Hausbesuch - unangekündigt, niemand kam (1 Betrachter)

Betrachter - Thema (Registriert: 0, Gäste: 1)

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.412
Bewertungen
16.038
Mag Alles richtig sein, aber zunächst mal hat Elo die A-Karte. Sprich: kein Geld.
[...]
Dabei fällt ziemlich auf, dass Du das mit dem Widerspruch immer noch nicht verstanden hast. :biggrin:
Ein Fax mit den güldenen Worten, dass man widerspricht, dürfte eigentlich recht fix durch die Leitung flutschen.

Natürlich steht das einigen Hobby-Vogelscheuchen sehr im Wege.
Insbesondere solchen, die eine AGH fein finden, sich unbedingt das Gesäusel von angeblichen MT-Trollen antun wollen
und jetzt auch noch das JC selber in den letzten Rückzugsraum der Elos hineindrohen möchten.

Ist denn wirklich schon Freitag? :icon_lol:
 

bLum

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2008
Beiträge
456
Bewertungen
1.359
Selbst wenn das Geld erst mal eingestellt wird muss das nich unbedingt ein Problem sein.
Viele Vermieter sind sehr verständnisvoll, wenn man ihnen früh genug bescheid gibt. Habe ich selbst schon erlebt. Bei besagtem Beispiel oben gabs bei mir auch Probleme die Leistung "zum Laufen zu bringen". Wo ich jetzt wohne musste meine Wohnungsgenossenschaft auch schon 2 Mal wenige Wochen auf die Miete warten. Hatte vorher bescheid gesagt, die haben die Einzugsermächtigung gestoppt, bis ich da angerufen hatte und sagte dass jetzt alles läuft und sie den Ausstand und wieder regulär abbuchen können.

Ich halte garnichts davon mit dem JC zu freundlich und über das nötige Maß hinaus, das gesetzlich sogar einigermaßen eindeutig bestimmt ist, zu kolaborieren.
In meiner JC-Karriere gibts einige Widersprüche, denen statt gegeben wurde. Nur einer wurde abgelehnt, aber das war für mich halb voraussehbar.
Ich habe wirkich selten mit denen Probleme, und ich gehe davon aus, dass es daran liegt, dass ich mir nicht alles gefallen lasse.
 

Beebug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
197
Bewertungen
89
Ich antworte später etwas ausführlicher. Der Wisch an den Aussendienst ist aus seiner Sicht geschrieben.
Ich habe ihm angeboten, dass ich die Miete vorerst tragen kann, sollte kein Geld kommen. Er soll sie dann später überweisen.
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Ihr solltet das unbedingt offiziell mit zweckgebundenem Darlehensvertrag machen.

Macht einen Darlehensvertrag darüber, sonst konstruiert das JC daraus eine Verantwortungsgemeinschaft! Böse Falle!

Im Darlehensvertrag muss stehen, wofür das Geld geliehen wird (Zahlung der Miete) und ab wann es zurückzuzahlen ist. Wichtig hierzu: ein genaues DATUM (nicht etwa einen Zeitpunkt ab dem der Bescheid eintrifft). Das Datum kann durchaus in einem Jahr sein, aber es muss fest fixiert mit feststehenden Ratenzahlungen sein (so in etwa 100 € pro Monat vielleicht).
Informiert euch da lieber beide noch mal genau, wie so ein rechtssicherer Darlehensvertrag auszusehen hat.
Dass das Darlehen quasi nicht ausgezahlt sondern durch dich für die Miete direkt behalten wird, sollte euch da nicht verwirren. Aber ihr müsst das schriflich so fixieren, wie man es zwischen Fremden eben macht.


Ich gebe dir auch den Tipp, offiziell vor dem JC so gut wie nicht in Erscheinung zu treten. DU musst gar nicht auf irgendwelche Klingeln oder Leute reagieren. Du musst denen noch nicht mal sagen, wer du bist. Sonst wird auch aus dem Verhalten eine BG konstruiert. Du hast mit denen nix zu tun, also musst du auch wirklich NICHTS vorlegen, beibringen oder überhaupt mit denen reden.
Wenn sie deinen Mibewo nach dir fragen, soll er halt sagen - die will mit Ämtern nix zu tun haben und ohne Rechtsgrundlage sagt sie nix. Fertig. Dann sollen sie mal mit der Rechtsgrundlage kommen.
 

bLum

Elo-User*in
Mitglied seit
9 Februar 2008
Beiträge
456
Bewertungen
1.359
Ja, dein Beitrag mit dem hessischen Gerichtsurteil ist saugut und wichtig, Ozy!
Ich würde den hier zur Überprüfung reingestellten Wisch denen so nicht schicken.
Neuer Termin? Am A....!
Die sollen erst mal den Grund nennen warum sie glauben rumschnüffeln zu wollen.

