JC dazu sagt. Ich hab denen ein Fax geschrieben mit dem Sachverhalt & die Faxe mit der HW. Ich weiß jetzt nicht wie die sich nun verhalten werden.


Eigentlich will ich mir es mit der HW auch nicht verscherzen aber so 'versetzt' zu werden stinkt mir auch!

Zumal ich ja wie ihr schon (für mein empfinden) auch geschrieben habt, das nicht die HW sondern der Vermieter gemahnt werden muss.

Wie wäre es denn wenn ich der HW ein Einschreiben schicken das sie mir bitte schriftlich die Adresse des Vermieters mitteilen soll. ( Ob sie es machen werden sei jetzt mal dahingestellt, das sich da ein Mieter erdreistet Ansprüche geltend zu machen...)

Einschreiben (4€)ist doch billiger als Grundbuchsauzug(10€)


Zwischenfrage: Kann es sein das im Grundbuch zB eine finazierende Bank drin steht? oder steht da wirklich der Eigentümer? ich hab da leider keine Ahnung/Erfahrung.


Was für ein Aufriss für so ein Bagatellanliegen :icon_neutral:

Gruß

ST
 

TazD

Super-Moderation
Mitglied seit
12 März 2015
Beiträge
7.920
Bewertungen
20.830
AW: Hausverwaltung/Vermieter zahlt Guthaben nicht aus. Wem Mahnung zuukommen lassen ?

In diesem Fall ist dein Argument ein Strohmannargument, denn es hat mit diesem Fall dann nichts zu tun.
Das meinst du. Wenn die Vollmacht der HV aber nicht bestritten wird, warum soll sie dann eine vorlegen?
Wird allerdings die Bevollmächtigung der HV bestritten, dann wird im Endeffekt auch die Wirksamkeit des Mietvertrags bestritten, denn die HV hätte diesen gar nicht wirksam abschließen können.
Aber zu blubbern "Das hat mit dem Fall nichts zu tun!" ist ja auch einfacher als Argumente zu liefern.

Schau ins BGB, Mietrecht und Strafrecht.

ETA: Ach so, auch das Grundgesetz, die Nummer mit dem Eigentum, das verpflichtet...
Warum soll ich Nachweise für deine Behauptungen raussuchen?
Du hast behauptet:
Ist der Verwalter bevollmächtigt "an Stelle des Vermieters" zu handeln, reden wir von einer vollumfänglichen Vollmacht, die im Notariat bzw. beim Anwalt vor Zeugen geschlossen werden muß.
Und ich will jetzt von dir wissen, wo genau das steht.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten