Hausbesuche allgemein (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

lilimia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
37
Bewertungen
0
Hallo liebe Forummitglieder,

hier im Erwerblosenforum habe ich schon einiges gelesen über Hausbesuche, doch leider nichts handfestes. Damit meine ich Informationen, die man allgemein auf den Außendienst der ARGE anwenden kann. Deshalb dachte ich, man könnte eine Liste erstellen, der zu Folge jeder seine eigenen Erfahrungen beiträgt. Ich glaube, das würde auf den ersten Blick sehr vielen Hilfesuchenden weiterhelfen. Deshalb mein Aufruf stichwortartig nach a. b. c. diese Informationen jedem hilfesuchenden Forummitglied als erste Hilfestellung in der Angelegenheit zur Verfügung zu stellen:

a. zu welcher Uhrzeit kam der Außendienst?

b. wie oft wurde geklingelt? (sturmklingeln/bei Nachbarn klingeln, um sich Eintritt zum Treppenhaus zu verschaffen/klopfen an der Haustür/Kontrollanrufe)

c. wurden Außenstehende Personen wie Nachbarn, Arbeitgeber befragt?

d. wie viele Personen waren an dem Außendienst beteiligt?

e. wie sind diese Person/en aufgetreten?

f. wurden persönliche Gegensstände durchsucht? (Schränke geöffnet/Briefe gelesen)

g. wurden Fragen gestellt, wenn ja dann welche?

h. wie oft kam der Außendienst und in welchen Abständen während des gesamtes ALG II Bezugs auf Hausbesuche vorbei?

i. wurde der Außendienst hereingelassen?, wenn nein, welche Konsequenzen ergab dies?

j. wurde eine Kopie des Protokolls ausgestellt bzw. nachgereicht?

k. wie wurde der gesamte Besuch des Außendienstes empfunden?

ich denke, diese Informationen werden jeder hilfesuchenden Person auf jeden Fall auf den ersten Blicke ein Licht in Dunkeln sein. Eine kleine aber feine Übersicht. Ich persönlich bin sehr gespannt, ob sich Parallelen zeigen...
 

lilimia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
37
Bewertungen
0
a. zwei Mal, einmal 8 Uhr morngens, das zweite Mal 11 Uhr Morgens

b. geklingelt wurde zweimal an der Haupteingangstür ins Treppengebäude, nachdem ich nicht sofort öffnete wurde bei den Nachbarn geklingelt. Diese wurden befragt wo man mich findet. Der Briefkasten wurde überprüft. Es wurde an der Wohnungstür geklingelt, dann nochmal geklopft. Zweites Mal nach Termin um 11 Uhr normaler Klingelvorgang.

c. Nachbarn wurden befragt

d. ein älterer Herr

e. sehr dominant, sofortiger Verweis auf Sperrung der Leistungen; beim eigentlichen Hausbesuch nach Terminvereinbarung dauerte die Begehung der Räumlichkeiten keine 10 Minuten. Heizungsart wurde notiert, es wurden keine Schränke geöffnet, das Badezimmer wurde gar nicht erst in Augenschein genommen. In der Küche wurde die Lebensmittelverstauung angeguckt. Das Zimmer des Mitbewohners nur kurz betreten worden. Sofortige informierung über die rechtlichen Folgen eines möglichen Betrugs zur Einschüchterung. Mitteilung über Informationsansammlung über den Mitbewohner über die Ämter.

f. es wurden keine persönlichen Gegenstände durchsucht, keine Schränke geöffnet, allgemein nichts angefasst

g. es wurde nach der Begründung des Umzugs gefragt, wer zuerst in die Wohnung eingezogen ist.

h. bisher zwei Ma;l Bezug der Leistungen seit 4 Monaten

i. beim ersten Mal nicht, mit der Begründung, dass mein Mitbewohner nichts von dem Bezug weiß und mich der Besuch vorgeführt hätte. Bitte um einen Terminbesuch auf Grund dessen, wurde statt gegeben. Bisher keine Konsequenzen, aber ich warte darauf :D

j. keine Kopie des Protokolls erhalten

k. ich war geschockt, bin nur noch durch die Wohnung geschlichen, jetzt ständige Angst vor erneutem Besuch, da Mitbewohner nicht eingeweiht ist.
 

nine82

Elo-User*in
Mitglied seit
24 September 2008
Beiträge
267
Bewertungen
0
gab es nichtmal nen tread zum thema erfahrungen mit hausbesuchen und hausbesuche etc o_O?
 

