• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Haushaltshilfe während ambulanter Therapie?

schu83

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2014
Beiträge
163
Gefällt mir
43
#1
Schönen Samstag liebes Forum :)

ich hätte eine allgemeine Frage, evtl. kann/sollte der Thread dann noch verschoben werden.

Aber zunächst allgemein gefragt: Gibt es die Möglichkeit während einer ambulanten Krebstherapie (Chemotherapie + Bestrahlung) eine Haushaltshilfe zu bekommen (evtl. über die Krankenkasse)? Die betreffenden Personen sind beide Rentner und keine Empfänger von Sozialleistungen. Die eine Person hat Krebs und befindet sich derzeit in der ersten Phase der Therapie, die zweite Person im Haushalt leidet an einer chronischen Lungenerkrankung und kann keine großen Anstrengungen auf sich nehmen (Schwerbehinderten Ausweis liegt diesbezüglich vor).

Die krebserkrankte Person erhält derzeit Fahrtkosten bzw. einen Fahrdienst von der Krankenkasse. Gibt es weitere Punkte die man beachten sollte, Leistungen die man beantragen kann, die die Zeit der Therapie, Nachsorge etc. erleichtern könnten?

Ich würde mich auch schon über entsprechende Verweise zu Forenthemen, Gesetzestexten etc. freuen.

Vielen Dank für Euer Feedback!
 

Snickers

Elo-User/in

Mitglied seit
19 Feb 2013
Beiträge
2.547
Gefällt mir
855
#3
Ich würde Stellen/Träger anrufen die das genau wissen müssten, nämliche welche Leistungsträger es gibt.
z. Beispiel

Ambulante Pflege - DRK

und

- Amt für Soziale Dienst
- Rentenkasse
- Krankenkasse
 

Anna B.

Star VIP Nutzer/in
Mitglied seit
5 Jul 2011
Beiträge
7.805
Gefällt mir
5.416
#4
Hallo,

es gibt Krankenkassen, die haben tatsächlich eine Leistung zur Weiterführung des Haushalts im Krankheitsfall...da ist als Voraussetzung auch nicht nötig, Kinder zu haben...

gugle mal..z.B. A*O*K* Hessen..Mehrleistung Haushaltshilfe

das gibt es sicherlich auch bei anderen A*O*K*'n..
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#5
).
Die krebserkrankte Person erhält derzeit Fahrtkosten bzw. einen Fahrdienst von der Krankenkasse. Gibt es weitere Punkte die man beachten sollte, Leistungen die man beantragen kann, die die Zeit der Therapie, Nachsorge etc. erleichtern könnten?
Ich würde bei der bereits leistenden KK weitere Leistungen--beantragen--
beim googlen bieten das zumindest alle GKV an.
 

guinan

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Nov 2011
Beiträge
681
Gefällt mir
183
#6
Ichwürde auch zuerst über die Krankenkasse diese Haushaltshilfe beantragen. Vermutlich zahlen sie aber nur 1 Monat oder so. Je nach Kasse.

Dann würde ich Eingliederungshilfe beantragen. Die müsste nach 3 Wochen entschieden werden (ab Gutachtenstellung), aber du kennst die Behörden ja....sie lassen es auf ne Klage ankommen und die zieht sich in die Länge. Kenne eine mit 3 Kindern, die hat auch keine bekommen.
 

schu83

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2014
Beiträge
163
Gefällt mir
43
#7
Ich würde bei der bereits leistenden KK weitere Leistungen--beantragen--
beim googlen bieten das zumindest alle GKV an.
Ok, vielen Dank. Im Gespräch über die Fahrtkosten wurde leider nichts zu weiteren Leistungen gesagt.

@DieFrettchen: Pflegestufe wurde nicht beantragt, da die Heilungschancen als gut eingeschätzt werden, ist die Frage ob ein Antrag Erfolg haben kann. Oder gibt es befristete Pflegestufen, wie z.B. befristete GdB?
 

schu83

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2014
Beiträge
163
Gefällt mir
43
#8
Ichwürde auch zuerst über die Krankenkasse diese Haushaltshilfe beantragen. Vermutlich zahlen sie aber nur 1 Monat oder so. Je nach Kasse.

