• Herzlich Willkommen!
    Schön, dass Sie zu uns gefunden haben.

    Wir sind das Erwerbslosen Forum Deutschland und befassen uns vor allem mit den Problemen bei Erwerbslosigkeit, Armut und gesellschaftlicher Benachteiligung.
    Das wichtigste Ziel ist, dass jeder zu seinem Recht kommt und diese nicht von den Behörden vorenthalten werden. Dazu gehört auch, dass Sie Ihre gewonnenen Informationen an andere weiter tragen. Bei den vielen völlig willkürlichen Handlungen von Behörden - und besonders bei Hartz IV - müssen Betroffene wissen, wie sie sich erfolgreich wehren können.
    Was man als Erwerbsloser zur Abwehr von Behördenwillkür alles wissen muss.
    Genauso wichtig ist es, dass Sie mit dazu beitragen, dass dieses unsägliche Gesetz Hartz IV überwunden werden muss. Deshalb brauchen wir auch aktive Unterstützer, die durch zivilen Ungehorsam, bei Demonstrationen etc. sich für diese Ziele einsetzen. Hierzu geben wir regelmäßig Informationen heraus.
    Mit diesen Zielen haben wir hier viele Menschen versammeln können, welche offen über sich diskutieren und ihre eigenen Erfahrungen hilfsbereit anderen mitteilen. Am besten ist es, wenn Sie sich kurz fürs Forum registrieren und Ihre Probleme, Meinungen und Ideen schreiben Das geht ganz schnell, ist kostenlos und bringt Ihnen nur Vorteile. So werden Sie sicherlich auf Gleichgesinnte stoßen, welche gerne versuchen, Ihnen weiter zu helfen, damit Sie den richtigen Weg finden. Ebenso habe Sie damit Zugriff auf unsere Vorlagen zu Widersprüchen, Klagebeispiele etc... Hier können Sie sich registrieren.

    Hoffentlich finden Sie, was Sie suchen.

Haushaltsgemeinschaft

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Pelle

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#1
Hallo zusammen,

folgender Sachverhalt: bin 28, wohne noch bei meinen Eltern, habe eine abgeschlossene Berufsausbildung und gerade ein Studium abgeschlossen. Meine Eltern finanzieren mich nicht, muss für Verpflegeung usw. (außer Miete) selbst aufkommen. Dies habe ich auch so bei meinem Jobcenter widerlegt.

Nun flattert mir ein Schreiben ins Haus, dass dem Antrag auf Leistungen nicht entsprochen werden kann.

"Die gesetzlichen Voraussetzungen für den Anspruch auf Leistungen liegen nicht vor, da Sie Ihre Hilfebedürftigkeit gem. § 9 Abs. 1 SGB II i.V. m. § 9 Abs. 5 SBG II nicht widerlegen können.", heisst es wörtlich.

Mein Problem ist nun, dass mich meine Eltern nicht mehr unterstützen und ich nicht krankenversichert bin. Was soll ich machen?

Bitte um Hilfe.

Gruß
 

Arania

Elo-User/in

Mitglied seit
5 Sep 2005
Beiträge
17.180
Gefällt mir
178
#2
Was für ein Einkommen hast Du denn? Weil Du schreibst Du finanzierst Dich selbst?
 

Rote Socke

Elo-User/in

Mitglied seit
17 Sep 2005
Beiträge
1.035
Gefällt mir
62
#3
Den SB vor die Wahl stellen:
Entweder 347 + Krankenversicherung
oder
Ausziehen und eigene Wohnung

Dann hat die ARGE 347 KV +Miete +NK zu zahlen.
 

Pelle

Elo-User/in

  Th.Starter/in  
Mitglied seit
14 Mai 2007
Beiträge
3
Gefällt mir
0
#4
Bisher hatte ich mich von meinem Ersparten finanziert, dass jetzt aber auch aufgebraucht ist.
 

fffrank

Elo-User/in
Mitglied seit
27 Feb 2006
Beiträge
335
Gefällt mir
4
#5
Schwierig

DAS WIRD RECHT SCHWIERIG FÜR DICH, ICH HATTE DAS GLEICHE PROBLEM.

ES WIRD HALT VERMUTET, WENN DEINE ELTERN GENUG VERDIENEN, DASS SIE DIR ALLES ZAHLEN.

hASTE SIE DENN DIE WIDERLEGUNG DIESER VERMUTUNG UNTERSCHREIBEN LASSEN ?
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben Unten