Haushaltsgemeinschaft ?

Besucher und registrierte Nutzer in diesem Thema...

Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...

silbo

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Hallo,

ich bin 39 und war/bin bisher selbständig. Vor einem Jahr habe ich meinen Papa in meine Wohnung aufgenommen, ich bin Mieterr dieser Wohnung. Bisher wohnte mein Papa unentgeltlich in der Wohnung.

Aufgrund von psych. Krankheit bin ich eigentlich momentan erwerbsunfähig, Termin bei der Ärztin habe ich am Mittwoch, die ein Therapie für sinnvoll erachtet und mir Atteste etc. angeboten hatte.

Mein Einkommen liegt bei 0, mein Papa bekommt eine Rente von ca. 700€.
Miete beträgt 490€.
Ich habe ein Kind das am Wochenende bei mir ist.

Fragen:
- Ist das eine Haushaltsgemeinschaft? Wenn ja welcher Regelbedarf liegt für uns beide vor? 727€ + Wohnungskosten
- Kann das Kind bzgl. Wohnungsgröße/Kosten angerechnet werden?
- Wenn meine Ärztin mir vorübergehende Erwerbsunfähigkeit bescheinigt, muss/kann ich dann direkt zum Sozialamt um Hilfe zum Lebensunterhalt beantragen? Ändert sich dadurch etwas?

Heisst das also in jedem Falle dass mir nicht der volle Regelsatz zusteht und in jedem Falle die Rente meines Vaters eingerechnet wird?
Eigentlich wollte ich ihn ja unterstützen und nicht andersherum....
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.356
Hallo Silbo und willkommen.

Vor einem Jahr habe ich meinen Papa in meine Wohnung aufgenommen

Ist dein Vater pflegebedürftig, falls ja welche Pflegestufe?

Ich habe ein Kind das am Wochenende bei mir ist.

Also wohnt nicht ständig im Haushalt.

Hier gibt es auch Unterstützung Umgangsrecht, aber dazu ggf. später mehr.

- Wenn meine Ärztin mir vorübergehende Erwerbsunfähigkeit bescheinigt, muss/kann ich dann direkt zum Sozialamt um Hilfe zum Lebensunterhalt beantragen? Ändert sich dadurch etwas?

Meinst du hier eine Krankschreibung oder den Antrag auf EU-Rente?

Und in diesem Link lies bitte nach was eine Haushaltsgemeinschaft ist:

Begriffsbestimmung Haushaltsgemeinschaft - www.arbeitsagentur.de

Und lies bitte auch hier, das ist wichtig!!!

https://www.elo-forum.org/bedarfs-haushaltsgem-familie/51996-haushaltsgemeinschaft.html

Gruß:icon_pause:
 

silbo

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Nein, mein Papa ist nicht pflegebedürftig.

Anspruch auf EU Rente habe ich gar nicht, da ich selbständig war und in den letzten 5 Jahren nichts in die RV eingezahlt habe.
Ich kann mich krankschreiben lassen oder eventuell von der Ärztin direkt bescheinigen lassen, dass ich eine Therapie benötige und im Moment dadurch nicht erwerbsfähig bin. Glaube ich. Weiß ich am Mittwoch mehr.

Faktisch sieht es so aus, dass wir in der Tat eine Haushaltsgemeinschaft haben. Bisher habe ich ja auch die Miete, Strom und Telefon/Internet komplett alleine bestritten. Dafür hat er halt mehr Lebensmittel eingekauft und so.

Aber wenn ich die Links richtig verstehe :
Untermietsvertrag aufsetzen (sagen wir mal 200€)
Dann habe ich KDU von 360€ (Miete, Heizung) + Regelsatz. Und das Jobcenter muss nachweisen, dass wir doch eine Haushaltsgemeinschaft sind?
Gilt das alles auch für Hilfe zum Lebensunterhalt? Eigentlich nach Selbstbehalt ist mein Papa ja nicht unterhaltspflichtig mir gegenüber, wenn er woanders wohnen würde.

"Der Verwandte oder Verschwägerte, von dem vermutet wird, dass er an den Hilfebedürftigen Leistungen erbringt, steht ein Freibetrag in Höhe es zweifachen Satzes der maßgeblichen Regelleistung zu. Hinzu kommen anteilige Aufwendungen für Unterkunft, Heizung und 50 % der diesen Freibetrag übersteigenden Einnahmen. "

Sehe ich das richtig, dass wenn wir eine Hausgemeinschaft sind, dass die Rente meines Papas unter dem Freibetrag liegt. Also für mich voller Regelsatz + meinem Anteil an der Miete?
 