Martin Behrsing

Redaktion
Mitglied seit
16 Juni 2005
Beiträge
21.608
Bewertungen
4.246
ja, warum immer weider neue Sachen zum selben Thema aufggemacht werden müssen, weiß ich auch nicht. Man könnte ja auch ersteinmal schauen, ob es so ein Thema schon gibt.
 

lilimia

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
3 Februar 2009
Beiträge
37
Bewertungen
0
Wirklich? Ich habe in der Rubrik Bedarfsgemeinschaft fast alles gelesen, aber nichts in dem Stil gefunden...könnte das hier jemand verlinken?
Ist doch nicht so schlimm, wenn das Thema aufgefrischt wird...ist doch so present, dass da jegliche Dokumentationen, auch die etwas neueren, sich bestimmt bezahlt machen. Es kostet doch nichts...
 
N

Nustel

Gast
Hallo liebe Forummitglieder,

hier im Erwerblosenforum habe ich schon einiges gelesen über Hausbesuche, doch leider nichts handfestes. Damit meine ich Informationen, die man allgemein auf den Außendienst der ARGE anwenden kann. Deshalb dachte ich, man könnte eine Liste erstellen, der zu Folge jeder seine eigenen Erfahrungen beiträgt. Ich glaube, das würde auf den ersten Blick sehr vielen Hilfesuchenden weiterhelfen. Deshalb mein Aufruf stichwortartig nach a. b. c. diese Informationen jedem hilfesuchenden Forummitglied als erste Hilfestellung in der Angelegenheit zur Verfügung zu stellen:

a. zu welcher Uhrzeit kam der Außendienst?

b. wie oft wurde geklingelt? (sturmklingeln/bei Nachbarn klingeln, um sich Eintritt zum Treppenhaus zu verschaffen/klopfen an der Haustür/Kontrollanrufe)

c. wurden Außenstehende Personen wie Nachbarn, Arbeitgeber befragt?

d. wie viele Personen waren an dem Außendienst beteiligt?

e. wie sind diese Person/en aufgetreten?

f. wurden persönliche Gegensstände durchsucht? (Schränke geöffnet/Briefe gelesen)

g. wurden Fragen gestellt, wenn ja dann welche?

h. wie oft kam der Außendienst und in welchen Abständen während des gesamtes ALG II Bezugs auf Hausbesuche vorbei?

i. wurde der Außendienst hereingelassen?, wenn nein, welche Konsequenzen ergab dies?

j. wurde eine Kopie des Protokolls ausgestellt bzw. nachgereicht?

k. wie wurde der gesamte Besuch des Außendienstes empfunden?

ich denke, diese Informationen werden jeder hilfesuchenden Person auf jeden Fall auf den ersten Blicke ein Licht in Dunkeln sein. Eine kleine aber feine Übersicht. Ich persönlich bin sehr gespannt, ob sich Parallelen zeigen...
Ich brauche keine Erfahrungsliste, weil, ganz einfach gesagt,
öffne ich nicht Fremden, und GAR ARGEN:::Menschen??
die Türe.
So einfach ist das.
 