Dann würde ich Eingliederungshilfe beantragen. Die müsste nach 3 Wochen entschieden werden (ab Gutachtenstellung), aber du kennst die Behörden ja....sie lassen es auf ne Klage ankommen und die zieht sich in die Länge. Kenne eine mit 3 Kindern, die hat auch keine bekommen.
Die Betroffenen sind Rentner, Eingliederung richtet sich doch wahrscheinlich an Arbeitnehmer, oder?
 

guinan

Elo-User/in
Mitglied seit
1 Nov 2011
Beiträge
681
Gefällt mir
183
#9
Eingliederung richtet sich an alle Menschen mit Behinderung und die von Behinderung bedroht sind. Es wird nicht in Arbeit eingegliedert, sondern die Gesellschaft. Da stehen auch Teilhabeleistungen mit drin, also Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
 

schu83

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2014
Beiträge
163
Gefällt mir
43
#10
Eingliederung richtet sich an alle Menschen mit Behinderung und die von Behinderung bedroht sind. Es wird nicht in Arbeit eingegliedert, sondern die Gesellschaft. Da stehen auch Teilhabeleistungen mit drin, also Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.
Ah ok, das wusste ich nicht, vielen lieben Dank. Bei der Krankenkasse ist erst Montag jemand da der Besvheid weiß, werden das dann sofort klären.
 

Caso

Elo-User/in

Mitglied seit
8 Mai 2014
Beiträge
3.122
Gefällt mir
792
#11
Ah ok, das wusste ich nicht, vielen lieben Dank. Bei der Krankenkasse ist erst Montag jemand da der Besvheid weiß, werden das dann sofort klären.
Die KK bieten leider nicht alles wie Brezeln an---man muß also beantragen. Alles, beantragen, was so gebraucht wird. Und begründen.
Dürfte hier ja nicht schwer fallen.
Ablehnen und zusammenstreichen passiert dann von Seiten der KK noch schnell genug.
Den vorbereiteten Antrag kann man am Montag schon mit hinnehmen zum KK-Büro...
Viel Glück!
 
E

ExitUser

Gast
#12
Ja das gibt es. Die PS ist nicht an einen Zeitfaktor gebunden, wie lange sie benötigt wird.

Ok, vielen Dank. Im Gespräch über die Fahrtkosten wurde leider nichts zu weiteren Leistungen gesagt.

@DieFrettchen: Pflegestufe wurde nicht beantragt, da die Heilungschancen als gut eingeschätzt werden, ist die Frage ob ein Antrag Erfolg haben kann. Oder gibt es befristete Pflegestufen, wie z.B. befristete GdB?
ansonsten bei der KK nachfragen. Die werden versuchen abzuwimmeln, also sind auch hier gute Nerven und Penetranz gefragt.
 

Papu5

Elo-User/in
Mitglied seit
26 Jul 2014
Beiträge
37
Gefällt mir
21
#13
Wie schon gesagt wurde, Pflegestufe beantragen. Auf Besichtigung durch Gutachter von MDK einstellen. Und dann, bei genehmigter Pflegestufe einen ambulanten Pflegedienst suchen, der die Leistungen der Hauswirtschaft übernimmt.

Eventuell kann man auch reguläre Haushaltsdienstleiter beanspruchen, da müsstet ihr euch nochmal kundig machen.

Der betroffenen Person wünsche ich alles Gute für ihren Kampf gegen den Krebs!
 

schu83

Elo-User/in
  Th.Starter/in  
Mitglied seit
2 Feb 2014
Beiträge
163
Gefällt mir
43
#14
Vielen Dank an Euch alle, ich gebe die guten Wünsche und die Tipps weiter :)
 
Oben Unten