Seepferdchen 2010

Super-Moderation
Mitglied seit
19 November 2010
Beiträge
25.149
Bewertungen
18.356
Auf jeden Fall mußt du einen Antrag stellen beim JC.

Da du erst am Mittwoch weißt wie es bei dir in Punkto Gesundheit weitergeht, muß man abwarten, erst dann kann man genau weitersehen!



Aber hier noch ein Link, damit du weißt was so zu beachten ist!

https://www.elo-forum.org/antraege/85409-ba-handbuch-neukundenprozess.html

In dem Link steht auch einiges zur Antragstellung, links unten!

https://www.elo-forum.org/eingliede...ng-egv-man-darueber-wissen-sollte-update.html

Dein Vater liegt mit seiner Rente drunter.

Also für mich voller Regelsatz + meinem Anteil an der Miete?

Ja

Ich habe ein Kind das am Wochenende bei mir ist.

Hier für dich noch zum Thema Umgangsrecht

https://www.elo-forum.org/kosten-unterkunft/86594-umgangsrecht-elternteils.html

und auch diesen Link

https://www.elo-forum.org/bedarfs-haushaltsgem-familie/51086-kosten-umgangsrecht-geltend.html


So das reicht erstmal, da hast du viele Infos, bestimmt melden sich noch andere user.

Gruß:icon_pause:
 
G

gast_

Gast
Voraussetzung für ALG II Antrag ist, daß du angibst, 3 tunden am Tag arbeitsfähig zu sein.

Haushaltsgemeinschaft: Wenn jeder für sich wirtschaftet, seid ihr keine.

Dann Anlage HG nicht ausfüllen!

Auch wenn es bisher nicht so war, spielt keine Rolle, die Frage ist, wie es ab jetzt ist.

Miete: angeben, jeder die Hälfte.
 

silbo

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
7 Januar 2013
Beiträge
3
Bewertungen
0
Voraussetzung für ALG II Antrag ist, daß du angibst, 3 tunden am Tag arbeitsfähig zu sein.

Ja wenn ich das wäre, würde ich nicht den Antrag stellen wollen sondern würde weiterarbeiten und könnte meinen Lebensunterhalt selbst bestreiten.
Sprich muss ich den Antrag ausfüllen, die lehnen mich ab, da nicht erwerbsfähig, und ich gehe zum Sozialamt oder zu den Amtsärzten oder kann ich direkt zum Sozialamt?


Haushaltsgemeinschaft: Wenn jeder für sich wirtschaftet, seid ihr keine.

Dann Anlage HG nicht ausfüllen!

Auch wenn es bisher nicht so war, spielt keine Rolle, die Frage ist, wie es ab jetzt ist.

Miete: angeben, jeder die Hälfte.

Klingt gut.
er hat ein kleines Zimmer, das andere kleine Zimmer ist für mein Kind und ich habe das Große. Also denke ich irgendwas um 1/3 für meinen Papa wäre doch sowohl im realen und im behördlichen ok.....

Vielen Dank schon mal.
 

alexander29

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
11 Mai 2011
Beiträge
1.527
Bewertungen
373
Wenn du das gesundheitlich kannst, kannst du natürlich weiterarbeiten und hast nichts mit Behörden am Hut.
Ich weiss ja nicht, was passiert, wenn du nicht arbeitest, ob das dann das Ende der Selbstständigkeit wäre.
Hast du keine Krankenversicherung mit Krankengeld abgeschlossen ?

1/3 der Miete ist ok.
Allerdings ist dann dein Vater nicht berechtigt, Leistungen vom Sozialamt o.ä. zu bekommen.
Da er dann trotz Miete mehr als 382 Euro zur Verfügung hat (Versicherungen werden noch abgezogen, dürfte sich aber nichts ändern).
Du kannst dann bei Ablehnung gleich zum Sozialamt gehen.
Du hast dann einen Vermögensfreibetrag von 1.600 Euro, also Vorsicht.

Frage ist, ob nicht doch das JC zustänig ist, selbst wenn er angibt, er kann unter 3 Stunden arbeiten, ohne dass er beim Amtsarzt war.
 
Status

Dieses Thema ist geschlossen.
Geschlossene Themen können, müssen aber nicht, veraltete oder unrichtige Informationen enthalten.
Bitte erkundige dich im Forum bevor du eigenes Handeln auf Information aus geschlossenen Themen aufbaust.

Themenstarter können ihre Themen erneut öffnen lassen indem sie sich hier melden...
Oben Unten