Hetman

Elo-User*in
Mitglied seit
15 November 2006
Beiträge
338
Bewertungen
4
a. zu welcher Uhrzeit kam der Außendienst?
gegen 13 uhr
b. wie oft wurde geklingelt? (sturmklingeln/bei Nachbarn klingeln, um sich Eintritt zum Treppenhaus zu verschaffen/klopfen an der Haustür/Kontrollanrufe)
zuerst hat er normal geklingelt, als ich mir etwas zeit ließ, sturm. nach meiner aufforderung, das gefälligst zu unterlassen, da ich sonst mit einem baseballschläger runterkommen würde, herrschte ruhe.
c. wurden Außenstehende Personen wie Nachbarn, Arbeitgeber befragt?
nein
d. wie viele Personen waren an dem Außendienst beteiligt?
ein mann, mittleren alters (Typ Sozialheini)
e. wie sind diese Person/en aufgetreten?
herrisch incl. befehlston, er meinte zu mir "ich habe das recht, ihre wohnung zu betreten!"
hehehe - nö!!
f. wurden persönliche Gegensstände durchsucht? (Schränke geöffnet/Briefe gelesen)
nein
g. wurden Fragen gestellt, wenn ja dann welche?
ob ich einsehe, das das jobcenter meine wohnung kontrollieren darf, denn ich beziehe ja geld vom staat? (sehe ich nicht ein).
ob ich ihn nun reinlasse, oder nicht? (oder nicht)
h. wie oft kam der Außendienst und in welchen Abständen während des gesamtes ALG II Bezugs auf Hausbesuche vorbei?
bislang einmal
i. wurde der Außendienst hereingelassen?, wenn nein, welche Konsequenzen ergab dies?
nicht mal ins haus reingelassen, konsequenz sofortige sanktion zu 100%...
nach widerspruch zurückgezogen.
j. wurde eine Kopie des Protokolls ausgestellt bzw. nachgereicht?
nein
k. wie wurde der gesamte Besuch des Außendienstes empfunden?
zuerst demütigend, dann hat er mich wütend gemacht. das hat er wohl bemerkt, denn urplötzlich drängte er nicht weiter,
sondern sah zu, das er land gewinnt...
 

Arthur

Neu hier...
Mitglied seit
7 März 2009
Beiträge
3
Bewertungen
0
a. zu welcher Uhrzeit kam der Außendienst?
Um ungefähr 10 Uhr.

b. wie oft wurde geklingelt? (sturmklingeln/bei Nachbarn klingeln, um sich Eintritt zum Treppenhaus zu verschaffen/klopfen an der Haustür/Kontrollanrufe)
Sturmklingeln, mindestens zehn mal.

c. wurden Außenstehende Personen wie Nachbarn, Arbeitgeber befragt?
Kann ich nicht sagen, ist mir nicht bekannt.

d. wie viele Personen waren an dem Außendienst beteiligt?
Vermutlich zwei, ich glaube die Person an der Wechselsprechanlage sprach in der wir-Form.

e. wie sind diese Person/en aufgetreten?
Haben mich bei Einlass-Verweigerung sofort über mögliche Konsequenzen belehrt.

f. wurden persönliche Gegensstände durchsucht? (Schränke geöffnet/Briefe gelesen)
Nein, habe sie ja nicht reingelassen.

g. wurden Fragen gestellt, wenn ja dann welche?
Nein, habe sie ja nicht reingelassen.

h. wie oft kam der Außendienst und in welchen Abständen während des gesamtes ALG II Bezugs auf Hausbesuche vorbei?
Mir ist nur dieses eine mal bekannt.

i. wurde der Außendienst hereingelassen?, wenn nein, welche Konsequenzen ergab dies?
Nein wurde er nicht. Meine Leistungen wurden storniert und ich erhielt einen Termin zu Besprechung meiner Leistungsangelegenheiten.

j. wurde eine Kopie des Protokolls ausgestellt bzw. nachgereicht?

Habe nichts erhalten.

k. wie wurde der gesamte Besuch des Außendienstes empfunden?
Sturmklingeln und Androhung von Leistungskürzung empfinde ich als extremen Druck auf meine Person, verbunden mit dem Gefühl der Angst über mögliche Konsequenzen.
 
G

Gelöschtes Mitglied 4560

Gast
Ursache des Besuches: Beurteilung eines Reparaturbedarfes.
Vereinbarung mit SB: Aussendiienst kündigt sich schriftlich an.
Nach der dritten Aufforderung an SB kam ein Brief mit Termin und dem Mecker, ich würde nicht ans Telefon gehen. Komisch, ich habe gar kein Telefon.
2. Mecker: Aussendienst hätte dreimal vor verschlossener Tür gestanden. Heul. Kein Termin, kein Einlass. Wie bei ARGE.

Aussendienst, Männlein und Weiblein, erweckte einen Eindruck von handwerklicher Ahnunungslosigkeit.
Der folgende Bescheid bestätigte dieses in erscheckender Weise.

Hauptsache SG hat Arbeit.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten