Hausverkauf bei EU-Rente, welche Behörde muß ich informieren,Finanzamt und Rentenstelle, wo wird mir von dem Verkaufsbetrag was abgezogen?

Vivia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
2
Hallo.
Ich beziehe EU-Rente und möchte mein Haus verkaufen, welches ich vor 13 Jahren geerbt habe und seitdem selber bewohne.
Wem muß ich nach einem Verkauf bescheidgeben..Rentenstelle und Finanzamt?
:?:

Brauche ich nun einen Steuerberater?
:?:

Wird mir von der Verkaufssumme dann vom Staat was abgezogen und/oder die Rente gekürzt?
:?:
 

Vivia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
2
Hi :)
Nein, bekomme ausschließlich die Rente, sonst nichts weiter.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
16.250
Bewertungen
11.898
Die Rentenstelle hat nichts damit zu tun und das Finanzamt auch nicht.
 

KaffeTrinker

Neu hier...
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
125
Bewertungen
77
Die Notarkosten übernimmt natürlich der Käufer :)
Vorkaufsrechte vorhanden?
 

Vivia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
2
KaffeTrinker, noch nie davon gehört..
 

KaffeTrinker

Neu hier...
Mitglied seit
16 Januar 2019
Beiträge
125
Bewertungen
77
Grundbuch Abteilung 2, Sie müssen das abklären. Vorkaufsrechte gibt es viele....Gesetzliches Vorkaufsrecht, Öffentliches Vorkaufsrecht, Erbbaurecht ggf. sind Miterben vorhanden. Am besten sind Sie beim Notar aufgehoben, die Kosten drücken Sie dem Käufer dann auf. Der Notar wird alle möglichen Belastungen und Einschränkungen durch Einsicht ausschließen können...
 

Vivia

Neu hier...
Thematiker*in
Mitglied seit
24 Juni 2019
Beiträge
5
Bewertungen
2
KaffeTrinker, verstehe. Im Grundbuch stehe ich als Alleinerbin/-besitzerin. Notar werde ich ja sowieso machen müssen, denke ich.
Vielen Dank.
 

Tiefleger

Elo-User*in
Mitglied seit
27 Juni 2018
Beiträge
84
Bewertungen
33
Weit weg von SGB II.
Bei Verkauf möchte spätestens der Notar die SteuerIdentNummer zur Weitergabe an das Finanzamt, wg. Verhinderung von Geldwäsche.
Nach mehr als zehn Jahren wäre ein "Gewinn" aus dieser Veräusserung nicht mehr steuerpflichtig.
Wer die Notar- / sonst. Kosten trägt, können Käufer und Verkäufer frei aushandeln.
Die Aufklärung über den Inhalt des Grundbuches übernimmt der Notar.
Bei Unklarheiten meldet der sich dann.
Eine Altersrente bleibt vom Verkaufserlös unberührt.
Anders bei GruSi.
 

axellino

Super-Moderation
Mitglied seit
30 Juli 2013
Beiträge
2.241
Bewertungen
2.124
Vorsicht, es geht um EU Rente, nicht um Altersrente, ein großer Unterschied
Kannst Du ggfls. dein hier reingeworfenes "Vorsicht" ein wenig näher umschreiben ??
Mir ist dazu nämlich nur bekannt, das nur bei Bezug von Erwerbseinkommen (z.B Entgelt aus einer Beschäftigung oder Einkommen aus einer selbständigen oder Honorartätigkeit) oder bei Bezug von Krankengeld, Verletztengeld etc., es zu einer Kürzung oder ggfls. auch Wegfall der auszuzahlenden Erwerbsminderungsrente kommen könnte, Erbschaften oder ebend hier, dessen Verkaufserlös daraus, sollten eigentlich hier, vollkommen schadlos sein.
 

Beasterhasi

Elo-User*in
Mitglied seit
19 März 2019
Beiträge
62
Bewertungen
70
Das hereingeworfene Vorsicht soll heissen daß es Unterschiede zwischen Altersrente und EMR gibt. Ich wollte nur sicherstellen daß das das Thema nicht
dadurch falsch weitergeführt wird. Der TE hat keinen Ton von Altersrente gesagt, ich differenziere dies aber.
 
Oben Unten