Bei mir kamen die 1x als ich hier in die WBG-Wohung gezogen bin und Renovierungskosten sowie Erstausstattung beantragt hatte.
Da war aber echt nix in der Wohnung außer ein paar Kisten :D ...und der kam um die Wände auszumessen.

Moderation:
Beiträge zusammengeführt. Bitte nicht mehrere Beiträge in kurzer Zeit posten. Man kann das eigene Posting innerhalb der Editierzeit (60 Minuten) jederzeit ändern oder erweitern. Des Weiteren lassen sich auch mehrere und auch verschiedene Zitate in einen Beitrag einfügen. Bitte in Zukunft beachten :) LG @HermineL
 

Beebug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
197
Bewertungen
89
Die Idee mit dem Darlehensvertrag ist top, das werden wir so übernehmen. Allerdings muss ich die Miete wenn dann „aufeinmal“ zurückhaben. Ich verdiene zwar gut -gerade als Azubine- aber auch nicht so gut, dass ich Monate drauf warten kann. Aber andere Baustelle.

Der Postkasten blieb auch heute leer, kein Besuch vom JC teilte mir mein Mitbewohner mit. Wir werden nun auch nicht mehr aktiv werden und den hier entworfenen Wisch werden wir auch nicht einwerfen. Sollen sie ihm erstmal schildern, worum es geht. Dann kann er sich erstmal schriftlich äußern und die sollen damit zufrieden sein. Zudem ja nichts beantragt wurde, mein Vater meinte ob uns die Nachbarn unter uns vielleicht angeschwärzt haben. Die sollten aber erstmal vor der eigenen Haustür kehren ;)
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
ihr könnt natürlich in den Vertrag reinschreiben, dass das Darlehen auch auf einen Schlag bezahlt werden kann und eine Bedingung reinschreiben "Sollte es zur Nachzahlung durch das JC kommen, ist der Betrag auf einmal zurückzuzahlen. Wichtig ist nur, dass so ein Fallback existiert, dass das Darlehen auf jeden Fall fest mit Datum fixiert eben zurück gezahlt wird.
 

Kerstin_K

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
11 Juni 2006
Beiträge
20.168
Bewertungen
20.116
Er hat zB keine Kleiderschränke sondern Kommoden, kein Bett sondern eine Schlafcouch und einen grossen Esstisch ( hat mein ehem. Mitbewohner ihm geschenkt) für sein Hobby, den Modellbau. Weiss nicht, ob das JC diesen Raum dann eher als Wohnzimmer sehen würde.
Uninteressant. Jeder kann sicj so einrichten wie er mag.
 

Beebug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
197
Bewertungen
89
Kurzer und aktueller Stand der Dinge: Ruhe. Keinerlei Post, niemand hat geklingelt oder Zettelchen in den Postkasten geworfen. Widerrum aber auch keine Brief wegen Klärung oder Grund des Hausbesuches.
 

Beebug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
197
Bewertungen
89
Vielleicht eine Anleitung zur Bedienung der Klingel? Wer weiss, wer weiss.

Was ich noch loswerden wollte: Hier scheint echt wirklich ein kompetenter und gesund denkender Haufen unterwegs zu sein. Das meine ich 100% ernst! Ich hatte das Ganze parallel mal in eine gruppe auf Fratzenbuch gepostet und die Kommentare waren echt zum kopf schütteln...von „Lasst sie doch rein, das dürfen sie“ über „dann beschriftet doch eure Klingel mal!“ (kannste noch 37382 Mal schreiben, dass sie das ist) und „Naja wer Leistung bezieht, muss denen halt auch alles zeigen. Auch Schubladen. Typisch, Geld kassieren wollen, aber dann nicht mal entgegen kommen!“
Naja, wenn sie sich weiter alles gefallen lassen, kommt das JC da super durch. Am Besten war eh „Wenn ich nichts zu verheimlichen habe, lasse ich sie rein. Dann habt ihr ja doch was zu verheimlichen. Bei mir dürften sie auch in Schubladen gucken!“
 

apfelkuchen

Priv. Nutzer*in
Mitglied seit
22 Februar 2018
Beiträge
565
Bewertungen
1.277
Haha, wie hieß die Gruppe aufm Fratzenbuch? Ich bin da auch in diversen. Bei manchen könnt ich echt direkt den Monitor zertrümmern, wenn ich da die Krabbenkorb- und Buckelmentalität lese. :icon_kotz2:
 

