Hausfrau ohne Bezüge - Vorteil bei Minijob, wenn man vorher arbeitsuchend gemeldet ist? (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Mom40

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Hallo an die Auskenner...

Ich bin seit mehreren Jahren nicht mehr erwerbstätig - ich habe in den Jahren Kinder bekommen und die Elterzeiten wahrgenommen. In dieser Zeit habe ich Hartz4 bezogen. Mittlerweile bin ich verheiratet und "falle als Hausfrau" aus dem System. Ich beziehe keinerlei Leistungen. Ich bin nicht arbeitsuchend gemeldet.

Nun möchte ich einen Minijob 450EUR annehmen. Ich habe mich belesen und weiss, dass man Tankgutscheine bekommen kann. Ich weiss, dass man höchstwahrscheinlich nicht steuerpflichtig ist, weil der Arbeitgeber meist diese Abgabe übernimmt). Ich weiss, dass man ohne Steuerabgabe auch keine Fahrtkosten geltend machen kann.

Jedoch, wenn ich mich jetzt statt meinem Hausfrauen-Status nun arbeitsuchend melde, habe ich dann Anspruch auf Fahrtkostenzuschuss o.ä.? Sprich, gibt es als offiziell Arbeitsuchender irgendwelche Vorteile?

Dankeschön....
 

Mona Lisa

Elo-User*in
Mitglied seit
15 Januar 2008
Beiträge
406
Bewertungen
216
Hallo, Mom40,

vielleicht hilft Dir dieser Link weiter:

Arbeitssuchend ohne Bezüge

Bei einem Mini-Job von mehr als 400 Euro kannst Du nach § 11b SGB II alles absetzen, was Du bei einem sozialversicherungspflichtigen Job absetzen kannst, also auch die Fahrkosten. Allerdings muß dieser Betrag mehr als 100 Euro betragen.

Also Tankgutscheine bekommst Du nicht. Du kannst nur Beträge absetzen.

LG Mona Lisa
 
Zuletzt bearbeitet:

Mom40

Neu hier...
Startbeitrag
Mitglied seit
13 September 2019
Beiträge
2
Bewertungen
0
Danke für deine Antwort. Die Fahrtkosten (PKW) würden im Monat definitiv unter 50EUR sein.
 

Helga40

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
30 Dezember 2010
Beiträge
7.350
Bewertungen
5.732
Hallo, Mom40,

vielleicht hilft Dir dieser Link weiter:

Arbeitssuchend ohne Bezüge

Bei einem Mini-Job von mehr als 400 Euro kannst Du nach § 11b SGB II alles absetzen, was Du bei einem sozialversicherungspflichtigen Job absetzen kannst, also auch die Fahrkosten. Allerdings muß dieser Betrag mehr als 100 Euro betragen.

Also Tankgutscheine bekommst Du nicht. Du kannst nur Beträge absetzen.

LG Mona Lisa

Die TE bekommt kein ALG2, ergo kann sie nichts absetzen.

Die Frage geht in Richtung Leistungen aus dem Vermittlungsbudget. Ja, die gibt es auch für Nichtleistungsempfänger, wenn sie bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend gemeldet sind.

Aber nicht für das Suchen oder Aufnehmen einer geringfügigen Beschäftigung. Nur für versicherungspflichtige.
 
Oben Unten