Fabiola

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
12 Mai 2015
Beiträge
2.108
Bewertungen
2.856
Und warum tust du es dir dann an, das zu lesen?
Berechtigte Frage ...
So wie ich das bisher mitbekommen habe, wird der Begriff "Fratzenbuch" eher abwertend verwendet. Von daher frage ich mich, weshalb registrierte und offenbar aktive User des sog. Fratzenbuchs diesen Begriff verwenden. Ist für mich eigentlich ein Widerspruch in sich.
Ich bin aus gutem Grund dort nicht angemeldet - und es nervt mich oft, das es im Net allzu häufig den Hinweis gibt: "Weitere Infos auf Facebook" oder Ähnliches. Das greift immer mehr um sich, selbst bei seriösen Politseiten.

(Wird langsam OT - obwohl ja von TE selbst angestossen - musste aber mal sein)
 

0zymandias

StarVIP Nutzer*in
Mitglied seit
31 Juli 2012
Beiträge
7.412
Bewertungen
16.038
[...] Am Besten war eh „Wenn ich nichts zu verheimlichen habe, lasse ich sie rein. Dann habt ihr ja doch was zu verheimlichen. Bei mir dürften sie auch in Schubladen gucken!“
[...]
Wenn ich nichts zu verheimlichen habe, habe ich auch nichts zu offenbaren. Punktum. :biggrin:

Das sollte auch in Facebook-Zeiten nicht übertrieben feingeistig sein, denn schließlich macht man auch das Türchen zu, wenn man auf dem Töpfchen sitzt.
(Oder? :blink: )

We call it Privatsphäre.

Ich persönlich glaube auch nicht, dass die Väter und die eine Mutter des Grundgesetz eine pesonders pöse Pande von undankbaren Sozialschmarotzern
waren. Und trotzdem wird die Unverletzlichkeit der Wohnung grundgesetzlich garantiert, so etwas aber auch.
 

Sprotte

VIP Nutzer*in
Mitglied seit
3 März 2008
Beiträge
3.391
Bewertungen
2.398
und die eine Mutter des Grundgesetz eine pesonders pöse Pande .........
........ :icon_motz:.......dath kann tho nicht thtehen bleiben......*neinnein.....eth waren VIER ,darunter auch die beiden,die dafür gethorgt haben,dath die Gleichberechtigung von Frauen und Männern in Artikel 3 Abth.2 fethtgeschrieben wurden.
Wirtht du dath wohl nicht unterthchlagen,0thymandiath.....EINE Mutter....*grummelgrummelmurmel....tho toll itht die Schubladenkrithe auf Fathebook auch nicht,dath du gleich drei Grundgethetthmütter vergiththt.
 

HermineL

Super-Moderation
Mitglied seit
4 September 2017
Beiträge
3.889
Bewertungen
12.450
Nachdem sich jetzt alle mehr oder weniger humorvoll :) ausgelassen haben wäre es sinnvoll nun wieder beim Thema zu bleiben :icon_pause:
 

Beebug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
197
Bewertungen
89
Moin Moin allerseits,

seit heute morgen wird mein Mitbewohner per Anruf terrorisiert. Vermutlich das Jobcenter, weil er damals den Fehler gemacht hat, seine Handynummer anzugeben. Er ist heute den gesamten Tag über nicht zuhause, ich ebenfalls nicht. Google spuckt zu dieser Telefonnummer nichts raus, ausser, dass sie von der Telekom ist.
Er wird heute noch eine AU einreichen und parallel dazu einen Wisch, dass sie seine Nummer und Mail löschen sollen. Die Klingel ist nach wie vor ausgeschaltet, was sie auch bleiben wird.
Der letzte Besuch ist doch fast drei Wochen her und jetzt kommen sie an. Post kam bisher keinerlei.
Und wir dachten, wir haben jetzt Ruhe.

Liebe Grüsse an euch.
 

Beebug

Elo-User*in
Startbeitrag
Mitglied seit
11 Januar 2015
Beiträge
197
Bewertungen
89
Handynummer und Email gegenüber dem JC zurückziehen. Brief reicht aus. Die belästigende Telefonnummer im Menü sperren.
Genau so machen wir es. Vordruck ist bereits aus dem Forum entnommen wurden.
Reicht mein Mitbewohner zusammen mit seiner AU ein, spätestens morgen. Oder Zustellung per PZU. Denke einfach da die AU Freitag auslief -er aber erst heute einen Arzttermin bekam- denken sie, jetzt können sie vorbeischauen.
 
Oben Unten